Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

961

Montag, 8. August 2016, 13:41

Stellt sich mir eher die Frage, was der Pilot intus hatte.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

962

Montag, 8. August 2016, 18:49

Jens, jetzt noch mit gut 300 km/h......an deinem Copter vorbeiflitzen, dann siehst du ihn sicher. :D
Keine Ahnung,welche Mafia hier die Finger im Spiel hat, aber es hat ein System.

Andreas
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

963

Montag, 8. August 2016, 19:10

Keine Ahnung,welche Mafia hier die Finger im Spiel hat, aber es hat ein System.

Die Mafia sitzt in Brüssel.

Es stimmt wohl wirklich, das es immer mehr Idioten besonders unter den Copterpiloten gibt. Es ist zwar sicher immer nur eine Minderheit. Aber da die Drohnen oder Multicopter insgesamt immer mehr werden, ist es ja logisch, das auch die Idioten immer mehr werden. Und ich wäre auch sehr dafür, diesen unverantwortlichen Typen auf die Finger zu klopfen und denen ihr Spielzeug wegzunehmen. Nur wie soll man das machen, ohne das man alle Modellpiloten einschränkt?

Aber ganz ehrlich, diese dauernden angeblichen Zusammenstöße mit Verkehrsflugzeugen oder ähnlich haarsträubende Berichte, die sind genau so an den Haaren herbei gezogen wie seinerzeit die Berichte, das es notwendig war, den Irakkrieg anzuzetteln, weil Saddam angeblich Massenvernichtungswaffen hortet.

Man muss sich einfach darüber im klaren sein, das Nachrichten in aller Regel deshalb verbreitet werden, weil damit irgend ein Ziel verfolgt wird. Und in sehr vielen Fällen sind die Ziele nicht unbedingt positiv. Und ob die Nachrichten auch wirklich der Wahrheit entsprechen, das ist eben in vielen Fällen eher zweitrangig, solange man nur die gewünschte Wirkung erzielt.

Ein aktuelles Beispiel von Meinungsmanipulation durch gefakte Nachrichten erleben wir Modellpiloten gerade am eigenen Leib.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

964

Montag, 8. August 2016, 19:55

Und ob die Nachrichten auch wirklich der Wahrheit entsprechen

Die Nachricht war vielleicht auch richtig. "Der Pilot hat eine Drohne gesehen". Solange der Pilot daran glaubt, dann kann er ja eine Drohne gesehen haben - und weiße Mäuse, die auf der Tragfläche Samba tanzten.
Aber wer Prüft das von den Zeitungsschmierern. Vielleicht war der Pilot ja auch eingepennt und hat geträumt. Wie viele Passagiere (sicher mit besserer Sicht auf die Tragfläche) die Drohne gesehen haben wollen, steht gar nicht
in dem Artikel.

Was hat der Co-Pilot gesehen? Eine Wolke, die wie Elvis aussah?
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Wohnort: Harburg

Beruf: Gibt es keine Bezeichnung für

  • Nachricht senden

965

Montag, 8. August 2016, 19:59

Meine Partnerin ist heute Vormittag mit den Kids nach
Palma de Mallorca geflogen. Da ich wusste, wo sie im Flieger sitzt,
hat sie eine kleine Aufgabe von mir bekommen.:rolleyes:
Sie sass am Fenster quasi über der linken Tragfläche.

Die nun folgende Photos sind bis auf eins unbearbeitet, also 1 : 1.

Seitlicher Blick aus dem Fenster so bei 60 Grad,
man kann am unteren linken Rand eben noch die Triebwerksgondel
erkennen.



Nun bei ca 75 Grad seitlichem Blick.



Nun annähernd 90 Grad seitlicher Blick.



Die Flügelspitze noch lange nicht in Sicht und meine Partnerin sass etwa in der Mitte des Fliegers.
Der Pilot sitzt noch mal bummelig 25 Meter weiter vorne, um das Triebwerk zu sehen bräucht er einen
Rückspiegel, wollte er eine Drohne im Bereich 10 Meter um die Flügelspitze sitzend gesehen haben,
müsste der Stuhl um 135 Grad nach links hinten gedreht sein.:eek:

Nun zur Grösse der Drohne.

Das kleine weissfarbige Blechquadrat unterhalb der Gondelhalterung wird so 20 x 20 Zentimeter gross sein.



Habe es mal in etwa um 95 % vergrössert, nun ist das Blech aus sicht des Fensters so gross wie die
mutmassliche Drohne.



Nun der kleine Fleck an die Flügelspitze plus 10 Meter und dann aus sicht des Piloten, der nochmal
25 Meter weiter vorne sitzt, idealerweise in Flugrichtung.
Da war nichts.:D

Die Dronen sind natürlich ein gefundenes Fressen für DFS, UFO und wie sie alle heissen.
Da kann man prima von solchen Problemen ablenken.


http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/f…n/12163290.html

Nur meine Meinung, es werden vermutlich deutlich mehr Flugzeuge von alkoholisierten
Piloten geflogen, als es Dronenkontakte gibt.
Gruss Jörg

Wo ich bin passiert nichts, überall kann ich nicht sein.

Protos 500 Carbon Paddler bD3SX, Wandregal bD3SX, Blade 200 SRX RTF,
MonsterTronic MT 1235 Invader V2 RTF, Pilatus Porter PC-6, diverse Heli.- und
Copterbastelbuden, Sender Futaba T10J und andere

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

966

Montag, 8. August 2016, 20:31

sehen bräucht er einen
Rückspiegel

Jetzt mach mir keine Angst :hä:
Die haben KEINE Rückspiegel??

Wie wollen die denn beim Überholen sehen, dass da nicht schon einer auf der Überholspur ist?

Ich bin entsetzt.... :shake:
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Wohnort: Harburg

Beruf: Gibt es keine Bezeichnung für

  • Nachricht senden

967

Montag, 8. August 2016, 20:49

Das wird es sein, der Rückspiegel ist abgeflogen, schon war die Drohnensichtung perfekt. :D
Gruss Jörg

Wo ich bin passiert nichts, überall kann ich nicht sein.

Protos 500 Carbon Paddler bD3SX, Wandregal bD3SX, Blade 200 SRX RTF,
MonsterTronic MT 1235 Invader V2 RTF, Pilatus Porter PC-6, diverse Heli.- und
Copterbastelbuden, Sender Futaba T10J und andere

968

Montag, 8. August 2016, 21:01

"Ein mit über 100 Passagieren besetzter Airbus befand sich im Landeanflug auf den Flughafen München, als der Kapitän bei dem Blick aus dem seitlichen Cockpitfenster eine Drohne bemerkte.

Das unbemannte Fluggerät befand sich auf gleicher Höhe wie der Jet und in lediglich 10 Metern Entfernung neben der rechten Flügelspitze. Den Piloten zufolge hatte die Drohne einen Durchmesser von 50 Zentimetern, war von orange-blauer Farbe und verfügte über vier Rotoren."


Das stellt die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord ins Netz!

Ich würde so einen Text eher in der Rathauspost von Niederkaltenkirchen bei Landshut erwarten. Obwohl, Polizeiwachtmeister Eberhofer wäre da wohl sofort klar, dass der Flugkapitän ein Spezl von seinem Papa sein muss, und dass die Gschicht nur im Zuge eines lustigen Abends entstanden sein kann, an dem sich die beiden ausgiebig das Zeug von der letzten Ernte der Privatplantage hinterm Haus ins Hirn geblasen haben.

Ich bezweifle schon, dass der erste Offizier die Spitze der rechten Tragfläche sehen kann. Kurz vor der Landung sitzt der Kapitän aber höchstwahrscheinlich auf seinem Platz LINKS im Cockpit, und von da kann er garantiert nix von der rechten Fläche sehen!

Die restlichen Unmöglichkeiten dieser Story wurden ja schon ausgiebig dargestellt.

LG, Phil

969

Montag, 8. August 2016, 22:35

Hallo zusammen,
das es sich bei der Pressemeldung wohl nur um einen Fake handeln kann daran glauben wir ja inzwischen alle.

Wer auch immer das erstmals veroeffentlicht hat.

Ich bitte euch aber darum hier nicht die Piloten in den Dreck zu werfen. Hier sind Worte wie Drogen, Alkohol und aenhliches gefallen.

Bitte haltet euch mit diesen Anfeindungen zurueck. Oder wenn ihr fest der Meinung seid das sowas vorkommen kann dann storniert euren naechsten Flug nach Malle und erstattet Anzige.

Der Thread bleibt noch offen. Ausser es artet weiter aus.

LG Thomas
RCLine
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

970

Montag, 8. August 2016, 23:16

Nur um mich nochmal klarzustellen:

Ich schliesse nicht aus, dass ein Pilot etwas gesehen hat!
Aufgrund der vorliegenden Meldung/Schilderung hege ich aber stärkste Zweifel.

Wahrnehmung, auch von geschulten Menschen, wird oft verfälscht.
Das hat zunächst mit Drogen, Alkohol uÄ oder Absicht nichts zu tun.
Da kann auch einfach der Verstand einen Streich spielen (Wunschdenken oÄ?).

Verwerflich finde ich das unbedachte Tun der Meldungsverbreiter, so etwas
unbestimmtes einfach einer bestimmten Gruppe (hier Modellflieger) zuzuordnen.
Hier könnte man unlautere Absicht unterstellen!?!?!

Meine Intention wäre, die Meldung öffentlich zu zerreissen! Nicht die Piloten!
Die Medien sind imho die Schlimmen! Die Piloten haben eher Angst da oben.

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Wohnort: Harburg

Beruf: Gibt es keine Bezeichnung für

  • Nachricht senden

971

Montag, 8. August 2016, 23:33

Meine Intention wäre, die Meldung öffentlich zu zerreissen!

Dann mach das doch einfach mal, geplaudert wurde genug.
Gruss Jörg

Wo ich bin passiert nichts, überall kann ich nicht sein.

Protos 500 Carbon Paddler bD3SX, Wandregal bD3SX, Blade 200 SRX RTF,
MonsterTronic MT 1235 Invader V2 RTF, Pilatus Porter PC-6, diverse Heli.- und
Copterbastelbuden, Sender Futaba T10J und andere

972

Montag, 8. August 2016, 23:54

Um mich nochmal klar zu stellen Eddy und Jörg.

Wir wissen/vermuten alle was von der Meldung zu halten ist.
Auch DFS und aenhliche berichten nichts offiziel davon. Auch nicht von Untersuchungen.

Also bitte mal Ball flach halten.
Hier gibts es nur einen Pressebericht. Und das ist meine Befuerchtung das der im Sande verlaufen wird und nur weiter die Stimmung anheizt.
Berechnungen die zeigen wie unmoeglich das ist bringen nicht weiter. Leider.

Auch die Platisktuete ueber London hat ja die Masse nicht errreicht. Die erste Pressemeitteilung hat zugeschlagen.

Das genau ist unser Problem. :hä:
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

973

Dienstag, 9. August 2016, 08:50

Eben weil diese Meldung (Pressemeldung der zuständigen Polizei, nicht Geschwätz irgendeines Schmierblattels!) jeder Vernunft widerspricht, hab ich sie in die Ecke Komödie gestellt, deswegen der Bezug zu Rita Falk. Ein bisserl Augenzwinkern (Schmäh) kann auch zur Entschärfung beitragen. Oder seht Ihr im Norden das anders?

Unsere Möglichkeit, gegen tendenziöse Fehlinformation anzugehen, besteht darin, die Absurdität solcher Gschichtln bei jeder Gelegenheit nach außen zu tragen. Dazu braucht´s die Fakten, die so etwas als Blödsinn entlarven. Und wäre hier nicht der Platz, genau solche Fakten zusammenzutragen?

LG, Phil

FloBau

RCLine User

Wohnort: Weinheim

  • Nachricht senden

974

Dienstag, 9. August 2016, 10:38

In Deutschland ist man leider sehr schnell dabei, etwas verbieten zu wollen, was einem nicht passt.

Gerade Kopter sind vielen Leuten ein Dorn in Auge und solche Nachrichten passen in deren Weltbild.

JaRa

RCLine User

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

975

Dienstag, 9. August 2016, 10:43

Die Pressemeldung mag Schwachsinn sein, aber die Begründungen hier, warum das so sei, stehen deren Phantasiegehalt in nix nach. Erinnert mich irgendwie an das Argument mit der flatternden Mondfahne...

Also das kleine Blech soll ca. 20x20 cm haben?

Und das Triebwerk dann folglich einen Durchmesser von 5 Metern? :D

Wieso muss der Pilot die Tragflächenspitze sehen, um die Entfernung abschätzen zu können? Es gibt auch Piloten, die die Spannweite ihrer Maschine kennen. Genauso wie es Piloten gibt, die ein Flugzeug sanft ausschweben können, ohne den Abstand vom Fahrwerk zum Boden zu sehen. Ach ja ich vergaß, ab 300 km/h wird man ja blind und sieht gar nichts mehr...

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

976

Dienstag, 9. August 2016, 10:54

Unsere Piloten am Platz ( manntragend ) sagen mir, und die donnern mit knapp 100 Knoten herum, dass es nicht möglich sei,
so ein Mini-Teil zu erkennen, es sei denn, es fliegt nebenher. Die Augen sind ja eher auf die Ferne und keine speziellen Objekte fokussiert.
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

JaRa

RCLine User

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

977

Dienstag, 9. August 2016, 10:58

Aus eigener Erfahrung kann ich das Gegenteil bestätigen und ich wette wenn jetzt noch 3 weitere Leute reinspringen, die einen kennen, der einen kennt, der schonmal ein Flugzeug geflogen hat, kommen noch 4 weitere unterschiedliche Meinungen.

978

Dienstag, 9. August 2016, 11:12

Warum entstehen solche Stories immer im Sommer (Alligator im Baggersee, in der Türkei verstorbene Oma im Dachgepäckträger heimgefahren usw.) und nicht am 1.April?
Gruss emilio
AND REMEMBER, THERE IS NOTHING YOU CAN DO WITH A STANDARD RECEIVER IN THE AIR THAT YOU CAN'T DO WITH A SAFE RX!


schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

979

Dienstag, 9. August 2016, 11:51

Aus eigener Erfahrung kann ich das Gegenteil bestätigen und ich wette wenn jetzt noch 3 weitere Leute reinspringen, die einen kennen, der einen kennt, der schonmal ein Flugzeug geflogen hat, kommen noch 4 weitere unterschiedliche Meinungen.

Keine Sorge, ich bin selbst ein paar Mal der Copilot gewesen und habe auch die Knüppel bewegt.....und dabei auch immer Ausschau nach anderen Fliegern gehalten...
....aber die sahen bei 175 km/h schon verdammt klein aus.....in wenigen 100 m Entfernung :evil:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

980

Dienstag, 9. August 2016, 12:41

Wieso muss der Pilot die Tragflächenspitze sehen, um die Entfernung abschätzen zu können?

Weil das menschliche Auge schon ab relativ geringen Entfernungen Bezugsgrößen braucht, um beurteilen zu können, ob es sich um ein kleines Objekt in geringer Distanz, oder ein großes handelt, das weiter entfernt ist. Einen Flieger mit 2m Spannweite in 150m Entfernung nimmt man gleich wahr wie einen mit 4m Spannweite, der 300m weit weg ist.

Und wenn ein etwa Multikopter großes Objekt mit nichts als Himmel im Hintergrund dann auch noch mit mindestens 300km/h an einem vorbei rauscht, halte ich jede andere Aussage als "Da war jetzt irgendetwas!" für ein Produkt blühender Phantasie!

LG, Phil