Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wohnort: 08132 Mülsen (Sachsen)

Beruf: Schweißer

  • Nachricht senden

81

Sonntag, 15. November 2015, 21:58

:ok:
AG Flugmodellbau Glauchau- Von Flugmodellbauern für Flugmodellbauer
Mein Verein- FMSV Callenberg e.V.
FLUGMODELLBAU- EIN VIRUS, DEN MAN NICHT HEILEN KANN!

Die meiste Zeit seines Lebens, wartet der Pilot vergebens (auf gutes Wetter)!
Ein guter Pilot hat gleich viele Starts wie Landungen!

Bellanca Decathlon, TC Piper PA-18, TwinStar II, Yuki ASW17, Modster ASW 28 und viele andere


82

Sonntag, 15. November 2015, 22:16

Ich kann alles diese Formulierungen sehr gut verstehen.
Bin aber immer mehr fuer eine europaeisch einheitliche Regelung.
Versuche z.B. gerade rauszufinden wie denn die aktuellen Regelungen in Spanien sind.

Ist noch verworrener als ich es schon von Oesterreich kenne.
120 Meter Hoehe ist klar. Auch Modellflugplatz ist klar.
Aber ich finde z.B. keinerlei Definition von "bewohntes Gebiet". Ein Haus? Eine Strasse? Ein Spaziergaenger?

Befuerchte in Zukunft wird auch hier zu solchen "Flugblaettern" kommen die unvollstaendig oder nach deutscher Gruendlichkeit so kompliziert und lan formuliert sind das sie keiner versteht.

http://www.seguridadaerea.gob.es/media/4…_uso_drones.pdf

Und bitte wenn es jemand liest und/oder uebersetzt beachten: Dronen sind in Spanien ALLE ferngesteuerten Modelle. Aehnlich wie in Oesterreich oder im EASA Vorschlag.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

83

Montag, 16. November 2015, 10:15

Ich denke, die detaillierte Ausarbeitung von Regelungen sollten wir den Verbaenden ueberlassen, die wissen, glaube ich ganz gut, worüber die Reden.

Allerdings halte ich jeden Brief, den ein einzelner Modellpilot, oder auch Sammelbriefe von Vereinen für auserst sinnvollZumal damit gezeigt wird, dass wir keine schweigende Minderheit sind, mit der man alles machen kann.

In so fern freut es mich sehr, wenn ich so was von RcUhu lese, da kann ich nur sagen, weiter so !
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

84

Montag, 16. November 2015, 10:19

da fast nie von der Hausratversicherung abgedeckt.


Haftpflichtversicherung ! ( nur zur Info )
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

RC Uhu

RCLine Neu User

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden

85

Montag, 16. November 2015, 20:59

....



Haftpflichtversicherung ! ( nur zur Info )


Danke für den Hinweis, das ist mir glatt durchgegangen, gemeint war natürlich die Haftpflicht - hab den Brief leider schon eingeworfen :(

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

86

Dienstag, 17. November 2015, 19:56

Eben hat mich als SDMFV Mitglied mit der Bitte um weitere Verbreitung folgender text erreicht.
Man beachte auch besonders den letzten Satz.

1
DMFV-PRESSESTELLE · HAMBURG · 17. NOVEMBER 2015
FLIEGEN ÜBER MENSCHENANSAMMLUNGEN
NEUE REGEL IN KRAFT – DOBRINDT-VORSTOß BLEIBT RÄTSELHAFT
Vergangene Woche preschte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) mit seinem Vorhaben vor, den Betrieb
gewerblicher und privater Drohnen deutlich zu beschränken. Im Zuge dessen soll auch der Modellflugsport im Allgemeinen
stark reguliert werden. Der Deutsche Modellflieger Verband (DMFV) hat zu diesem Vorhaben bereits eine Stellungnahme
abgegeben und darin sein Unverständnis geäußert. Noch unverständlicher erscheint jetzt der Vorstoß Dobrindts vor dem
Hintergrund, dass seit Anfang November bereits verschärfte Regelungen gelten und sein Ministerium die Sachlage in Teilen
selbst anders einschätzt.
Als Grund für die von Dobrindt ins Spiel gebrachten Beschränkungen werden unter anderem Gefahren genannt, die durch
das Überfliegen von Menschenansammlungen entstehen können. Ein weiterer Aspekt ist die mögliche Verletzung von
Persönlich-keitsrechten. Es ist ein Verbot vorgesehen, in bewohnten Gebieten Modellflug mit Modellen über 500 Gramm zu
betreiben. Zudem solle eine generelle Flugobergrenze von 100 Meter gelten. Dies wäre für viele Bereiche des bewährten,
klassischen Modellflugsports existenzgefährdend.
Seit Anfang November ist allerdings bereits eine Ergänzung der Erlaubnispflicht bezüglich des Fliegens über Menschenansammlungen
in Kraft. In einer „Menschenansammlung“ sieht die Rechtsprechung „das Zusammensein einer Vielzahl von
Menschen, d.h. einer so großen Personenmehrheit, das ihre Zahl nicht sofort überschaubar ist und es auf das Hinzukommen
oder Weggehen eines einzelnen nicht mehr ankommt“. Um eine Umgehung der Erlaubnispflicht für den Betrieb von
unbemannten Luftfahrtsystemen zu verhindern, gilt inzwischen, dass künftig auch der Modellflugbetrieb – der im Gegensatz
zum Betrieb unbemannter Luftfahrtsysteme Sichtkontakt zum Modell voraussetzt – über Menschenansammlungen einer
allgemeinen Erlaubnispflicht unterworfen wird. Damit folgten die Behörden exakt dem Vorschlag des DMFV.
Zudem schätzt das Verkehrsministerium die derzeitige Gesetzeslage so ein, dass die Persönlichkeitsrechte dritter bereits
ausreichend geschützt sind. In einer Antwort des Ministeriums auf eine Bürgeranfrage heißt es wörtlich: „ […] steht damit
nach geltendem Recht ein umfassender und ausreichender rechtlicher Schutzmechanismus gegen Persönlichkeitsrechtsverletzungen
durch sog. Drohnen zur Verfügung.“ Auch diese Einschätzungen decken sich im Übrigen mit denen
des DMFV.
Der DMFV, mit Abstand die größte Interessenvertretung für Modellflugsportler in Europa, ist bereits in Gesprächen mit dem
zuständigen Ministerium und wird dort die Interessen der Modellflugsportler mit Nachdruck vertreten. Gleichzeitig wird der
DMFV weitere politische Maßnahmen ergreifen und ist bereit, mit dem modellflugbegeisterten Menschen in Deutschland für
den Erhalt des traditionsreichen Modellflugs zu kämpfen.
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

87

Dienstag, 17. November 2015, 21:02

Zitat

dass künftig auch der Modellflugbetrieb – der im Gegensatz zum Betrieb unbemannter Luftfahrtsysteme Sichtkontakt zum Modell voraussetzt – über Menschenansammlungen einer allgemeinen Erlaubnispflicht unterworfen wird.

So richtig neu ist das ja nicht. Wenn es nur das ist, bin ich uneingeschränkt dafür!
Menschenansammlungen nicht zu überfliegen ist "schon immer" Standard. Der Flugsektor aller Modellflugplätze endet am Schutznetz/-zaun und vor dem Zaun haben nur (aktive) Piloten etwas zu suchen. Und zwar ganz egal, ob hinterm Zaun ein einzelner Mensch oder eine Menschenmenge steht.
Einzelne Menschen auf Wegen oder Feldern innerhalb des Flugsektors werden nicht direkt angeflogen und nur in großer Höhe überflogen und bei plötzlich auftauchenden Menschenmengen (z.B. Wandergruppen) werden diese möglichst weiträumig umflogen. Das ist längst allgemein respektierter Standard und steht sinngemäß in allen Flugordnungen.

Auch beim Fliegen außerhalb von Modellflugplätzen ist das nach meiner Erfahrung verbreitet üblich. Nur bei relativ unerfahrenen Modellfliegern, die zudem noch nie auf Modellflugplätzen geflogen sind, stelle ich gelegentlich einen etwas zu unbesorgten Umgang und in Einzelfällen sowas wie Beratungsresistenz fest.
Eine klar verständlich formulierte gesetzliche Regelung für das Überfliegen von Menschen empfinde ich als zweckmäßig und angemessen. Es ist erfahrungsgemäß wirksamer auf ein Gesetz zu verweisen, als jemandem lang und breit erklären zu müssen, welches Gefährdungspotential in einem Modell steckt und wie er sich deshalb bitte verhalten soll.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (17. November 2015, 21:08)


opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

88

Dienstag, 17. November 2015, 22:01

Matthias, diese regelung gibt es ja schon.
Das ist ja das eigenartige an dem Dobrindt Versuch, dass er manches als Neuerung verkauft, was schon längst geregelt ist, bei anderen Dingen weit über das Ziel hinausschießt.
Dem Mann muss unbedingt ans Herz gelegt werden, sich beraten zu lassen...
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

Wohnort: 08132 Mülsen (Sachsen)

Beruf: Schweißer

  • Nachricht senden

89

Dienstag, 17. November 2015, 22:17

Nee, der braucht einfach nur ein richtiges Hobby, z.B. Flugmodellbau! Dann würde der seine Sch... Vorschläge schnell zurückziehen :evil: !
AG Flugmodellbau Glauchau- Von Flugmodellbauern für Flugmodellbauer
Mein Verein- FMSV Callenberg e.V.
FLUGMODELLBAU- EIN VIRUS, DEN MAN NICHT HEILEN KANN!

Die meiste Zeit seines Lebens, wartet der Pilot vergebens (auf gutes Wetter)!
Ein guter Pilot hat gleich viele Starts wie Landungen!

Bellanca Decathlon, TC Piper PA-18, TwinStar II, Yuki ASW17, Modster ASW 28 und viele andere


Wohnort: Harburg

Beruf: Gibt es keine Bezeichnung für

  • Nachricht senden

90

Dienstag, 17. November 2015, 23:24

Matthias, diese regelung gibt es ja schon.
Das ist ja das eigenartige an dem Dobrindt Versuch, dass er manches als Neuerung verkauft, was schon längst geregelt ist, bei anderen Dingen weit über das Ziel hinausschießt.
Dem Mann muss unbedingt ans Herz gelegt werden, sich beraten zu lassen...
Das Eigenartige ist der Dobrindt selber, alles was er sich für die Legislaturperiode vorgenommen hat,
ist in Brüssel an der Wand zerschellt.
Auch mit dieser Steilvorlage wird er scheitern, wird dann in Brüssel vielleicht weiter erörtert,
Ziel ungewiss.
Ich glaube allerdings nicht, dass es für diese Problematik jemals eine EU-Einheitliche Lösung
geben wird.
Gibt es ja für die momentan zeitgeschichtlichen Themen auch nicht.

Gruss Jörg
Gruss Jörg

Wo ich bin passiert nichts, überall kann ich nicht sein.

Protos 500 Carbon Paddler bD3SX, Wandregal bD3SX, Blade 200 SRX RTF,
MonsterTronic MT 1235 Invader V2 RTF, Pilatus Porter PC-6, diverse Heli.- und
Copterbastelbuden, Sender Futaba T10J und andere

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

91

Dienstag, 17. November 2015, 23:38

Nee, der braucht einfach nur ein richtiges Hobby, z.B. Flugmodellbau! Dann würde der seine Sch... Vorschläge schnell zurückziehen :evil: !

Matze, schreib ihm das doch mal. :ok:

Auch mit dieser Steilvorlage wird er scheitern, wird dann in Brüssel vielleicht weiter erörtert,
Ziel ungewiss.


Trotzdem kann es nicht schaden dem Herrn mal einige Fachleute zu diesem Thema zu empfehlen. :ok: :prost:
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

Wohnort: Harburg

Beruf: Gibt es keine Bezeichnung für

  • Nachricht senden

92

Mittwoch, 18. November 2015, 00:14

Trotzdem kann es nicht schaden dem Herrn mal einige Fachleute zu diesem Thema zu empfehlen.
Da hast Du schon recht, aber ich glaube der ist Beratungsresistent. 8(
Gruss Jörg

Wo ich bin passiert nichts, überall kann ich nicht sein.

Protos 500 Carbon Paddler bD3SX, Wandregal bD3SX, Blade 200 SRX RTF,
MonsterTronic MT 1235 Invader V2 RTF, Pilatus Porter PC-6, diverse Heli.- und
Copterbastelbuden, Sender Futaba T10J und andere

93

Mittwoch, 18. November 2015, 00:26

Wenn man das so liest, meint man, die Politik hätte jetzt keine anderen
Probleme zu lösen, als den Modellflug einzuschränken.
Und mit Begründungen, wo für es schon gesetzliche Regelungen gibt.
Entweder sind unsere Minister "unterbezahlt" oder es ist schwierig
noch schlechtere Berater zu finden.

Gruß Tom

Wohnort: Harburg

Beruf: Gibt es keine Bezeichnung für

  • Nachricht senden

94

Mittwoch, 18. November 2015, 00:39

Entweder sind unsere Minister "unterbezahlt" oder es ist schwierig
noch schlechtere Berater zu finden.
Die Kombination aus Beidem wird es sein. :)
Gruss Jörg

Wo ich bin passiert nichts, überall kann ich nicht sein.

Protos 500 Carbon Paddler bD3SX, Wandregal bD3SX, Blade 200 SRX RTF,
MonsterTronic MT 1235 Invader V2 RTF, Pilatus Porter PC-6, diverse Heli.- und
Copterbastelbuden, Sender Futaba T10J und andere

Wohnort: 08132 Mülsen (Sachsen)

Beruf: Schweißer

  • Nachricht senden

95

Mittwoch, 18. November 2015, 00:54

Mal sehen, vielleicht schreibe ich ihm mal nen Brief und bringe einige Punkte aus euren Briefen und einige Punkte mit ein. Vielleicht schreibe ich da auch gleich noch einen an den DMFV bezüglich ICAO Karten.
Ich hab mit nem Kumpel von mir gequatscht, der sowohl Modellflug als auch manntragenden Segelflug betreibt. Meine Idee zu den ICAO Karten habe ich ja teilweise hier schon gepostet gehabt.

Idee ICAO Karten:
- Die bestehenden ICAO Karten der manntragenden Luftfahrt sollten auf modellflugbezifische Bedürfnisse abgeändert werden (wäre mit etwas Aufwand durchaus machbar).
--> Streichung der für Modellflug nicht relevanten Angaben.
--> Hinzufügen klarer Angaben z.B. Höhenangaben der abgesenkten Lufträume, um das einfache Lesen der Karten auch Anfängern im Modellbau zu ermöglichen.
--> Hinzufügen von Sperrgebieten z.B. Naturschutzgebiete
--> Hinzufügen von Modellflugplätzen
- Für das Abändern der Karten sollten die Dachverbände z.B. DMFV mit einbezogen werden.
--> Dazu sollte sich der DMFV mit der Deutschen Flugsicherung zusammensetzen (dies Betrifft vor allen das Copyright des DFS an den ICAO Karten).
--> Die Abänderungen der Karten könnten z.B. die Gebietsbeauftragten für "Ihr" Gebiet durchführen. Somit würde sich der bürokratische Gesammtaufwand in Grenzen halten.
- Die abgeänderten Karten sollten für jeden frei zugänglich sein.
--> Dies könnte auf einer Unterseite des DMFV oder durch eine eigene Homepage erfolgen. Natürlich sollten die Karten auch aktuell gehalten werden.
--> Jedem Modellflieger, der eine Versicherung abschließt, sollte solch eine Karte für sein Gebiet mit ausgehändigt werden.

Wenn man dies verwirklichen würde, zusammen mit dem Hinweis zur Versicherungspflicht auf den Verpackungen (inkl. Händler), so wäre schon sehr viel für unser Hobby getan!
AG Flugmodellbau Glauchau- Von Flugmodellbauern für Flugmodellbauer
Mein Verein- FMSV Callenberg e.V.
FLUGMODELLBAU- EIN VIRUS, DEN MAN NICHT HEILEN KANN!

Die meiste Zeit seines Lebens, wartet der Pilot vergebens (auf gutes Wetter)!
Ein guter Pilot hat gleich viele Starts wie Landungen!

Bellanca Decathlon, TC Piper PA-18, TwinStar II, Yuki ASW17, Modster ASW 28 und viele andere


96

Mittwoch, 18. November 2015, 12:07

Das abändern der ICAO- Karten ist eine gute Idee, kostet aber regelmäßig eine menge Geld.
Wieviel Mio.€ pro Jahr möchtest du denn da beisteueren, das diese Idee überhaupt in
erwägung gezogen wird?
Irgendeiner oder irgendein Team was dazu befähigt ist, die mit deutlich wichtigeren Dingen beschäftigt sind
und die eine menge Geld verschlingen, müssen regelmäßig den Abgleich zwischen den Karten machen und
ihren Otto druntersetzen.
Ich weiß nicht wieviel Millarden Euros die Deutsche Flugsicherung Jährlich verschlingt,
aber selbst ein ganz kleiner Teil dessen ist für ein "Spielzeughobby" undiskutabel.
Realistisch betrachtet wird keiner dieser hier vorgeschlagener Ideen (incl. meiner) im
Ministerium fruchtbaren Boden finden.
In der Regel geht man immer den einfachsten Weg.
Ein Verbot/Einschränkung ohne Alternativen, ist immer einfachste und
kostengünstigste Weg.
Kommt Geld mit ins Spiel, können Regeln/Verbote/Einschränkungen wegfallen.
Z.b. Aus Naturschutzgebiet mach Golfplatz unsw.

Wäre schön, wenn alles so bleibt wie es ist.
Dann hoffen wir mal.

Gruß Tom

97

Mittwoch, 18. November 2015, 12:29

Die offizielle Pressemitteilung des DMFV findet ihr jetzt auch hier
Fliegen über Menschenansammlungen
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

98

Mittwoch, 18. November 2015, 13:07

Hallo
Das mit den Karten geht auch anders:
http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/g…-a-1063366.html

Gruß
Tom

Wohnort: 08132 Mülsen (Sachsen)

Beruf: Schweißer

  • Nachricht senden

99

Mittwoch, 18. November 2015, 15:04

Hallo
Das mit den Karten geht auch anders:
http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/g…-a-1063366.html

Gruß
Tom
Das mag für Dronen funzen aber nicht für Flächenflugmodelle! Und auch da wissen Anfänger nicht ob sie da fliegen dürfen oder nicht und wundern sich vielleicht, warum die Drone nicht startet. Ist also auch suboptimal!
AG Flugmodellbau Glauchau- Von Flugmodellbauern für Flugmodellbauer
Mein Verein- FMSV Callenberg e.V.
FLUGMODELLBAU- EIN VIRUS, DEN MAN NICHT HEILEN KANN!

Die meiste Zeit seines Lebens, wartet der Pilot vergebens (auf gutes Wetter)!
Ein guter Pilot hat gleich viele Starts wie Landungen!

Bellanca Decathlon, TC Piper PA-18, TwinStar II, Yuki ASW17, Modster ASW 28 und viele andere


100

Mittwoch, 18. November 2015, 15:20

Flaechenflugmodelle sind auch Dronen. ;)

Auch da wuerde es funktionieren. Sogar RTH ist ja da schon moeglich. Koennte also sein das der Flieger auf RTH umschaltet wenn er eine verbotene Zone oder eine zu grosse Hoehe erreicht. Nur mal so als Beispiel.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles