Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 301

Donnerstag, 19. Januar 2017, 15:05

Te absolvo!

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

1 302

Donnerstag, 19. Januar 2017, 15:07

Ich habe mal meinen Politiker angeschrieben. Der ist zwar nur Staatsminister für Europa im auswärtigen Amt - also fern von der Materie -, aber der kommt aus
dem Ort, wo mein Verein ansässig ist und der kennt mich auch flüchtig. Ich habe ihm in der Mail versucht zu erklären, dass ein Risiko besteht, dass man
dem Drohnenlieferverkehr zuliebe auch Flächenmodelle und Helikopter als Drohne einstufen könnte und man dann im Nachhinein das gesamte Hobby kaputtmachen könnte.
Da diese Angst besteht, bat ich ihn darum, vielleicht mal Einfluss darauf zu nehmen, dass Multikopter generell von allen anderen Modellvarianten getrennt zu bewerten sind.
Dazu gehört auch, dass man den Begriff Drohne streicht.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

1 303

Donnerstag, 19. Januar 2017, 17:37

Denn beim DMFV werde ich die in Anbetracht des Versagens dieses Vereins mit Sicherheit nicht bestellen.
Sei doch nicht so kritisch, die haben zusamen mit den anderen Experten eine Europöische Modellflugvereinigung gegründet und die wird alles richten.


Ich habe vor ziemlich genau 2 Jahren zwecks Urlaubsplanung mal beim DMFV angefragt, wie denn die Regelungen für Modellflug im europäischen Ausland, speziell in Dänemark aussehen. Als Antwort kam nur, "Wissen wir nicht, regelt jeder Staat für sich." Wer jetzt die Hoffnung gehabt hatte, dass 1 Jahr später im Mitgliedermagazin ein gründlich recherchierter Artikel zum Thema gestanden hätte, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Wenn der DMFV jetzt erst an der Vernetzung der europäischen Modellbauverbände arbeitet, dann haben sie gefühlte 30 Jahre gut geschlafen und ich frage mich wirklich wofür wir uns da einen hauptamtlichen Geschäftsführer leisten.

@Eddy: du hast meine einleitenden Worte sogar mit zitiert, also hast du sie auch gelesen, natürlich habe aus MEINEM Blickwinkel MEINE Meinung über MEINE Situation geschrieben. Dass die neue Regelung insgesamt eine Katastrophe ist streitet ich nicht ab, dass der DMFV versagt hat, sage ich nicht zum ersten Mal. Meine Motivation mich sehr viel tiefer gehend mit dem Flugmodellbau zu befassen ist auf jeden Fall weit unter dem Nullpunkt. Ansonsten: Wenn du das Vokabular der Protestwählerparteienpropagandisten gebrauchst, musst du dich nicht wundern, wenn man dich mit denen in einen Topf wirft. Dass es dir schwer fällt das einzusehen, haben wir schon eher diskutiert, will ich jetzt nicht weiter vertiefen. Namenschildchen: Im Rahmen der Vorfelddiskussionen hat der DMFV schon mal darauf hingewiesen, dass er Namensschildchen im Shop anbietet, Forderungen nach Flugschreibern (oder Geofencing) kann ich aus den aktuellen Papieren nicht herauslesen.
Hättest aber hier etwas gefunden ;)

http://gebiete.dmfv.aero/allgemein/model…n-in-daenemark/
E-Mail: kontakt@pro-modellflug
Internet: www.pro-modellflug.de

1 304

Donnerstag, 19. Januar 2017, 18:03

Irgendwie erinnert mich daß an einen neueres, erst kürzlich verabschiedetes Gesetz zur Versorgungssicherung landärztlicher Praxen - anders ausgedrückt, daß in den Städten nicht unmäßig viele Geld scheffeln, auf dem Land sich keiner quälen möchte. Damit hat einer unserer Minister zuvor Monate lang, durch weiß ich wieviele Instanzen, diskutieren lassen, wollte Städte erst ab 110 Niederlassungen deckeln, Aufschrei der Ärztevereinigungen usw, dann wurden ab 140 Niederlassungen draus etc und 2016 betraf es in ganz Deutschland 4 Praxen. Wow, das nenne ich Effizienz - da werden zig schwer Bezahlte Monate lang mit Diskussionen beschäftigt, die letztlich nur Eines erreicht haben - Steuerzahlergeld zu vernichten, noch dazu ziemlich nutzlos, wie jetzt Journalisten recherchierten.

Wenn dieses neue Gesetz auch so etwas wird, dient es vor allem einem - der Show, die darum gemacht wird, kostet unser Geld und bringt nicht viel.

Ich seh's gelassen.

Gruß, Jockel
Gruß, Jockel

HIND 24

RCLine User

Wohnort: Spandau, bei Berlin

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1 305

Donnerstag, 19. Januar 2017, 18:05

Ihr vergesst aber alle noch die ganz junge Fraktion bei uns. Die Drachenpiloten. Die sind auch massiv betroffen wie die Segler.

Da sie Gewicht brauchen unterm Schirm, kommen die auch mal schnell über 5 kg. Und 100m Höhe ist für die auch kein Problem sondern nur ein Hindernis, den Motor aus zu schalten und abwärts zu gleiten.

Mein Blade MCPX wiegt weniger als 250 Gramm. So um die 100 Gramm mit Lipo. Dieser CP Heli ist ja dann völlig harmlos einzustufen für all die Volldeppen da draussen unter Dobrint und v. d. Leyen, die mit dem MCPX in den Parks oder Wohngeländen rumfliegen.

100m Deckelung is ja seit längerem bekannt, aber Uschis Eingriff auf wahnsinnige 30m Deckelung für FPV ? Ich verstehe das nicht. Bei 30m Höhe mit FPV-Spotter ( was wir ja schon immer machten ) da muss mann ja die Baumkronen mancher Bäume umfliegen.

Für meine Modelle ( siehe Signatur ) benötige ich demnächst in Summe 4 "Hundemarken" mit einer Haltbarkeitszeit von 5 Jahren ( Personalausweis, Reisepass, Führerschein haben eine längere Haltbarkeitsdauer ).

Aus meiner Sicht geht das Alles ganz klar gegen die Wildflieger. Aber Wildflieger ist nicht gleich Wildflieger. Wir Wildflieger hier wissen Bescheid über die Rechtslage seit 2004, (die Ideoten da draussen interressiert das nicht). Der Handel wiegelt ab. Die verkaufen Modellflugeräte ohne Hinweis auf eine Modellflugversicherung, und das seit Jahren. Da haben wir hier auch mal drüber disskutiert. Nix hat sich im Handel geändert. Auch wenn die VO durchkommt, wird sich nix ändern auf Händlerseite. Die verkaufen einfach weiter und Ottonormalo ohne Ahnung kauft und fliegt sein Flugmodell wo er will und wie er will ohne Versicherungsschutz, ohne Hundemarke und ohne Nachweis.

Ich hör jetzt schon den Aufschrei aller Händler, wenn die den Kunden darauf aufmerksam machen müssen. Müssen die das? Da steht bei Dobrint nix drinne!!! Was die natürlich nicht machen müssen. Der Erwerb von den Dingern, die da oben ferngesteuert fliegen können ist nicht reglementiert. Da muss Herr Dobrint anfangen, nicht bei uns. Das traut er sich aber nicht. Ist meine Meinung.
mfg von der Spree

Maik

Logo 600 SE
T-Rex 450 Pro

Blade 230S
Parrot Bebop 2 FPV
MCPX, wird bald ausrangiert
DX-10T
http://heli-team-berlin.de/



In a world without walls, who needs windows and gates ?

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »HIND 24« (19. Januar 2017, 18:30)


1 306

Donnerstag, 19. Januar 2017, 18:15

Hallo HIND 24,

ok, die Drachenflieger, auch die Segler (was sind da schon 100m), stimmt.

Auch bei allen Anderen frage ich mich, wer einen 100m langen Zollstock zum messen senkrecht stellen will und wie er sicher stellt, das der dabei nicht einknickt? Geht doch nur, wenn Varios Pflicht werden, so verkauft werden, daß nach 100m Schluß ist (dann folgt Tiefenruder). Gibt sicher noch mehr solche Schoten. Zeigt irgendwie auch, wie ausgegoren das alles ist.

P.S.: Uschi ist nicht groß gewachsen, die braucht bei mehr als 30m Höhe über Grund vielleicht schon eine Sauerstoffmaske - dann wird nichts mehr mit tollem Foto.

Gruß, Jockel
Gruß, Jockel

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

1 307

Donnerstag, 19. Januar 2017, 18:42

Wenn ich richtig informiert bin, dann soll doch beim FPV-Flug die 30m-Grenze dann greifen, wenn man ohne Spotter fliegt.
Das halte ich jetzt sogar eher schon sehr gewagt, aber wenn die dabei so großzügig sind...
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

1 308

Donnerstag, 19. Januar 2017, 18:44

100m Deckelung is ja seit längerem bekannt, aber Uschis Eingriff auf wahnsinnige 30m Deckelung für FPV ? Ich verstehe das nicht. Bei 30m Höhe mit FPV-Spotter ( was wir ja schon immer machten ) da muss mann ja die Baumkronen mancher Bäume umfliegen.

Da verwechselst du was.
Die 30m bis 250g ohne Spotter standen bereits drinnen. Wobei die 30 Meter nicht das Problem sind sondern die 250g. Das blockiert weiterhin das Racing ohne Spotter.
Neu ist die 100 Meter Regelung ausserhalb von Modellflugplaetzen. Also "Wildflieger". Hier hiess es bisher "Mit Kenntnisnachweis darfste hoeher". Uschi hat nun dafuer gesorgt das ein Kenntnisnachweis nicht mehr reicht sondern eine AE benoetigt wird.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

HIND 24

RCLine User

Wohnort: Spandau, bei Berlin

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1 309

Donnerstag, 19. Januar 2017, 18:47

für ein Vario habe ich in meinen Helis keinen Platz.

Bei der Parrot gebe ich die maximale Flughöhe via Software vor. Die steht aktuell auf 5m bei Verwendung der Pseudobrille, die aber besser ist in der Auflösung und Größe auf dem Bildschirmn der Brille, als bei herkömmlichen FPV Systemen.
mfg von der Spree

Maik

Logo 600 SE
T-Rex 450 Pro

Blade 230S
Parrot Bebop 2 FPV
MCPX, wird bald ausrangiert
DX-10T
http://heli-team-berlin.de/



In a world without walls, who needs windows and gates ?

1 310

Donnerstag, 19. Januar 2017, 18:50

Hallo Thomas,

wenn ich nicht allzu sehr auf den Kopf gefallen bin, hieße das in der Praxis, geht nur im Vereinsgelande oder wenn man den Grundstückseigner kennt ("kleine" AE durch ihn) und beides hat?

Gruß, Jockel
Gruß, Jockel

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

1 311

Donnerstag, 19. Januar 2017, 18:50

Das mit der Petition verstehe ich nicht.
Jetzt wo das verabschiedet ist wird eine persönliche Stellungnahme gefordert? Wofür ist die denn jetzt noch gut?
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

HIND 24

RCLine User

Wohnort: Spandau, bei Berlin

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1 312

Donnerstag, 19. Januar 2017, 18:52

100m Deckelung is ja seit längerem bekannt, aber Uschis Eingriff auf wahnsinnige 30m Deckelung für FPV ? Ich verstehe das nicht. Bei 30m Höhe mit FPV-Spotter ( was wir ja schon immer machten ) da muss mann ja die Baumkronen mancher Bäume umfliegen.

Da verwechselst du was.
Die 30m bis 250g ohne Spotter standen bereits drinnen. Wobei die 30 Meter nicht das Problem sind sondern die 250g. Das blockiert weiterhin das Racing ohne Spotter.
Neu ist die 100 Meter Regelung ausserhalb von Modellflugplaetzen. Also "Wildflieger". Hier hiess es bisher "Mit Kenntnisnachweis darfste hoeher". Uschi hat nun dafuer gesorgt das ein Kenntnisnachweis nicht mehr reicht sondern eine AE benoetigt wird.


verlass Dich drauf Thomas, das Dingens ist so wischi waschi, dass da Alles draus gemacht werden kann. Und ...das wird geschehen.

Und an der AE wird Uschi arbeiten. Mit Sicherheit. Nur meine Meinung.
mfg von der Spree

Maik

Logo 600 SE
T-Rex 450 Pro

Blade 230S
Parrot Bebop 2 FPV
MCPX, wird bald ausrangiert
DX-10T
http://heli-team-berlin.de/



In a world without walls, who needs windows and gates ?

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

1 313

Donnerstag, 19. Januar 2017, 18:55

Hallo Thomas,

wenn ich nicht allzu sehr auf den Kopf gefallen bin, hieße das in der Praxis, geht nur im Vereinsgelande oder wenn man den Grundstückseigner kennt ("kleine" AE durch ihn) und beides hat?

Gruß, Jockel

Die AE wird durch die Dachverbände oder die Luftfahrtbehörde erteilt. Der Grundstückseigentümer kann Dir allenfalls erlauben, Dich ohne zu meckern fliegen zu lassen.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

1 314

Donnerstag, 19. Januar 2017, 19:03

Hallo Jensemann / Oberst Krass,

das mit dem Grundstückseigner war mir klar- den muß ich um Erlaubnis, um auf seinem Grundstück fliegen zu dürfen, wenn alles andere erfüllt ist, fragen. So war es zumindest früher, nur ohne AE und Kenntnisnachweis. Wenn er "ja" sagt und ich den Rest erfülle, dürfte ich. Aber wird eine AE denn außerhalb von Vereinsgeländen ebenfalls erteilt? Der 5kg Deckel und die 100m Grenze gelten erst mal. Die AE muß ich haben und den Kenntnisnachweis. Tschuldige, hatte mich schlecht formuliert. Versicherungs- und Modellkennzeichnungnspflicht gilt auch noch.

Also, wenn's so ist: mit der AE und dem Kenntnisnachweis werde ich behördlich aktenkundig. Dann muß die Polizei, wenn irgenwer Unfug mit einen Flugmodellobjekt gemacht hat, nicht allzusehr im Trüben fischen - ist vielleicht die Idee dahinter. Nur das diejenigen, die kriminellen "Unfug" mit so etwas machen, sich vorher nicht aktenkundig machen. Paketzustellung?

Gruß, Jockel
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (19. Januar 2017, 19:15)


1 315

Donnerstag, 19. Januar 2017, 19:22

Nur mal zu Klarstellung: Schuld an der Misere sind NICHT die Modellflieger, sondern bestochene ... oops, "von Lobbiisten beratene" Politiker .

1 316

Donnerstag, 19. Januar 2017, 19:22

Langsam. Das ist auch wieder verwechselt.

Es wird wohl fuer "Wildflieger" generell den 100 Meter Deckel geben. Da es aber eine Verordnung ist kann es Ausnahmen geben.
Und die Ausnahme heisst Einzel AE. Fuer die du selber sorgen musst. Die allgemeinen AEen fuer gewerbliche haben ja jetzt schon max 100m. Aber auch da gibt es Einzel AE als Ausnahme.

Das Grunstueckthema hat damit nichts zu tun. Das ist ein eigenes Thema.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

1 317

Donnerstag, 19. Januar 2017, 19:24

Hallo zwieblum,

die Klarstelllung war wichtig .... wäre ich sonst nicht drauf gekommen. ;-) (Fand's witzig.)

Gruß, Jockel
Gruß, Jockel

1 318

Donnerstag, 19. Januar 2017, 19:25

@Oberst_krass:
"Kannst Du mir da mal den passenden Link für diese Vorschrift geben?" ok, steht hier alles im Thread aber ich suche Dir gerne mal die relevanten Beiträge, ob ich sie in Stunden oder Tagen finde wird sich zeigen.

Generell ist wie ich vorher schon darstellte die Masche üblich und die Verbände lassen sich durch Gesprächsbereitschaft dazu hinreißen die Mitglieder zu vertrösten und beruhigen.
Wie man auf dem von mir gerade geposteten DMFV Link sieht laufen die Gespräche zur EU Sache bereits, die Überschriften zu den Berichten und die Inhalte entsprechen dem Stadium wie bei der deutschen Regelung vor einem Jahr.

Auch wegen der UMSETZUNG auf Landesebene 2019 muß das ganze zwingend 2019 eher 2018 EU Richtlinie/Gesetz sein, ist also auch bzgl. Umsetzung der deutschen Regelung nur ein Jahr hinterher.
Somit wird imho mit Inkrafttreten der deutschen Regelung schon die EU Regelung fast fix sein.
Davon lenken die Empörungen und Wirren der deutschen Regelung ab denke ich.

Das dürfte in meinen Augen auch Deine Frage bzgl. Petiotion beantworten @BOcnc
Daß es nur zwei Anläufe werden ist unüblich, normalerweise werden die Einschränkungen in 2-3 Verschärfungen aufgeteilt und dann in 1-2 Jahren Abstand nachgeschoben.
Daher betrachtet man die Modellflieger imho als leicht kontrollierbar.

Ihr vergesst daß es imho in den Augen der Stake holder elektronische Kontrolle und Vergabe der quasi Aufstiegsregelungen in Echtzeit geben wird.
Jedes Modell relevanter Größe wird imho sich anmelden und Position sowie "Zertifikats Nummer" senden, was fliegt und nicht erfasst ist muß also illegal sein.
Modelle die modifizierte Komponenten oder Software haben werden sich vermutlich weigern die ID zu senden.

Als ich sah daß die verbände auch in diesem Sektor sich einlullen ließen und zu Mäßigung aufriefen weil ihnen mit Gesprächen das Gefühl gegeben wurde exklusiv zu sein und etwas bewegen zu können aber die Inhalte vertraulich waren habe ich parallelen gesehen und mit jedweder Modellbau Gedanken abgeschlossen.
Daher betrachte ich diese Sache nur noch als Zuschauer der versuche Euch den Schock der imho kommen wird etwas zu lindern.
Empfehle Euch das gleiche.

2020 wird jeder eine "individuelle" Tuning Herstellerhaube auf das BNF GR/MPX/... schrauben und sich die "RC Toys" durch Decals usw. voneinander unterscheiden. Deshalb brauchts auch das Namensschild, ohne könnte man die Modelle dann nicht mehr unterscheiden :P
"How can we win when fools can be kings" Muse

1 319

Donnerstag, 19. Januar 2017, 19:28

Nur mal zu Klarstellung: Schuld an der Misere sind NICHT die Modellflieger, sondern bestochene ... oops, "von Lobbiisten beratene" Politiker .

Wen interessiert das wer "Schuld" ist. Wir haben seit gestern einen Stand mit dem niemand gerechnet hat. Naemlich einen Entwurf der durch Uschi vom bisherigen ganz kurzfristig abweicht.
Und es wird eventuell noch weitere Aenderungen geben.

Jetzt geht es doch darum aufzuklaeren und insb. auch zu klaeren was es fuer jeden einzelnen bedeutet.

Dabei ist mir z.B. gerade die Kennzeichnungspflicht und der Kenntnisnachweis wurscht.
Fakt ist das mit dem Entwurf der nun in den Bundesrat geht ausserhalb von Modellflugplaetzen fuer Segler definitiv Schluss ist ohne Einzel AE. Die 100 Meter sind da "toedlich".
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

1 320

Donnerstag, 19. Januar 2017, 19:40

Hallo Thomas,

Danke, hatte ich wirklich falsch verstanden.

Das läuft irgendwie darauf hinaus, daß man damit amtlich erfaßt ist (auch hierin) und Geld kassiert, sowie genehmigt oder nicht genehmigt werden kann (da gibt es sicher Regeln). Also die ausstellende Institution bekommt mehr Befugnisse, die das einnehmende Kasse Geld (für AEs) und die öffentliche Verwaltung etc mehr Daten. Ich bekomme mindestens einen Griff in mein Protemonnaie, einen Wisch (AE, welche auch immer), einen Datentransfer zur öffentlich-rechtlichen Verwaltung auch in diesen Dingen und unter gewissen Veraussetzungen die Vorerlaubnis zum fliegen, wie dafür bestimmt. Da freuen sich einige, und ich fühle mich wie Fenrir nach Odins Fesselung.

Gruß, Jockel
Gruß, Jockel