Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 461

Montag, 23. Januar 2017, 22:59

Zitat

B. Lösung
– Flugmodelle und unbemannte Luftfahrtsysteme werden aufgrund der vergleichbaren Betriebsgefahr künftig im Wesentlichen gleich behandelt. ...


Das steht auch 1:1 so in dem EASA Pamphlet .. und ist genau so falsch. Warum hakt da niemand ein?

1 462

Dienstag, 24. Januar 2017, 13:47

Zitat

Hier mal die dem Bundesrat vorliegende Verordnung:

http://www.bundesrat.de/SharedDocs/druck…icationFile&v=1 [/b]


Prima Lobby-Arbeit

Zitat

E. Erfüllungsaufwand
E.1 Erfüllungsaufwand für Bürgerinnen und Bürger
- Für Steuerer von unbemannten Luftfahrtsystemen oder Flugmodellen mit einer
Startmasse von mehr als 2 Kilogramm entsteht zudem ein Erfüllungsaufwand
aufgrund der Pflicht, bestimmte Kenntnisse nachzuweisen. Steuerer von
Flugmodellen können diesen Nachweis auch durch eine Bescheinigung eines
Luftsportvereins nach § 21e erbringen; dies verringert den Aufwand, da in diesem
Bereich in vielen Fällen ohnehin eine Vereinsmitgliedschaft besteht.


Zitat

§ 21e
Bescheinigungen zum Nachweis ausreichender
Kenntnisse und Fertigkeiten zum Betrieb von Flugmodellen
(1) Die Bescheinigung gemäß § 21a Absatz 4 Satz 3 Nummer 3 für Flugmodelle wird
von einem sachkundigen Benannten eines nach den §§ 1 oder 4a der Verordnung zur
Beauftragung von Luftsportverbänden beauftragten Luftsportverbandes oder eines von
ihm beauftragten Vereins nach einer Einweisung erteilt. Die Bescheinigung gilt fünf
Jahre.
Die beauftragten Luftsportverbände legen die Vorgaben für das Verfahren der
Erteilung der Bescheinigung fest.


Zitat

Artikel 3 Änderung der Kostenverordnung der Luftfahrtverwaltung
25a Ausstellen der Bescheinigung nach § 21e Absatz 1 LuftVO 25€

1 463

Dienstag, 24. Januar 2017, 15:48

Moin zusammen,

was ist eigentlich mit den Kindern ?

Ich lese ab und zu was von 14 bzw. 16 jährigen .

Mein Sohnemann ist aber 9 .
Und nu ?
Soll er besser an der Playstation vertrocknen oder darf er weiterhin fliegen ? ( besser/sicherer als so mancher Erwachsener ) .
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge

1 464

Dienstag, 24. Januar 2017, 16:02

Tja, der darf nicht mehr fliegen. Ist aber nur zum Besten von uns allen ... ausserdem wird Kanabis freigegeben, hört man gerüchteweise ...

1 465

Dienstag, 24. Januar 2017, 16:24

Dann sollten DMFV , DMO , und alle anderen die es so gibt, gleich ihre Mitgliederzahl korrigieren .
Wer bezahlt denn dann noch dafür .
Stichwort ; Sonderkündigungsrecht ... .


Hallo Pro - Modellflug ,
vergesst den Nachwuchs nicht .
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge

1 466

Dienstag, 24. Januar 2017, 16:41

Freiflug

Verstehe ich richtig, dass Freiflug unterhalb von 5 KG Fluggewicht und unterhalb 100m Höhe mit entsprechender Kennzeichnung des Flugobjekts weiterhin erlaubt ist?

dd8ed

RCLine User

Wohnort: Voerde / Niederrhein

Beruf: Schaltungsentwickler Hochfrequenz / CE-Zertifizierer

  • Nachricht senden

1 467

Dienstag, 24. Januar 2017, 17:06

Moin zusammen,

was ist eigentlich mit den Kindern ?

Ich lese ab und zu was von 14 bzw. 16 jährigen .

Mein Sohnemann ist aber 9 .
Und nu ?
Soll er besser an der Playstation vertrocknen oder darf er weiterhin fliegen ? ( besser/sicherer als so mancher Erwachsener ) .


Unterhalb von 2 kg UND 100 Meter oder auf einem Platz mit AE schon. Das ist schon mit dem altehrwürdigen Kleinen Uhu kritisch.
Aber ob dein Sohnemann damit zufrieden ist ???

Gruss
Frank
Come to the Dark Side of the Force. We have Cookies

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

1 468

Dienstag, 24. Januar 2017, 17:07

Hallo,

Zitat

Mein Sohnemann ist aber 9 .
Und nu ?
Soll er besser an der Playstation vertrocknen oder darf er weiterhin fliegen ?

Mit oder ohne Aufsicht eines Erwachsenen ?

Gruß,
Hlmut

dd8ed

RCLine User

Wohnort: Voerde / Niederrhein

Beruf: Schaltungsentwickler Hochfrequenz / CE-Zertifizierer

  • Nachricht senden

1 469

Dienstag, 24. Januar 2017, 17:12

Hallo,

Zitat

Mein Sohnemann ist aber 9 .
Und nu ?
Soll er besser an der Playstation vertrocknen oder darf er weiterhin fliegen ?

Mit oder ohne Aufsicht eines Erwachsenen ?

Gruß,
Hlmut

Das ist zunächst mal LEIDER nicht relevant.
Come to the Dark Side of the Force. We have Cookies

PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

1 470

Dienstag, 24. Januar 2017, 17:42

Verstehe ich richtig, dass Freiflug unterhalb von 5 KG Fluggewicht und unterhalb 100m Höhe mit entsprechender Kennzeichnung des Flugobjekts weiterhin erlaubt ist?

Aber was machst Du, wenn Dein LDA-Modell bereits bei der "Ausklinkhöhe" 100m anfängt, "gute" Luft zu nutzen, wie Per Findahl es hier schön zeigt?

servus,
Patrick

HIND 24

RCLine User

Wohnort: Spandau, bei Berlin

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1 471

Dienstag, 24. Januar 2017, 17:49

Mein angeschriebener Bundestagsabgeordneter hat mir bis heute nicht geantwortet. Liegt wohl an seiner Partei-Mitgliedschaft. Die wollen nicht oder können nicht antworten. Tenor für mich ist jedenfalls, die wollen nicht, die CDU/CSU.

Mein Zuständiger

https://www.google.de/#q=Kai+Wegner
mfg von der Spree

Maik

Logo 600 SE
T-Rex 450 Pro

Blade 230S
Parrot Bebop 2 FPV
MCPX, wird bald ausrangiert
DX-10T
http://heli-team-berlin.de/



In a world without walls, who needs windows and gates ?

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

1 472

Dienstag, 24. Januar 2017, 17:50

Aber was machst Du, wenn Dein LDA-Modell bereits bei der "Ausklinkhöhe" 100m anfängt, "gute" Luft zu nutzen, wie Per Findahl es hier schön zeigt?

Du bist natürlich bei Freiflugmodellen dazu verpflichtet auch einen Waffenschein zu haben und musst regelmäßig Zertifikate über die Zuverlässigkeit von Dir als Schütze einholen. Dann wird das Ding bei 100m und 1cm runtergeschossen.
9mm sind Toleranz. ;)
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

1 473

Dienstag, 24. Januar 2017, 17:52

Maik, die sind doch nicht weit von Dir - versuche doch, sie auf dem Weg zur Arbeit (hust hust) zu erwischen und direkt zu fragen :O
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

HIND 24

RCLine User

Wohnort: Spandau, bei Berlin

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1 474

Dienstag, 24. Januar 2017, 18:00

Maik, die sind doch nicht weit von Dir - versuche doch, sie auf dem Weg zur Arbeit (hust hust) zu erwischen und direkt zu fragen :O

Nee, da würde mir die Hand abfaulen beim Guten Tag sagen.
mfg von der Spree

Maik

Logo 600 SE
T-Rex 450 Pro

Blade 230S
Parrot Bebop 2 FPV
MCPX, wird bald ausrangiert
DX-10T
http://heli-team-berlin.de/



In a world without walls, who needs windows and gates ?

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

1 475

Dienstag, 24. Januar 2017, 18:24

Die sind doch auch Anspucken zur Begrüßung gewöhnt - probier das mal!
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

1 476

Dienstag, 24. Januar 2017, 18:44

Seit mehr als einem Jahr wird über eine neue Luftverkehrsordnung gestritten, am Ende könnten die Modellflieger ohne Möglichkeit dastehen, ihr Hobby wie seit Jahrzehnten sicher und verantwortungsbewusst auszuüben. Verantwortung dafür übernehmen möchte aber niemand. Daher geht das "Schwarzer-Peter-Hin-und-Hergeschiebe" zwischen Verkehrs- und Verteidigungsministerium munter weiter. Darüber und über Nebelkerzen aus der Politik haben wir die Medien in einer aktuellen Pressemitteilung informiert. Aber lest am besten selbst:

---

Streit um Drohnen-Verordnung

100 Meter-Höhenbegrenzung für Modellflieger - und keiner will es gewesen sein

Wie kam es zur Aufkündigung des Kompromisses zur Luftverkehrsordnung? Während sowohl der Deutsche Modellflieger Verband (DMFV) als auch SPD-Verkehrspolitiker erklären, dass das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) unter Ministerin Ursula von der Leyen (CDU) diesbezüglich Druck auf das zuständige Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ausgeübt hat, streitet man im Verteidigungsministerium eine entsprechende Einflussnahme ab. Äußerungen von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) legen jedoch etwas anderes nahe.

Es ist ein bemerkenswertes Schauspiel, das sich aktuell zwischen dem Verkehrs- und dem Verteidigungsministerium abspielt. „Einer zeigt mit dem Finger auf den anderen, schiebt den Schwarzen Peter weiter”, ärgert sich DMFV-Präsident Hans Schwägerl. „Das ist der Sachlage nicht angemessen. Denn immerhin geht es hier um einen massiven Eingriff ins Privatleben unbescholtener Bürger. Solcherlei Verschleierungstaktik und Nebelkerzen schaden dem Vertrauen der Menschen in die Politik.” Während die Leitungsebene des BMVI darauf verweist, dass das BMVg den zwischen Interessenverbänden und Politik im November ausgehandelten Kompromiss zur Luftverkehrsordnung platzen ließ, gibt es von der Hardthöhe gegenteilige Aussagen. „In einem persönlichen Gespräch in der DMFV-Geschäftsstelle am 23. Januar 2017 wurde uns von einem Mitarbeiter des Referats FüSK I 5 erklärt, dass das Verteidigungsministerium nichts mit der kurzfristigen Veränderung der Luftverkehrsordnung zu tun habe. Aber es kann ja nur einer von beiden recht haben: BMVI oder BMVg.”

Bundeswehr-Experte Thomas Wiegold veröffentlichte in seinem Blog „Augen geradeaus!” unterdessen ein Dementi der Pressestelle des Verteidigungsministeriums, die eine Beteiligung des BMVg an kurzfristigen Verschärfung der Bestimmungen für den Modellflug in Sport und Freizeit zurückweist. Begründung: Eine maximale Flughöhe von 100 Meter sei von Anfang an in den durch das BMVI erarbeiteten Entwürfen enthalten gewesen. Die von Blogger Thomas Wiegold zitierten Äußerungen der BMVg-Pressestelle sind, da ist man sich beim DMFV sicher, nicht mehr als eine Nebelkerze. „Das ist aus unserer Sicht eine leider häufiger zu verzeichnende Politiker-Reaktion”, analysiert Präsident Hans Schwägerl. „Denn hier wird eine Frage beantwortet, die nicht gestellt wurde.” Tatsächlich hatten die ursprünglichen Pläne aus dem Verkehrsministerium eine allgemeine Flughöhenbegrenzung für private Flugmodelle von 100 Meter vorgesehen. Doch nach monatelangem Streit hatten sich die Vertreter des BMVI mit den Verhandlungsführern des Deutschen Modellflieger Verbands im November 2016 auf eine Kompromisslösung verständigt, die dem klassischen Modellflug weitreichende Ausnahme-Optionen („Kenntnisnachweis”) eröffnete, auch ohne individuelle Aufstiegserlaubnis (AE) und außerhalb von speziell zertifizierten Modellflugplätzen höher als 100 Meter zu fliegen. „Dieser, von den ursprünglichen Planungen des BMVI abweichende Kompromiss war es, der kurzfristig aufgekündigt wurde”, so Schwägerl weiter. „Und gegen diesen Wortbruch wehren wir uns.”

Für die SPD-Politikerin Kirsten Lühman ist die Sache klar. „Zur Frage der Flughöhe von Modellflugzeugen hatte es bereits im vergangenen Jahr einen Kompromissvorschlag gegeben, der mit den Modellfliegenden abgestimmt war”, bestätigt die Verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion in einem Schreiben an den DMFV sowie die Protest-Initiative Pro Modellflug. „Diesem Kompromiss hat nach unseren Erkenntnissen das Bundesministerium der Verteidigung widersprochen.”

Neben den von DMFV und Kirsten Lühmann geäußerten Erkenntnissen lassen nicht zuletzt auch Äußerungen von Verkehrsminister Alexander Dobrindt die „Wir haben damit nichts zu tun”-Haltung des Verteidigungsministeriums zweifelhaft erscheinen. Am 18. Januar 2017, kurz nach Vorlage der Luftverkehrsordnung im Bundeskabinett, sagte der CSU-Politiker im Deutschen Bundestag die beiden folgenden, im Kontext der aktuellen Verursacher-Debatte bemerkenswerten Sätze: „Drohnen sollen zukünftig nicht höher als 100 Meter fliegen. Das ist eine Grenze, die im Besonderen mit dem Bundesministerium für Verteidigung vereinbart worden ist, weil wir bei Höhen über 100 Metern in Bereiche kommen, in denen in Deutschland Tiefflüge von Hubschraubern stattfinden können.” Da privat genutzte Drohnen und der klassische Modellflug vom Gesetzgeber ausdrücklich gleichbehandelt werden, gilt die von Alexander Dobrindt erwähnte Absprache mit dem Verteidigungsministerium auch für die Modellflieger in Deutschland, die noch im November 2016 einen anderslautenden Kompromiss mit dem Dobrindt-Ministeriums fest vereinbart hatten.
E-Mail: kontakt@pro-modellflug
Internet: www.pro-modellflug.de

1 477

Dienstag, 24. Januar 2017, 19:03

Auf welche Definition beruft ihr euch bei dem Wort "Nebelkerze"?

Ist der Blogeintrag nun ein Fake oder hat jemand vom BMVg das wirklich offiziell so gesagt/geschrieben?
Habt ihr eine offizielle Aussage der Pressestellen der beiden Ministerien vorliegen?

Zur Zeit laeuft wohl alles drunter und drueber. Daneben auch noch der Vorstoss der "Lufthansa Technik" wo ich mir seeeehr unsicher bin ob der mit irgendeinem Ministerium abgestimmt ist.

:angry:
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

HIND 24

RCLine User

Wohnort: Spandau, bei Berlin

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1 478

Dienstag, 24. Januar 2017, 19:10

Na dann soll das auch explizit im Antrag drinne stehen, wenn hier und in den Medien nur von Drohnen gesprochen wird !!!!

Es wird in Presse, Funk und Fehrnsehen nur über DROHNEN gesprochen. Immer wieder.

Nicht über die anderen Modellflugmodelle, die dann auch betroffen wären.


Was ist nun Pro Modellflug?

Die vorgelegte VO betrifft aber alle Flugmodellsportler. !
mfg von der Spree

Maik

Logo 600 SE
T-Rex 450 Pro

Blade 230S
Parrot Bebop 2 FPV
MCPX, wird bald ausrangiert
DX-10T
http://heli-team-berlin.de/



In a world without walls, who needs windows and gates ?

1 479

Dienstag, 24. Januar 2017, 19:16

Und worüber auch nicht gesprochen wird: das angäblich gleiche Risiko, damit haben die Politiker ihr Feigenblatt und keiner widerspricht.

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

1 480

Dienstag, 24. Januar 2017, 19:39

Hallo,

"Fake News" ?
"Alternative Fakten" ?

Aber Schiller kannte das auch schon: "Vor Tische las man's anders..."
Vor Tische las mans anders.
Dieser Ausspruch stammt aus Schillers Drama Wallenstein (Die Piccolomini), in dem der „kaiserliche Generalissimus“ Wallenstein sich der bedingungslosen Parteinahme seiner Generäle schriftlich versichern möchte und dazu ein entsprechendes Schriftstück verfassen lässt, das sie bei einem Bankett unterschreiben sollen. Zu Beginn wird das Schriftstück verlesen, das eine wichtige Vorbehaltsklausel enthält („soweit nämlich unser dem Kaiser geleisteter Eid es erlauben wird“). In der zweiten Version fehlt diese. General Tiefenbach vermisst die Klausel und sagt:

„Ich merkt’ es wohl, vor Tische las mans anders.“

Der Ausspruch wurde zum geflügelten Wort, das im Zusammenhang mit einem auffallenden Sinneswandel zitiert wird.

@Thomas

Zitat

...Daneben auch noch der Vorstoss der "Lufthansa Technik

Wo ?

Gruß,
Helmut

PS.
Der Link zum Zitat funktionierte nicht, daher jetzt aus Wikipedia kopiert

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (24. Januar 2017, 19:48)