Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 22. November 2015, 13:28

Ich bräuchte Hilfe bei dem mini Hawk von Staufenbiel

Hallo, ich habe mir einen mini Hawk zugelegt. Mit original Setup für 3s.

Bevor ich den fliege, würde ich den Flieger gerne perfekt einstellen.

Vielleicht hat einer von euch den selben und kann mir sagen was für Ausschläge ich einstellen muss und ob ich den ohne Landeklappen landen kann.

Evtl. auch grad den richtigen Schwerpunkt, denn den aus der Bauanleitung soll man ja nicht glauben.

Ich fliege mit der Spektrrum DX6.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Tomhunter

RCLine User

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. November 2015, 17:07

Hi. Querruder 60% und höhe 100%.
Würde ihn nicht ohne klappen landen wollen. Kommt schon schnell daher.
Hab die klappen auf 80% nach unten gestellt. Aber Vorsicht: erst aktivieren wenn du die Letzte Kurve geflogen bist und gerade im Landeanflug bist, da er Dan etwas schwammig zu lenken ist.
Schwerpunkt Weiss ich grade nicht.

3

Sonntag, 22. November 2015, 18:25

mini hawk

Hallo,

ich bin den mini Hawk mit Schwerpunkt 50-55mm geflogen und die ruder Ausschläge HR 2-4mm Ausschlag und QR 15-20mm zum bremsen die QR 17mm nach oben und das HR nach bedarf nach unten..(Erfliegen) ca. 1mm nach unten..

4

Sonntag, 22. November 2015, 19:33

Hi. Querruder 60% und höhe 100%.
Würde ihn nicht ohne klappen landen wollen. Kommt schon schnell daher.
Hab die klappen auf 80% nach unten gestellt. Aber Vorsicht: erst aktivieren wenn du die Letzte Kurve geflogen bist und gerade im Landeanflug bist, da er Dan etwas schwammig zu lenken ist.
Schwerpunkt Weiss ich grade nicht.


Was ist das denn für ein Beitrag - ist der ernst gemeint?
60%? 100% von was?? Von Kartoffelbrei?? :O
Und Du hast "die Klappen" (die ein mini-Hawk ja garnicht hat) auf 80% (der mittleren Erdstrahlung, nehme ich an!?) nach unten gestellt???
Also wenn's die Querruder waren (dese klapperigen Dinger aussen an der Fläche) ist er bei 80%(???) nach UNTEN sicherlich vom Himmel gefallen.
Meintest Du nicht eher den Flux-Kompensator der auf 80 mycro-Tesla geschlonzt wurde? :dumm:

Also, im Ernst, was sollte das denn werden?? :no:


Bis dann,
Ralf Schmidt

Tomhunter

RCLine User

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. November 2015, 15:30

Hi. Querruder 60% und höhe 100%.
Würde ihn nicht ohne klappen landen wollen. Kommt schon schnell daher.
Hab die klappen auf 80% nach unten gestellt. Aber Vorsicht: erst aktivieren wenn du die Letzte Kurve geflogen bist und gerade im Landeanflug bist, da er Dan etwas schwammig zu lenken ist.
Schwerpunkt Weiss ich grade nicht.


Was ist das denn für ein Beitrag - ist der ernst gemeint?
60%? 100% von was?? Von Kartoffelbrei?? :O
Und Du hast "die Klappen" (die ein mini-Hawk ja garnicht hat) auf 80% (der mittleren Erdstrahlung, nehme ich an!?) nach unten gestellt???
Also wenn's die Querruder waren (dese klapperigen Dinger aussen an der Fläche) ist er bei 80%(???) nach UNTEN sicherlich vom Himmel gefallen.
Meintest Du nicht eher den Flux-Kompensator der auf 80 mycro-Tesla geschlonzt wurde? :dumm:

Also, im Ernst, was sollte das denn werden?? :no:


Bis dann,
Ralf Schmidt
Die Frage ist wohl eher was dein Beitrag hier werden soll? ==[] Anstatt zu helfen kritisierst du meinen Beitrag :applause:
Was ist den hier schwer zu verstehen bei dir? 60% Ausschlag an den QR ??? Schon mal was davon gehört oder fährst du nur Boote in der Badewanne? 8)
Schon mal was von Störklappen gehört bzw. QR hoch oder runterstellen die man dan als "Klappen" nutzen kann?
Und sehr merkwürdig: meine QR stelle ich 80% nach unten und hab schon geschätzte 50 Landungen hinter mir ohne das er vom Himmel fiel :applause:

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. November 2015, 16:18

Nunja, eine Prozentangabe ohne Angabe der Bezugsgröße ist völlig sinnlos, da hat Ralf schon recht, wenn auch etwas drastisch ausgedrückt.

Den Ruderweg gibt man in Millimeter unter Angabe der Bezugskante oder den Winkel in Grad an, alles andere ist von der verwendeten
Fernsteueranlage, den Servos und den Anlenkungen abhängig und somit wertlos.

Querruder werden als Bremse grundsätzlich nur nach oben gestellt (HLG ausgenommen), egal ob noch Wölbklappen vorhanden sind oder nicht.
Beide Querruder nach unten sind optimal um schnellstmöglich einen Strömungsabriss und einen Einschlag zu provozieren.

7

Montag, 23. November 2015, 20:04

Hi, vielen Dank für eure Hilfe. Ich müsste nur wissen ob ich die Querruder runter oder jetzt hoch stellen muss. Vielleicht kann mir jemand bei seinem Hawk mal in mm Messen was ich einstellen kann um die ersten guten Werte zum Fliegen programmiert habe. Die Feineinstellung werde ich Flug für Flug erarbeiten. Vielen Dank

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. November 2015, 20:10

Ich müsste nur wissen ob ich die Querruder runter oder jetzt hoch stellen muss


Lies mal meinen letzten Absatz im Posting über Deinem, das steht da nicht weil die Buchstabenkombination so toll aussieht. ;)

9

Sonntag, 29. November 2015, 09:10

Tom,
mein Beitrag ist so harsch ausgefallen weil Deine Angaben für einen EInsteiger mit Sicherheit zum Absturz führen und keine einzige Aussage in deinem Beitrag korrekt oder zielführend gewesen wäre - Du aber schreibst als wüsstest Du was Du tust.
Für Hubers(?) Mini Hawk in dieser Kombination fatal.
Heiko hat ja den relevanten Teil bereits beschrieben, Prozente sind ohne sonstige Angaben sinnfrei, das können 3 oder 30mm Ausschlag sein.
Zum QUERRUDER (und nicht KLAPPEN) nach unten:
Der einzige Grund warum Dein MiniHawk nicht vomm Himmel fällt sind die "80%" - wahrscheinlich ausgehend vom max. Querruderausschlag (der bei dir eben undefinierte 60% sind). Damit steigt der Widerstand moderat an, aber leider auch stark der Auftrieb, also eigentlich das Gegenteil dessen was man erreichen möchte. In dem Setup noch mal voll in's Querruder und die Kiste steckt im Boden. Letzteres ist natürlich stark abhängig om Setup, je leichter je unkritischer.
Sinn der Übung mit den hochgestellten QRn ist es den Widerstand massiv zu erhöhen und den Auftrieb zu verringern, deshalb werden die Klappen auch eher im Bereich von +120% des Querruders eingesetzt um eine starke Bremswirkung durch Strömungsänderung zu erreichen. Bei meinem Hawk II zum Beispiel 10mm Querruder nach oben/7-8mm nach unten und Querruder in Landestellung 13mm hoch.

Und danke der Nachfrage, aber nein - ich fahre nicht nur Bötchen in der Badewanne sondern fliege vorzugsweise große E-Segler mit bis zu 8 Rudern/Klappen - plus Störklappen (Nimbus 4D Carbon) oder so was wie ASH 25 etc.
Der Hawk ist dann eher zum Entspannen :D

10

Sonntag, 29. November 2015, 17:13

Der SP nach Werksangaben ist viel zu weit vorne, aber zum einfliegen kann man ihn auf den hinteren Wert der Anleitung setzen, geht aber noch mehr, weiss aber gerade nicht wo er bei mir ist, ich glaube bei 55mm.
Ausschlag HR ist sehr Geschwindigkeitsabhängig, ihc hab im schnellen Setup 2mm, zu Start und LAndung dann vier. QR im schnellen Set bei 80% Werksangabe, zu Landung etwas weniger da ich die QR maximal nach oben klappe (~50°). Da ist dann aber wirklich nix mehr mit Kurven fliegen, das geht nur geradeaus mit leichten Korrekturen.
Die Stahlschraube der Flächenbefestigung würde ich gegen eine aus Nylon tauschen, die reisst ab wenn die Landung mal nicht so toll wird.

Wenn du ein bisschen Bastelei magst würde ich noch zwei Streifen CFK in den vorderen Rumpf einlegen und den Haubenausschnitt sowie die Flächenauflagen mit ein paar Rovings verstärken und die Ecken dort ein bisschen ausrunden, die rechten Winkel reissen leicht ein.
Im Paralleluniversumgibt es einen sehr ausführlichen Thread zu dem Flieger, auch wenn du mal ein wenig tunen willst...

11

Sonntag, 29. November 2015, 18:02

Was ist das denn für ein Beitrag - ist der ernst gemeint?
60%? 100% von was?? Von Kartoffelbrei?? :O

Da die Frage ja immer noch nicht beantwotet ist und leer im Raum steht.
1.Möglichkeit X% von 90°; 90°=100%
2. Möglichkeit wo Ralsch vollkommen Recht hat, sind die Prozente in der Fernsteuerung.
Da die Hebelverhältnisse an der Klappenanlenkung für die größe der Ausschläge verantwortlich sind.

Ich habe bspw. in meiner Funke +-120% Klappenausschlag bei zwei meiner Segler.
Die Klappen fahren maximal 35° nach oben und 5° nach unten.
Eine Angabe zum Seglertype in mm würde auch noch Sinn ergeben.
Gemessen am Innenflügel oder Außenflügen. Wenn die Klappetiefe sich
zum Außenflügel verjüngt.


Wird der Ausschlag in Prozent angeben, liegt der Verdacht nahe,
da wird das gelesen, was in der Fernsteuerung steht.
In dem Fall fahren Tomhunters Boote nur in der Badewanne.

Gruß Tom

Ähnliche Themen