Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. Januar 2016, 11:42

Welche Elektronik soll ich hernehmen?

Hallo zusammen,

als erstes muss gesagt werden, dass ich Anfänger in Sachen Flugzeugbau bin :no: (beim fliegen bin ich schon weiter :ok: ).

Momentan baue ich einen Bausatz zusammen, aus Balsaholz. ==[]

Die Vollendung steht in naher Zukunft, jedoch fehlt mir noch die Elektronik und da habe ich noch nicht so viel Erfahrung gesammelt. Ein paar Vorschläge für einen Motor, Regler und servos wären also sehr hilfreich. Maße: Spannweite: 1370mm ; Länge: 1m; Gewicht(ohne Elektronik): 650g

Ich Bezeichne den Fliegertyp einfach mal als normal (also kein Jet, keine X-Wing, ein ganz normaler hochdecker mit eher schmalen Rudern).

Ich habe zuvor schon einmal ein Modell gebaut: die ft Spitfire und habe dabei einfach die empfohlene Elektronik verwendent

(servos: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…p?idProduct=662

Motor: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…200kv_286w.html )

jedoch glaube ich diese Elektronik wäre ein bisschen zu mager.

Freue mich auf Antworten jeder Art :)

Da Done

2

Mittwoch, 6. Januar 2016, 10:51

Hallo Da Done!
Fangen wir mit der Steuerrung an. Es gibt da unterschiedliche Steuerungen, die aber, so sie denn bei uns zugelassen sind, alle recht brauchbar sind. Steuerungen sind aber eine Glaubensfrage!!!! Und da könnte ich wie ein Wilder einsteigen. Nur so viel, Wenn möglich, gleich mehr als die Brühmten sechs Kanäle. So du es ernst meinst, solltest du da bis Neun Kanäle und später vielleicht auch mehr ins Auge fassen.
Du brauchst ein Ladegerät. Das sollte sehr Sicher deine Akkus auf einen guten Wert aufladen ( Voll Laden). Auch hier ist die Meinung weit auseinander. Letzendlich wirst du aber mit der Zeit recht viel Geld in solche Geräte investieren. Wenn du dir mit dem Hobby sicher bist, sicher kein Problem. Aber da kann man jede Menge geld hinein versenken, was aber dann auch gerechtfertigt ist.
Motoren / Antriebe. Früher gab es eine Faustregel : pro 100 Gramm 10 Watt. Heute wird aber durchaus pro 100 Gramm 15 , 20 , und auch 30 Watt genommen. Das ist aber auch vom Modell abhängig. Bei dem Modell. das du da angeschrieben hast, scheint es sich um einen Segler oder so zu handeln. Da kämst du mit 150 Watt durchaus hin.
Die Servos sollten stark genug sein, um die Steuerklappen durch zu ziehen (bedenke auch,da da im Flug Druck drauf ist) Aber auch möglichst leicht. Meistens legen die Hersteller Angaben über die Antriebe und Servos bei. Für diese Modell würde für Seite und Höhe ein Tiny - S von Mpx oder natürlich Ähnliches, ausreichen. Bei den Empfängern solltest du, was die Reichweite an geht, möglichst wenig Abstriche machen. Es ist 1) deine Sicherheit, 2) die Sicherheit deines Modells und 3) die Sicherheit von deinen Mitmenschen.
Ich weiß nicht, ob ich dir hiermit helfen konnte.
Ach ja, falls du irgendwie Anfänger bist, denke daran, das du versichert sein musst. Bei einem Modell mit Antrieb ist das vorgeschrieben. Die Privathaftpflich reicht da meistens NICHT aus!!!
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

3

Mittwoch, 6. Januar 2016, 11:30

Hallo Ströher

danke für deine Tipps :ok: , allerdings muss ich betonen, dass ich kein Anfänger in Sachen modellflieger bin, nur darin, sie zu bauen (also aus einem Bausatz heraus oder so etwas).Bis jetzt habe ich mir bis auf eine Ausnahme all meine modelle fertig gekauft.

Ich bin mir auch nicht sicher ob 150 watt ausreichen werden, da man in dieses Modell, laut Beschreibung einen Benzinmotor einbauen müsste. Das wollte ich vermeiden und deswegen einen elek. Motor einbauen.

Ich hoffe mal dieser link funktioniert. So sieht das Modell ungefähr aus:

http://www.toellner-modellsport.de/shop/…3c244dfd9a6.jpg

Da Done

4

Mittwoch, 6. Januar 2016, 14:02

Hallo Da Done,

auch der Antrieb ist sicher eine Glaubensfrage :dumm:

Wir landen also bei einer SW von ca. 1,40m und nem Abfluggewicht um die 1kg +/- 200g.

Eher ein richtiger Hochdecker ala Piper und Co.? -> Dann nimm was mit schön Drehmoment. Vielleicht einen 35er BL um die 800kv mit Prop. 13" und mehr, bei 3S sollten so so um die 300W rauskommen.
Wenn es eher was schnelles ist (erkennt man ganz Plump an einem schmalen schnittigen Flügelprofil *nich haun, is nur als Ansatz gemeint*) dann eben was Höherdrehendes für die sportlichere Gangart.

Servos um die 11-13g dürften reichen, es sei denn, du möchtest die 200er Marke damit knacken :P

Oh bild grad gesehn ....
ok ein klassischer Trainer, dann würd ich um die 1000-1200Kv gehn 10er oder 11er Schräubchen, die sind ja doch ma ein wenig fixer die Modellle.
Gegen 300W würd ich damit aber schon kalkulieren.

Gruß Stefan
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

DomeS

RCLine Neu User

Wohnort: Rott

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Januar 2016, 14:13

Servas Da Done!

Bei einem Querrudertrainer dieser Größe wäre wahrscheinlich ein 4ccm 2-Takter zum Einsatz gekommen. Dazu adäquat werden meist Elektroantriebe mit 350-400W empfohlen. Meist ein Antrieb an 3S Lipo mit 2200mAh. (Motor mit ca 1000kV, 40A Regler, 11x6er Luftschraube). Günstige Varianten dazu gäbe es (mal abgesehen vom HK) z.B. von Torcster. Mit diesen Antriebsets hatte ich bisher noch keinerlei Probleme oder Aussetzer. Bei Markennamen verwende ich gerne Hacker oder auch E-Motoren von O.S.
Servos nehm ich lieber hochwertige, da bei EINEM kaputten Servo oft auch die ganze Anlage spinnt. Aber als Anhaltspunkt für Größe und Kraft sind die von Ströher vorgeschlagenen Tiny-S ganz gut. Von Multiplex ist mir auch noch kein Servo verreckt. Ich verwende aber auch gern Hitec und Savöx.
Gruß, Dominik.

Multiplex Royal SX, Multiplex Dogfighter, Flitework Alphajet, Ripmax WOT4 foam e, FVK Bandit, Black Horse Viper Jet MK II und andere. In Arbeit: Killer Hai, Jepe Mirage 2000.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DomeS« (6. Januar 2016, 15:50)


6

Mittwoch, 6. Januar 2016, 15:57

Hallöchen fleißige helfer,

1: Ich glaub ihr habt meinen namen falsch verstanden. Ich heiß Done, nur Done, nicht Da Done. Des schreib ich bloß am schluss immer so hin. :D

2: Eure Vorschläge zum Motor sind sehr hilfreich :ok: . Danke. Wie wärs zum Bsp. mit dem hier (ich weiß, hk, aber nur mal so theoretisch): http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…200KV_530W.html Der hätte zusammen mit nem 3s lipo 295 W

oder die Variante mit etwas mehr saft:

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…100kv_380w.html

Was den Propeller betrifft würde ich dann auf einen 10*5 o.6 oder auf einen 8*6 spekulieren( oder wär der eher zu klein?)

Was die servos betrifft bevorzuge ich nach wie vor die billigere Variante von hk (ich mein jeder servo wird China produziert, egal ob billig oder teuer). Also nach euren angaben wäre das sowas in der Richtung hier:

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…_12sec_10g.html

Da Done

7

Mittwoch, 6. Januar 2016, 16:18

Da würde ich ganz klar zur 35er Glocke tendieren. Und ne 10 x 5 bis 12 x 6 muss da schon drauf, sonst fehlt dir am Ende noch der Schub. :D
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

DomeS

RCLine Neu User

Wohnort: Rott

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. Januar 2016, 17:23

Ich würd evtl. auch mal noch nach dem Schwerpunkt schauen. Bevor Du vorn noch Blei reinknallst, nimm lieber einen größeren Motor. Z.B. den 35-42 mit 1250kV vom HK. Dann wär Dein Flieger zwar schon sehr flott/kräftig motorisiert, aber noch nicht übertrieben. Aber 35er Glocke auf jeden Fall.
Gruß, Dominik.

Multiplex Royal SX, Multiplex Dogfighter, Flitework Alphajet, Ripmax WOT4 foam e, FVK Bandit, Black Horse Viper Jet MK II und andere. In Arbeit: Killer Hai, Jepe Mirage 2000.

9

Mittwoch, 6. Januar 2016, 18:10

Das mit dem Schwerpunkt stimmt natürlich, da hab ich noch nicht drüber nachgedacht.

Allerdings tendiere ich eher dazu einfach einen großen Akku in den vorderen Bereich zu setzen.

DomeS

RCLine Neu User

Wohnort: Rott

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Januar 2016, 18:19

Würd ich aber trotzdem vor dem Kauf grob testen. Man kann den Akku leider nicht vor den Motorspant schieben....
Gruß, Dominik.

Multiplex Royal SX, Multiplex Dogfighter, Flitework Alphajet, Ripmax WOT4 foam e, FVK Bandit, Black Horse Viper Jet MK II und andere. In Arbeit: Killer Hai, Jepe Mirage 2000.

11

Donnerstag, 7. Januar 2016, 09:40

Hi Done! Also, was der Verbrenner an geht, der hat nur in einem, meist sehr schmalen Drehzahlbereich, sein volles Drehmoment. Da sind Brushless Aussenläufer sehr überlegen. Hier werden aber meines Erachtens Drehzahlen angepriesen, die so nicht passen. Für kleinere Modelle sollte man, passend zum kleineren Propeller Drehzahlen um 1000 / Volt nehmen also 1000 KV, wie es so schön heißt. Und, je kleiner das Modell um so mehr Drehzahl. Bei größeren Modellen die dann auch noch schnell sein sollen, macht man das dann zwar auch über die Drehzahl; aber auch über die Steigung des Propps. Kleinere Drehzahlen verlangen entweder einen größeren Prop oder mehr Zellen / höhere Spannung. Als Vergleich schau doch mal bei MPX Antriebe nach. Ich weiß jetzt allerdings nicht, in wie weit die die im Netz haben. Ich schau da dann immer im Katalog nach. Im Übrigen bietet MPX mit der Roxxy - Serie halbwegs brauchbare und preiswertere Antrieb an. Auch was die Servos an geht, da habe ich das Tiny - S nur als Vergleich geschrieben. Meine bevorzugten Servos sind aber HITEC. Sind zwar gegenüber Hobbyking immer noch teuer, aber auch recht brauchbar. Solltest du im Start / Landevorgang mit den Flächen und / oder dem Heck in die Nähe von Grashalmen und ähnlichen kommen, solltest du da vielleicht dann Metallgetriebe vor sehen. Kunststoffgetriebe bekommen da seeehr leicht Karies. :D Nur, das merkt man meistens erst dann, wenn man dann wieder in der Luft ist. ??? ;( ==[] :angry: Zur Freude der Modellfirmen. :D
Uiiihjeee, hoffentlich habe ich dich jetzt nicht tot geschrieben.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

12

Donnerstag, 7. Januar 2016, 09:47

ok ein klassischer Trainer, dann würd ich um die 1000-1200Kv gehn 10er oder 11er Schräubchen, die sind ja doch ma ein wenig fixer die Modellle.
Gegen 300W würd ich damit aber schon kalkulieren.
Was Stefan da geschrieben hat, ist recht gut. :ok:
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

maddyn

RCLine User

Wohnort: Schwarzenbruck

Beruf: Gärtner bei der Markgemeinde

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 7. Januar 2016, 11:18

HI

hast du mal n link zu deim modell??

schau mal bei natterer modellbau rein die haben fertige antriebssets für fast lede gewichtskalsse

auch kannst dich an den atriebsdaten der z.b. mpx funcup orientiern
is von deinen daten her sehr ähnlich
musst halt schauen wie es mit der bodenfreiheit am propeller aussieht
Gruß Martin
Runter is leichter wie rauf

14

Donnerstag, 7. Januar 2016, 15:04

Hi Leute

Danke für die zahlreichen Antworten :ok: .

Technisch gesehen ist mein Flieger mit dem mpx Funcup nahezu identisch. Wenn ich nach dem gehe, müsste ich einen 1000 kv Motor mit 400 W, in Verbindung mit einem 13*4 prop hernehmen. Aber ihr könnt mich beeinflussen was ihr wollt, ich werde auch hier bei der billigeren Variante bleiben. Momentan überlege ich nur noch ob ich die 350 W Variante nehme oder dann doch die von DomeS vorgeschlagene Variante mit 500 Watt (in Verbindung mit einem 3s lipo ).

350W: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…100kv_380w.html

500W: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…250Kv_600W.html

Wär nett wenn ihr mir bei der Entscheidung helfen könntet :ok: oder halt sagt, die dinger gehen garnicht :no: .

Einen Link zu meinem Model gibt es leider nicht, da es sehr alt ist. Weiter oben hab ich einen link zu einem ähnlich aussehenden model gemacht, aber von den technischen Daten ähnelt es wirklich sehr der mpx funcub.

Da Done

15

Donnerstag, 7. Januar 2016, 15:20

Technisch gesehen ist mein Flieger mit dem mpx Funcup nahezu identisch.

Nope, auf keinen Fall, nö nö nö, nie nich nein. Die Funcup hat ma ganz andere Flugeigenschaften. Im Vergleich zu ´nem Jet sind sich die beiden sehr ähnlich, aber klassischer Trainer und Cup sind nochma ein Unterschied. Dein Modell benötigt mehr Grundgeschwindigkeit.
Daher der Sprung von 800kv auf 1000 - 1200kv.

Egal, woher .... ich flieg auch ne Menge HK-Murmeln als Antrieb.

35-42 mit 1250kv geht auch, ist dann aber auch schon gut schwer.

Gruß Stefan
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

16

Donnerstag, 7. Januar 2016, 17:21

van3st tendierst du dann eher zu der 350 W Version oder wie darf ich das verstehen. Ich glaube mich auch mitlerweile entschieden zu haben: die 350 W Version solls sein

17

Donnerstag, 7. Januar 2016, 17:35

Jain.

Das ist echt ne Schwerpunktfrage. Kommst du mit dem Leichteren Motor hin? nimm den, wenn nicht, nimm den anderen.
Das Plus an Geschwindigkeit bei 1250Kv wirst du bei den 60g mehr schon benötigen. Bleibt also vom Leistungsbereich etwa gleich und verschiebt sich nur in Richtung schneller.
Der leichtere Motor ermöglicht aber auch langsameres FLiegen, was bei Start und Landung vorteilhaft sein kann. Je nach Modell ist in Sachen Vmax irgendwann schluß, diese Info fehlt natürlich komplett für die "ideale" Entscheidungsfindung.

300+ Watt reichen, nur wohin der Leistungsbereich geht hängt eben von Gewicht, Drehzahl und Propellerwahl ab.

Gruß
Stefan
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

maddyn

RCLine User

Wohnort: Schwarzenbruck

Beruf: Gärtner bei der Markgemeinde

  • Nachricht senden

18

Freitag, 8. Januar 2016, 08:26

HI

du kannst ja gern bei hk holen sagt ja keiner was dagegen
nur als richtwert finde ich die angagen bei der natterer seit nicht schlecht

aber mal blöd gefragt, welcher propeller passt den auf dein modell?
die watt angaben sagen nicht viel aus (watt = volt * a)
Gruß Martin
Runter is leichter wie rauf

19

Freitag, 8. Januar 2016, 10:24

Das Plus an Geschwindigkeit bei 1250Kv
Du wirst dich wundern. Mit einem 1000kv Motor und 3 S kommst du auch auf 100 km/h und auch mehr. Der Tucan schafft damit runde 120km/h. Natürlich braucht das Teil dann Strom und der Akku ist dann schon bei etwa 5 - 8 Minuten platt.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

20

Freitag, 8. Januar 2016, 11:16

Ich wunder mich nicht, keine Angst :D .

Ich sag ja, der kleinere Motor reicht aus, ist ne reine Schwerpunktfrage. Lieber mehr Power als mehr Blei :ok:

Gruß Stefan
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm: