Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 9. Juli 2016, 08:49

Polycrylic für Schaumwaffeln..

http://www.ebay.de/itm/Minwax-244444444-…dMAAOSwzJ5Xcm6y


Hat jemand Erfahrungen mit dem Zeug? Gibt's eine deutsche Marke, im Baumarkt zu kaufen? Danke.

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. Juli 2016, 11:00

Was ist denn so besonders an dem Zeug?
Es trocknet schnell, aber was soll es genau beim Schaum bewirken?
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

3

Samstag, 9. Juli 2016, 11:15

Eine feste Oberfläche, das geht aber auch mit Ponal Weißleim, der trocknet auch klar und gibt eine feste und glatte Oberfläche.

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Juli 2016, 14:32

Für eine harte Oberfläche nehme ich wasserverdünnbaren Treppen- und Parkettlack. Dauert allerdings gut eine Woche bis der richtig durchgehärtet ist.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

5

Sonntag, 10. Juli 2016, 20:04

Diese Dickschichtlacke sind für FLugmodelle absolut ungeeigent.
Höchstens beim Rumpfrutschern im Rumpfbereich sinnvoll, das Zeug ist sehr schwer und bringt keine echte Verbesserung der Stabilität oder Oberflächengüte. Bessere und leichtere Möglichkeiten siehe oben.
Ich würde das Zeug da lassen wo's hingehört: An Geländer, Stahlbänke, Zäune oder ähnliches.

6

Montag, 11. Juli 2016, 10:41

Und nicht zu vergessen: Schaum gibt nach und verformt sich im Flug, ergo sind harte Oberflächenversiegelungen sinnfrei. Nicht umsonst bleiben Kleber wie z.B. UHU POR dauerhaft flexibel... ;)

Tobiwahnknobi

RCLine User

Wohnort: Nidda/Eichelsdorf

Beruf: Gärtner/Baumschule

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. Juli 2016, 10:53

Schon mal gesehen was Uhu Por nach einem Jahr Sonneneinstrahlung macht ?
Und Btw Parkettlack ist flexiebel.
God Bless :ok:

Tobi

8

Montag, 11. Juli 2016, 11:45


Und Btw Parkettlack ist flexiebel.


Ich denke hier sollte nach Art des "Schaumes" unterschieden werden.
Styro/EPS - hier ist wasserlöslicher Parkettlack mit einer dünnen Verstärkungsschicht (25g/qm Glasseide o.Ä.) oder Japanpapier super geeignet die Stabilität und die Oberflächenhärte zu erhöhen. Ist auch sehr viel besser- und haltbarer - zu lackieren.

EPP - Hier macht das aus meiner Sicht keinerlei Sinn da das EPP Material selbst kaum weicher ist und die Oberflächenqualität, bedingt durch das Schäumen in der Form, schon sehr gut.

EPO - wie EPP, aber lässt sich mit wasserlöslichem Lack nicht sinnvoll beschichten.

Tobiwahnknobi

RCLine User

Wohnort: Nidda/Eichelsdorf

Beruf: Gärtner/Baumschule

  • Nachricht senden

9

Montag, 11. Juli 2016, 11:59

Um Die Lackierbarkeit ging es ja in erster Linie gar nicht.

Es wurde gefragt ob besagtes Produkt sinnvoll ist um die Widerstandsfähigkeit der Oberfläche zu verbessern.

Ich benutze EZE Kote, was ja auch zur Gruppe der einkomponentigen PU Harze gehört, und muss die Frage ganz klar mit Ja beantworten, Ich habe etliche Pep und XPS Modelle die ich mit EZE Kote beschichtet habe, zum Teil auch mit Parkettlack auf Wasserbasis.

Bei Depronmodellen verwende ich zusätzlich Kunstseide .

Die Beschichtungen halten seit mehreren Jahren hervorragend, und die Oberflächen sind immer noch Top. Dagegen habe ich eine Umbeschichtete F-15 Eagle aus 2005 die aussieht als wäre sie vom LKW überfahren worden. die ist Zeitgleich mit einer Alpha Modell BF109 eingezogen , die ich damals direkt mit Parkettlack gestrichen habe.

Die Me 109 ist immer noch top. :ok:

Wichtig ist jedoch bei allen Materialien die beschichten werden , Trocken , Staub und fettfrei, dann hält die Sache. ich Sauge nach leichtem Anschleifen mit Vlies , mit dem Bürstenaufsatz des Staubsaugers ab, und wische das Modell dann gründlich mit Spiritus oder Waschbenzin ab. Waschbenzin allerdings nur bei Modellen bei denen ich geprüft habe ob der Lack es verträgt.
God Bless :ok:

Tobi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tobiwahnknobi« (11. Juli 2016, 12:05)


Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. Juli 2016, 15:08

Tobi, was Du schreibst, entspricht auch absolut meiner Erfahrung. Ich denke, die meisten Leute wissen einfach nicht, dass man Untergründe vor dem Lackieren auch behandeln muss.
Ich schleife z.B. überhaupt nicht, wische die Teile mit etwas Verdünnung schnell ab (EPO) und grundiere dann mit Kunststoffhaftvermittler - erst dann kommt der Parkettlack.
Wenn man gar nichts vorbehandelt, dann verhält sich der Lack auf der Oberfläche wie ein Wasserfilm.
EPP ist ja nun eigentlich generell druckunempfindlicher - da braucht man keinen Schutz.
Bei Depron ist das abhängig von der Modellgröße - da kommt nach leichtem Schleifen und Spiritusbehandlung entweder nur Parkettlack drauf, oder es kommt noch Japanpapier oder Blumenseide, ggf. auch mal ein GFK-Gewebe zum Einsatz.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Tobiwahnknobi

RCLine User

Wohnort: Nidda/Eichelsdorf

Beruf: Gärtner/Baumschule

  • Nachricht senden

11

Montag, 11. Juli 2016, 15:44

Ich wende das ganze in der Form seit 1987 an. Meine Langzeiterfahrung ist von daher fundiert. Epp behandle ich auch nur wenn es kein Zweckmodell ist.

Wenn also z.B. gescaled wird , Nieten aufgebracht werden Wathering usw. Da wärenacken schade.

Ich nehme mittlerweile gar keine Glasfaser mehr auf schaum , ich benutze die günstigste Kunstseide die zu bekommen ist.

20m Rolle 1,20mBreit 18€ .

Legt sich mit Parkettlack in jede noch so feine Kante und Ecke, und verzieht sich kaum . Mit ein wenig Übung glatt wie ein Babypopo . Je nach Modellgrösse
2lagen mit leichtem Zwischenschliff 320er Körnung.

Letzter Parkettlackauftrag mit Babypuder gemischt, wird glatt wie ein Spiegel nach Feinschliff
God Bless :ok:

Tobi