Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 30. Oktober 2016, 18:52

Bremsklappen und Höhenruder

Hallo,
wenn ich die Bremsklappen nach unten stelle, wie muss ich dann das Höhenruder einstellen?
Nach unten oder nach oben?
Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. Oktober 2016, 19:32

Üblich wäre das Zumischen von Tiefe - bei Landeklappen.

Fährst Du Klappen extrem runter - wie Du schreibst als Bremsklappen, dann kann es auch anders sein.

Erfliegen wäre die Lösung.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. Oktober 2016, 22:52

Das hängt vom der jeweiligen Auslegung ab, meist wird wohl etwas Tiefe reinmischen passen. Kann aber auch ganz anders sein, aber wie gesagt, flieg mal, setz Klappen, und schau was du am HR tun musst, und dann programmier das rein.
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

4

Montag, 31. Oktober 2016, 09:32

Vor allem hängt das von der ART des Modelles ab :evil:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

5

Montag, 31. Oktober 2016, 10:40

Was der Andreas da geschrieben hat, stimmt!!!!
Ich habe immer die Querruder hoch gestellt und dann "Tiefe" zugemischt. Und umgekehrt habe ich dann Höhe zugemischt. Aber bei meiner "Funcub XL" muss ich bei gesenkten Landeklappen Tiefe zumischen. 8( :hä: Wenn mir das einer gsagt hätte, ich hätte ihm das nicht geglaubt!!!! Bei mir sind das so bei Teilabsenkung etwa 8 % und bei Vollabsenkung etwa 16 % ,die ich da im Sender eingestellt habe.
Vielleicht hilft dir das.
Am Besten, du gehst in Sicherheitshöhe( mindestens 50 m ) und probierst das einfach aus. :)
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

6

Montag, 31. Oktober 2016, 11:20

wenn ich die Bremsklappen nach unten stelle, wie muss ich dann das Höhenruder einstellen?

Bei Bremsklappen muss auf jeden Fall Höhe dazu, weil die Nase runtergeht.
Bremsklappen vermindern die Fahrt und vernichten Auftrieb,
egal ob Endkantendrehklappe oder ob die senkrecht ausfährt.

Der TE hat ja nicht nach Landeklappen gefragt, die eine Auftriebsveränderung bewirken.

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

7

Montag, 31. Oktober 2016, 11:35

Nur würde ich mir gut überlegen, ob ich unbedingt bei einem stark abgebremsten Modell wirklich Höhe zumischen würde um das Sinken auszugleichen.........
( Nur so viel ausgleichen das man noch Ruderwirkung hat - sonst wird es kotraproduktiv.....)

Bremsklappen nehmen die Fahrt weg, die Nase geht runter, macht ja auch Sinn wenn man a: entweder Höhe abbauen will - oder b: landen will.

Bei diversen Fligern kann man so sehr schön kurz landen - man hat dann einen Versuch mit Höhe ziehen .............

Einfach mal sagen um welchen Flieger es geht - dann können andere evt. aus der Erfahrung mit dem Flieger was sagen.

( Ich kann sagen was passiert, wenn man falsch zumischt - dann hat man evt. eine Looping-Funktion auf dem Schalter ...........da ich das immer in Sicherheitshöhe teste - musste ich selbst lachen...... :) )

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

8

Dienstag, 1. November 2016, 10:04

Bei Bremsklappen muss auf jeden Fall Höhe dazu, weil die Nase runtergeht.

Eddy. das hatte ich auch immer geglaubt; alleine schon wegen der Hebelwirkung die die Bremsklappen auf das Modell ausüben. Deshalb gebe ich auch im Allgemeinen bei Spoiler (Klappen hoch) immer Tiefe dazu. Bei meinem neuen Modell ist das aber nicht so!!!! Und es wurde auch vom Hersteller so beschrieben!
Richtig ist aber, das man so was eh in Sicherheitshöhe erfliegt. Dann ist das dann nicht ganz so dramatisch!
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 1. November 2016, 10:45

Hi Dieter,
Spoiler sind aber auch andere Klappen als Querruder.

Ein Taildragger hat zwar meist auch 3 Räder, trotzdem kein 3-Bein-Fahrwerk.
Ein 4- oder 6-Klappen-Segler hat auch keine 4 oder 6 Querruder.
Jede Ruderfläche oder Klappe hat eine andere Funktion und wird von Fachleuten
entsprechend bezeichnet. Ansonsten ist das technischer Krempel, den dann
keiner mehr versteht oder nachvollziehen kann.

Ihr werft hier ziemlich viel durcheinander. Babylonische Verwirrung?

Und immer dran denken: Querruder links ist links hoch! Check. :)


CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

10

Mittwoch, 2. November 2016, 10:25

Spoiler sind aber auch andere Klappen als Querruder.

Ja Eddy, da weiß ich. Aber in meinem Sender kann man unter Spoiler, die Querruder hoch stellen. Ansonsten verhält sich das Modell ja so, wie du das davor beschrieben hast. :ok: Leider mit einer Ausnahme ! ==[] Meine Funcub will bei runter gelassenen Landeklappen Tiefe beigemischt haben. Eigentlich völlig untypisch. Ansonsten???? :-)(-: :prost:
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 2. November 2016, 12:47

Bei zu hoher Fluggeschwindigkeit geht auch eine manntragende Piper bei gesetzten Klappen auf die Nase. Durch den großen Auftrieb und daraus resulierende Drehmoment weit hinter dem Auftriebsmittelpunkt.

Daher soll man nach einem starken Sinkflug zwecks eines möglichst schnellen Schleppbetriebes den "Sturzflug" ohne Klappen machen, und die Maschine auf eine weniger beanspruchende Geschwindigkeit ausschießen lassen und erst dann sukzessive die Klappen setzen.

Tipfehler "ausschließen" in "ausschießen" korrigiert.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rudy F« (2. November 2016, 15:40)


12

Mittwoch, 2. November 2016, 13:35

Auweia - hier wird ja alles in einen Topf geworfen was irgendwie "klappt" - als nächstes ist wohl noch der Klappstuhl vom Kollegen dabei....
Eddy hat das Wesentliche ja bereits geschrieben.
Die eingangs benannten Bremsklappen gehören zu den Luftbremsen und haben ausschließlich die Aufgabe das Flugzeug zu verlangsamen und den Auftrib zu verringern (den Gleitwinkel zu verschlechtern).
Dazu fahren die DInger mehr oder weniger brutal und rechtwinklig (ausser die Hinterkantendrehbremsklappen und andere Sonderformen) in den Luftstrom hinein, nicht im Winkel an der Fläche nach unten oder sonstwie aerodynamisch wirksam.
Deshalb erzeugen sie auch keinen zusätzlichen Auftrieb - im Gegenteil.
Die wohl landläufig hier gemeinte Landeklappe hat in etwa das Gleiche mit einem Flugzeug zu tun wie ein Heckflügel/Spoiler am Auto - im Gegensatz zu der Bremsanlage die den Luftbremsen gleicht.
Landeklappen (die DInger hinten an den Flügeln die so max. 30° nach unten klappen) führen i.d.R. zu einem erhöhten Auftrieb und deshalb zu einem Wegsteigen des Flugzeugs. Das Ganze natürlich massiv vom fraglichen Modell und der Fluggeschwindigkeit abhängig.
Warum man das aber per Mischer wegbügeln will ist mir unklar, wenn das Modell zu viele Funktionen hat einfach ein Einfacheres wählen.

Rudy - sorry, aber "Piper" ist ein Hersteller, kein (bestimmtes) Flugzeug. Die Aussage ist deshalb so eindeutig wie "ein rotes Auto".
Klar kann man so einen Thread auf über 10 inhaltslose Seiten bringen. Da ist das dann aber sehr viel Zeit und Energie vergeudet und der Frager hat schon lange das Weite gesucht.

13

Mittwoch, 2. November 2016, 14:16

Siehe Druckpunkt, und der ist nicht fix. Profilveränderungen durch gesetzte Klappen (welcher Art auch immer) können ihn verschieben. Dann gibt´s ein Nickmoment (wohin auch immer), das man aussteuern muss.

LG, Phil

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 2. November 2016, 15:29

Dafür habe ich auch vom manntragenden Schleppbetrieb geschrieben.
Der geschieht eben mit der PA18 oder der Cup, von der hier die Rede ist.

Mein oberes Posting: Tipfehler "ausschließen" in "ausschießen", also ohne Motorkraft oder besonderen fahrtfördernden Schwerkrafteinfluß korrigiert.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rudy F« (2. November 2016, 15:43)


15

Mittwoch, 2. November 2016, 20:19

Rudy,
ich vermute es geht um die Piper Cub? Ist ja kein Topp.....
Eins der hervorstechenden Merkmale der J3 Cub ist das Fehlen von Landeklappen aufgrund der so schon sehr entschleunigten Auslegung der Maschine.
Auch die PA-11 war noch Klappenlos, erst die PA-18 Supercub hatte Klappen.

Bis dann,

Ralf

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 2. November 2016, 21:42

Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Und wir in diesem Forum würden uns über eine kleine Rückmeldung Deinerseits ebenfalls freuen... ;)

Falls Deine Frage nicht ausreichend beantwortet ist, lass uns das auch wissen.
Wir arbeiten dran.

CU Eddy

PS: Usernamen sind Pflicht, ohne geht es nicht. Vornamen sind Netiquette.
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

17

Donnerstag, 3. November 2016, 10:40

Und wir in diesem Forum würden uns über eine kleine Rückmeldung Deinerseits ebenfalls freuen... ;)

Falls Deine Frage nicht ausreichend beantwortet ist, lass uns das auch wissen.
Wir arbeiten dran.

:ok:
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter