1

Samstag, 10. Dezember 2016, 16:51

Gebrochene Tragflächen reparieren (Nine Eagles Xtra 300)

Hallo,
Ich hoffe mal, dass das hier im richtigen Forum ist :shy:

Die Tragflächen meines Nine Eagles Xtra 300 sind vor kurzem zum zweiten Mal gebrochen.
Beim ersten mal habe ich es mit UHU Coll geklebt, der eigentlich Holzleim ist, hat aber super gehalten.

Beim zweiten Crash ist es am gleichen Flügel, aber an einer anderen Stelle, gebrochen und der Aileron ist auch abgebrochen.
Da der UHU schon leer war, habe ich einen Styropor-Kleber genommen...
Dieser hat nicht gehalten und hat bröcklige feste Reste an den aufgetragenen Flächen hinterlassen:



Jetzt meine Frage:

Ist es sinnvoll, dieses bröcklige Zeug als ganzes Stück gerade weckzuschneiden, und stattdessen aus einem Styroporblock die fehlende Form anzufertigen und einzukleben? Evtl. noch mit Zahnstochern verstärken.
Oder ist es gescheiter, gleich eine neue Tragflächen für etwa 16€ zu kaufen?



Danke im Vorraus :w

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. Dezember 2016, 17:03

Kleben ...und zwar mit UHU POR,
das Zeug ist zähelastisch. Ebenso kannst du damit das QR wieder anpappen :ok:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

3

Samstag, 10. Dezember 2016, 17:08

Also bei 16 Euro würde ich eine neue Tragfläche kaufen. UHU POR ist schon gut. Aber das bekommst du ja auch nicht geschenkt. Und es sieht so hässlich gelb aus, wenn es ausgehärtet ist.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

4

Samstag, 10. Dezember 2016, 17:13

Kleben ...und zwar mit UHU POR
Danke für den Tipp, aber an den zu klebenden Flächen ist noch immer dieser ausgehärtete bröcklige alte Styroporkleber...
Wenn ich die Teile zusammenhalte passt das nicht genau (Lücke dazwischen). Deswegen auch die Frage ob ich diesen Bereich wegschneiden und austauschen kann.

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

5

Samstag, 10. Dezember 2016, 17:22

Aus welchen Material ist die Tragfläche?
Styropor wohl nicht.
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

6

Samstag, 10. Dezember 2016, 17:23

Aus welchen Material ist die Tragfläche?
Styropor wohl nicht.
Hab gerade nachgeschaut, ist aus EPP

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jakob_khom« (10. Dezember 2016, 17:30)


7

Samstag, 10. Dezember 2016, 18:03

Wo hast Du nachgesehen?
Conrad schreibt EPO, das ist was ganz anderes als EPP und muss mit anderen Klebern verklebt werden.
Mich wundert dass der Holzleim überhaupt gehalten hat, aber wenn das ein bisschen ins Material eindringen und sich verhaken kann mags funktionieren.
Am besten lösst sich EPO mit Sekundenkleber verkleben. Eine Seite mit Aktivator einsprühen, die andere Seite mit dickflüssigem Sekundenkleber beglücken und dann zügig! zusammenführen.
Alternativ: Trocken zusammenstecken und mit Klebeband fixieren, dann dünnflüssigen Sekundenkleber in den Spalt geben und an der Verbindung wackeln damit es richtig reingesaugt wird. Es dauert dann allerdings eine ganze Weile bis der Bruch wirklich verheilt ist.

Bis dann,

Ralf

8

Samstag, 10. Dezember 2016, 18:27

Wo hast Du nachgesehen?
Conrad schreibt EPO, das ist was ganz anderes als EPP und muss mit anderen Klebern verklebt werden.
Mich wundert dass der Holzleim überhaupt gehalten hat, aber wenn das ein bisschen ins Material eindringen und sich verhaken kann mags funktionieren.
Am besten lösst sich EPO mit Sekundenkleber verkleben. Eine Seite mit Aktivator einsprühen, die andere Seite mit dickflüssigem Sekundenkleber beglücken und dann zügig! zusammenführen.
Alternativ: Trocken zusammenstecken und mit Klebeband fixieren, dann dünnflüssigen Sekundenkleber in den Spalt geben und an der Verbindung wackeln damit es richtig reingesaugt wird. Es dauert dann allerdings eine ganze Weile bis der Bruch wirklich verheilt ist.

Bis dann,

Ralf
Komisch...
EPP laut dieser Website: http://shop.hepf.com/Motor-Flugmodelle/N…pack::6212.html

9

Samstag, 10. Dezember 2016, 18:36

Oder das hier:

Zitat

Dank dem stabilen Material EPO/EPP ist dieses Flugmodell äusserst robust und der neue 'Clip & Fly' Propeller verzeiht auch unsanfte Landungen und Abstürze.


:D

Alles klar?

Aber: Sekundenkleber hilft immer, ist auch die leichteste Variante bei Reparaturen an so kleinen Modellen.