Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 6. Februar 2017, 20:28

Eine Idee?

Seit geraumer Zeit besitze ich Turbo CAD 2D/3D in Version 19 als derzeit günstig erhältli­che, voll funktionsfähige CAD Software. Nur richtig genutzt habe ich sie bislang nicht, ob­wohl ich zumindest die gröbsten Funktionen einigermaßen kenne und einen für CAD gera­dezu einladenden 4K-Großmonitor in 40“ besitze.
Wäre doch geradezu eine Einladung, ein Oldtimer-Modell einfacher Art, also für 2-Achs Steuerung, zu konstruieren, dabei auf leichte und kostengünstige Konstruktion zu achten?

Was hält mich also davon ab, es wieder einmal zu versuchen (hab schon erfolgreich Segler selbst konstruiert), selbst etwas zu konstruie­ren und vielleicht den Kollegen zur Verfügung zu stellen? Genau genommen nur meine Faulheit. Anhand meiner Dornier Merkur hatte ich schnell abgegriffen, welche Maße für den Leit­werkshebelarm und weitere Dinge in Frage kamen. Bei den gemütlichen Modellen dieser Art war nicht unbedingt mit vielen Schwierigkeiten, ja wahrscheinlich gar keinen, zu rechnen.

Ich mache also den PC-Bildschirm zum Zeichenblock und lege los? Halt, zuvor noch ein paar Dinge festzuklopfen. Spannweite etwa 1800mm, Profiltiefe der Tragfläche etwa 250-300mm, LW-Hebelarm etwa 750mm, Abfluggewicht etwa 1500g, Tragflächenin­halt etwa 50dm². Soweit, so gut. Ob's realistisch ist? Das Modell braucht ein nostalgisches Aussehen, also eine per Gummiringen aufgeschnall­te Tragfläche mit etwa 2x 5-7° V-Form, Kreuzleitwerk, vielleicht versetzt (SLW vorm HLW), Gitterrumpf, Vorn ruhig länger, als bei vielen Oldtimern üblich, um Gewicht zu sparen und ein festes Zweibeinfahrwerk. Das SLW ruhig als Pendelruder ausgebildet, dann kann es recht klein ausfallen. Das HLW als gedämpftes Brett-LW ausgebildet und etwas größer als bei heutigen Modellen bzw 3-Achsern. Müßte hinhauen, das grobe Rezept scheint zu stim­men. Den Rumpf nicht nur als Gitterrumpf, sondern erst mal rechteckig im Querschnitt, das ver­einfacht vieles. Die Tragfläche mit Clark-Y Profil und die Leitwerke als Brett-Leitwerke. Dann könnte es losgehen.

Am Ende sollte nicht nur ein Bauplan in CAD, sondern eine kurze Baubeschreibung und eine Material-Stückliste dabei heraus kommen – der Rest wäre jedem selbst überlassen. Etwas Bauerfahrung wollte ich voraussetzen, wenn auch nicht viel. Zumindest unter Anlei­tung sollte ein einwandfreier Bau möglich sein. Als Anlage dachte ich an eine einfache 2-Achs Fernsteuerung mit Gasfunktion, also insge­samt, wie man heute mehrheitlich rechnet, 6-Kanal. Das sollte auch einem Einsteiger möglich sein. Es ginge mir zum einen darum, dieses Modell kostengünstig zum Fliegen lernen nutzen zu kön­nen, zum anderen auch darum, damit einfach Spaß zu haben, ohne dafür großen Aufwand treiben zu müssen.

Wie findet Ihr diese Gedanken?
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (6. Februar 2017, 20:57)


grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Februar 2017, 18:26

Als Anlage dachte ich an eine einfache 2-Achs Fernsteuerung mit Gasfunktion, also insge­samt, wie man heute mehrheitlich rechnet, 6-Kanal.

<Klugscheißmodus an>
Bei Graupner ist das eine 6-Funktions-Anlage, bei allen anderen reichen da 3 Kanäle :D
<Klugscheißmodus aus>
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

3

Dienstag, 7. Februar 2017, 19:27

Hallo Harald,

stimmt und das weiß ich. Die zählen seit jeher alle Funktionen doppelt, als 2 Kanäle. Warum, ist mir nicht ganz klar, aber sie machen es so.

Ich habe derzeit ein ganz anderes Problem: ich kann seit einem an mir vorbei gelaufenen "Update" von Microsoft zu Win 7 mit angeblichen "Sicherheitslücken" schloß, mein rechtmäßig erstandenes und ursprünglich voll akzeptiert installiertes Turbo CAD 19 nicht mehr nutzen - es bricht plötzlich mit einer ellenlangen Fehlermeldung (die es vorher nie gab) ab. Die Fehlermeldung habe ich kopiert - der Witz in Tüten. Die angebotene Hilfe dazu ist nichts als BlaBla und keine Hilfe, sie löst weder das, noch andere Probleme. Ich habe langsam das Gefühl, MS wehrt sich mit solchen Eskapaden gegen die Weigerung derjenigen, Win 10 zu installieren - und vor allem zu bezahlen, noch dazu den neu ins Leben gerufenen "Service" von MS, für schlappe 120 Euronen und auf ein Jahr Laufzeit begrenzt, damit man bald wieder kassieren kann. Frechheit.
Gruß, Jockel

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. Februar 2017, 19:48

Hallo,

Zitat

Die zählen seit jeher alle Funktionen doppelt, als 2 Kanäle. Warum, ist mir nicht ganz klar, aber sie machen es so.

Das stammt noch aus Urzeiten, als "Tipp-Tipp"-Steuerung der Standard war. Da brauchte man für die Bewegung der "Rudermaschinen" je einen Kanal für Rechts- und Linkslauf. Für Einsteiger klingt das halt ganz toll, wenn eine Fernsteuerung doppelt so viel Kanäle hat wie alle Andern....

Aber ob man heute "mehrheitlich" so zählt, wage ich zu bezweifeln.

Gruß,
Helmut

5

Dienstag, 7. Februar 2017, 19:55

Hallo Helmut,

stimmt. Mein Schulfreund fing einst mit einer solchen Tipp Tipp-Anlage an. Ich glaube, er hat sie heute noch, ein echtes Museumsstück. Im Übrigen sehe ich das genau wie Du - finde, es wäre mal Zeit, daß auch Graupner mit dieser "Tradition" bricht. Aber ok, ist sicher Ansichtssache.
Gruß, Jockel

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. Februar 2017, 20:27

Hallo Jockel,

noch ein Nachtrag:

Zitat

Das SLW ruhig als Pendelruder ausgebildet, dann kann es recht klein ausfallen.

Das würde ich nicht machen; du schaffst dir da nur Probleme mit der Lagerung, Präzision der Null-Lage und Flattersicherheit. Wenn du diese sicher lösen kannst, geht's natürlich schon. Aber vom Gesamt-Flächeninhalt der üblichen Bauweise (Dämpfungsfläche+Ruder) her ist da kein Unterschied zum Pendelruder. Man braucht eine gewisse vertikale Leitwerksfläche, ganz unabhängig davon, wie die Ruder-Wirkung erzielt wird.

Pendelruder haben auch den Nachteil, daß bei einem zu großen Ausschlag die Strömung am Ruder erheblich leichter abreißt als bei einem Leitwerk mit Dämpfungsfläche+Ruder.
Bei Segelflugzeugen hat man Pendel-Höhenleitwerke nur verwendet, um den Luftwiderstand der Spalte zu vermeiden. Als nachteilig hat sich erwiesen, daß man dabei dann sehr auf die Trimmung und den maximal möglichen Ausschlagsbereich achten muß. Dazu gab's und gibt's auch "Glaubenskriege"...

Gruß,
Helmut

7

Dienstag, 7. Februar 2017, 22:03

Hallo Helmut,

danke für die vielen Hinweise zum Pendel-SR. Werde Deinen Empfehlungen folgen und es als normales, gedämpftes Ruder ausführen. Wie's im Augenblick (kläre es noch) aussieht, muß ich die Zeichnung wohl "zu Fuß" (dh konventionell) machen, da TurboCAD neuerdings streikt, weil Microsoft via Update (das machen die neuerdings online ohne den User zu fragen, auch "unbestellt") einen Riegel vorgeschoben hat (aus "Sicherheitsgründen", wie sie argumentieren). Schöne neue Welt. Wir lassen uns aber nicht klein kriegen, von denen schon gar nicht.
Gruß, Jockel

8

Mittwoch, 8. Februar 2017, 10:04

Die zählen seit jeher alle Funktionen doppelt, als 2 Kanäle. Warum, ist mir nicht ganz klar, aber sie machen es so.

Meines Wissens kommt das noch aus der Zeit der Tipptronik - Anlagen. Da war jede Funktion ein eigenständiger (Ton) Kanal...... :D
Ausserdem klingt das so viiiieeeel schöner...... :)
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ströher« (8. Februar 2017, 16:33)


9

Mittwoch, 8. Februar 2017, 20:56

Hallo Dieter,

dat kleuw ik ooch. Ein Schulkamerad hat noch eine TippTipp-Anlage aus jenen Zeiten als Museumsstück. Kann mich an das Fliegen damit erinnern.
Gruß, Jockel

10

Donnerstag, 9. Februar 2017, 09:04

Mein Sohn hat(te?) eine uralte Graupner - Anlage, die mit steuerbaren Tonfrequenzen ging. Bei der Herstellung war, glaube ich, sogar noch Grundig im Spiel. Von denen trennte sich dann aber Graupner! Wie die modernen mit zwei Steuerknüppeln, nur halt mit veränderbaren Tonfrequenzen. Fazit, sie war mehr zum Einjustieren in der Werkstatt als auf irgendeinen Platz. Erst als da so ein Ingenieur mit Namen Kussmaul aus , ich glaube Öschelborn, die Digital Proportionalsteuerung entwickelte, wurde das schlagartig besser. Dieser Mensch gründete dann die Firma "Multiplex"!!!!!
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 9. Februar 2017, 15:41

Hallo,

Zitat

Erst als da so ein Ingenieur mit Namen Kussmaul aus , ich glaube Öschelborn, die Digital Proportionalsteuerung entwickelte, wurde das schlagartig besser. Dieser Mensch gründete dann die Firma "Multiplex"!!!!!

Falls es jemand interessiert- die (Früh-)Geschichte der Fa. MULTIPLEX gibt's hier etwas ausführlicher und richtiger geschildert:
http://www.multiplex-rc-history.de/vorwort.htm
Ein paar kleine Ungenauigkeiten sind noch drin, aber im Wesentlichen stimmt's.

Gruß,
Helmut

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 9. Februar 2017, 16:24

Danke für den Link Helmut :ok:
Eine Multiplex royal (mit orangen Gehäuse) inkl. mikro Empfänger habe ich heute ich heute noch.
1975 habe ich die Anlage für viel Geld von einen Bekannten gekauft.
viele Grüsse

Bernd

Am Ende wird alles gut und wenn nicht, dann ist es auch noch nicht das Ende .........


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

13

Donnerstag, 9. Februar 2017, 18:11

Interessante Geschichte. Hatte, bevor ich meine jetzige Graupner kaufte, auch erst eine MPX Royal - kam mit deren Programmierung nicht gut zurecht. Aus heutiger Sicht kommt sie mir einfacher vor, als bei der Graupner - doch es ist wohl so, daß es an mir liegt. Die Graupner ist an sich gut, die MPX war es sicher auch. Vielleicht vermisse ich irgendwie die alten 35MHZ Anlagen (aber mir ist klar, das aktuelle besser sind), sie waren vergleichsweise einfach einzustellen - gab ja auch nicht so viel. Einen Sack voll Quarze, die Steckerei, Fähnchen zum kenntlich machen an der Anlagenantenne.

Frühere Anlagen, die ich mal besaß: Robbe, MPX, Simprop. Hübsch waren sie nicht unbedingt, aber einfach. Nur die Fragerei und Lunzerei nach belegten Kanälen am Hang waren nervig. Doch irgendwann kannte man sich, wußte wer was flog und so waren es vor allem "Neue" die diese Prozedur durch machten. Lang her.


Ursprüngliches Thema:

Mir gelang durch Neuinstallation die Software Turbo CAD 19 zum neuen Leben zu erwecken. Hatte ich mich selbst "abgeschossen"? Sieht fast danach aus. Aber jetzt habe ich dauernd eine Meldung (die ich ignorieren und wegklicken kann), daß kein spezieller GraKa-Treiber, sondern ein generischer installiert wurde, weil die GraKa offenbar zu neu sei (die ist deutlich neuer als Turbo CAD 19, derzeit gibt es Version 2016). Klappt offenbar trotzdem.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (9. Februar 2017, 18:19)


14

Freitag, 10. Februar 2017, 11:19

auch erst eine MPX Royal - kam mit deren Programmierung nicht gut zurecht.

Hmmm naja!
Dies soll jetzt nicht als Werbung verstanden werden, zumal ich noch nie was Anderes als MPX hatte und mir deshalb kein Urteil über andere Anlagen erlauben darf!!!
Die EVO Royal war damals für mich auch schwer zu durchblicken. Da ich aber schon mit der damaligen "3030" konfrontiert war, ging das dann relativ schnell. Einige Einstellungen vergesse ich aber immer wieder. Liegt wohl daran, das man sie nicht sehr oft braucht. Ansonsten warte ich auf eine neue EVO oder so was vergleichbarem. Da werde ich aber wohl von 9 Kanälen auf 16 Kanälen gehen.... Und das, obwohl ich die vielen Kanäle eigentlich so nicht brauche. Naja, so gut wie nie.......
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

15

Freitag, 10. Februar 2017, 12:01

Falls es jemand interessiert- die (Früh-)Geschichte der Fa. MULTIPLEX gibt's hier etwas ausführlicher und richtiger geschildert:

Danke für diesen Link. Wahr sehr interessant.
Das, worüber ich geschrieben hatte, war halt das von damals noch behaltene Wissen. Das hier war natürlich viel ausführlicher.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Ähnliche Themen