Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hans Gugg in die Luft

RCLine Neu User

  • »Hans Gugg in die Luft« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gustavsburg / Mainz

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. März 2017, 13:46

Unter die Flügel greifen...sozusagen

Guten Tag.
Leider falle ich nicht mehr unter die Jugendförderung..., möchte aber doch
nach Jahren der SIM / PC Fliegerei mit einem erstandenem gebrauchten Holzsegler meinen Erstflug
mit zugekaufter 6Kanal Anlage wagen...(eine Schaumwaffel RTF-Spit zum Warmfliegen steht ebenfalls bereit).
Ich suche deshalb im Raum Mainz Wiesbaden MTK einen hilfsbereiten Seglerpilot,
der mir bei der Vorbereitung des Modells (Servos erneuern, Schlepphaken setzen, austrimmen,
falls ich es nicht hinbekomme auch Sender programmieren / einrichten)
und Erstflug unter die Arme greifen mag.
Ist sicher der richtige Weg und ich wäre dankbar dafür...
Mag jemand, ... oder kennt jemand einen der einen kennt?
Dank vorab Dieter

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. März 2017, 14:27

Hallo Dieter!
Hut ab, nicht jeder in Deinem Alter ist bereit die Vorschläge so schnell anzunehmen. Sehe Dein Thread hier
Welche stellmomente / Servos für Segler??? - Benötige Tips von Euch..
Das ist schon mal sehr gut :ok:
Ich kann Dir wegen Entfernung leider nicht helfen und hoffe, Du findest doch jemandem.
Aaaber, ich würde auf Deiner Stelle den Holzflieger wirklich erstmal zu Seite legen. Ich baue selbst jetzt auch mit Holz. Für erste versuche sind Schaumis wie Multiplex EasyGlider Pro, EasyStar2 oder auch Panda sehr gut geeignet. Wenn alles nach Bauanleitung gebaut und eingestellt wird,fliegen die zu 99,999%, wird auch Deine Erfolgsrate deutlich steigen. Ich habe den EasyGlider und Panda immer noch und fliege an Abenden ab und an immer noch sehr gerne. Es ist also keine Investition nur für´s Anfang. Die Dinger vertragen einiges. Auch eine Landung im Acker.
OK, es kostet mal wieder Geld. Frust wird Dir aber gespart.
Ich wünsche Dir viel Erfolg in diesem sehr schönem Hobby.

Viele Grüße Leo :w

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. März 2017, 15:03

Welche Funke hast Du Dieter?

Hans Gugg in die Luft

RCLine Neu User

  • »Hans Gugg in die Luft« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gustavsburg / Mainz

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. März 2017, 17:13

Hallo Leszek, danke für die Rückmeldung.
Ich habe eine Tactix TTX 650 mit 2 Stück passenden Empfängern (625).
Und ja, ich hab im Prinzip schon sowas wie ein Solius von Multiplex im Auge... auch mit dem Prop easy hochzugehn ist sicherlich verlockend...
aber ich weiß dass ich den Weg zu einem "Old School Modell", wie sie mich schon als Kind begeistert hatten, gehen will...
Wenn ich den gradaus in die Luft kriege.. möchte ich das Gleiten sehen können... und das Landen sollte sich bei 3.50 Spannweite schon
ganz gutmütig gestalten...(Ok Ok... das is naiv und/oder kostet schwer Lehrgeld ;) ... mer waases net
Doch der erste Schritt ist.. das Modell muss erstmal vollständig intakt sein, geprüft werden... und die Funke muss senden was ich auf der
jeweiligen Steuerfläche haben will..
Links Gas + Quer / Rechts Höhe + Seite... unüblich aber machbar hoffe ich!?
Gruß Dieter

5

Freitag, 10. März 2017, 09:28

Hmmm, Dieter. Du wohnst zu weit weg von mir. In Gau Algesheim und in Ingelheim sind aber Modellvereine. Auch in Mainz gibt es da einen Seglerverein, der die ganzen Hänge in der Umgebung, passend zur Windrichtung, "abklappert"! Vielleicht schaust du da mal rein.
Eigentlich würde ich dir zu einem Easyglider raten. Die Solius ist zum fliegen lernen eigentlich zu schade. Aber für später??!! Auch sind da zum lernen "Easystarklone" recht brauchbar. 3,50 m Segler?! Da hast du ja große Träume! Aber solche Segler haben was!!!
Dein Sender sagt mir jetzt nicht viel. Hoffentlich hast du eine in deutsch gehaltende Bedienanleitung dabei.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Hans Gugg in die Luft

RCLine Neu User

  • »Hans Gugg in die Luft« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gustavsburg / Mainz

  • Nachricht senden

6

Freitag, 10. März 2017, 09:43

Moin ;oin

das mit der Seglertruppe in Mainz hört sich gut an... werde mal googlen, hättest Du noch einen Hinweis zu denen?
3.50.... hm, ja... no risk no fun... ;)

7

Samstag, 11. März 2017, 08:56

das mit der Seglertruppe in Mainz hört sich gut an... werde mal googlen, hättest Du noch einen Hinweis zu denen?
3.50.... hm, ja... no risk no fun... ;)

Schwierig! Ich war mal in Gau Algesheim im Modellklub. Außerdem haben wir die "Jungs und Mädels" aus Mainz oft, bei Westwind in Appenheim auf dem Ingelheimer Berg angetroffen. Ein (damals) recht quirliger und munterer Haufen. Google einfach mal, nach Flugmodellverein Mainz und Umgebung. Eigentlich müsste er dann was bringen. Ich selber bin dort vor ca 15 Jahren weg gezogen und hatte danach nur noch wenig Kontakt.
In Waldalgesheim bei Bingen ist auch ein Verein. Die sind aber recht gut in der Natur verstekt. Ein recht großer Verein mit Vereinsgebäude und so.....
Und in Alzey ist auch einer.... Also, eigentlich müsstest du da wenigstens einen finden. Und die sagen dir dann, wo noch Vereine unter welchen Namen zu finden sind.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

8

Samstag, 11. März 2017, 09:05

Guck mal "Ikarus ev. Mainz.
ikarus-mainz.de
Gruß Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

9

Samstag, 11. März 2017, 09:09

Guck mal
Albatros Modellflugverein Gau Algesheim.
Albatros Modellfluggruppe Gau-Algesheim e.V.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Hans Gugg in die Luft

RCLine Neu User

  • »Hans Gugg in die Luft« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gustavsburg / Mainz

  • Nachricht senden

10

Samstag, 11. März 2017, 10:24

Danke Dieter für die Tips... Ikaraus hatte ich schon gefunden...
Mittlerweile hatte ich auch schon einen sehr aufschlussreichen und informativen Telefonsupport - ich komme jetzt gut weiter um die nächsten Schritte zu gehen...
Gruß Dieter

11

Sonntag, 12. März 2017, 10:29

hatte ich auch schon einen sehr aufschlussreichen und informativen Telefonsupport


Es freut mich für dich! :prost:
Naja, 3,50 Segler!!! Der Preis von Modellen nimmt in der Größe im Quadrat zu...... Naja, beinahe!!!! Und dann spätestens wirst du auch eine andere Steuerung brauchen. So 16 Kanäle wären da manchmal nicht schlecht, bei den vielen Klappen an den Flächen!!!! Auch würde ich dir dann eine Anlage raten, die in dem eventuellen Modellklub oft geflogen wird. So kann man dich bei den ersten Übungen "an die Leine nehmen"; sprich Lehrer/Schüler fliegen! Aber, kommt Zeit, kommt Rat. Jetzt lernst du erst mal fliegen und dann?! Sehen wir weiter. Bei einem Modellverein "unterzuschlüpfen" ist im Übrigen nicht schlecht. Auch wegen der Versicherung!!! Und die solltest du dir unbedingt leisten; jaaaa die musst du sogar haben!!!! Das ist Pflicht in Deutschland!!!!
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Hans Gugg in die Luft

RCLine Neu User

  • »Hans Gugg in die Luft« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gustavsburg / Mainz

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 12. März 2017, 18:45

Versicherung - na sicher...THX

13

Montag, 13. März 2017, 09:33

Versicherung - na sicher...THX

Mit dem "THX" kann ich jetzt nicht viel anfangen. Nur so viel, normale Haftpflichtversicherungen nehmen Flugmodelle nicht an, oder begrenzen sie auf ca 1 Kg. Da solltest du hinterfragen!!!!! Bei den, von den Modellvereinen angebotenen Versicherungen liegst du da unter Umständen besser und günstiger. Und in den Verein musst du da oft nicht unbedingt eintreten, falls dir das noch zu früh erscheint.......
Aber mach jetzt mal.... :ok:
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

klarisatec

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

14

Montag, 13. März 2017, 12:48

THX

Na ich denke mal, dass Dieter mit THX das Kürzel im Netzwerkjargon für "thanks" verwendet hat - also Danke -, er meint sicher keine noch unbekannte "Modellbauversicherungsgesellschaft" ... ;)
Gruß Markus
Vario Bell 230, Joker 3, T-Rex 450, AW609 im Bau

Hans Gugg in die Luft

RCLine Neu User

  • »Hans Gugg in die Luft« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gustavsburg / Mainz

  • Nachricht senden

15

Montag, 13. März 2017, 22:44

YEP :shine: ... oder auch Tennesee Huston Xanadu :prost:

Spaß beiseite... Danke für all den Input den ich hier schon bekam, und sicher ja.... ne Modellflugversicherung is doch klar, ohne wär ja bescheuert, gemessen an den geringen Kosten.

Habe vor lauter Vorfreude, ich kleines Großmal geb ich kleinlaut zu, am WE meinen Schaumwaffelflieger schon mal senkrecht inb den Boden gespitzelt :angry: und folge nunmehr natürlich allen Tips in Richtung
Lehrer Schüler Verdrahtung und Annäherung an bestehende Modellflug-Gruppierungen zum aktiven Miteinander.
Ich berichte zu gegebener Zeit.

Gruß Dieter

16

Dienstag, 14. März 2017, 10:11

am WE meinen Schaumwaffelflieger schon mal senkrecht inb den Boden gespitzelt

:D Man nennt dies auch "Einpunktstecklandung".....
Naja, das mit dem Lehrer / Schüler ist nicht schlecht. Aber man kann es auch, so wie du es versucht hast, selbst lernenn. Ist teurer aber es geht.
Hmmm diese Kürzel hatte ich noch nicht gekannt. :O Bin halt alt geworden! :D ==[] :D
Uuuhhhijeh, ich habe heute auch einen "Beinaheerstflug" vor mir. Will meinen Uraltsegler wieder ins Element schicken! Allerdings muss ich bei dem erst mal den Schwerpunkt erfliegen. Früher hätte ich das alleine gemacht. Heute lasse ich den Vogel bei den (hoffentlich) ersten drei vier Starts werfen.
Ein Modell, beinahe Original aus ca 1965 zu schreddern, wäre irgendwie sch........ade.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ströher« (14. März 2017, 10:17)


schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 14. März 2017, 11:11

Habe vor lauter Vorfreude, ich kleines Großmal geb ich kleinlaut zu, am WE meinen Schaumwaffelflieger schon mal senkrecht inb den Boden gespitzelt und folge nunmehr natürlich allen Tips in Richtung

Moin Dieter, ja da muss man durch, wenn's alles ganz alleine versucht wird. Kenne ich nur zur Genüge :evil:

Ohne Hilfe von Profis wäre mir das noch viel häufiger passiert, "damals" 2012.
Schade nur, dass es bis Mainz doch ne Ecke weg ist, ich habe 32 Modelle sowie zwei kompatible Sender, da wäre drahtloses LS eine prima Sache. Habe so Ende letzten Jahres unserem Neuzugang viel Geld erspart. Bei neuen Modellen übernehme ich das Einfliegen...und dann muss er ran...ganz allein. Klappt aber schon prima . :D

Dir viel Spaß bei den weiteren Schritten.

:prost:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

18

Mittwoch, 15. März 2017, 09:46

Sooo, erst die schlechte Nachricht! Mein Segler wäre beim Erstflug beinahe abgeschmiert. Bei dem fragilen Teil wäre das dann wohl sehr wahrscheinlich das Ende gewesen!!!! Zu wenig Blei vorne drin und die Schwerpunktangaben nicht sehr hilfreich. Dann haben wir es mit der doppelten Ladung Blei versucht. War dann schon wesentlich besser. Und danach noch mal 90 Gramm reingeladen!!!!! Jetzt fliegt er beinahe optimal. Naja, der Motorsturz.... Lässt sich leider nicht wirklich ändern. Vorne im Motorraum ist es zu eng! Das wird wohl über die Steuerung geregelt werden müssen. Und mehr Tiefenausschlag brauch ich dann auch. Er fliegt ja wirklich sehr schön und vor allem langsam. Aber nicht alles, was alt ist, ist heute wirklich immer sinnvoll.
Mal gucken, mein geliebtes Weib hat da sicher ein paar Bilder gemacht. Werde sie hier einstellen Irgendwie wird es schon gehen....
Dieter, was das "Fliegenlernen" betrifft, es bestand früher aus 90 % Reparatur und 10 % Flugzeit. Solltest du mal ein Modell "geschreddert" haben, denke daran, man kann vieles wieder her richten. Und so fliegen bei uns Modelle, die brauchen wegen Rumpf/ Flügelverzug jede Menge Trimmungsausgleich.... 8( ;( :nuts: :D
Am Besten wäre es, für dich Lehrer/ Schüler.... Aber es geht halt auch anders...... Leider ist das teurer und arbeitsintensiver.... :no: ==[] :wall:
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter