Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

RuDa-Flight

RCLine Neu User

  • »RuDa-Flight« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hägendorf

  • Nachricht senden

1

Montag, 20. März 2017, 00:38

Flugzeug Konstruktionswissen gesucht

:w :w :w :w :w
Hallo Leute,



Ich hab mich hier bei euch angemeldet, weil ich auf der suche bin nach
"altem" Konstuktionswissen über flügelprofile, flächenbelastungen usw,
denn ich starte gerade ein neues Projekt (lebenswerk) .

Meine Vorstellungen sind ein rc flugzeug zu bauen, dass in etwa 3m - 4m
spannweite hat, etwa 1500g bis 2000g zusatzgewicht in form von kameras
und übertragungsmaterial mitnehmen kann und gute Segeleigenschaften hat.

das ziel sollte sein, so schnell wie möglich aufzusteigen auf die
gewünschte höhe und dann ohne antrieb so lange wie möglich runter zu segeln.



Ich hab sehr viel im internet recherchiert über profile,
fächenbelastungen, antrieb und kostruktionen, aber je mehr ich gelesen
habe, desto mehr verwirrt bin ich.



Deshalb hoffe ich hier in diesem Forum tipps und anregungen zu erhalten.



Vielleicht habt ihr auch noch alte Bücher, über Aerodynamik,
Tragflächenprofile, Flugzeugmodellbau o.Ä. rumligen was ihr nicht mehr
benötigt was ich ausleihen oder abkaufen könnte.





Im voraus schon mal einen Riesen Dank für eure Hilfe





Gruss Daniel
Mfg Daniel

Aktiv: Motorflug, Segelflug (Elektro & Nitro) , Heli 3D & Scale (Elektro)
Steuerung: Graupner MC32Pro
Elektronik: FBL Microbeast & Mikado V-Stabi, Iisi Telemetrie,
OSD & Fly Control: Eagle Tree Vector

2

Montag, 20. März 2017, 08:04

Was ich dir jetzt hier schreibe, wird dir nicht sehr weiter helfen. Ich besitze einen alten Segler aus dem Jahre 1965. Abgesehen davon, das er sehr fragil ist, was die Flächen betrifft, ist er nicht sehr schnell. Weder im aufsteigen (da verbiegen sich bei einer gewissen Geschwindigkeit die Flächen heftig nach oben) noch im abwärtssegeln. Du solltest da durchaus "moderne Materialien", wie Kohlefaser und Balsa/ Sperrholz kombinieren. Leicht ist sicher gut, aber nicht unbedingt alles. Ich musste in meinem inzwischen motorisierten Segler "jede Menge Blei vorne reinpacken um den Schwepunkt zu erreichen. Dann noch der Antrieb und dann war das Modell mit über 70 Gramm Mehrgewicht unterwegs. Das Modell hat eine Spannweite von 2,70m !!!!! Also leicht ja. Alt? Naja. Da hat sich durch Komputererrechnungen doch einiges getan.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

3

Montag, 20. März 2017, 10:56

Hallo Daniel,

mit konkreten Materialien kann ich Dir leider auch nicht dienen.
Allerding bist Du nicht der Erste, der solche Anfoderungen hat. Von daher kannst Du Dich ja ein wenig an vorhenden Modellen orientieren, z.B. bei Bormatec. Di ehaben mehrere gut bekannte "Systemträger" entwickelt.
Wenn ich mir die dortigen Produktdaten anschaue und auf Dein Wunschmodell umsetze, dann sehe ich aber auch gleich die erste "Einschränkung" für Dein Modell. Bei einer möglichen Zuladung von 2kg wird das Modell auch leicht über 3kg wiegen können. Damit bdeuete zumindet in D, dass Du nicht mehr von beliebigen Orten starten kannst sondern auf Modellflugplätze beschränkt sein wirst, sofern Du Dich nicht selbst um Aufstiegsgenehmigungen kümmern willst.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

ChForrer

RCLine User

Wohnort: CH-

Beruf: dipl. Techniker HF

  • Nachricht senden

4

Montag, 20. März 2017, 12:28

Hallo Daniel

Villeicht helfen Dir diese Seiten von mir etwas weiter: http://www.ch-forrer.ch/Modellflug/Konst…onstruieren.htm

Hier habe ich versucht zu beschreiben wie man bei der Konstruktion eines Modellflugzeuges vorgehen kann. Eine Excel- Tabell zum Auslegen ist zu finden...

Gruss und viel Erfolg
Christian
Konstruieren > bauen > fliegen, das ist eines meiner Hobbys

Meine Homepage: RC-Modellflug, VFR und Archäologie

5

Montag, 20. März 2017, 12:53

Diese Vorgaben schafft so gut wie jeder käufliche Segler mit 3,5 - 4m SPW.

Scale-Nachbauten haben sowieso genügend Platz im Rumpf, bei einem F3 oder F5 Modell könnte man einen Rucksack oder Hängebauch anbauen.

Alte Bücher bzw. Profile helfen nicht wirklich weiter. Bautechniken und Profile haben sich weiterentwickelt.

RuDa-Flight

RCLine Neu User

  • »RuDa-Flight« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hägendorf

  • Nachricht senden

6

Montag, 20. März 2017, 20:34

Hallo Leute,
vielen dank für eure anregungen.

Ich bin einfach der meinung dass gerade in unserem hobby die älteren leute ihr wissen auch an uns Jüngeren weitergeben sollten.

@eisvogel, ich befürchte einfach aus meinen bisherigen erfahrungen mit 1-2metrige fluggeräten, dass sie sehr empfintlich auf zusatzgewicht sind (auch wenn es zu deren verhältnis entsprechend ist). ich möcht keinen vollgas flieger mehr in der luft haben, dass ich nicht abschmiere mit dem ganzen equitment. Und was die "alten" bau und Profil-techniken angeht, hast du recht, aber es ist bestimmt nicht alles schlecht oder überholt von früher.

@christian, der grund dass du von google-analytics warscheindlich schon eine meldung über erhöhten traffic auf deiner webseite hast, ist wegen mir. ich hab von freitag abend an deine hompage vorwärz und rückwärz gelesen und hab auch deine exel tabelle ausprobiert, nur beantwortet sie mir nicht ganz alle fragen. wie zum beispiel passen meine vorstellungen und deren berechnungen auch wirklich auf das profil (wo ich immer noch nicht genau weiss welches). wie würde es passen mit allnen möglechen klappen wie quer wölb und bremsklappen? geht 2 motoriger antrieb oder ein zentraler impeller mit 8kg schub.
ich hab dir die exel tabelle mit meinen vorstellungen drin im anhang beigeführt.
was ich auch noch nicht weiss, ob ein delta oder ein gepfeilter nicht auch in frage kommen würde, da beide auch sehr gute segler sind.
»RuDa-Flight« hat folgende Datei angehängt:
Mfg Daniel

Aktiv: Motorflug, Segelflug (Elektro & Nitro) , Heli 3D & Scale (Elektro)
Steuerung: Graupner MC32Pro
Elektronik: FBL Microbeast & Mikado V-Stabi, Iisi Telemetrie,
OSD & Fly Control: Eagle Tree Vector

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RuDa-Flight« (20. März 2017, 20:54)


7

Montag, 20. März 2017, 22:24

was ich auch noch nicht weiss, ob ein delta oder ein gepfeilter nicht auch in frage kommen würde, da beide auch sehr gute segler sind.



Ein Delta segelt sehr besch...en.

Es hat schon einen Grund warum alle Segler ähnlich aussehen.

Zum Thema Lasten tragen: Es gibt unten den Unis einen Wettbewerb, Sieger wird der, dessen Modell mit der wenigsten Leistung am meisten Last tragen kann. Wie der Bewerb heißt weiß ich nicht, irgendwas mit ....challenge. Da könntest du einige Anhaltspunkte finden die dir weiterhelfen. Ansonsten an den F3J bzw. F5J Modellen orientieren.

RuDa-Flight

RCLine Neu User

  • »RuDa-Flight« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hägendorf

  • Nachricht senden

8

Montag, 20. März 2017, 23:02

ich google mal danach

ich bin neben bei über das Tragflächenprofil "MH32" auf das profil "HQ/W-2,5/9-Polaren" gestossen.
http://www.hq-modellflug.de/hqw-25-polaren.htm
ich find das ein sehr interessantes Tragflächenprofil.

jetzt mal etwas anderes, wenn ich das richtig verstehe ist bei einem Tragflächenprofil Die länge zu der höhe (oder dicke) immer im verhältnis. Das heisst, dass bei diesem "HQ/W-2,5/9-Polaren" wenn dieses z.B. 400mm lang ist, die dicke von 9% 36mm.
auf 4m spannweite ist das nicht etwas dünn? kann ich die auf den ersten 750mm bis 1000mm auch so z.B.10mm dicker machen zwecks stabilität?
Mfg Daniel

Aktiv: Motorflug, Segelflug (Elektro & Nitro) , Heli 3D & Scale (Elektro)
Steuerung: Graupner MC32Pro
Elektronik: FBL Microbeast & Mikado V-Stabi, Iisi Telemetrie,
OSD & Fly Control: Eagle Tree Vector

DJK94

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 21. März 2017, 12:38

Das wird zum Teil durchaus gemacht, dass an der Wurzel dickere Profile genutzt werden. Beispielsweise von NACA2415 an der Wurzel auf 2412.
Man sollte halt immer schauen, dass die Übergänge gleichmäßig verlaufen.

Generell werden die allermeisten Parameter an Profilen in % angegeben. Wobei die Bezugsgröße die Länge der Profilsehne ist.

Daniel

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 21. März 2017, 13:49

Hi Daniel,
das MH32 wird gerne im Aircombat geflogen. Da dort aber nach den Regeln ein Profil min. 10% haben muss,
wird es da auch aufgedickt. Ich hatte mir dazu mittels Profili eines bei 27% auf 11% errechnen lassen, weil ich
wegen der anschliessenden Schleiferei auf der sicheren Seite sein wollte.
Fliegt bestens und meine Corsairs (F4U u. F2G) sind sogar bedingt thermiktauglich ;)

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

RuDa-Flight

RCLine Neu User

  • »RuDa-Flight« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hägendorf

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 21. März 2017, 16:09

Hallo zusammen, hallo eddy

es geht nicht um das mh32 (was eigentlich ein pylonracerprofil ist) sondern um das HQ/W-2,5/9-Polaren.
Mfg Daniel

Aktiv: Motorflug, Segelflug (Elektro & Nitro) , Heli 3D & Scale (Elektro)
Steuerung: Graupner MC32Pro
Elektronik: FBL Microbeast & Mikado V-Stabi, Iisi Telemetrie,
OSD & Fly Control: Eagle Tree Vector

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 21. März 2017, 17:01

ich bin neben bei über das Tragflächenprofil "MH32" auf das profil "HQ/W-2,5/9-Polaren" gestossen.

`tschuldigung...

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 21. März 2017, 20:47

Hallo zusammen, hallo eddy

es geht nicht um das mh32 (was eigentlich ein pylonracerprofil ist) sondern um das HQ/W-2,5/9-Polaren.
Na ja, wohl eher das mh30 ;) .

Zu den HQ/W Profilen.
Wenn Du nicht gerade in einer CNC-gefrästen Form einen Schalenflügel herstellen willst dann lass die Finger davon.
Was mehr Sinn machen würde ist dann z.B das ältere, aber immer noch brauchbare HQ 2,5/12 oder 3,0/12 , die lassen sich auch genau genug in Styro-Abachi bauen.
Das HQ 2,5 eignet sich auch gut in Verbindung mit Wölbklappen.
Die HQ/W-Profile wirst Du als Rippenflügel oder Styro-Abachi-Flügel nie und nimmer genau genug gebaut bekommen um deren Vorteile nutzen zu können.

Eine gute Alternative wäre noch das SD7037, hat bei genügend Flächenbelastung noch genug Durchzug und das Sinken ist gering.
Aber was für Selberbauer von besonderen Vorteil ist, es nimmt einem kleine Baufehler nicht gleich krumm ;) . Bei den meisten modernen Profilen geht die Leistung dann deutlich in den Keller.

Ich möchte Dir ein nettes Programm empfehlen, damit kann man ziemlich gut Modelle konstruieren und auslegen.

http://www.flz-vortex.de/flz_vortex.html

Und hier wird erklärt wie es zu bedienen ist.

http://www.rc-network.de/forum/showthrea…ight=FLZ+Vortex

Und damit der Flügel auch hält, hier noch ein Holmberechnungstool von C. Baron.

http://www.cb-roter-baron.de/downloads.html

Viel Spaß damit.

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

RuDa-Flight

RCLine Neu User

  • »RuDa-Flight« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hägendorf

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 22. März 2017, 00:13

Hallo andreas und alle anderen.

Ich war am googeln und wie es auch immer kommt, hab ich von einem segelcale maschine mit gut 3m spannweite den profiltyp gelesen in der beschreibung. Ich kopier diesen mh32 und google danach und bin dann auf eine grosse online datenbank gestossen und hab von dem profil die eigenschaften gelesen. In dem beschrieb haben sie erklährt, dass das mh32 für pylonracer entwickelt worden sei. Ich fragte mich dann wieso die dan auf einen scalesegler ein solches profil verbaut wurde. Nun weitem im text. Anschliessend wurde weiter eklährt, dass es zwar ein allrounder sein soll und bedingt geeignet für thermikflüge. Für letzteres gäbe es doch ein viel besseres profil namens hq/w-2,5/9-polaren. Dieses sei hervoragend im termik flug und nicht so schnell. (Der link zum beschreib ist weiter unten in einem komentar von mir).
Und eigentlich hab ich vor, das mit normalen 3-4 mm balsa rippen und diversen kiferleisten zu bauen und aschliesend innen vollbeplankt und aussen teilbeplankt. Wegem gewicht und stabilität. Und natürlich mit einer speziellen volie die nicht so schnell reisst zu bespannen. (DIES MAL SO MEINE IDEE)

Auf jedenfall noch einen riesen dank an die links die du mir gesendet hast die werden mein konstruktionsfieber echt beflügeln.

So, ich werd jetzt einmal eine nacht darüber schlafen und melde mich morgen wieder.

Machts alle gut.
Mfg Daniel

Aktiv: Motorflug, Segelflug (Elektro & Nitro) , Heli 3D & Scale (Elektro)
Steuerung: Graupner MC32Pro
Elektronik: FBL Microbeast & Mikado V-Stabi, Iisi Telemetrie,
OSD & Fly Control: Eagle Tree Vector

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 22. März 2017, 20:31

Hallo.

@ Daniel

Das HQ/W 2,5/9 wird zu dünn sein, in Holz-/Rippenbauweise wirst Du wahrscheinlich Festigkeitsprobleme bekommen. Das HQ/W 2,5 funktioniert auch noch mit 12% Dicke, muss es wegen der Festigkeit dicker sein dann sollte man lieber das HQ/W 3,0/xx nehmen.
Und ob du die Vorteile eines HQ/W Profils in Rippenbauweise nutzen kannst ist fraglich, wegen der üblichen Ungenauigkeiten beim Bau. Wesentlich genauer wäre da ein beplankter Styroflügel, mit einem vernünftigen Holm nach C.Baron ist dann auch das HQ/W2,5/9 kein Problem.

Und überhaupt, was für Flugleistungen erwartest Du ? So wie ich das gelesen habe möchtest Du hauptsächlich Luftaufnahmen machen. Was spricht denn gegen das von mir vorgeschlagene SD7037, das eignet sich sehr gut für Rippenbauweise, da es wie schon erwähnt Baufehler verzeiht.

Hier mal ein 3m Modell mit dem Profil, der Thermy3 von W.Werling. Das Modell ist komplett aus Holz : https://www.youtube.com/watch?v=vHNwCp9nRVc

Wölbklappen funktionieren an dem Profil zwar nicht besonders, beim verwölben wird das Modell nur langsamer. Allerdings kann man damit hervorragend Bei-Fuß-Landungen machen und/oder sehr schnell absteigen (Butterflystellung) :D .
Und das Sinken ist gering, damit kann man ziemlich lange oben bleiben. Ich habe den normalen Thermy mit 2,3m , nach 1 Std lande ich meistens wieder weil der Nacken sich meldet. Der 2800er Akku ist dann meistens noch halb voll, und das ohne nennenswerten Thermikeinfluss ;) .

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

RuDa-Flight

RCLine Neu User

  • »RuDa-Flight« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hägendorf

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 22. März 2017, 21:41

hallo andreas,

den thermi kenne ich aus dem fmt heft.
okay das mit dem profil sehe ich ein. mein flieger sollte inkl dem motor akku noch zusätzlich ca 1500-2000g zusätzlich an gewicht mit nach oben nehmen können. und im rumpf noch ca. 1 liter volumen frei haben für eqitmend.
das flügelprofil sollte so konstruiert sein, dass der flieger auf der erreichten flughöhe ohne motor so lang wie möglich segelt ohne antrieb. das ziel ist dass ich etwa eine stunde in der luft bleiben kann. was die klappen an geht, soll mir oder besser gesagt dem flieger das starten und landen erleichtern.
Mfg Daniel

Aktiv: Motorflug, Segelflug (Elektro & Nitro) , Heli 3D & Scale (Elektro)
Steuerung: Graupner MC32Pro
Elektronik: FBL Microbeast & Mikado V-Stabi, Iisi Telemetrie,
OSD & Fly Control: Eagle Tree Vector

17

Mittwoch, 22. März 2017, 22:19

Für deinen Zweck ist wohl das Clark Y die beste Wahl. Zwar alt, aber für Zweckmodelle ohne Wettbewerbsambitionen immer noch aktuell mit vielen Vorteilen:

Einfacher Bau von Rippenflächen wegen gerader Unterseite.

Ausreichende Baudicke (Original 11,7%, die dünne Version mit 10% geht auch noch) für stabile Flügel.

Sehr gutmütig zu fliegen, auch bei hoher Flächenbelastung.

Gute Gleitleistung, gute Thermikleistung.

Mach mal eine Skizze wie du dir den Flieger vorstellst, dann kann man noch genauere Tipps wegen Flächentiefe, Hebelverhältnisse usw. geben.

RuDa-Flight

RCLine Neu User

  • »RuDa-Flight« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hägendorf

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 22. März 2017, 22:46

Ist gut mach ich.
Mfg Daniel

Aktiv: Motorflug, Segelflug (Elektro & Nitro) , Heli 3D & Scale (Elektro)
Steuerung: Graupner MC32Pro
Elektronik: FBL Microbeast & Mikado V-Stabi, Iisi Telemetrie,
OSD & Fly Control: Eagle Tree Vector

RuDa-Flight

RCLine Neu User

  • »RuDa-Flight« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hägendorf

  • Nachricht senden

19

Freitag, 24. März 2017, 18:44

Hallo leute,
Ich hab mir richtig den kopf zerbrochen und viele design's verworfen. Nun ist mir gerade ein blizgedanke gekommen. Der käpten balu flieger mit 4m spannweite :heart:
Mfg Daniel

Aktiv: Motorflug, Segelflug (Elektro & Nitro) , Heli 3D & Scale (Elektro)
Steuerung: Graupner MC32Pro
Elektronik: FBL Microbeast & Mikado V-Stabi, Iisi Telemetrie,
OSD & Fly Control: Eagle Tree Vector

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

20

Freitag, 24. März 2017, 19:16

Hallo.

Du meinst die "Seegans" bzw. "Conwing L-16" ? Ok, die gibt es nicht in echt, ist eine Fantasiemischung aus einer Fairchild C-82 und Grumman HU-16.

http://orig10.deviantart.net/78be/f/2007…dish_dragon.png

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

Ähnliche Themen