Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 4. Juni 2017, 13:24

Wer weiss mehr zu Modellen hiervon bzw diesem ?

Dieses Modell hatte ich von TCM gehabt und irrwitziger Weise verkauft, nein, eigentlich verschenckt. Seither habe ich d´weder TCM wieder entdecken können (gibt 's wohl nicht mehr), noch das Modell. Ein anderes Modell, von einem deutschen Anbieter, gefällt mir nicht richtig, ist in den Proportionen mE nicht wirkich gelungen und zu teuer.

https://www.youtube.com/watch?v=ZBXwBVb4R7I

Wer kann mir Hinweise geben ? Wäre dafür dankbar. In goood old England gibt es übrigens die kurz gezeigte Replik des Originals, die wunderbar fliegt. Fotos vom Original hatte ich auch, es gab seinerzeit einige. Ich hatte sogar Bilder von einem komplett abgewrackten Original, solche, die man kaum noch findet. Leider gingen sie mir verloren.
Gruß, Jockel

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 4. Juni 2017, 18:32

Hi,

ich vermute mal, der deutsche Anbieter ist Wood Classics. Alternativ habe ich noch was von National Balsa gefunden, deutlich kleiner und billiger.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

3

Sonntag, 4. Juni 2017, 18:43

Hallo Harald,

zu Deiner Vermutung : Volltreffer !

Und herzlichen Dank für Deinen zweiten Link ! Das trifft meine Intention (1/6 Scale war mE auch mein TCM Modell, etwa 1.6m SPW).

Das Modell ist aus meiner Sicht einfach sehr schön - und es flog gut. Sicher abhängig vor allem von der Antriebsstärke, ist er flott, aber nicht zu flott. Und gemütlich kann er auch. Ein schönes Modell, finde ich. Mit der Zeichnung, nach alter Manier, habe ich schon angefangen (Rumpf), ist eine Weile her. Muss nachschauen, was ich davon noch habe. Aber jetzt schaue ich mir den zweiten Link von Dir noch mal genauer an. Nochmals danke.
Gruß, Jockel

4

Sonntag, 4. Juni 2017, 18:53

Jetzt kann ich auch genau sagen, was mir am Wood Classics Modell unangenehm auffiel: der Rumpfrücken zB ist vereinfacht und abgeflacht, was mE nicht gut aussieht (möchte damit die Arbeit von Wood Classics aber nicht schlecht reden). Es ist für mich frappierend, welche unscheinbaren Änderungen schon so etwas auslösen können. Die Formen der Flugzeuge dieser Zeit waren genau wie die zB der Autos und anderer Gegenstände sehr von Schwüngen im Ganzen geprägt und wer die, aus welchen Gründen auch immer, heraus nimmt, macht das ganze Design fade. Schade.

Hatte die Rumpfzeichnung auch mit einer kleinen Änderung ganz anderer Art begonnen, sage hier jetzt aber nicht welcher, da das evtl (bin noch nicht sicher) zu einem Abschluss der Arbeiten an dieser Zeichnung führen wird, die am Ende noch eine ordentliche Überraschung bereit hält. Mal sehen.
Gruß, Jockel

5

Sonntag, 4. Juni 2017, 19:41

Habe versäumt, zu sagen, ich halte ein Abfluggewicht von 8.3kg für ein 2.17m spannendes Modell für deutlich zu hoch. Daraus entstehen Flächenbelastungen, die durch höhere Fluggeschwindigkeiten "ausgeglichen" werden müssten, was bei solch einem Modell mE nicht erwünscht ist, zumindest nicht im Elektroflug. Das ist schade, denn das Modell hat viel Potential. Mir ist klar, das mit steigender Spannweite das Verhältnis von SPW zu Abfluggewicht normalerweise, besonders bei VB-Modellen, ansteigt. Das ist dort aber mE ua dem Suchen nach stabilisierenden Bauelementen etc geschuldet. Letztlich wird man ein großes E-Modell auch etwas stabiler bauen wollen, weil größere Hebel im Spiel sind usw. Doch dort (E-Modelle) wird man in erster Linie das niedrige Abfluggewicht im Auge behalten, und nicht Betonbau zur "Stabilisierung" betreiben wollen. Die kann man anders auch erreichen.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (5. Juni 2017, 10:19)


Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Montag, 5. Juni 2017, 07:24

Hmmm Jockel,
ich hatte vor einigen Jahren eine Citabria bekommen. Holz, ca 83 cm Spannweite. Das Abfluggewicht wurde damals mit 750 Gramm angegeben, was sie aber mit den damaligen Ausrüstungsteilen nie erreichen konnte. Ein Servo wog damals so um die 50 Gramm und das mal zwei!!! Und ein Empfänger? Auch so viel. Und dann noch der vierzellige Nic Akku !!! Runde 80 - 100 Gramm musstest du da einrechnen. Und dann das Coxmotörchen!!! Also so runde 850 - 900 Gramm??? !!! Heute fliegt das Modell mit ca 450 Gramm durch die leichteren Komponenten. War jetzt nur mal so hin geschrieben........
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

7

Montag, 5. Juni 2017, 10:28

Hallo Dieter,

ja, heutige Funken haben 10g (und weniger) Empfänger, 5g (und weniger) Servos usw. Da hat sich ordentlich was getan. Auch bei E-Modellen ist meine Erfahrung, daß weiß ich was dazu führt, daß sie am Ende bei Fertigstellung meist ein bißchen mehr wiegen, als sie laut Bauplan sollten. Doch zwischen, sagen wir, bei einem 2.17m SPW Vogel 3.5-4kg akzeptablem Abfluggewicht und 8.3kg sind für mich noch Welten. Sicher fliegt er auch mit 8.3kg noch, aber ich wollte keinen Düsenjäger, sondern einen gemütlich dahin tuckernden "Oldtimer". Muß man diese Rosinenbomber gut finden?
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (5. Juni 2017, 12:41)


Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. Juni 2017, 08:10

Hmm, ja schon. Da könntest du sogenannte "Erleichterungsbohrungen" in die Spannten oder in die Rumpfbeplankung einarbeiten. Und der Motorbereich ist meistens sehr stark verstärkt. Da könnte sicher auch das eine oder andere Verstärkungshölzchen weg fallen oder ausgeschnitten werden. Dann sehr leichte Folie und du kommst dann deinem Wunschgewicht etwas näher.... Manche sollen da schon wahre Wunder vollbracht haben. Natürlich musst du da schon darauf achten, das die Gesamtstabilität nicht leidet. Auch kannst du die Servos nicht unendlich leicht wählen. Die müssen ja den Druck der Steuerbewegung aushalten! Empfänger? Neee, 50 - 80 Gramm wiegen die nicht mehr. Aber bei grösseren Modellen ist ein etwas besserer Empfänger schon angesagt. und die wiegen schon mal um 20 Gramm herum...
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter