Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 9. Dezember 2017, 17:35

Idee zur Herstellung einer GfK Motorhaube (Knete als Positivform)

Hallo an alle

hab hier für den Weihnachtsurlaub einen Bausatz von RBC einer Lavochkin LA-5FN liegen, und hab mir grad die Teile und Motorhaube + Luftstutzen unter die Lupe genommen: Es sind Plastikteile, ich möchte aber GfK Motorhauben haben, GfK Gewebe, Epoxy Harz und Härter (speziell für Composite), Trennmittel und Baumwoll-Flocken sind für den Zweck bereits vorhanden!

Ich habe mir die folgende Idee für die Laminierung ausgedacht:


Die Original GfK Motorhaube als Negativ - Form verwenden d.h. die Lagen werden nachdem ich das Trennmittel einstreiche, in die NegativForm Laminiert, danach kommt eine Positivform in Form von handelsüblicher "Knete" bzw Plastilin A) zur Formgebung und B) um jegliche Lufteinschlüsse herauszudrücken! Hab mir davon gleich 1 kg bestellt, damit die Menge ausreicht um die Negativform der Motorhaube, durch die Knetpositivform auszufüllen:





hier ein Foto der Original Montierten GfK Motorhaube (c) RBC Kits



PS: die Knete wird reingelegt damit sie die Form annimmt, und danach wird ebenfalls Trennmittel auf Kontaktfläche der Knete verstrichen, dann wieder mit etwas Druck auf die Motorhaube gelegt, dann wird das Harz und Härter Gemisch ausgehärtet. Wenn fertig, wird der Ausschnitt für den Motor ausgesägt.

-> zum Aussägen bräuchte ich ein Paar Tipps, welche GfK Säge sich eignen würde, ggf eine Proxxon Stichsäge oder ggf ein normaler Fräsbohrer? Oder ggf eine Handstichsäge?

-> wozu dienen nochmals die Baumwoll-Flocken? Wenn ich das richtig sehe, werden die für scharfe Kanten verwendet, weil das GfK ja nicht scharf um 90 Grad laminiert werden kann? d.h. dient der Herstellung eines Radius oder?

CfK und GfK Teile habe ich bereits in der Vergangenheit laminiert (eine CfK Uhr), damals stand mir jedoch in der Firma ein Lampenheizer, und ein Vakuum Gerät zur Verfügung, jetzt habe ich diese Geräte nicht mehr, denke allerdings, dass es dennoch in einer guten Qualität klappen sollte.

Danke für Tipps im voraus

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »bruchpilot84« (9. Dezember 2017, 18:11)


gunnar2

RCLine User

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. Dezember 2017, 21:18

Hallo,

verstehe ich das richtig, Du willst mit der Knete das Laminat beschweren um Lufteinschlüsse auszupressen?

Da würden paar dünne Frischhaltebeutel mit feinem Sand gefüllt, den selben Zweck erfüllen.

Oder willst Du in der Knetform dann Deine Motorhaube laminieren?
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

3

Samstag, 9. Dezember 2017, 21:26

Hallo,

verstehe ich das richtig, Du willst mit der Knete das Laminat beschweren um Lufteinschlüsse auszupressen?

Da würden paar dünne Frischhaltebeutel mit feinem Sand gefüllt, den selben Zweck erfüllen.

Oder willst Du in der Knetform dann Deine Motorhaube laminieren?


In der Knetform laminieren, das ist wohl ein Scherz?

Ich will in der Original Motorhaube laminieren (sie als Positivform verwenden) die Knete benutze ich als negativform, d.h. sie sorgt dafür, dass das Gewebe sich genau an die Konturen und vor allem an die Rundungen der Positvform anpasst.