Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 25. Februar 2018, 11:26

in Arbeit: Vergleichstabelle Flug-Regler

Da mir die ständige Stocherei und Rätselei, "welchen Regler nehmen" ein Dorn im Auge ist, bin ich derzeit ua dabei, eine Excel-Tabelle dazu zu erstellen. Erfaßt werden sollen gängige, günstigere bis mittelpreisige Regler, weil ich denke, wer Kontronik, Hacker, YGE und Konsorten will, weiß eh, welcher angesagt ist. Ziel ist also das "erträgliche" Preissegment und hier scheue ich mich nicht, China-Ware zu nehmen. Das soll nicht heißen, daß nicht auch zB YGE-Regler eine Tabelle wert wären - sind sie bestimmt. Nur erscheinen sie mir so hochpreisig, daß sich nur wenige Nutzer diese Regler leisten und ich zumindest nicht damit anfangen werde.

Dargestellt werden sollen außer den eigentlichen Reglerwerten (A, V, Gewicht, s) vor allem auch die BEC-Werte (A, V), also Licht auf die Frage, HV-fähig oder nicht, wie weit etc. Bei Angaben zur Strombelastbarkeit werden möglichst 2 Werte genannt: immer zuerst (oder als einziger Wert) die Dauerbelastbarkeit, als 2. Wert ein Kurzzeit-Wert (max 10 sec). Gerade hier sollte jeder stets im Auge haben, was ua hiewr propagiert 7 empfohlen wird. bei Reglern immer +20% der maximalen BL-Belastbarkeit ansetzen !

Ob es mir gelingt, der Tabelle eine Suchfunktion zur Seite zu stellen, mit deren Hilfe man dann ins Suchfenster zB 1. Strombelastbarkeit und weiter 2. gesuchte BEC-Werte zur Suche eingeben kann, sei zunächst dahin gestellt. Die Tabelle allein wäre mE schon ein Fortschritt. Doch eine solche Funktion würde eine rasche Suche sicher erleichtern.

Man muß allerdings auch sehen, daß die Tabelle aufgrund des Marktgeschehens eine Aktualität nur zum Zeitpunkt "x" darstellen kann und Veränderungen im Markt einer Anpassung bedürfen. Ich habe aber nicht vor, das permanent zu pflegen. Daher werde ich die Tabelle mit einem Datum versehen, sobald hier eingestellt. Überprüfungen im etwa halbjährlichen oder wenigstens jährlichen Rythmus wären daher nicht schlecht. Trotzdem können bestimmte Werte ja nach wie vor aktuell bleiben und sollten daher immer nochmals gegen geprüft werden.
Gruß, Jockel

2

Sonntag, 25. Februar 2018, 13:38

Versuch es doch mal mit Klasse, statt Masse...
Nich jede Woche ein anderes Modell, sondern mal was richtig zu Ende bauen und vor allem auch Fliegen.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 700 UL
Henseleit TDR II

Henseleit TDF
Shape S8
SAB Goblin 700 Black Thunder Havok
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+ mit Meanwell RSP 3000-48

3

Sonntag, 25. Februar 2018, 14:47

YGE und Konsorten will, weiß eh, welcher angesagt ist. Ziel ist also das "erträgliche" Preissegment und hier scheue ich mich nicht, China-Ware zu nehmen.

Auch wenn ich deine nachgeschoben Satz, der wohl etwas zur Schadensbegrenzung beitragen soll, nicht mit zitiere, klingt das für mich,wie einfach nur nach dem Preis geurteilt.
vor allem auch die BEC-Werte (A, V)

Vor allem Papier kontra Wirklichkeit ;)
Dann noch die technische Umsetzung, denn die wird gern verschwiegen.
Damit sind die Angaben über 5A, in den meisten Fällen nur zu belächeln.
Ich habe aber nicht vor, das permanent zu pflegen. Daher werde ich die Tabelle mit einem Datum versehen, sobald hier eingestellt.

Was nützt es einem, wenn ich später nur in veraltetem Kram rumstocher?

Versuch es doch mal mit Klasse, statt Masse...

:ok:
So ist es.
Ich beschränke mich auf wenige Anbieter, die den größten Teil meiner Anwendung abdecken, denn ich habe keine Lust parallel dazu noch Programmierkarten und PC Adapter zu sammeln.
Letztere, machen die Geschichte auf Dauer auch nicht günstig.
Natürlich lassen sich manche Sachen durch den technischen Fortschritt auch nicht vermeiden.
ich bin mit dieser Einstellung über die Jahre recht gut gefahren.
bis bald Maik

4

Montag, 26. Februar 2018, 10:02

Hi officejet,

kann Dich verstehen und im Moment ist es bei mir leider anders - aber das kommt, nur ruhig Blut.

Es geht mir doch nicht darum, etwas hochpreisiges schlecht zu machen. YGE ist für mich ein Beispiel für den Mercedes unter den Reglern, keine Frage. Doch viele betreiben das Hobby mit eher schmalerem Budget. Die Mittelklasse muß ja nicht schlecht sein, nur weil sie weniger kostet, vielleicht auch nicht ganz so viel bietet. Um billig geht's mir hier nicht. Das ist auch für mich so gut wie immer ein Schuß, der nach hinten los geht. Ich wünschte, ich könnte mir YGE leisten, kann's aber im Moment nicht. Und dann bliebe bei mir immer die Frage, was ich davon hätte - ich bin keine 20 mehr.
Gruß, Jockel

5

Montag, 26. Februar 2018, 10:12

Vor allem Papier kontra Wirklichkeit ;)
Dann noch die technische Umsetzung, denn die wird gern verschwiegen.
Damit sind die Angaben über 5A, in den meisten Fällen nur zu belächeln.
Leider ist das so
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
One-O-four/Causemann Eurofighter
:applause:
Tomahawk Viperjet R.I.P.
;( Dafür ist ein neuer da :D
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


6

Montag, 26. Februar 2018, 10:21

Hallo Maik,

nein, nein, nicht nur nach dem Preis geurteilt. Wart' mal, bis Du die Tabelle siehst. Da sind dann auch ordentliche Regler im mittleren Preissegment dabei. Um die geht es mir vor allem.

Was die Angaben der meisten "Hersteller" betrifft, geb ich Dir Recht - das sind oft Dinge aus dem Reich der Fantasie. Deswegen gehe ich immer der Frage nach, welche Werte für die Dauerbelastbarkeit des verwendeten BL angegeben werden und gebe denen, sicherheitshalber, beim Regler als Minimum, wie von unseren "Cracks" empfohlen, noch +20% Oben drauf. Das heißt für den Regler angegebene Dauerleistung +20% ist meine minimalforderung (die idR reichen wird). Ich werde das Vorgehen, welches ich verwende, auch beschreiben.

Bei den BEC Leistungsangaben werden meist nur die Max-Werte, die auch am BEC nur wenige Sekunden machbar sind, genannt - die Dauerbelastbarkeit seltener. Die aber ist für mich das Maß der Dinge. Das mit der Max-Belastbarkeit sehe ich genau so, wie Du.

Eine solche Tabelle macht schon ein wenig Mühe. Trotzdem halte ich sie für nützlich. Ich habe ja vorgeschlagen, sie etwa alle 6 Monate zu revidieren / überprüfen, um aktuell zu bleiben. Das würde ja nicht automatisch eine völlige Neuaufstellung, sondern nur partiell eine Erneuerung bedeuten. Und wenn ich die nicht mache, kann's doch ein anderer machen, dagegen spricht doch nichts ? Ich kann die Datei gern, ua zu diesem Zweck, anhängen (wenn das geht, eine Excel-Tabelle anzuhängen). Dann kann sich jeder daran versuchen, der möchte, sie runter laden oder hier tätig werden. Ist doch gut. Aber mal einen Anfang machen - das halte ich für wichtig.

Was die Programmierkarten betrifft, habe ich, wie von mir schon länger vermutet, eine interessante Entdeckung gemacht: weil die meisten Regler wohl aus wenigen Quellen stammen (es gibt offenbar weniger Hersteller, als Marken), sind viele von ihnen, bis auf ihr Layout, gleich. Natürlich muß man hier vorsichtig sein, denn Verpolung endet mit Abrauchen. Aber wenn man sauber recherchiert, ggf mit einem billigeren, kleinen Regler ausprobiert, lernt man schnell die Spreu vom Weizen zu unterscheiden.
Gruß, Jockel

7

Montag, 26. Februar 2018, 10:23

Hi Frank,

stimmt. Aber schau mal, was ich Maik geantwortet habe.
Gruß, Jockel

8

Montag, 26. Februar 2018, 10:40

Jockel, du kannst das natürlich machen. Aber die meisten werden aus dem "Bauchgefühl" + einer gewissen Sicherheitszugabe ihre Regler kaufen. Bei mir kommen die letzte Zeit, als Beispiel ROXXY - Regler rein. Nicht etwa, weil sie gut oder teuer sind, sondern weil einige von ihnen die "Tankuhr" + andere Daten mit "an Bord" haben und die über Telemetrie zum Sender gelangen.
Was den YGE Regler betrifft, ein sehr guter und verlässlicher Regler. Ich sehe es so : Billig ist schnell gekauft und dann auch schnell weggeschmissen. Bei meiner Do wunderte ich mich, das da so wenig kam, beim Gasgeben. Bis der Regler / Motor an fing, "Stimmen zu machen" die nicht gewünscht waren. und Leistung kam da plötzlich auch nicht mehr. Neuer Regler und das Teil ging ab wie Schmitz Katze, wenn Maiers Bello hinten dran ist.... :D Es gibt Materialien, die käuft man nicht oft; hat sie dann aber sehr lange!!!! Und die sind letztendlich gegenüber den "Billigheimern" im Preisvorteil.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

FloBau

RCLine User

Wohnort: Weinheim

  • Nachricht senden

9

Montag, 26. Februar 2018, 11:09

Es kommt natürlich auch sehr stark darauf an, welche Modellflugsparte man bedienen möchte.

Mein Interesse liegt hauptsächlich auf Motorkusntflug z.B. und hierfür sind YGE-Regler gänzlich ungeeignet.

Die Hobbywingregler stellen für mich seit einiger Zeit die optimale Mischung aus Preis/Leistung dar.

10

Montag, 26. Februar 2018, 11:15

Für mich sieht die Sache ganz klar aus.

1. Kontronik
2. Hobbywing
3. YGE
4. Roxxy

Alles andere kann bleiben wo der Reis wächst. ;)

Wobei ich nur die ersten beiden Kandidaten in einen Heli bauen würde, da bei den anderen beiden Governor und Sanftanlauf mich nicht Zufrieden stellen können.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 700 UL
Henseleit TDR II

Henseleit TDF
Shape S8
SAB Goblin 700 Black Thunder Havok
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+ mit Meanwell RSP 3000-48

11

Montag, 26. Februar 2018, 14:50

Es kommt ausserdem noch dazu das viele ESC zumindest optisch identisch sind. Sich aber die Firmware Versionen unterscheiden.
Also ein echter Vergleich liesse sich sicher nur mit einem sehr grossen Kriterienkatalog, aufwaendigen Messungen und ergaenzenden Erfahrungswerten umsetzen.

Beispiel Teillast aus dem Bereich Selbstbau Regler:
Der SBL Micro von Jo Aichinger war insb. aufgrund der Firmware damals einer der besten seiner Klasse. Er war aber nicht teillastfest.
Gab als damals so einige Faelle wo ein Landeanflug mit weniger als Halbgas gemacht wurde. Das geht auch gut. Nur wenn man dann im letzten Augenblick mit Vollgas durchstarten wollte kam es einige Male zu "Undichtigkeiten" (Rauch) ;)
Sowas kann man nicht wirklich vermessen.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

12

Montag, 26. Februar 2018, 16:45

Also, wenn der allgemeine Wunsch ist, es lieber selbst zu machen ... kein Problem, das spart mir Arbeit. Möchte keinen hier vergenußwurzeln. Ich hab meine persönliche "Bestenliste" und kann es ja auch außschließlich für mich nutzen. Seh schon - unerwünscht. Dann halt nicht. Kein Thema.

bitte löschen - Danke.
Gruß, Jockel

13

Montag, 26. Februar 2018, 17:01

Sorry Jockel, ich nahm an, das das schon wieder in die übliche Schiene rutscht.

Es gibt Materialien, die käuft man nicht oft; hat sie dann aber sehr lange!!!! Und die sind letztendlich gegenüber den "Billigheimern" im Preisvorteil.

so läuft es bei mir auch. das kann man jemandem, der nur kurzfristig plant, aber schlecht vermitteln.
Sowas zahlt sich auf lange sicht erst richtig aus
Ich wünschte, ich könnte mir YGE leisten, kann's aber im Moment nicht

Dann warte bis es soweit ist, oder schau auf dem Gebrauchtmarkt. Gerade du, mit deinen Motormodellen, solltest die Priorität auf Teillastfestigkeit legen.

Mein Interesse liegt hauptsächlich auf Motorkusntflug z.B. und hierfür sind YGE-Regler gänzlich ungeeignet.

Jeder hat zu den einzelnen Herstellern, seine eigene Sichtweise und auch Bezug.
Ich habe mal einem Vereinskollegen eine YGE fur seinen Kunstflieger ausgeborgt, weil er mit dem Herstellersetup überhaupt nicht zufrieden war.
Er wollte mir den Regler auf der Stelle abkaufen. :)
In jeder Sparte des Modellflugs wird die eine, oder andere Firma beforzugt, oder ist einfach besser geeignet.
Pauschal kann man da gar nix festlegen.
Torstens Liste
Für mich sieht die Sache ganz klar aus.

1. Kontronik
2. Hobbywing
3. YGE
4. Roxxy

Alles andere kann bleiben wo der Reis wächst.

sollte man wenigstens auf eine Top 5 erweitern ;)
Jeti Spin und Mezon gehören schon noch mit aufgeführt ;)
Die Liste spiegelt klar seine Prioritäten wieder. Ich würde 3 und 4 oben hin setzen.
Da ich keine Helis fliege, sind Kontronik für mich etwas nach hinten gerutscht.
Roxxy muß ich differenzieren. ;)
hier nur die mit MSB in kleineren Motormodellen,
Denn Regler, ohne Telemetrieanbindung in Motormodellen sind, für mich, Schnee von gestern.
PC Anbindung hat man als MPX User dafür sowieso. Braucht's keine Karte ,Box, o.ä.
Aber für die Roxxy droht langsam Gefahr aus Wallenhorst ;)
Hobbywing hat mich noch nie angesprochen. Wohl auch, wegen dem fehlenden Ansprechpartner in D. ;)
Jeti Spin sind in großen Motormodellen, auch Kunstflug, oft verteten .
Mezon gern, wenn man über 6S fliegt und ein starkes BEC braucht und wegen Ihrer hauseigenen Telemetrie.

Es kommt ausserdem noch dazu das viele ESC zumindest optisch identisch sind. Sich aber die Firmware Versionen unterscheiden.
Also ein echter Vergleich liesse sich sicher nur mit einem sehr grossen Kriterienkatalog, aufwaendigen Messungen und ergaenzenden Erfahrungswerten umsetzen.

Sowas gucke ich mit dem A..... nicht an.
Niemand kann die genau sagen was drin ist, oder seine Behauptung glaubwürdig belegen.
Mag abwertend klingen, ist es aber nicht. Dafür hab ich einfach zu wenig Geld.
bis bald Maik

14

Montag, 26. Februar 2018, 20:38

@ all,alles überflüssig - nehmt's bitte einfach raus / löscht's und gut. Werde es nicht weiter verfolgen.
Gruß, Jockel

15

Montag, 26. Februar 2018, 21:54

Verfolg das fuer dich weiter. Ist aber leider immer sehr individuell.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

16

Dienstag, 27. Februar 2018, 10:06

Hallo Jockel,
es war sicher von dir gut gemeint, aber da hat wohl jeder sein eigenes Konzept.
Sicher, es gibt Regler von 20 - 220 € (ich schreibe das mal so! Die Spanne ist gewiss höher!) Ich musste leider die Erfahrung machen, das Billigregler rausgeschmissenes Geld ist. Natürlich achte ich aber auch auf den Preis. Was den YGE angeht, ich habe ihn bisher noch nie eingesetzt. Ich komme mit Roxxy Jedi und MPX - Regler ganz gut hin. Sicher nicht die "Creme de la Creme"! Aber sie funktionieren. Ansonsten so in etwa 10 - 50% mehr, als der Motor braucht und das Teil fliegt. Sicher werden sich da einige jetzt an die "10 %" stören. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, das die Regler meistens mehr wegstecken, als angegeben. Und das varieirt auch bei mir ein wenig. Ein Segler, da reichen + 10 %. Ein Motorflieger; als da können es auch ruhig mal 20 oder 30 % mehr sein. Ansonsten, so wie die Regler da sind und annähernd passen.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

17

Dienstag, 27. Februar 2018, 10:16

Ein Segler, da reichen + 10 %. Ein Motorflieger; als da können es auch ruhig mal 20 oder 30 % mehr sein. Ansonsten, so wie die Regler da sind und annähernd passen.
So und nicht anders :prost:
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
One-O-four/Causemann Eurofighter
:applause:
Tomahawk Viperjet R.I.P.
;( Dafür ist ein neuer da :D
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


18

Dienstag, 27. Februar 2018, 11:40

Zitat

Hobbywing hat mich noch nie angesprochen. Wohl auch, wegen dem fehlenden Ansprechpartner in D. ;)
Jeti Spin sind in großen Motormodellen, auch Kunstflug, oft verteten .
Den deutschen Support von Hobbywing gibt es schon.
Ich vermute nur das dir der Shop nicht so geläufig ist.
http://www.minicopter.de/shop/index.php?cPath=61_141_134_120

Jeti / Hacker Regler hatte ich noch nie und das obwohl ich Jeti fliege. Muss ich wohl bei Gelegenheit mal Ausprobieren.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 700 UL
Henseleit TDR II

Henseleit TDF
Shape S8
SAB Goblin 700 Black Thunder Havok
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+ mit Meanwell RSP 3000-48

20

Mittwoch, 28. Februar 2018, 09:06

Den deutschen Support von Hobbywing gibt es schon.
Ich vermute nur das dir der Shop nicht so geläufig ist.


Der Shop ist mir tatsächlich nicht geläufig, da nicht mein Jagdgebiet. ;)
Beim überfliegen, geht für mich nicht draus hervor, daß das der 1. Ansprechpartner in D ist.
Für mich, sind die beiden aufgeführten Adressen "nur" Händler.
Davon gibt es noch einige mehr.
Da ist mir der Dienstweg im Servicefall bei Kontronik, YGE, Jeti, oder MPX doch bedeutend kürzer und direkter.
bis bald Maik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flymaik« (28. Februar 2018, 09:13)