121

Samstag, 1. September 2018, 09:26

Hallo

Ich möchte mal Klaus Liste etwas ergänzen, da mir zuviel Konzentration auf den Sender gelegt wird,
der durch Einsenden beim Hersteller sicher fehlerbereinigt wird.
Bei vier Abstürzen mit verschiedenen Modellen, Empfängern würde ich mal versuchen die Gemeinsamkeiten zu finden.

Es könnten sein:
  • die Fernsteuerung
  • der Pilot
  • der Ort
  • die Uhrzeit
  • Anwesenheit von anderen Funken / FPV ...


Dann fängt man an von dieser Liste Einträge auszuschließen.
Dann bleibt etwas über, was man vielleicht näher untersuchen bzw. hinterfragen sollte.

z.B.
  • sind auch andere Piloten von solchen Phänomenen betroffen?
  • waren gleichzeitig noch andere Sender zu dem Zeitpunkt aktiv (auch FPV 2,4 GHz) ?
  • Gibt es Protokolle von der Anlage?
  • Gibt es eine Möglichkeit das 2,4 GHz -Spektrum zu überwachen (z.B. SDR mit Waterfall)?
  • Ist vielleicht in der Nähe eine WLAN-Richtfunkstrecke aufgebaut worden?


Nur mal so zur Anregung.
Erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Gruß, Klaus
* Sind die Modelle Typengleich? Es wurde von F16 geschrieben, Waren die anderen ebenfalls Jets oder hatten nicht angestrahlte Ruder?
* Relevante Bauteile aus gleicher Quelle, Charge Zeitraum.. ? Kaufe meine Empfänger mittlerweile im Pack z.B. auf Messen usw. .
* Sind die Modellspeicher der Modelle eventuell voneinander kopiert worden, so das sich z.B. ein Modus unbemerkt auf die anderen Modelle übertragen hat?
* ähnliche Wetterlage, ähnliche Stelle der Abstürze? Bei uns gibt es bei Südostwind eine Rolle an bestimmter Stelle. Sieht aus Pilotensicht
wie eine Funkstörung aus. (Der Flugplatz von Frank ist ja neu angelegt, Stelle noch ev. unbekannt)
* Sind die Empfängerantennen in schwarzen Schrumpfschlauch oder schwarze Haiflossen abgestützt? Das Schwarz wird mit Ruß erzeugt, das dämpfen kann.

Wünsche schönen Urlaub zu haben, Frank ev. auch erkenntnisreich.

Gruß
Tom

122

Montag, 3. September 2018, 19:42

Hi, es war immer der Flugplatz zu Hause. Viele kennen ihn.

Es waren ein E-Segler ( Hype fantastic ), die F- 16, Ein Squal ( Jet ), und ein Skipper.....

Absturz Ursache immer die selbe wie beschrieben.

Ich vermute das Poti der Funke.

Nach Test der beschriebenen Einbaulage von Graupner gings, hab aber kein Vertrauen mehr zur Funke.
Deshalb zu Graupner damit...

LG Frank
LGFrank

T-rex550 E DFC, HC3 sx
T-rex700 E DFC, Bavarian Demon 3sx :heart:
Zu viele Multicopter. :tongue:
T2M Beaver 152cm, Pitts Phyton 146cm 6S
Edge 540 160cm 6s :evil:
Mirage 2000 6S :applause: Geile Kiste

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....
:ok: :ok: :ok:
Funke MX 20 Hott
:puke:
DX6 G2


alfaroberto

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

123

Montag, 3. September 2018, 22:21

Ich vermute das Poti der Funke.

Ich denke, du stocherst im Nebel!
Einen defekten Poti erkennt man meistens im Servomonitor!
Oder du versuchst mal den betreffenden Poti zu kalibrieren!
Sowas von unbeholfen!?
Grüsse Robert

MC20/HoTT, TT - Helis und ein paar Flieger!

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

124

Dienstag, 4. September 2018, 09:43

Einen defekten Poti erkennt man meistens im Servomonitor!
Oder du versuchst mal den betreffenden Poti zu kalibrieren!
Sowas von unbeholfen!?

Ich weiß nicht, aber so ein Poti kann man manchmal nur verdächtigen; nicht wirklich ausmessen oder ausschließen. Habe in dieser Richtung leider zu viele Erfahrungen gesammelt. Ergebnis? einfach mal auswechseln! und der Fehler war plötzlich weg! Und das waren "NUR" NF - Signale, die da drüber gingen; oder auch mal Spannungsregulierungen. Vielleicht haben aber Servicelabore da eine "bessere Ausrüstung"!
MPX fand ein defektes Steuerknüppelpoti damals erst nach dem vierten Reparaturversuch! Eigentlich hatten sie das nicht wirklich gefunden sondern nur auf Verdacht ausgewechselt! Ein feiner Haarriss in der Schleifbahn kann, je nach Wärme oder Luftdruck scheinbar den Innenwiderstand verändern. Und dann?

Es ist also nicht immer soooo einfach!
Zitat Frank! Deshalb zu Graupner damit...Das ist meines Erachtens die richtige Entscheidung!!!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ströher« (4. September 2018, 09:49)


mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

125

Samstag, 20. Oktober 2018, 10:48

Hallo Frank,

gibt es schon eine Auflösung zum Absturz-Rätsel ?

Ich sehe in der Signatur immer noch das kleine Männchen - was sich übergeben muss ......

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

126

Freitag, 4. Januar 2019, 09:30

Und - was sagt Graupner ?

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //

127

Freitag, 4. Januar 2019, 11:58

Hallo Roland.

Graupner sagt das übliche. Sender getestet, nix gefunden. Ich hab die, den Empfänger, der abgestürzten Modelle jeweils an der 2. MX 20 getestet.
Das verlief Problemlos. Bin sogar bis an die Sichtgrenze gegangen, was ich sonst nie mache, und es gab keine Probleme.
Also waren es nicht die Empfänger, meiner Meinung nach.

Zur Zeit flieg ich mit der anderen MX 20 und ner Spektrum DX6, die mich bis jetzt nie im Stich gelassen hat, auch mit "günstigen" Empfänger.

Im laufe des Jahres wird umgestellt und Graupner kommt aus dem Haus, leider.

LG Frank
LGFrank

T-rex550 E DFC, HC3 sx
T-rex700 E DFC, Bavarian Demon 3sx :heart:
Zu viele Multicopter. :tongue:
T2M Beaver 152cm, Pitts Phyton 146cm 6S
Edge 540 160cm 6s :evil:
Mirage 2000 6S :applause: Geile Kiste

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....
:ok: :ok: :ok:
Funke MX 20 Hott
:puke:
DX6 G2

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »heli-papa« (4. Januar 2019, 13:36)


Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

128

Freitag, 4. Januar 2019, 12:10

Was soll Graupner auch sagen wenn offensichtlich nicht mal ein Log vorhanden ist?
Mit einem Log kann man problemlos "mal nachschauen" ob im Verdachtsfall Empfangsprobleme oder sonst was Verdächtiges (Spannung, ev. auch Strömungsabriss mit manchen Empfängern) vorhanden sind.
MfG Jürgen

129

Freitag, 4. Januar 2019, 12:24

Graupner interessiert den Log einen Scheiß. Ich hab mit denen ne halbe Stunde gesprochen.

Sie haben ihr möglichstes getan und gut.

Für mich ist das Thema erledigt. Und ich werde nen Teufel tun gegen Graupner zu wettern. Ich bin 32 Jahre sehr gut damit klar gekommen.
Irgendwann ist es halt mal so weit das man was anderes Versucht, sei es auch durch diese Umstände.

LG Frank
LGFrank

T-rex550 E DFC, HC3 sx
T-rex700 E DFC, Bavarian Demon 3sx :heart:
Zu viele Multicopter. :tongue:
T2M Beaver 152cm, Pitts Phyton 146cm 6S
Edge 540 160cm 6s :evil:
Mirage 2000 6S :applause: Geile Kiste

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....
:ok: :ok: :ok:
Funke MX 20 Hott
:puke:
DX6 G2


mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

130

Freitag, 4. Januar 2019, 13:02

Ne, gegen einen Herstellern wettern bringt nichts - allerdings ist es in meinen Augen dennoch hilfreich den Ausgang der unschönen Geschichte zu hören.

Ich logge auch keine Flüge, ( je nach Empfänger wird aber temporär im Sender geloggt ) von daher bin ich schon mal in einer ähnlichen Situation - bei Abstürzen darf ich mir Gedanken machen wie es passieren konnte :(

Ja, das verlorene Vertrauen ist ein Problem - das kenne ich leider nur zu gut - allerdings ist es bei mir etwas "besser ausgegangen" und ich habe das Vertrauen in die Anlage danach wieder gehabt !
( in meinem Fall gab es auch eine Einigung bezüglich der Modelle - leider auch erst nach Schriftverkehr und langem Telefonat - war aber etwas anders gelagert als bei Dir - das nur am Rande. )

Im dünner werdenden Modellflug Segment ist es halt die Frage welche Strategie die Hersteller bei Reklamationen und Problemen für Notwendig erachten - damit müssen wir dann auch leben. ( Die müssen aber auch damit leben oder sterben ...)

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //

131

Freitag, 4. Januar 2019, 13:12

Danke Roland für dein Stellungnahme :ok: :prost:
Es kann ja sein das es im Laufe des Frühjahrs wieder dazu kommt das ich Vertrauen zurück Gewinne, das Schließe ich nicht aus.
Wer weis.

Im Moment Ruhen die "besseren" Modelle noch Wetter bedingt.
Wenn ich jetzt also Fliege, dann mit Spektrum. Bei besserem Wetter muss die Graupner halt wieder aus dem Koffer.

Wir werden es erleben was kommt :w

LG Frank
LGFrank

T-rex550 E DFC, HC3 sx
T-rex700 E DFC, Bavarian Demon 3sx :heart:
Zu viele Multicopter. :tongue:
T2M Beaver 152cm, Pitts Phyton 146cm 6S
Edge 540 160cm 6s :evil:
Mirage 2000 6S :applause: Geile Kiste

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....
:ok: :ok: :ok:
Funke MX 20 Hott
:puke:
DX6 G2


Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

132

Freitag, 4. Januar 2019, 17:07

das ich Vertrauen zurück Gewinne, das Schließe ich nicht aus.
Wer weis.
Ich hatte im letzten Sommer das nette Problem gehabt, das bei einem Modell in einer Entfernung von geschätzten zweihundert Metern plötzlich der Motor nicht mehr reagierte. Steuern ging aber... Fahrwerk etwas verzogen! Ich habe danach alles versucht. Der Fehler ist nicht mehr aufgetreten...... Sch.....lecht! In dem Fall war es meine MPX EVO !!!! Den Akku hatte ich danach getestet und entladen. Der war ca. dreiviertel voll. Aber, er war schon recht betagt! Spannungseinbruch und dann kein Motorstrom??? In dem Fall hätte ein "Rückregeln" und wieder Gas geben vielleicht geholfen. Da war aber das Modell, das sich im Landeanflug befand, schon recht weit unten! Ich habe dann einfach zwei ältere Akkus entsorgt und gegen neue ersetzt!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter