Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 1. Januar 2019, 00:33

ganz kurzer Fred

Muß mich erst mal, wenigstens grob, durch die Musterpalette der Flugzeugtypen, Hoch-/Schulterdecker, Doppeldecker (vielleicht sogar Dreidecker), Mitteldecker, Tiefdecker und vielleicht auch mal Impeller-Jets wurschteln. An „E“ geht bei mir nix vorbei.

Dann erst sehe ich mich in der Situation, beurteilen zu können, was mir besonders Spaß macht und werde das zumindest als künftigen Schwerpunkt sehen.

Hatte mal eine Bearcat aus GfK/Holz. Ein recht schneller Tiefdecker, zumal in der RenoRacer-Ausstattung. Bullig, vor Kraft strotzend, genau wie ich es mag. Gebaut habe ich sie leider nicht, sondern den Bausatz wieder verkauft (ich Trottel hätte ihn behalten sollen, er war gut), weil ich merkte, noch lange nicht soweit zu sein und anfing, „vernünftiger“ zu werden, das Hobby betreffend. Lange her.

Aber im Simu konnte ich's nicht lassen. Und siehe da, ich flog das Ding richtig gut! Keine Ahnung, ob's der Ehrgeiz war, der Verlust des Modells an mir nagte, oder weiß ich was. Also ist bei mir nicht Speed der limitierende Faktor (fuhr, wie mein Vater, Motorrad-Rennen und hab dicken Porsche auf der Straße den Gummi gezeigt, kriegte mich nicht mehr ein), sondern Ruderabstimmung, Abstimmung überhaupt oder Ähnliches. Vielleicht auch einfach, daß mir das Teil gefallen muß? Die Ju-52/3m flog ich als Riesenteil im Simu auch gut, so gut, dass ich mit ihr im unwegigen Hanggelände sauber landete und wieder aufstieg. Genauso die Wilga (auch als goßes Teil). Die Ju-52/3m ist langsamer Tiefdecker, die Wilga STOL Schulterdecker. Sie kann auch flotter. Ihre Häßlichkeit finde ich schon wieder schön – komisch. All diese Modelle fliege ich gut. Die BEA (Jet) auch.

Deswegen denke ich, ist nicht HD/SD, DD, MD, TD der entscheidende Punkt für mich, sondern die „Stimmigkeit“ der Gesamtauslegung bezüglich meiner Eigenheiten des Fliegens und/oder die äußere Erscheinung. Ich glaube schon, dass es gut ist, erst mal mit HD/SD zu beginnen, dann MD und TD, doch das ist nur eine Hilfe, sich an all die anderen Sachen allmählich ran zu tasten und sich dabei Zeit dafür zu lassen. Irgendwie unlogisch logisch.

Daher gehe ich zB auch davon aus, dass mir der Fieseler Storch gut liegt. Eine Ju-52/3m wollte ich immer haben und habe mir deswegen vier identische 3548er gekauft, einen als „Reserve“. Der Fünfte ist ein anderes Fabrikat, ginge als Mittelmotor aber auch. Nur fand ich bislang kein für die Gesamtleistung an 4s mit entsprechenden Propellern (da ginge ein 14x8“ gut, ggf noch ein 15x8“) stimmiges Modell. Vom Bauplan bauen? Der Einzige, den ich dazu bislang habe, ist ein amerikanischer, vom VTH-Verlag und der ist, mit Verlaub, grausig. Die planen nur einen Mittelmotor, die Props der äußeren Motoren drehen einfach nur leer mit. Für mich wie Sex mit Kondom. Das ist für mich keine Grundlage für eine ernst zu nehmende Ju-52/3m, sondern eine „Möchte-gern“-Krücke. Nix Halbes und nix Ganzes.

Damit ich nicht mißverstanden werde: auf den VTH-Verlag und die FMT lasse ich nichts kommen! Auf den DMFV auch nicht. Und nix auf RC-Line. Das mußte mal gesagt werden.
Gruß, Jockel

2

Dienstag, 1. Januar 2019, 01:48

Hach Büddelchen .... dir auch ein frohes neues :dumm: :prost:
Ich hab auch ein Flugzeug :dumm: