Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stoik

RCLine User

  • »Stoik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 24. März 2019, 22:37

Carbonstab mit Balsa/Sperrholz verkleben - geeignete Klebstoffe.

Hallo Folk,

bastel gerade an einer Fieseler Storch als Lasercut-Bausatz wo diverse Bauteile aus Carbon sind, inbegriffen auch Carbonrohre als zusätzlicher Holm in der Tragfläche und Rumpf verbaut sind.
Nun die Frage, welche Klebstoffe sind dafür am besten geeignet? UHU Hart ist schon einmal ungeeignet, Sekundenkleber und Holzleim ist auch etwas suboptimal.

Grüße

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 24. März 2019, 23:13

Sekundenkleber und Holzleim ist auch etwas suboptimal.
Warum?


Beides ist möglich und gut geeignet, je nach Stelle und Anwendungsfall.

Will bzw. kann man die Bauteile noch verschieben? Kann man sie nach dem Klebstoffauftrag zusammensetzen? Oder befinden sie bereits unverrückbar in Position?
Dünnflüssiger Sekundenkleber kann in letzterem Fall nämlich in Verbindungsstellen krabbeln, in welche man sonst keinen Klebstoff hinzugefügt bekommt.

Insofern ist eine Generalempfehlung schwierig.

Rein technisch kommt noch Epoxidharz in Betracht, wie z.B. UHU Plus. Würde ich aber nur im Einzelfall anwenden, weil man dabei meist zuviel unnötiges Gewicht einbringt.
Grundsätzlich muss das Verbundmaterial vorher angeschliffen werden, nicht vergessen.

Wenn man eine Verbindung schaffen will, wo eine reine Verklebung möglicherweise nicht halten könnte, dann muss man anderweitig ran und zum Beispiel mit Vernähen oder mit Umwickeln von Kohlerovings arbeiten.


Was steht denn in der Bauanleitung für Deinen Bausatz als Klebstoffempfehlung?


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Gun_Shy

RCLine User

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Cold Call Spezialist im B2B

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 24. März 2019, 23:23

Uhu Plus , Uhu Endfest /Endfest 300
Hangar
T Rex 250 Pro / Turnbuckels / GR12 rx
HK 450 Pro TT Gps,Control 45 T.Turnbuckels Savöx 1x264 3x263 Scorpion HK II 2221-8 GR 16 RX
DHC 2 Beaver, GR 12 ,Vario,Sound Modul Sternmotor,Beleuchtet Floatplane 152 cm
Cessna 182 Sky Lane GR12+3xG+A3+Vario +Akku überwachung 160 cm
Piper Super Cup Spektrum 4e 120cm
E Flite Clipped Wing J 3 Cub 250 GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 78 cm
FMS Piper J3 Cub mit GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 1068 mm Spw
TX Graupner MX12/Spektrum 4e
Sim Phoenix ,ver 5,5

4

Montag, 25. März 2019, 08:50

Uhu Endfest /Endfest 300

Uhu Endfest habe ich immer daheim! Das Zeug braucht lange für zum aushärten! Es ist aber, meines Erachtens, sehr gut.

Allerdings sollte man nicht den ganzen Flieger damit kleben!!!! :) Macht aber eh niemand! :)
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

5

Montag, 25. März 2019, 10:16

Carbonrohre als zusätzlicher Holm in der Tragfläche und Rumpf
wir sollten genauer wissen was für Baugruppen das sind, und in welcher Größenliga der Flieger spielt.


Meist werden Rippenflügel mit CKF-Rohrholm doch so zusammengesetzt, dass die Rippen auf den Holm gefädelt werden.
Dann würde ich alles präzise ausrichten und an alle Fügestellen dünnen Sekundenkleber hinzugeben. Mit Epoxi-Kleber ist man hier ohnehin gar nicht so gut beraten.

Wenn man die Bauteile drumherum, wo Holz auf Holz kommt, mit Weißleim zusammensetzt, hat man ein stabiles Ergebnis.


Epoxidharz-Klebstoffe würde ich eher bei CFK auf Metall einsetzen. Beispielsweise wenn man ein Anlenkungsgestänge aus diesen unterschiedlichen Materialien zusammenbaut.
Oder wenn CFK auf Holz unbedingt sehr spaltfüllend ausfallen muss, wie bei einer Einbettung eines Rundholmes in eine eckige Verkastung. Und dann gehören auch Füllstoffe wie Baumwollflocken, Glass-Bubbles oder Ähnliches hinein.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

6

Montag, 25. März 2019, 15:42

... ich hatte in einigen Modellen Rippen auf Messing geklebt..... Also überall, wo es halten soll und wo Metall oder andere "glatte Oberflächen" im Spiel sind, da ist Epoxy Endfest nicht schlecht. Natürlich sollte man die Oberflächen "griffig" machen. Als Beispiel, Magneten rundum anrauhen, damit sich der Kunstharz auch rein setzen kann.... Sonst hält auch das nicht sonderlich gut! Und das muss es bei unseren Modellen wohl schon...
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. März 2019, 16:56

Epoxidharz-Klebstoffe kleben nicht besonders gut auf CFK-Stäben. Musste ich bei meinem Ornithopter gerade feststellen. Auch bei nicht so viel Belastung hat sich das gelöst nach einigen Flügen. Wird aber gleich bestimmt einer kommen das das besser weis.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

Stoik

RCLine User

  • »Stoik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

8

Montag, 25. März 2019, 18:40

Hallo,

erstmal danke für die Antworten, noch ein paar Infos zum Flieger, die Spannweite beträgt 1,60m. Habe noch ein Foto von der Fläche mit angehangen wo man sieht
um was es eigentlich geht.

In der Bauanleitung wird nur Sekundenkleber und Holzleim als Klebstoff angegeben. Ein paar kleinere Bauteile hatte ich mit Sekundenkleber zusammen gebaut.
Die Festigkeit ist da schon sehr gut. Allerdings wollte ich den nur wenn wirklich Notwendig verwenden.

Grüße
»Stoik« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_20190325_182701.jpg

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

9

Montag, 25. März 2019, 20:30

Ja, so ähnlich hatte ich mir das auch vorgestellt.


Sekundenkleber ist absolut in Ordnung. Bei dieser Steckbauweise ist es in manchen Baugruppen gar nicht möglich, mit Leim zu arbeiten. Man steckt alles wie ein Puzzle zusammen und fügt dünnflüssigen CA hinzu, wie ich oben bereits schrieb.

Auf dem CFK-Holm ist das ebenfalls total OK.
Früher hieß es mal, dass Sekundenkleber Carbonfasern versprödet, aber das war in der Saalflugzeit, wo wir die Flügel aus unter Spannung stehenden dünnen Stäben gebaut hatten.
Für einfache, nicht unter Stress stehende Teile würde ich allemal Senkundenkleber verwenden.


Kleiner ungefragter Hinweis nebenbei, weil der Begriff Viskosität oft missverstanden wird: Viskosität ist die ZÄHFLÜSSIGKEIT eines Mediums.

dünnflüssiger Klebstoff nennt sich niedrigviskos und besitzt dementsprechend eine meist niedrige Zahl, falls es Zahlenangaben gibt. Kleber mit einer "20" sind entsprechend sehr dünn und kriechfähig, während Kleber mit "1000" oder "1500" hochviskos sind und schon recht zäh ausfallen.
In Deinem Fall würde ich etwas zwischen 20 und 100 verwenden. 20er krabbelt Dir absolut überhall hin, da wird selbst Wasser neidisch.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Stoik

RCLine User

  • »Stoik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

10

Montag, 25. März 2019, 20:49

Danke,

dann werde ich den Sekundenkleber nutzen, das mit der Spröde ist mir auch aus alten Zeiten noch bekannt.
Hatte auch einmal eine zerbrochene Carbonluftschraube zum Klebetest mit Sekundenkleber wieder geklebt, natürlich nur zum Test und nicht im Betrieb.
Die Bruchstelle ist schon "Bombenfest" verbunden. Bei anderen Klebern wie Expoxy usw. war das nicht der fall.

Grüße :prost:

11

Montag, 25. März 2019, 21:16

Moin,
mal zwischendurch gefragt, welcher Storch-Bausatz ist das?
Gruß aus
Wolfram

Stoik

RCLine User

  • »Stoik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

12

Montag, 25. März 2019, 21:25

Die ist ein Dancing Wings Hobby aka DW Hobby Fieseler Fi-156 Storch Lasercut Bausatz.
Gibt es auch bald bei Pichler und Co.

https://shop.pichler.de/fieseler-storch-…ler-modellbau_1

13

Montag, 25. März 2019, 21:32

Hab ich mir fast gedacht, auf den warte ich nämlich :)
Gruß aus
Wolfram

Stoik

RCLine User

  • »Stoik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

14

Montag, 25. März 2019, 21:45

Lohnt sich denke ich, meine ist wohl nach eigenen Eindruck noch ein früher Baukasten (war auch günstiger) wo noch an ein paar Stellen etwas Optimierung bedarf.
Ansonsten gibt es in Hinsicht auf Qualität vom Baukasten nicht wirklich was zu meckern.

Grob gesagt:
- Anleitung sollte am besten als PDF auf PC/Tablet/Smartphone geladen werden, einige Stellen sind bei meinem beiliegenden Bauplan schlecht zu erkennen. In der PDF kann man dann gut rein zoomen.
- Ein paar Kleinteile sind nach Bauplan nicht so richtig nachvollziehbar.
- Kabine/Fahrwerkshalterung könnte bei meinem Kit noch etwas verstärkt werden.
- An der Tragfläche sind noch ein paar Stellen zum bespannen zu optimieren, da reichen ein paar Dreiecke aus Balsa.
- Der Draht vom Fahrwerk welcher in paar Löscher am Rumpf gesteckt wird könnte bei harten Landungen ggf. aus dem Loch springen und ggf. Löscher in die Bespannung verursachen.
- Ein paar Punkte sind marginal abweichend vom Bauplan.
- Die vielen Schrauben vom den Kabinenscheiben halte ich auch leicht für übertrieben viel.

Aber man soll ja eh nicht 100% nach Bauplan vorgehen. :D

Stoik

RCLine User

  • »Stoik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

15

Samstag, 20. April 2019, 20:49

Nabend, mal kleine Rückmeldung zum Sekundenkleber für Carbon/Holz, Klebeverbindung ist schon einmal Top.

Habe es an ein paar kleineren Bauteilen mit Mittelflüssigen getestet, man hat sogar noch ca. 5sek. um es auszurichten. Denke Dickflüssiger ist für diese Arbeiten am besten geeignet.

16

Sonntag, 21. April 2019, 18:02

Denke Dickflüssiger ist für diese Arbeiten am besten geeignet.
Nun.... ich denke, für die meisten Arbeiten ist dickflüssiger Secu nicht schlecht. Nur, wo das Zeug richtig hin laufen soll, da sollte man dann auch dünnflüssigen nehmen.... Das ist aber nur meine Meinung... :)
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Stoik

RCLine User

  • »Stoik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 24. April 2019, 19:47

Ja, kommt eben auch mit auf den Einsatz an, dünnflüssig geht auch an vielen Stellen gut.

Thoemse

RCLine User

Wohnort: Dornbirn

  • Nachricht senden

18

Montag, 29. April 2019, 14:26

Epoxidharz-Klebstoffe kleben nicht besonders gut auf CFK-Stäben. Musste ich bei meinem Ornithopter gerade feststellen. Auch bei nicht so viel Belastung hat sich das gelöst nach einigen Flügen. Wird aber gleich bestimmt einer kommen das das besser weis.

Ich baue gerade eine 187cm Su 26M auf. Da werden die Carbonruderhörner mit 30 Minuten epoxy eingeklebt. Laut Anleitung. Hält auch bombenfest. Sollte vergleichbar sein da ebenfalls Holz und Carbon.

Das Carbon sollte vorher angerauht werden.

Ich denke wenn die riesigen Steuerflächen einer 3D Maschine auf diese Art halten sollten, sollte das auch beim Storch halten.

Und nein, ich weiß es nicht besser. Der Hersteller aber hoffentlich schon.

Stoik

RCLine User

  • »Stoik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

19

Montag, 29. April 2019, 19:02

Bei den Ruderhörnern kann man ja selbst prüfen ob es hält, indem man versucht sie wieder raus zu ziehen. Die andere Frage ist, wie lange hält das dann, Exoxy kann mit der Zeit auch noch weiter ausdunsten und spröde werden.

CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Moers

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

20

Montag, 29. April 2019, 19:57

Ich nutze gerne PU-LEIM dafür. Den Tipp habe ich vor gar nicht allzulanger Zeit bekommen. Das Zeug ist der Hammer auch wenn es dauert bis er fest ist. Er quilt schön in alle Ecken. Wenn man das Holz etwas nass macht geht es noch schneller.
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

Ähnliche Themen