Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Montag, 31. August 2020, 22:10

Genau das ist das Problem, "einige wenige reden nicht mehr mit ihrem Volk".

In unseren DMFV-Vereinen hatten und haben wir immer einen direkten Draht zu unserem Verband. Und das schon seit 1974. Gut das ich diesen Unterschied zwischen DMFV und DAeC noch erleben darf.
- MKEnF - Mini Kommission Entenflug - :applause:

62

Montag, 31. August 2020, 22:12

Hier noch weitere Infos zu posten macht dann wohl weniger Sinn

Kann ich dir nun nur noch zustimmen. ;(

Leider. Da hat jemand nicht verstanden was die EMFU ist.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

63

Montag, 31. August 2020, 22:16

Übrigens, Frank´s Arbeit und sein Einsatz als Funkreferent war immer von viel Fachwissen und guter Arbeit geprägt.
Bis dahin alles o.k. :ok:

Aber hier und heute geht es nicht mehr um Technik, sondern um die Verbandspolitik der Modellflieger in Deutschland.
:no:

Das über die EMFU über ganz Europa zu verbreiten wird sowieso nicht funktionieren.
Auch in anderen Ländern gibt es Menschen die nicht jeden Aktionismus kritiklos schlucken.
- MKEnF - Mini Kommission Entenflug - :applause:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rubberducky« (31. August 2020, 22:24)


64

Montag, 31. August 2020, 22:21

Übrigens, Frank´s Arbeit und sein Einsatz als Funkreferent war immer von viel Fachwissen und guter Arbeit geprägt.
Bis dahin alles o.k. :ok:

Aber hier und heute geht es nicht mehr um Technik, sondern um die Verbandspolitik der Modellflieger in Deutschland.
:no:

Nein, es geht um Informationen. Die du ja nicht hören willst wenn die nicht von deinen Verbänden kommen.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

65

Montag, 31. August 2020, 22:27

Übrigens, Frank´s Arbeit und sein Einsatz als Funkreferent war immer von viel Fachwissen und guter Arbeit geprägt.
Bis dahin alles o.k. :ok:

Aber hier und heute geht es nicht mehr um Technik, sondern um die Verbandspolitik der Modellflieger in Deutschland.
:no:

Nein, es geht um Informationen. Die du ja nicht hören willst wenn die nicht von deinen Verbänden kommen.



Thomas:
Wir warten in unseren DMFV Vereinen auf das Papier, das der DAeC gerade "zusammen bastelt", aber keiner bekommt es zu sehen.
Noch nicht mal die beiden DAeC Mitglieder in unserem Verein. Die restlichen 130 sind so ratlos wie wir alle hier.
Darum geht,s doch
- MKEnF - Mini Kommission Entenflug - :applause:

66

Montag, 31. August 2020, 22:35

Jein. Es geht um die neue Regelung wo alles bekannt ist seit 2019. Und darum wann diese Regelung wie in welchen Ländern umgesetzt wird.
Es wird keine EU Regelung geben weil jedes Land weiter einschränken kann. Die EU gibt die Obergrenze vor.
Und mich interessiert es derzeit recht wenig wie Vereine jammern. Die haben auf ausgewiesenen Modellflugplätzen derzeit ihre AE.

Aber viel interessanter wird der Flug auf der Wiese nebenan. Piloten die legal fliegen aber eben NICHT in einem der Verbände sind.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

67

Dienstag, 1. September 2020, 00:41

@Thomas

Es ist so ....
Die EU Durchführungsverordnung 2019/947 wurde durch die EU angenommen und wird im Januar 2021 in den EU Staaten umgesetzt. Sie gilt jedoch juristisch jetzt schon.

Darin gibt es für Freizeit-Modellflieger die in Verbänden und Vereinen organisiert sind den Artikel 16.

In dem steht, dass in den Nationalstaaten die Regeln für den Modellflug im Sinne der EU in eigenen Bestimmungen durchgeführt werden können.

Es gibt zwei Optionen im Artikel 16 die Option 2a) oder 2b).

Entweder die Vereine oder Verbände organisieren es in ihrer Verantwortung oder sie erlassen Neuregelungen für den Modellflug.

Der DMFV wird es nach eigenen Erfahrungen und Regeln weiterhin organisieren und quasi in eigener Regie überwachen, so wie es bisher 46 Jahre lang funktioniert hat, dies ist die Option 2a)

Der DAeC will für den Modellflug neue Regeln aufstellen, in der Option 2b)

Was 46 Jahre lang problemlos funktioniert hat, will der DAeC nun "kippen" und mittels Option 2b) durch ein geheimes Machwerk ersetzen.



Das ist die aktuelle Situation ...
- MKEnF - Mini Kommission Entenflug - :applause:

maddyn

RCLine User

Wohnort: Schwarzenbruck

Beruf: Gärtner bei der Markgemeinde

  • Nachricht senden

68

Dienstag, 1. September 2020, 05:33

hi

so geheim is das machwerk nicht
es kann jeder nachlesen was in den versionen a und b steht
was allerdings derzeit verhandelt wird und in wieweit diese optionen abgewandelt/zusammengfügt und angepasst werden
is derzeit zumteil nicht bekannt und werden wir dann sehen wenns fertig is
so wie die drohnenverordnung vor paar jahren auch
Gruß Martin
Runter is leichter wie rauf

69

Dienstag, 1. September 2020, 09:11

Es geht hier nicht um die EU Durchführungsverordnung 2019/947 sondern um das 80-seitige Regelwerk das der DAeC StRF nennt (Standardisierte Regeln für den Modellflug).

Dieses Papier ist weder mit dem Luftfahrt Bundesamt noch mit den anderen Verbänden wie dem 7-fach grösseren DMFV abgestimmt.

Das will der DAeC ganz alleine "durchknüppeln" ohne den Modellfliegern zu lesen zu geben bzw. zu zeigen, was da darin steht.

Deswegen gibt es keine Informationen dazu vom DAeC.
Jeder Modellflieger soll für sich entscheiden was er von solch einer Vorgehensweise des DAeC hält.

Viele DMFV Vereine sind deswegen bereits jetzt "stinksauer" und es wird nicht ohne Gegenwehr gegen den DAeC ablaufen, wenn wir damit erneut unnütz geknebelt und reglementiert werden.


Der DAeC ahnt schon, warum er dieses StRF Papier den Modellfliegern) nicht vorher zeigen will.
Wenn die Sache in die Hose geht und sich daraus erneut unnütze Regelungen und Gängeleien der Modellflieger Gemeinschaft ergeben, werden die Verursacher dieser Aktion den Unmut von 100.000 Modellfliegern zu spüren bekommen.


- MKEnF - Mini Kommission Entenflug - :applause:

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »rubberducky« (1. September 2020, 09:27)


70

Dienstag, 1. September 2020, 09:31

der Artikel 16 hat ein paar Haken.

Zitat

(1) kann die zuständige Behörde eine Genehmigung ... erteilen.

kann, muss aber nicht.

Zitat

im Rahmen des Flugmodell-Vereins oder der Flugmodell-Vereinigung erteilen.

das wäre dann die klassische AE auf dem Vereinsplatz.
Inwieweit Wildfliegen vom Verband abgedeckt sein kann, lässt sich der bisherigen LuftVO nicht entnehmen.
Das wäre auf Basis der

Zitat

(2) a) einschlägigen nationalen Vorschriften.


Zitat

(3)Die in Absatz 1 genannte Genehmigung enthält Angaben, unter welchen Bedingungen

Und genau diese Bedingungen müssen dann vermutlich für jeden einzelnen (Vereins-)Platz wiederholt diskutiert und erkämpft werden.

Insofern sind die StRF (auch wenn leider derzeit nicht transparent/öffentlich), welche explizit ein Modellfliegen auch außerhalb der genehmigten Plätze/Vereine regeln, vermutlich zielführender.

Denn der Artikel 15 ist der sehr lange Hebel gegen die Modellflieger, die auf einen flächendeckend "offenen" Betrieb setzen.

71

Dienstag, 1. September 2020, 10:13

Zitat:
Denn der Artikel 15 ist der sehr lange Hebel gegen die Modellflieger, die auf einen flächendeckend "offenen" Betrieb setzen.


Artikel 16 (nicht 15)

Von einem komplett offenen Betrieb ist nicht die Rede, denn diesen gibt es seit Inkrafttreten der EU DVO 2019/947 jetzt schon nicht mehr.

Deswegen braucht aus meiner Sicht der DAeC nicht auch noch ein zusätzliches Regelwerk zu verfassen.


Die einzelnen Regeln brauchen nicht von jedem Verein erkämpft werden, denn diese werden wie beim DMFV schon seit ewig in eigener Verbands- und Vereinsregie erarbeitet und beachtet.
- MKEnF - Mini Kommission Entenflug - :applause:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rubberducky« (1. September 2020, 10:43)


72

Dienstag, 1. September 2020, 11:31

==[]
- MKEnF - Mini Kommission Entenflug - :applause:

73

Dienstag, 1. September 2020, 11:33

Und der wichtigste Punkt bei dieser Sache:

Es kann doch nicht sein das 2-3 selbsternannte "Wichtigtuer" über 100.000 Modellflieger herschen wollen und eigene Regeln aufstellen.
Wo sind wir denn? In Belarus?


OK. keine Politik, aber dieser Seitenhieb muss einfach mal sein. Wir haben immer (noch) hierzulande ein eigenes Leben mit eigenen demokratischen Entscheidungen. Oder ???
Wenn uns dieser letzte Rest von Selbstwert genommen wird, stimmt etwas nicht mehr in unserer Gesellschaft und unserem Hobby.
Dafür bin ich keine 65 Jahre alt geworden, um alles protestlos hinzunehmen.
- MKEnF - Mini Kommission Entenflug - :applause:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rubberducky« (1. September 2020, 12:21)


74

Dienstag, 1. September 2020, 13:00

Moin moin!
Aber viel interessanter wird der Flug auf der Wiese nebenan. Piloten die legal fliegen aber eben NICHT in einem der Verbände sind.

Viele Vereine mußten im Laufe der Jahre aufgrund von Anwohnerbeschwerden etc. weit nach draußen in die Pampa ziehen. Wer keine Lust auf 30 oder gar 45 Minuten Pkw-Anreise zum Modellflugplatz hat, für den kann das "Wildfliegen" (ist dieser Begriff negativ besetzt?) eine Alternative sein. Jugendliche können das mangels Führerschein sowieso nicht. Insofern ist das EU-Regelungsthema für gar nicht mal so wenige Modellflieger außerhalb der Verbände tatsächlich sehr interessant.
Bis denne,

HeinzH.,
nicht im Verein, aber versichert.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HeinzH.« (1. September 2020, 13:16)


75

Dienstag, 1. September 2020, 14:00

Wir sollten Sammeln.
Habe gehört dass der DAeC die 80 Seiten gegen eine Bezahlung Verkauft.
Warum hier die Betroffenen (Modellflieger) vom DAec im unklaren gelassen werden kann ich auch nicht verstehen.
Dieses Phantom finden dann noch manche Modellflieger für Gut.
Was denn?
Nichts Wissen? (zumindest sehr wenig wenn es 80 Seiten sein sollen, ausgenommen dass versucht wird beim Wildfliegen 10Kg.....gibt es da nicht schon was von der Eu?)

Wie viel Kohle der DAeC für das mit ins Boot nehmen der DMO Versicherten bekommt würde mich Interessieren.
Da werden Versichrungsnehmer unterstütz die NICHTS für den Modellflugsport tun.
Verbansarbeit die viel Geld kostet wie sie beim DMFV oder DAeC gemacht wird gibt es da nicht. Da wird nur Geld für eine Versicherung abgegriffen,
die im Verhältnis zu den Verbänden sogar recht teuer ist.

Für Geld macht anscheined der DAeC alles.

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 1. September 2020, 14:43

Da werden Versichrungsnehmer unterstütz die NICHTS für den Modellflugsport tun.

Schön gedankenlos und abwertend dahergeplappert.

Ich bin über 50 Jahre vereinsfrei geflogen und erst ketzt hier in RP in einem Verein, weil im Gegensatz zu
den asphaltierten Feldwegen im Umkreis DO hier die Feldwege noch Feldwege sind. Soviel vorweg.

Während dieser >50 Jahre bin ich in DO uA auf Feldwegen und Sportplätzen meinem Hobby nachgegangen.
Naturgemäß hat es dort wesentlich mehr Publikunsverkehr und Frager, als auf einem abgelegenen, im Wald
versteckten Modellflugplatz. Und hier behaupte ich, dass ich mit geduldiger Beantwortung und Erklärung aller
Fragen in 3 Jahren mehr Leute für den Modellsport begeistert habe, als Piloten auf einem Platz, die diesen
Kontakten gar nicht in dem Maße ausgesetzt sind. Ganz abgesehen davon, dass ich mich als "Wildflieger"
überall anständig verhalten muss, weil ich mich sonst an dem Ort nicht mehr sehen lassen kann.Und die Anzahl
an Modellfliegern, die ich per LS ans sichere Fliegen mit Spaß gebracht habe, nimmt heute immer noch zu.

Der "Gesellschaft" klar zu machen, dass WIR das interessanteste und forderndste Hobby mit viel Wissen und innovativem
Denken betreiben und dass sowohl "Gesellschaft", als auch Industrie von UNS profitieren, sollte unsere Priorität sein. Dann
müssen wir unseren Status nicht mehr verteidigen, dann wird er uns freiwillig gegeben. Wir sollten uns mal als Technik-Entwickler
verkaufen. Oder wo haben zB die heute so oberwichtigen "Paket-Drohnen" ihren Ursprung? Im Labor von Amazon?
Die Firma Evolo (Dubai-Lufttaxi) hat manntragend mit einem Multiwii-Board und einer Spektrum-Funke angefangen.
Brushless-Motoren! Wer hat's gemacht? Genau: 3 deutsche Modellflieger. (Lucas-Retzbach-Kühfus = LRK-Motoren).
Was wäre die Industrie/Formel1/E-bike usw usw ohne diese Motoren? Genau nichts.

Wenn uns Modellbauern/-fliegern das Wasser abgegraben wird, wird auch nicht mehr so viel und so schnell entwickelt!
Sogar die meisten Mitglieder unserer Zunft unterschätzen unseren Wert. Oder den von "Wildflieger", die angeblich
nichts für den Modellsport tun...

Das alles geht natürlich nicht mit der festgefahrenen Scheuklappeneinstellung: "MEINS"!

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

77

Dienstag, 1. September 2020, 16:05

Wir sollten Sammeln.
Habe gehört dass der DAeC die 80 Seiten gegen eine Bezahlung Verkauft.

Warum hier die Betroffenen (Modellflieger) vom DAec im unklaren gelassen werden kann ich auch nicht verstehen.

...usw.



Es gäbe eine einfache Lösung die beiden Verbänden DMFV und DAeC gleichermaßen gut zu Gesicht stehen würde:

Es wird in der DVO 2019/947 den Verbänden angeboten eine Option, die nach 2a) oder 2b) FÜR SICH UND IHRE EIGENEN Mitglieder zu wählen und diese als Betriebserlaubnis beim LBA zu beantragen.

DMFV-Mitglieder und Vereine fliegen nach ihren Regeln zb. 2a) und die im DAeC nach 2b)



Wenn also jemand in einem DMFV-Verein mit überwiegend DMFV-Mitgliedern die Regeln nach Option 2a) nicht gefallen, kann er ganz unkompliziert in einen DAeC-Verein wechseln und fliegt dann dort nach 2b).

Das im gleichen Verein nach 2 verschiedenen Regeln (gemäß der gewählten Option) geflogen werden darf, ist unwahrscheinlich und auch in der Praxis nicht umsetzbar.

Also entscheidet wie immer die Mehrheit. Sind mehr DAeC Mitglieder im Verein wird nach 2b) geflogen und umgekehrt.

Damit wird man beiden Seiten gerecht
:prost: :tongue: :ok:





PS: Diese Möglichkeit wäre juristisch nach DVO 2019/947 tatsächlich möglich, also die Option mit der beide Verbände ihr Gesicht wahren und leben können.
- MKEnF - Mini Kommission Entenflug - :applause:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rubberducky« (1. September 2020, 16:14)


78

Dienstag, 1. September 2020, 16:40

Nein. Somit wird man zwei Seiten gerecht.

Aber eben nicht allen Seiten.

- Ich bin in keinem Verein
- Ich bin seit längerer Zeit nicht mehr über einen Verband versichert sondern anderweitig
- Ich fliege "wild" und auf Vereinsplätzen

Der letzte Punkt wird derzeit nicht wirklich abgedeckt.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

79

Dienstag, 1. September 2020, 18:03

Dann musst du dich als "Nichtmitglied in einem Verband" beim LBA anmelden (einloggen) und bekommst dort die Auflagen für "Nicht Verbandsmitglieder" mitgeteilt.

Soviel ich weiss wird es diese Möglichkeit beim LBA geben, incl. Online-Registrierung und Abfrage der Haftpflichtversicherung.

Das kann man alles online auf einer Website beim LBA ermöglichen. Das wäre doch ein "Klacks".

Sowas fände ich gut. Somit hat jeder die Möglichkeit sich frei zu entscheiden.
Viel besser als einfach eine Regelung übergestülpt zu bekommen.


Und nicht zu vergessen, alle nicht registrierten Drohnenflieger werden die Registrierung ebenfalls über sich ergehen lassen müssen und ihnen werden gleichzeitig die Regeln des LBA mitgeteilt.
- MKEnF - Mini Kommission Entenflug - :applause:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rubberducky« (1. September 2020, 18:13)


80

Dienstag, 1. September 2020, 18:15

Dann musst du dich als Einzelmitglied beim LBA anmelden und bekommst dort die Auflagen für "Nicht Verbandsmitglieder" mitgeteilt.

Soviel ich weiss wird es diese Möglichkeit beim LBA geben, incl. Online-Registrierung.

Sowas kann man alles auf einer Website beim LBA ermöglichen. Das wäre doch ein "Klacks".

Sowas fände ich gut. Somit hat jeder die Möglichkeit sich frei zu entscheiden.
Viel besser als einfach eine Regelung übergestülpt zu bekommen.

Wie ich mich verhalten muss in Zukunft das weiss ich. Aber ob das alle wissen?
Die Registrierung, Kenntnisnachweis usw. wird das LBA nach meinen Informationen übernehmen. Und das wird (da bin ich ganz sicher) sehr heftige Anlaufprobleme geben. Angeblich wissen wir ab irgendwann Oktober mehr (das Jahr wurde bei meinen Infos nicht genannt).
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles