Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. Mai 2020, 12:19

Tragflächensicherung mit Magneten - Bezugsquelle Magnet

Hallo,

ich bin neu im Forum und vor allem deswegen dabei, weil ich den Beitrag gesehen habe "Tragflächensicherung mit Magneten bei Bixler, Sky Surfer und co. - eine kleine Anleitung".
Den finde ich sehr hilfreich - Danke dafür.

Aber ich finde im Netz keinen passenden Magneten mit 8kg Haltkraft (Ist das eventuell ein Schreibfehler)?
Kann mir jemand u.U. einen Bezugslink zusenden ??? ?

Herzlichen Dank
Robot

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Mai 2020, 13:03

Hmmm, Robot ist aber ein komischer Name... ^^

https://www.supermagnete.de/scheibenmagn…m-7mm_S-20-07-N

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

3

Dienstag, 5. Mai 2020, 15:06

Hallo Eddy,
ist mein Künstlername - obgleich ich mir meiner Künste noch nicht sicher bin ;) .

Jedenfalls Danke für deine rasche Antwort und dem Link. Bei dieser Firma hatte ich beruflich schon mal was bestellt - aber ich habe keinen Magneten mit Ø15X3mm mit 8 KG laut Anleitung gefunden.
Deshalb habe ich die Frage ins Forum gestellt. Eventuell reicht ein kleinerer Durchmesser 15mm mit 3,7kg Haltkraft aus und die Angabe war inkorrekt mit 8kg oder man braucht 8kg, dann passt aber der DM nicht ??? ?

lg
Robert

CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Moers

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Mai 2020, 16:19

Mir fällt der Shop nicht mehr ein wo ich die damals gekauft habe. Habe meine Bixlerflächen genau so gemacht. Das hielt Bombe und hat den Flieger bei einigen bösen Landungen geschützt :D

Sobald ich das finde kann ich es dir hier schreiben. War aber ein Ebayshop. Habe bestimmt auch noch solche Magnete im Keller irgendwo.
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Moers

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Mai 2020, 16:22

Hier war es. Schneller versand und super teile. Da habe ich des öfteren mal bestellt. Achtung dort steht zwar nur 4kg haftkraft aber im Dateblatt steht 8kg. Ist etwas verwirrend.
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

6

Dienstag, 5. Mai 2020, 19:31

Hallo Dennis,

danke fürs Teilen. Ich habe mir den Magneten noch mal genauer angesehen. Die 8 KG im Datenblatt sind m.E. ein Schreibfehler. Auf der Seite von supermagnete.de gibt es ein Berechnungstool und da komme ich bei der Größe und der Magnetisierung N52 auf eine Haftkraft von 3,7kg:

https://www.supermagnete.de/adhesive-for…/0/S-15-03-N52N

Und da im Katalog nicht die theoretische Haftkraft, sondern die gemessene Haftkraft angegeben wird, sind die 3,2 kg wohl realistisch.

Aber was sind schon Zahlen. Deine Erfahrung, dass die gut halten, ist mir wichtiger - bestellt!

CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Moers

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 5. Mai 2020, 20:56

Ja beim Bixler passen die genau in die Löcher wo die Holzplättchen waren. So war es damals auf jedenfall. Keine Ahnung ob diese noch in den Flächen vorhanden sind. Aber die Flächen waren so fest und haben echt fiese Manöver gehalten :D
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

8

Dienstag, 5. Mai 2020, 20:59

Guten Abend,

ein Danke Euch allen für die rege Beteiligung und die links.
Das hilft mir jetzt sicher weiter und ich kann den Flieger auch gut schützen.
:)


lg
Robert

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 5. Mai 2020, 21:22

Tragflächen mit Magneten....
Ich habe da ein Modell von einer renomierten Firma. Eine Klemm! Spannweite so um die 1,80m.... Die Flächen werden mit Magneten gehalten. Ich bin immer froh, wenn das Modell wieder sauber auf dem Boden steht.... Noch mal Magneten??? ich weiß nicht.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

10

Dienstag, 5. Mai 2020, 23:38

Hallo Dieter,
Mein Sohn und ich haben "nur" je einen Sky Surver mit 140cm und wir sind keine Experten
Aber noch 3 Tagen Fliegen und 50 Landungen ist uns beiden bereits der Flügel ausgebrochen wie im Bild beim ursprünglichen Beitrag.

Ich denke für uns ist dies eine Möglichkeit nicht immer zu kleben/reparieren ==[]
Aber bin gerne offen für andere Erfahrungen, jedenfalls scheint dies eine Sollbruchstelle zu sein?!


lg
Robert

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. Mai 2020, 00:29

Die Flächen werden mit Magneten gehalten. Ich bin immer froh, wenn das Modell wieder sauber auf dem Boden steht....
Dann braucht Dein Modell stärkere und größere Magnete.



Wobei wir nicht aneinander vorbei reden dürfen, ich merke gerade dass der Themenstarter von diesem Beitrag sprach, in dem die Magnete gar nicht in Zugrichtung, sondern 90° dazu aufeinander liegen.

Bei einer "normalen" Flügelbefestigung, wo die Wurzelrippe auf die Rumpfanformung trifft, ziehen sich diese Bauteile normalerweise durch den Magneten in Wirkrichtung an. Das halte ich für sinnvoller.
In dem Falle würde ich keine Scheibenmagnete nehmen, sondern zylindrische, eher lange Exemplare, damit sie sich ordentlich einharzen lassen.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (6. Mai 2020, 00:40)


CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Moers

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. Mai 2020, 00:36

Dort bricht es meistens. Deshalb habe ich es ja damals so gemacht. Hat jahrelang funktioniert. Und die Kraft dieser kleinen Dinger ist erstaunlich. Bei meinem 1600mm Cloud Surfer wurden die Flächen nur eingesteckt ohne eine sicherung. Die waren nur verzahnt und selbst das hat gehalten.
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. Mai 2020, 08:55

Dann braucht Dein Modell stärkere und größere Magnete.

Die Magnete "klatschen" schon heftig zusammen. Nach einer Landung sind da trotzdem manchmal Spalten zwischen Rumpf und Flächen. Während des Flugs scheinen die Flächen aber zu halten... Trotzdem, das macht mich nervös... ??? ==[]
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

14

Mittwoch, 6. Mai 2020, 11:17

Ich habe bisher noch keine Magnete eingesetzt, da ich noch kein Modell mit abnehmbaren Flügeln hatte. Meine Devise in der Fliegerei lautet: Maximale Sicherheit! Dazu gehört für mich auch, dass es keine losen Teile am Flugzeug geben darf. Das macht insofern Sinn, da man weder jemanden verletzen will, noch möchte der Bauer auf seinen "Futterwiesen" Gegenstände ernten, die sich dann im Futter wiederfinden. Von daher nutze ich immer Loctite und weitere Sicherungen.

Nun stehe ich allerdings auch vor dem Problem, dass Tragflächen abnehmbar sein sollen. Dafür gibt es zahlreiche Arten der Arretierung. Häufig z.B. auch Spannhülsen mit gegenläufigen Gewinden, die die Tragflächen nach innen ziehen. So richtig gut finde ich aktuell noch nichts.

Die Sicherung mit Magneten macht m.E. nur dann Sinn, wenn man zusätzlich ein bis 2 Kohlefaserstäbe etc. hat, die die Tragflächen stabilisieren und damit sorgen, dass die "Lösung" der Tragflächen nur noch in einer Richtung möglich ist, die 90 Grad entgegen der Flugrichtig liegt. Wenn man dann sich anziehende Magnete verwendet, die in dieser Richtung wirken (nicht aufeinanderliegen), dann wird das wohl Sicherung genug sein, so wie es auch Hilmar geschrieben hat. Ein weiterer Vorteil ist, das zylinderförmige längliche Magnete noch höhere Haltekräfte ermöglichen. Dann dürfte sich auch während des Fluges nichts mehr bewegen oder teilweise öffnen.

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 6. Mai 2020, 18:11

Ich habe bisher noch keine Magnete eingesetzt, da ich noch kein Modell mit abnehmbaren Flügeln hatte. Meine Devise in der Fliegerei lautet: Maximale Sicherheit! Dazu gehört für mich auch, dass es keine losen Teile am Flugzeug geben darf. Das macht insofern Sinn, da man weder jemanden verletzen will, noch möchte der Bauer auf seinen "Futterwiesen" Gegenstände ernten, die sich dann im Futter wiederfinden. Von daher nutze ich immer Loctite und weitere Sicherungen.
Du vermeidest also tatsächlich mit Loctite, dass sich Dein Modell beim Einschlag auf der Futterwiese desintegriert.
Iss ja'n dolles Ding.

Ich nehme zB für Flächen und Fahrwerke angesägte Nylonschrauben. Die reissen dann an der Sollbruchstelle und
das meiste bleibt am Stück. Da muss man dann nicht soviele Einzelteile einsammeln.

Magnete verwende ich grad mal zum Motorenbau oder für Akkuklappen oder Turtledecks.
Flächen? Neeeneee... - egal welche Richtung.

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 6. Mai 2020, 18:33

die in dieser Richtung wirken (nicht aufeinanderliegen)


Wenn die Magneten richtig aneinander liegen, sind sie meines Erachtens am sichersten. Die Flächen vom Rumpf abzuziehen, da brauchst du schon ein wenig Gewalt. Trotzdem! so richtig traue ich denen nicht....
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

17

Freitag, 8. Mai 2020, 07:27

gibt ja auch Flächenbefestigung mit Gummis, aber da wird die Haltekraft mit zunehmender Entfernung/Belastung größer, während sie beim Magneten nur kleiner werden kann. Insofern kann ich Dieter verstehen, dass er nicht ganz traut.

Aber auch bei angesägter Nylonschraube oder Gummi kommt bei Überlast der Punkt, wo es abreißt. Genauso wie beim Magneten.

Eine M3 Schraube wäre mir für ein 2 Kilo Modell auch zu windig (habs jetzt nicht nachgerechnet), auch wenn es im Flug gerade so hält und bei jeder nicht perfekten Landung das Modell zwar zerlegt, aber heil bleibt.
Beim Magneten muss man wenigstens keine Gewindereste rausfummeln ;) sondern einfach wieder zusammen schieben.

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

18

Freitag, 8. Mai 2020, 09:36

Bei Ausreichender Dimensionierung und Bau-Ausführung sehe ich bei Magneten nun wirklich keinen Unterschied zu beispielsweise einem klassischen Schnapp-Verbinder.
Der löst sich aus seinem Zahn und bleibt hoffentlich beim nächsten Zahn hängen, während ein Magnet doch über diese Distanz durchaus noch nahezu volle Zugkraft ausübt.

Wohlgemerkt, bei ausreichender Dimensionierung und sinnvoller baulicher Umsetzung, ist eine Magnetbefestigung in der Lage, sich bei kurzzeitigen Kräften wieder in Position zu ziehen. Eine Gummiringbefestigung tut dies auch.

Neben der Dimensionierung gibt es noch das Kriterium der Geeignetheit. Dass ich das weder bei einem verbrennergetriebenen Großmodell umsetzte noch bei einem 450 km/h Hotliner, dürfte jedem klar sein.


Um mal wieder auf den fliegenden Teppich zurück zu kommen:
im Thema ging es um die Befestigung an einem Einsteiger-Schaumelektrosegler. Die dort gezeigte Umsetzung mit den Scheibenmagneten wird den Ansprüchen absolut gerecht, und sicherlich auch bei ruppigen Flugmanövern über sensiblen Futterwiesen.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

19

Freitag, 8. Mai 2020, 10:14

gibt ja auch Flächenbefestigung mit Gummis, aber da wird die Haltekraft mit zunehmender Entfernung/Belastung größer


Bei meiner "Mistral" ein etwas älteres Modell von 1965 werden die Flächen mit Gummi und bei meiner Do, mit einer Feder zusammen gehalten. Das ist mir etwas lieber. Die Klemm kann man noch mal aufbauen die Mistral; da wird es heftig Arbeit machen.
Obwohl! Leo Leczek (ich glaube, so heißt er) hat es in ein paar Wochen gepackt! Und seeeehr saubere Arbeit.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

20

Dienstag, 7. Juli 2020, 17:58

Wobei wir nicht aneinander vorbei reden dürfen, ich merke gerade dass der Themenstarter von diesem Beitrag sprach, in dem die Magnete gar nicht in Zugrichtung, sondern 90° dazu aufeinander liegen.


Da die Magnete nicht in Zugrichtung zueinander liegen, habe übertrieben starke Magnete genutzt. Die 8kg Haltekraft stimmen übrigens.
Die Konstruktion funktioniert mit diesen Magneten sehr gut. Im laufe von vielen Flügen haben sich die Flügel nie gelockert, wenn Sie es nicht sollten. Da brauch man sich keine sorgen zu machen. Wenn man den Flieger zusammensteckt, merkt man das auch sofort. Die Flügen halten bombenfesten und lassen sich nur mit angemessener Kraft lösen.
Btw. bei einem Crash lösen sich die Flügel wie geplant ;)
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

Ähnliche Themen