Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ZAV

RCLine Neu User

  • »ZAV« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. August 2020, 14:48

Was für eine Steckung ?

Hallo,
ich baue mir gerade, etwas frei nach Gefühl, einen Elektroflieger und such nun eine gute Lösung für die Steckung der Tragflächen ...
Meine Parameter sind:
- gutmütiger Hochdecker, Spannweite 1,5m ... denke mal so um die 1,5 Kg

- Fläche geteilt und oben auf den Rumpf mit Gummibändern
- Fläche soll 3° Knickung haben (ist das der richtige Begriff ? die Amis sagen dihydral)
- die Fläche ist aus einem Styroporkern gebaut
Zum einen sollen die ja schön in V-Form bleiben, zum anderen muss die Fläche ja gegen "auseinanderflutschen" gesichert sein.

Hab schon viel gegoodelt und auch hier gesucht, aber so richtig das Richtige hab ich irgendwie nicht gefunden.

Freue mich über eure Meinung.
VG Chris
Advice is like snow; the softer it falls, the longer it dwells upon, and the deeper it sinks into the mind.


-- Samuel Taylor Coleridge

2

Sonntag, 23. August 2020, 18:00

Wenn du genügend Bauhöhe, also Profildicke hast, dann kannst du für eine gerade Steckung, z.B. mit einem Kohlestab die nötige V-Form in die Fläche einbauen.

Wieviel Profiltiefe, wieviel Profilhöhe hast du?

3

Montag, 24. August 2020, 12:58


- Fläche soll 3° Knickung haben (ist das der richtige Begriff ? die Amis sagen dihydral)
Zum einen sollen die ja schön in V-Form bleiben,

V-Form ist der deutsche Begriff für das amerikanische / englische dihedral (hat mit Wasser = hydra nichts zu tun)

Der Knick kann in den Rundstahl eingearbeitet sein, dann sitzen die Führungsröhrchen parallel zur Flächenunterseite und in der Mitte der Profilhöhe. Oder wie Fluxxer schon vorgeschlagen, die Röhrchen in der Fläche nach außen abfallend einbauen (dann ist das "Loch"weiter oben an der Wurzelrippe) - und geraden Stahl verbauen.

Zitat

zum anderen muss die Fläche ja gegen "auseinanderflutschen" gesichert sein.
- Fläche geteilt und oben auf den Rumpf mit Gummibändern

Bei so einem kleinen Modell halten die Gummibänder die Tragfläche im Flug auch zusammen
Das kannst Du Dir bei einem alten Graupner Mosquito mit 2,5m ansehen.

Als nächste Variante wäre dann noch eine Sicherung mit Tesa eimal umlaufend um die beiden Wurzelrippen, dann bleibt die Fläche auch zusammen.

Oder Hartholzklotz über dem Steckungsrohr, Klotz und Rohroberseite durchgebohrt, Gewinde einschneiden und mit zwei Madenschrauben links und rechts sichern.

Wird der Styrokern noch beplankt (oder ist schon fertig?) -> bei dem kleinen Modell reicht es eigentlch, wenn die Löcher für die Röhrchen gebohrt und dann die Röhrchen mit Epoxid eingeharzt werden.

ZAV

RCLine Neu User

  • »ZAV« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

4

Montag, 24. August 2020, 16:29

Schon mal vielen Dank für eure Antworten ...

@Fluxxer: ich hab ne Höhe von 20,45mm, also der kern 18,45mm wegen 2mm Beplankung. Wenn ich Röhrchen gerade in den Kern verbringe, dann ist ja an den, von der Wurzelrippe entfernten Enden des Röhrchens ja nicht mehr viel "Fleisch" unter dem Röhrchen ... hält sowas dann ?
@e-beaver:


Als nächste Variante wäre dann noch eine Sicherung mit Tesa eimal umlaufend um die beiden Wurzelrippen, dann bleibt die Fläche auch zusammen.
OK, das werde ich so machen ...

Wird der Styrokern noch beplankt (oder ist schon fertig?) -> bei dem kleinen Modell reicht es eigentlch, wenn die Löcher für die Röhrchen gebohrt und dann die Röhrchen mit Epoxid eingeharzt werden.
Habt ihr nen Tipp, wie weit ich mit dem Röhrchen in den Kern rein soll ? Wie gesagt - Spannweite 1,5m, Flächentiefe 175mm, Gewicht vielleicht 1,5Kg
Advice is like snow; the softer it falls, the longer it dwells upon, and the deeper it sinks into the mind.


-- Samuel Taylor Coleridge

5

Montag, 24. August 2020, 16:53

so rein gefühlsmäßig hätt ich gesagt, dass 10...15cm je Seite für den Stahl bzw. die Röhrchen reichen sollte. Hauptstahl 4...5mm sollten reichen, Verdrehsicherung entweder auch als geknickter Stahl mit 2...3mm oder nur Buchendübel vorn und hinten (einseitig eingeleimt, 15mm heraus stehen reichen).

Wenn Du Zweifel an der Festigkeit der Röhrchen im Styropor hast, kannst Du sie auch in eine Holzleiste (in Profildicke) einfräsen, dann ist die Fläche zum Styropor größer. Und die Beplankung drüber (oder noch eine Glas-/Kohlematte dazwischen). Aber je schwerer das Modell, desto höher die Kräfte. Oft reicht auch Leichtbau...

6

Montag, 24. August 2020, 21:21

Das mit dem 4-5mm Stahl vergiss bitte wieder.
Das hat 3 wesentliche Nachteile:
1. Ist die V-Form in der Steckung, dann hat die Fläche die Tendenz bei unsanften Landungen nach vorne zu kippen. Dann heißt es jedesmal Flächen runter und auseinander, Draht drehen, Flächen zusammen und wieder drauf. Das wird mit der Zeit lästig.
2. Der Draht biegt sich mit der Zeit, d.h. die V-Form wird immer größer und muß immer wieder zurückgebogen werden.
3. Die Flügel "pendeln" bei harten Flugmanövern auf und ab.
Deshalb wird eine Drahtsteckung heute so gut wie nicht mehr verwendet.
Bei einer Rundsteckung sollte die V-Form auch in den Flügel eingebaut sein, so kann ein handelsüblicher Stab verwendet werden.

In deinem Fall würde ich zu einem 8mm Glasstab im Kohlerohr raten. Glasstab ist billiger und völlig ausreichend.

Wenn du bei 18mm Styrodicke je ein 10cm langes Rohr mit 10mm Außendurchmesser einbaust, oben und unten mit je einen Balsakeil 7auf1mm, dann hast du ziemlich genau 3° V-Form je Seite.
Die Balsakeile einfach mit 5min Epoxy aufs Rohr kleben und diese Einheit ins Styro einkleben.
Falls die Kerne noch nicht beplankt sind, einen ca. 5cm breiten, 15-20 cm langen, keilförmigen Gewebestreifen unter die Beplankung einlegen. Wenn schon beplankt einfach das Styro 10mm breit und 10 cm lang rauspopeln und die Einheit Rohr/Balsakeile mit 5min Epoxi einleimen.
»Fluxxer« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_P1060377.jpg

Ähnliche Themen