Falke49

RCLine Neu User

  • »Falke49« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Radeberg

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. September 2020, 09:41

FLITE- TEST Bausätze

Hallo in die Runde !
Hat jemand Erfahrung mit solchen Bausätzen ? Sind ja günstig und laut Bauvideo leicht zu bauen . Als Kleber nur Heiskleber ! ? !
Wer hat schon mal so ein Teil gebaut und geflogen ?
Egge !

2

Samstag, 26. September 2020, 13:04

Moin Egge,
ich hab damals bei Graupner den FT-Seaduck Bausatz gekauft und für meinen Vaddi zum Geburtstag zusammengezimmert.
Die Heissklebernummer funktioniert sehr gut. Da im Inneren der Platten ein recht merkwürdiger Schaum ist, würde ich auch auf Kleberexperimente ala Seku oder UHU-Por verzichten.
Allerdings hat sich das Lackieren dann als Schwachstelle herausgestellt. Ich habe zwar einen Fraßtest mit dem Sprühlack gemacht, aber dennoch hat sich teilweise hinter der Papierschicht der Schaum aufgelöst.
Also Lackieren wirklich nur mit mit gaaanz mildem Zeugs :P

Konzeptionell sind die Pläne wirklich klasse gemacht und auch die Teile sind Lasergeschnitten und exakt. Die meisten der FT-Modelle haben auch gute Flugeigenschaften.
Ich würde 4,5 von 5 Sternen geben, eben, weil man nicht weiss, was da verbaut ist und das kann halt Tücken haben.
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

3

Samstag, 26. September 2020, 15:24

Teuer sind die Baukästen ja nicht.Das bauen geht mit Videounterstützung sehr gut. Alles passt sofort. Geklebt habe ich mit Heißkleber, etwas anderes geht auch nicht. Das beidseitig aufkaschierte Papier erinnert an Backpapier. Ich habe alles naß geschliffen und dann mit Marabu-Farben (Sprühdosen mit Acryllack) lackiert. Ohne die Silikonbeschichtung des Papiers herunter zu schleifen, ist das Lackierergebnis eher mit dem Versuch ein Stück Butter anstreichen zu wollen zu vergleichen. Die Seaduck fliegt gut, nur die Haltbarkeit wird nicht sehr hoch sein, wenn jede dritte Landung auf der Wiese mal nicht sauber ausfällt.
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HDN« (26. September 2020, 15:55)


4

Samstag, 26. September 2020, 22:02

Ich habe 2 Versa-Wings gebaut. Heißkleber funktioniert in der Tat super, bei einem Crash ist eine Klebestelle die unwahrscheinlichste Stelle, an der etwas bricht.

Meinen Vorrednern muss ich zustimmen, dieses Material ist sehr schlecht zu lackieren. Ich habe bei meinem Zweiten dann mit Oraline dekoriert und nachgebügelt - DAS funktioniert gut.

Die Empfehlungen für die RC-Komponenten, die für die Kits abgegeben werden passen auch gut - die Teile sind nur Original von Flite Test etwas überteuert. Ich habe recherchiert, was in den Power Kits drin ist und äquivalente Teile selbst zusammengestellt, kam dabei beim Lindinger etwa 30€ billiger weg.

Einige Kleinigkeiten sind aber teilweise Verbesserungswürdig. Beispiel: Beim Versa Wing sieht FT vor, den Akku unter den Rumpf zu hängen... und darauf zu landen. Nein danke... Aber es ist im Rumpf genug Platz um einen 2200er 3S inkl. Elektronik unterzubringen.

Viel Erfolg!

Falke49

RCLine Neu User

  • »Falke49« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Radeberg

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 27. September 2020, 06:33

FLITE- TEST Bausätze

Ich danke für eure Antworten . Habe nun einen " Storch " Bausatz bestellt . Man kann die Oberfläche eventuell entfetten damit Farbe hält . Mal probieren .

Egge !

6

Montag, 28. September 2020, 20:35

Hier die Seegans:
»HDN« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1600_2020-09-28 13.27.17.JPG
  • K1600_2020-09-28 13.27.28.JPG
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

7

Mittwoch, 8. September 2021, 16:28

Simple Cub mit 7 mm XPS Platten

Hallo allerseits,


ich habe den FT Simple Cub mit 7 mm XPS Platten von Hornbach nachgebaut. Die Pläne aus dem Internet muß man dann ein wenig anpassen.
Das hat aber gut Funktioniniert.

Geklebt habe ich mit Heißkleber, dekoriert habe ich mit farbigem Paketband.Das Modell fliegt mit Höhen-, Seitenruder und Motordrossel sehr gut. Die Konstruktion ist allerdings Verbesserungswürdig.Beim Erstflug hat sich eins von den eingeklebten Servos gelöst wodurch das Modell für mich als Anfänger unkontrollierbar wurde was mit einem Crsh geendet hat.

Propeller gebrochen, Motorplatte gebrochen, Powerpod beschädigt und die Nase leicht verformt.Alles halb so wild, ich konnte alles schnell reparieren und die Servos für Höhe und Seite habe ich auf ein kleines Sperrholzbrettchen verlegt welches an gleicher Stelle im Rumpf verbaut ist.

Seitdem fliegt es ohne große Probleme und übersteht auch meine manchmal etwas härteren Landungen ganz gut.


Hier der Erstflug:

https://www.youtube.com/watch?v=Ur0LTMv12LA


Der zweite Flugtag 14 Tage nach der Reparatur:


https://www.youtube.com/watch?v=1PvB-TEsW3c&t=40s

Gruß Thomas
»Tom-Raven« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20069E~1.jpg
  • 202108~2.jpg
  • 202108~3.jpg
  • 202108~4.jpg
  • 202108~1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Tom-Raven« (8. September 2021, 16:37)