Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 19. März 2021, 18:28

Habe Dir im RICHTIGEN Thema geantwortet.


:ok:
Viele Grüße
Dirk

22

Freitag, 19. März 2021, 23:20

Hallo Hilmar,
Habe einen recht guten Lötkolben --Temperatur-- einstellbar Habe auch schon mal mit einem Sensor Gegenprobe gemacht, das stimmt überein.
Tu mir einen Gefallen und zeige uns hier Bilder, nachdem Du die Folie mit einem Lötkolben bearbeitet hast.
Moin,moin,
habe dich noch 2x hier im Thema gesehen, keine weiteren Kommentare ?
Antwort hat dich zufriedengestellt ?
Meine ja nur, weil da so viel Sarkasmus rüber kam ....

Jan Herzog

RCLine User

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

23

Samstag, 20. März 2021, 01:19

Bei mir ist überall geklebte dicke Plotterfolie für Autobeschriftung drauf, schaut recht sauber aus und ist bombenfest ;)
»Jan Herzog« hat folgende Bilder angehängt:
  • cache_2430506467.jpg
  • cache_2430506469.jpg
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


24

Samstag, 20. März 2021, 06:47

Moin Jan,
Stimmt,sieht richtig gut aus.
Vielleicht hätte ich nicht so übereilt bestellen sollen und warten was da noch kommt.
Aber, Videos von der Bügelfolie haben sofort überzeugt da noch schön zu korrigieren.
Die Klebefolie erinnerte mich daran wie man damals mit der Folie Autofenster abgedunkelt hat.
Heiden arbeitet dann dennoch das ein oder ander Bläschen zu sehen. Heute gibt's da ja Solarplexus Scheiben.
Ich versuche immer für mich den schnellsten einfachsten Weg zu gehen mit besten Ergebniss.

25

Samstag, 20. März 2021, 13:53

Folie angekommen


26

Samstag, 20. März 2021, 13:56

Man man,
glaube 100x60 aber das dies so ausfällt :hä:
Naja, so habe ich viele,- viele Versuche es anständig nach meinen Vorstellungen hin zu bekommen :nuts:

Nachtrag:
Sitz hier gerade vor Finne und Haufen Folie und überlege wie nun am besten vorgehen.
Da ich keine Ahnung habe werde ich am besten mal ein wenig geduldiger sein, ein paar Antworten abwarten.

Viele Wege führen nach Rom,
aber welcher ist der einfachste BESTE Weg ?

Frage mich gerade wie ich einen gescheiten Anstoß der Ränder oder Kanten hin bekomme?
Oder erstmal beidseitig Komplett Folie mit einem Großzügigen Überstand der Folie, --- also über Finne hinaus/hinweg --- beide Seiten der Folie mittig zusammenschweißen dann nur noch abschneiden?
Schritt 2
Löcher ausschneiden Folie auch großzügig stehen lassen, verschweißen, dann mit Skalpell Überstand entfernen?



Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gecko11« (20. März 2021, 14:30)


Jan Herzog

RCLine User

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

27

Samstag, 20. März 2021, 15:16

Bring bitte die Folie nicht mit dem Lötkolben auf, ein einfaches Folienbügeleisen ist besser, da kannst du die Temperatur besser einstellen und es heizt die große Fläche gleichmäßiger!
Die Folie musst du großzügig zuschneiden da sie einschrumpft bei Hitzezugabe.
Du kannst die Folie auch um die Leitwerkskanten falten so das man keine Stöße sieht.
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


28

Samstag, 20. März 2021, 18:34

Hallo Jan,
Du nun auch noch?
Wo bitte ist der Unterschied zwischen diesem einfachen Bügeleisen und einem Lötkolben? Doch lediglich nur der Name.
Lötkolben hört sich Brutal an aber ich behaupte mal einfach das dieser die Temperatur besser exakter hält als dies Bügeleisen.
Mir kam der Gedanke Ihn zu nutzen da ich viele verschiedene Spitzen habe, um auch in die kleinen Zwischenräume zu kommen.
Schau Antwort 11 von mir.
Da die zu beklebende Flächen max 5mm breit sind, noch nicht gemessen... dachte ich einfach geeignete Spitze nehmen und strack über die Fläche ziehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Gecko11« (21. März 2021, 07:11)


29

Samstag, 20. März 2021, 19:42


30

Samstag, 20. März 2021, 19:43


31

Samstag, 20. März 2021, 19:49

Wird schwieriger ?

Habe den kleinen halb zerlegen müssen um an die Finne zu gelangen.
Zeigt sich nun das es keine glatten Flächen sind, da alles in einem Guss :wall:
War nicht so zu erkennen ging von 2 Teile aus,... :hä:

Jan Herzog

RCLine User

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

32

Samstag, 20. März 2021, 22:49

Stimmt hast Recht mit dem Lötkolben, ich gehe immer von meinen Monsterleitwerken aus :D
Uhhhhhhhfff aber wie willst du diese "Rippenbauweise" bekleben. . . .möglicherweise währe lackieren doch besser?
Die klingenähnlichen Phasen machen mir auch Sorgen 8(
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


33

Sonntag, 21. März 2021, 07:08

Moin zusammen,
sich über ein kleines blödes Stück Plastik -- so einen Kopp machen -- :shake:
Wenn man das jemanden erzählt der mit diesen Hobby nichts am Hut hat, der hält einen doch für :wall: :dumm:
Ich sehe es nun erst recht als Herausforderung
Geht nicht,-,gibt´s nicht, bis ich mich vom Gegenteil selbst überzeugt habe :angry:


Glaube wenn man zu lange über eine Sache nachdenkt kommt irgendwann wirklich nur noch Blödsinn dabei heraus.
Geh gestern durch die Küche sehe so ein Lieblings Küchengerät der Frau...
Vakuum Maschine, die die Dinger für diese Gefrierbeutel.
Hmm,, Dachte erst mal 2 Folien aufeinander legen, dann mit Maschine Tüte draus schweißen, die Finne Reinlegen, dann mit Fön erhitzen und gleichzeitig Vakuum ziehen 8( 8( :puke:


Da dachte ich mir.... reicht wirklich für heute....


Mir sind da aber noch so einige andere Geistesblitze gekommen!!


Die Frage.
Wie viele versuche habe ich ?
Falls nicht funktioniert wie gedacht, bekommt man die Folie nochmals ab, wenn abgekühlt ?
oder...
Bestelle ich mir nun glaube 5 Finnen zum ausprobieren, und eine Nr.6 falls es nicht funktioniert die dann einfach schwarz bleibt ?

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 21. März 2021, 09:48

Hi Gecko!
Oh man...das wird mit dem Folieren nicht gerade einfach, bis unmöglich. Aber ich sehe, Du willst nicht aufgeben :ok: . Paar Versuche ist es wert.
Sollst Du doch leider scheitern, schicke mir eine Finne. Dafür packe ich Airbrush doch aus. Das würde selbst mit der Dose nicht gut gehen. Kunststoffprimer habe ich da. Pink bekomme ich auch gemischt. Die Frage ist dann immer, ob Farbton genau der Haube gleicht. Kostet Dich nichts.

Falls Du Interesse hast, PN an mich.
Viele Grüße Leo

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 21. März 2021, 10:28

ich werfe mal rasch eine simple Verfahrensweise ins Rennen:

super einfach wird's, wenn Du auf das Umlegen der Kanten verzichtest, also nur die Flächen folierst. Der Rest bleibt dann halt schwarz.


Dazu legst Du einen groben Folienzuschnitt auf das Bauteil auf, gehst mit einem möglichst kalt eingestellten Haushaltsbügeleisen drüber, bis die Folie haftet.
Dabei kann es je nach Bügeleisen sinnvoll sein, Backpapier zwischenzulegen, weil die Finne vermutlich aus einem thermoplastischen Spritzgussmaterial besteht. Ab 120°C wird die garantiert krumm, also lieber zügig arbeiten.


Mit der frischen Klinge entfernst Du nun die Überstände, und der Trick kommt jetzt:
eine saubere Kante erhältst Du, indem Du mit 400er Schmirgelpapier in Abwärtsbewegungen die Kanten bearbeitest. Dadurch ziehst Du die Folie an den Bauteilkanten super sauber ab.



Deine Frage, ob man die Folie wieder runter bekommt: ja klar, kein Problem. Jede Art von Folie lässt sich irgendwann wieder abziehen. Das ist dann auch ein Vorteil bei Folie im Vergleich zur Lackierung: Du kannst das Bauteil später mal umdekorieren, wenn Du Lust hast.

Du kannst das also üben, bis Deine Rolle leer ist, oder bis Du die Finne komplett verschmort hast. Je nachdem, welcher Fall eher eintritt.
8)


Mit einem Haushaltsvakuumierer einschrumpfen macht man glaub' ich auch professionell, wenn man Autos einfoliert. Auch da kommt es überhaupt nicht auf handwerkliches Geschick an. Das Porsche-SUV kommt einfach in einen mausgrau-matten Foliensack, dann wird die Luft rausgezogen und mit dem Fön einmal drübergegeangen. Zack, haben die 4000 Euro verdient. Reine Abzocke.
:O


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

36

Sonntag, 21. März 2021, 10:30

Leo,
puh...
was ein Angebot 8(


Nehme ich sehr gerne an, wenn ich das nicht gescheit hin bekommen sollte.
Selbst gemacht oder hin bekommen, ist immer noch etwas anders als es machen zu lassen.
Ehrgeiz ... und jetzt erst recht... :angry: :nuts:

Westerwald / Königswinter ist ja auch keine Entfernung.
Airbrush habe ich mich nie ran gewagt, ich kenne auch meine grenzen. So ein Set kann ja Unmengen kosten. Wäre auch wieder ein eigenständiges Hobby.


Bei Aufgabe bekommst PN
Danke für dies Angebot

37

Sonntag, 21. März 2021, 10:40

Hallo Hilmar,
Perfekt, danke für die Info,
dann kann ich ja eigentlich nix mehr falsch machen.
Funktioniert nicht, sieht nicht gut aus, abziehen ... neuer Versuch...
Wenn man Verhältnis Rolle Folie zum ganzen Heli sieht, dann noch bedenkt das es nur um die Finne geht, da kann ich wahrscheinlich Täglich bis Dezember 10 Versuche starten.
Bis dahin werde ich wahrscheinlich auch den Bogen raus haben wie Foliert wird :nuts:

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 21. März 2021, 10:42

Hi Gecko.
Natürlich ist es schön so was selbst zu machen. Klar. Das reitz mich auch immer wieder. Versuche es so wie Hilmar es vorgeschlagen hat. Viel Glück dabei. Ich halte die Daumen.
Soll es doch nicht klappen, Kopf hoch, das Angebot steht. Für so ne Finne Airbrush zu holen, wäre natürlich übertrieben.
Bin gespannt, ob es mit der Folie doch klappt.

Viele Grüße Leo :w

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 21. März 2021, 11:41

Für so ne Finne Airbrush zu holen, wäre natürlich übertrieben.


Zumal der Trick ja nicht in der Airbrush liegt, sondern vielmehr in der Geeignetheit der Lacke.
Der Rest ist - wer hätte es geahnt - Übung und Erfahrung.

Ich sehe überhaupt kein Problem darin, so ein Bauteil völlig technologiefrei mit handelsüblichen Acryl-Sprühdosen absolut perfekt zu lackieren.

Du benötigst

a) Plastic-Primer
b) Haftgrund weiß
c) Farblack

Als Allererstes musst Du die Oberfläche fein anschleifen. Irgendwas zwischen 400er und 800er ist okay.

Vor dem Auftragen des Farblacks wird die weiße Grundierung auf einer 800er-Schmirgel-Platte plan nass abgezogen, damit die Lack-Aufwürfe an den Kanten entfernt werden.
Dabei ist es unabdingbar wichtig, nicht durchzuschleifen. Die Grundierungsschicht vor der Farbschicht muss einheitlich geschlossen sein, sonst wird's nix.
Wenn man da Angst hat, sollte man auf den Zwischenschliff verzichten und lieber eine aufgeworfene Kante in Kauf nehmen.


...Folie draufkleben ist allerdings einfacher.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (21. März 2021, 11:50)


40

Sonntag, 21. März 2021, 13:21

Das war nix...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gecko11« (21. März 2021, 13:31)