Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jettaheizer

RCLine User

  • »Jettaheizer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. August 2021, 15:02

Tragflächengummis - einmal ist immer das erste Mal...

Hallo Leute,
ich komme mir gerade ziemlich dämlich vor... :dumm:

Seit rund 30 Jahren betreibe ich Modellbau und in all der Zeit mußte ich NOCH NIE Tragflächengummis kaufen. Irgendwie taten sich immer Quellen auf und so hatte ich auch immer welche da. Und wenn ich dann welche benötigt habe, suchte ich einfach aus meinem Vorrat die passenden heraus und fertig.
Jetzt ist mein Vorrat allerdings erschöpft, teils, weil mit den Jahren die Gummis spröde oder hart wurden und teils auch, weil meine früheren Quellen nicht mehr existieren. Und nun muß ich tatsächlich zum ersten Mal in meinem Leben neue Gummis kaufen.
Und plötzlich stehe ich vor einer absoluten Anfängerfrage:
wie bemisst man Tragflächengummis überhaupt? ???
Wobei diese Frage eigentlich zwei Fragen beinhaltet:
1. wie bestimmt man die benötigte Länge am Modell, so daß die Fläche nachher sicher sitzt, aber die Spannung auch nicht zu stark ist?
2. wie bemisst sich die Länge bei einem Tragflächengummi? Ist das die einfache Länge des zusammengelegten Gummis oder die Gesamtlänge?
Es wäre schön, wenn ihr mir das mal erläutern könntet.
Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. August 2021, 15:21

Es ist noch gar nicht lange her, dass ich mir aus genau demselben Grund ein solides Sortiment an Gummis zusammengekauft habe. Meine Erkenntnisse:

1. es ist sinnvoll, einige mehrere Abmessungen auf Lager zu haben. Es sei denn, man baut immer nur identisch große Flugmodelle.
2. die Bezeichnung der Gummiringe lautet in der Regel: flach hingelegt die Länge x Breite (in mm). Eventuell erfährt man noch die Materialstäre, aber das ist eher selten. Manchmal wird auch der Durchmesser genannt, aber auch das ist etwas unüblich und auch in der Praxis schwierig nachzumessen.
3. Bezugsquelle: ganz klar ebay. Einfach mal nach "Gummiringe natur" suchen und loslegen.
4. ein gutes Ausgangsmaß ist etwa 100 x 6. Damit bekommt man Einiges universell befestigt. Bei meinen Modellen wären das zum Beispiel HOPPER, Flinky-TURBO, PHAT PHIL und sowas.
5. davon ausgehend könnte ein Sortiment so aussehen: 100 x 6 / 120 x 5 / 140 x 6 / 160 x 8. Als Mengen gibt es oft 100 Gramm, das ist so etwa eine ordentliche Hand voll.
5. Die korrekte Lagerung ist wichtig. Ich packe die Dinger in beschriftete Blitzbeutel und gebe etwas Talkum hinzu. Dann noch vor Sonnenlicht schützen, und alles ist gut. Eine klassische Alternative zu den Beuteln sind natürlich Blechdosen, aber dann sehe ich nicht, wieviele noch drin sind.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. August 2021, 12:54

Bei Amazon bekommt man auch Einiges.
Ich sehe gerade, dass ich meine Lieblingsgummis (100 x 5 mm) dort her habe. Der Preis lag in etwa bei 8 Euro für 100 Stück.

Herzlichst
Hilmar.



Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Jettaheizer

RCLine User

  • »Jettaheizer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

4

Montag, 6. September 2021, 11:18

Hallo Hilmar,

danke für deine Antworten. eBay oder Amazon wären auch meine ersten Anlaufstellen gewesen.
Die Frage, wie ich denn nun am Modell die richtige Größe bestimme, ist leider noch immer nicht beantwortet.
Aber ich vermute einfach mal, daß das mit "hölzernem Augenmaß" gemacht wird.

Ich werde mir dann mal ein paar Größen raussuchen und bestellen.
Ich hab zwar nicht viele Modelle, deren Flächen mit Gummis befestigt werden, aber man kann die ja auch für andere Zwecke verwenden.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. September 2021, 00:32

N'Ahmd Franz!

Eine Faustregelgröße kann nicht sinnvoll sein: z.B. Kwik Fly contra Amigo II. Beide wurden von Graupner vertrieben, beide haben 20cm Flächentiefe, beide haben Gummis. Das war 1968 kein Grund, nicht Weltmeister zu werden. Kwik Fly (Graupner-Schreibweise, der Weltmeister nannte ihn Kwik Fli ;-) hat am der Endleiste in Flügelmitte drei Rippen, alle mit 2mm Sperrholz aufgedoppelt, die Endleiste mit einem Federdraht unter einer Perlonbandagegegens Einschneiden der Gummis und dann noch mit Kunstseide verstärkt. Dafür nannte Graupner die, die Du im Bildchen unten siehst.

Der Amigo ist ein zart (und mächtig kompli^h^aufwendig) gebautes Schwebeteil. Ein Gummi 80x10 bricht dem das Genick bzw. die Endleiste nur deshalb nicht sofort, weil der so breit ist. Aber Ob Du die Traute hättest, den überhaupt darüber zu "wuchten" ..?

Du machst das schon richtig, daß Du Dir einfach verschiedene besorgst ;-)

servus,
Patrick
»PatrickK« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kwik_Fly-Gummis.png

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. September 2021, 09:26

Die Frage, wie ich denn nun am Modell die richtige Größe bestimme, ist leider noch immer nicht beantwortet.



Hallo Franz,

wenn Du mir das konkrete Modell nennst, kann ich Dir zumindest eine zielgerichtetere Empfehlung nennen, indem ich aus meinem Sortiment etwas Geeignetes ausprobiere.
Dazu bräuchte ich ein Bild des Fliegers, sowie die Flächentiefe.

Wie Patrick schon schrieb, gibt es durchaus mehr Kriterien als die reine Entfernung der Flächendübel.
Auch spielt das Flugzeuggewicht eine Rolle.


Andererseits muss man auch keine Wissenschaft daraus machen. Wenn sich die Gummis beispielsweise als etwas schwach erweisen, spannt man einfach ein paar mehr drüber. Das ist notfalls besser als umgekehrt.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Jettaheizer

RCLine User

  • »Jettaheizer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. September 2021, 14:09

Hallo ihr beiden,

ihr habt recht. Ich hatte nur gedacht, es gäbe vielleicht eine Faustregel wie z.B. "Abstand der Dübel minus 5 Prozent" oder so etwas. Naja, werde ich einfach mal ein paar Größen bestellen und testen. Wenn ich die richtige Größe gefunden hab, kann ich das ja irgendwo im Modell notieren, damit ich das für´s nächste Mal weiß.
@Hilmar: es handelt sich um das Modell Soarwing von Reely (Conrad). Ein Bild davon hab ich hier gepostet. Flächentiefe ist 160 mm.
Da das ein leichter Zweiachser ohne besondere Kunstflugambitionen ist, muß die Fläche da auch nicht knüppelhart draufgeschnallt sein.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. September 2021, 17:32

Dazu fühlen sich folgende Gummis ganz gut an:

90 x 6
100 x 5
100 x 8

Bevorzugen würde ich für Deinen Soarwing die 100 x 8, die machen aufgrund ihrer größeren Breite einen prima Eindruck.
Wenn Dir Deine Dübel dafür allerdings zu kurz erscheinen, sind die 100 x 5 ein gutes Universalmaß für allerlei Anwendungen, und die 90 x 6 sind schon für Deine Flächentiefe spürbar strammer, gehen aber ebenfalls noch.

Ich denke, jetzt bekommst Du einen Eindruck.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Jettaheizer

RCLine User

  • »Jettaheizer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. September 2021, 18:21

Hallo Hilmar,

irgendwie bin ich zu dusselig, die passenden Gummis zu finden. 90x6 und 100x5 finde ich, 100x8 hab ich weder bei Amazon noch bei eBay gefunden.
Hast Du da vielleicht einen Link (eventuell von einer vergangenen Bestellung?) für mich?
Leider kann man auf beiden Seiten nicht nach Größe filtern...

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jettaheizer« (7. September 2021, 18:42)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 8. September 2021, 11:02

Mist, ich kann die auch in meinen Bestellbestätigungen nicht finden.

Aber im Bürobedarf habe ich noch 90 x 8 gefunden, das ist auch nicht schlecht:
https://www.wagener-verpackung.de/gummir…t-100-kautschuk

vielleicht kannst Du die einschlägigen Bürohändler noch absuchen. Viking, Böttcher und dergleichen.
Wenn das mit den 100 x 8 nichts wird, dann nimm' halt zwei oder drei Größen drum herum.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Jettaheizer

RCLine User

  • »Jettaheizer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 8. September 2021, 14:02

Hallo Hilmar,

der Link ist ganz nett, aber 20kg wären dann doch etwas viel... ;)
Naja, ich werde mich nochmal umsehen. Irgendwo werde ich schon passende Gummis finden.

Gruß,
Franz

Edit: manchmal muß man einfach Glück haben...
War gerade bei Netto einkaufen. Im 1€-Pappaufsteller an der Kasse lagen Gummmiringe Ø80 x 4 mm. 30 g für 1€. Ich dachte mir, für einen Euro kann man nicht viel falsch machen. Also mitgenommen, getestet und sie passen perfekt! Und falls ich feststellen sollte, daß sie nicht stramm genug spannen, kann ich noch einen zweiten pro Seite dazunehmen, die Dübel sind lang genug dafür. Wenn ich das nächste Mal bei Netto bin, schaue ich mal, ob noch welche da sind, dann werde ich noch ein paar Beutel auf Reserve mitnehmen.
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jettaheizer« (8. September 2021, 15:19)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 8. September 2021, 16:15

Hallo Hilmar,

der Link ist ganz nett, aber 20kg wären dann doch etwas viel...


Oh!
:D :D :D :D
Da hab' ich wohl etwas nicht ganz zuende gelesen... :O


Freut mich, dass Du jetzt so unkompliziert was gefunden hast.
:ok:


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 8. September 2021, 22:41

Hallo Franz,
[...] kann ich noch einen zweiten pro Seite dazunehmen, [...]

Das ist eh besser. Denn Gummiringe reißen ja "immer plötzlich" und "unvorhersehbar", was bei nur zweien unangenehm wäre. Bei vieren kannst' Dich freuen, daß es "grad nochmal" gut gegangen war ;-)

Zitat

[...] ein paar Beutel auf Reserve mitnehmen.

Gut, denn 30g klingt nicht nach einer Unmenge. Falls Du kommendes Wochenende in Reutlingen sein solltest, kann ich Dir noch ein paar rüberwerfen.

servus,
Patrick

Jettaheizer

RCLine User

  • »Jettaheizer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 9. September 2021, 10:19

Hallo Patrick,

ich hab mal nachgezählt, 30g sind 18 Stück. Würden bei mir schon eine Weile reichen, aber etwas Reserve schadet trotzdem nicht.
Auf jeden Fall werde ich aber pro Seite zwei Gummis aufziehen, deine Argumentation ist da schon richtig (ist mir selber schon bei einem anderen Segler passiert, zum Glück aber in dem Moment, als ich ihn gerade werfen wollte).

Dazu hab ich auch gleich noch eine Frage an die Allgemeinheit, auch wenn ich damit eventuell einen Glaubenskrieg auslöse. Was ist besser: Gummis parallel oder über kreuz spannen?
Ich bevorzuge ja eigentlich parallel. Andererseits, wenn man über kreuz spannt, hält die Fläche im Notfall auch kurzzeitig mit nur einem Gummi.

Nach Reutlingen werde ich nicht kommen, aus mehreren Gründen hab ich momentan eh kaum Zeit für Modellbau. Und am WE bin ich schon ausgebucht. Aber danke für das Angebot.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

15

Mittwoch, 15. September 2021, 19:07

Hallo Franz
Ich mache wenn möglich die Gummis über kreuz. Dann bleibt die Fläche nach dem ersten Gummi auf dem Rumpf liegen und kippt nicht weg. zB. Rasant.
Meine letzten Gummis habe ich bei www.fa-ars.eu gekauft. Aber Achtung hier wird der Durchmesser angegeben.
Gruß
Hanspeter