1

Donnerstag, 4. Dezember 2003, 08:51

Befestigung von Kohlestäben an HLW/SLW

Hallo zusammen,

an meinem Selbstbau-Funflyer möchte ich das Höhen/Seitenleitwerk mit Köhlestäbchen abstützen. Wie befestige ich diese am besten? Gibts noch andere Möglichkeiten als nur kleben? Habt ihr Fotos/Vorschläge?

Danke und Grüsse von Siggi

stoffy13

RCLine Neu User

Wohnort: Schwechat /Niederösterreich

Beruf: Flugzeugtechniker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 5. Dezember 2003, 09:25

RE: Befestigung von Kohlestäben an HLW/SLW

Servus Siggi,
scheint ja doch nicht soviele "Abstreber" zu geben. Also ich mach des so: Man nehme einen passended Kohlefaserstab und ein darüber passendes Aluminiumröhrchen. Dieses Röhrchen quetsche man mit einer Kombizange an einem Ende zusammen und bohrt ein passendes Loch hindurch. Anschliessend die so entstandene Befestigungslasche auf den gewünschten Winkel abbiegen. Diese Einheit wird nun ordentlich angeraut (natürlich auch innen) und an das eine Ende des Carbonstabes (auch ordentlich anschleifen) mit leicht eingedickten Epoxydharz geklebt. Das Gleiche auch am anderen Ende. Bei Montage an ein Balsateil solltest du noch Unterlegscheiben darunterlegen um eine größere Auflagefläche zu erhalten.
So,..viel Spaß noch beim Basteln,..
Christoph

Frederik

RCLine User

Wohnort: D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. Dezember 2003, 22:07

Hi

Man kann ganz einfach quetschösen nehmen.
Dort wo das Kabel reinkommt wird aufgebohrt biss der kohlestab reinpasst und dann wird sie passend gebogen.
Geht sehr gut.

MfG
Frederik

4

Samstag, 6. Dezember 2003, 01:19

RE: Befestigung von Kohlestäben an HLW/SLW

Hi Siggi

Ich habs beim Diablotin mit dünnflüssigem Sekundenkleber eingeklebt.

Hält super!

Gruß
Mike

Delmo

RCLine User

Wohnort: Ellikon a.d. Thur Schweiz

Beruf: Polymechaniker

  • Nachricht senden

5

Samstag, 6. Dezember 2003, 20:47

Hallo
Ich habe mal hier im Forum gelesen, dass man den Kohlestab ausbrennen könne. Das heisst, dort wo er ab gebogen werden muss ausbrennen, dann kann man die Fasern biegen. Jetzt diesen Teil mit Harz tränken und azf den richtigen Winkel brigen. Dann wird das ganze getrocknet. Jetzt muss nur noch ein Loch gebohrt werden und fertig! Ich hoffe es war verständlich und korrekt wiedergegeben. Mit freundlichen Grüssen Simon

funny

RCLine User

Wohnort: SAN-Oberfranken

Beruf: leider nicht modellpilot

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Dezember 2003, 23:52

hi,

vom aluröhrchen würde ich persöhnlich abraten, hatte ich bei meinem Snapstick,
aber nur solange, bis das alu abgerissen war >>> Viertakter <<< der hat mir das
teil abvibriert.

ich kleb sie jetzt wieder ein.

gruss
markus
geht nicht - gibts nicht

mein Verein - MFG Stadtsteinach

Marco_Strauss

RCLine User

Wohnort: D-71083 Herrenberg

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 14. Dezember 2003, 09:00

Tag!

Ich machs so:

in Kohlestab ein M3 Gewindestab einkleben, dann einen gabelkopf anschrauben, ins Ruder bohr ich ein Loch für eine augenschrauben, augenschrasube eindrehen, wieder rausdrehn, gewinde mit sekundenkleber härten, wieder eindren und Augenschraube mit nem tropfen sekundenkleber sichern, das gleiche an der Seite, die an den Rumpf gehör, nur nehm ich am Rumpf statt ner Augenschraube nun ein gebogenes Aluteildas am Rumpf angeschraubt wird. auch denkbar sind Servohebel.



cya
Wenn du etwas liebst,lass es los.Wenn es wiederkommt,ist es dein.Wenn es nicht wiederkommt,
ist es nie deins gewesen.

www.modellbaufreunde.de.vu