Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Mittwoch, 17. Februar 2016, 22:00

PS: mein erstes Modell mit Seilanlenkung - gibt´s hier eine Thread, an dem ich mich schlau lesen kann? (Befestigung der Seile, Verwendung von Spannschlössern usw. )

Hallo, da ich auch gerade mein erstes Modell mit Seilanlenkung baue (aber ein Kunstflugmodell) habe ich auch schon mal im Netzt gesucht.
Schau mal hier: http://www.holzwarth-cad.de/fpse/htm-modell/seilzug.htm
Da gibts ein paar Grundlagen dazu. Ansonsten habe ich nicht ganz viel gefunden.
Gruß und viel Erfolg!
Norbert

42

Donnerstag, 18. Februar 2016, 16:05

Marcellus,

was willst denn wissen?
Am Ende wird Dir ein Thread kaum sagen können, was Du am Modell wie machen sollst/kannst. Am ehesten könntest Du noch hier schnuppern:
http://www.aerodromerc.com/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl

Da sind die ganzen (amerikanischen) WW1-Experten vertreten/gewesen. Seit Kurt Bengston keine Bausätze mehr macht ist es dort etwas stiller geworden...

Gruß,
Kuni

43

Donnerstag, 18. Februar 2016, 16:32

Danke Kuni,

But mai Inglisch ist under all pig... :shake:

Dank auch an Norbert - jetzt weiß ich, dass ich bisher auf dem richtigen Weg bin.

An Alle

Konkrete Fragestellung:

1) Wie dick die Seile - habe 0,5er Stahllitze auf Lager. Tragkraft 23 kg Sollte doch reichen, oder?

2) Brauche ich an jederm Seil ein Spannschloss? Oder reicht eine Anlenkung ohne?(Genaue Verbindungen vorausgesetzt!)

3) Reicht es, wenn ich die Stahllitze durch eine Aderendhülse führe, durch das Auge des Stellhebels und wieder durch die Hülse zurück, diese dann quetsche und Litze und Hülse weich verlöte.

4) Ich habe die Ruderhebel mit Messing ausgebuchst und angefast. Reicht das gegen Aufscheuern des Seils?

5) Sind Knackimpulse zu erwarten? ... und Stören die bei 2,4 GHz?

Das sind meine Frage im Einzelnen - ich habe halt keinen Thread gefunden der ein "Hau tu duu" aufzeigt - aber ich bin auch nicht so gut im Suchen.


Gruß, Marcellus

PS: Die Wasserruder an der Broussard und an der MB 411 habe ich so angelenkt, und es funktioniert gut, aber Höhe und Seite sind halt deutlich lebenswichtiger bei einem Flieger als eben ein Wasserruder...
(ernsthaft) laufende Projekte: Springer Tug als Bergeboot in 1:12, Boulton Paul P.100 (1:12) und Modellpflege

44

Donnerstag, 18. Februar 2016, 16:46

1: ich nehme NUR nylonummantelte Litze. Die Traglast Deines Seils wird wohl dicke reichen!
2: bei kleineren Modellen spanne ich ohne Seilspanner, und zwar so: ich mache mir für jedes der 4 Enden eine Aluhülse (aus dem dünnwandigen Rohr abgeschnitten). Innen am Servo kommt das Seil durch die Hülse, dann durch den Servohebel, zurück durch die Hülse und noch nen Loop durch die Hülse. So geht nichts aus. Quetschen brauchst Du dann nicht. Servo in Mittelstellung bringen, nun denselben Prozess am Ruder, aber den letzten Loop noch nicht bzw. erst machen, wenn Dir Spannung und Ruderstellung gefallen. Das hält auch ohne Spanner. Wenn Du magst machst nen Tropfen Seku ran. Quetschen mag ich nicht, weil es doof aussieht. Die Hülse könnte man fast noch als Spanner deklerieren...
3: s.o.
4: ich hätte es nicht gemacht, sondern das GFK gelassen.
5: K.A. ob es stört, ich achte darauf, wo es geht nicht Metall mit Metall beweglich zu verbinden. Manchmal geht's nicht anders, wie bei den Spannseilen meiner Renner, aber die bewegen sich nicht.

Gruß,
Kuni

45

Freitag, 19. Februar 2016, 11:08

:ok:
So hatte ich´s mir gedacht!
Danke Kuni!

Wo gibt´s die ummantelte Litze?

Gruß, Marcellus
(ernsthaft) laufende Projekte: Springer Tug als Bergeboot in 1:12, Boulton Paul P.100 (1:12) und Modellpflege

46

Samstag, 20. Februar 2016, 10:09

Moin,

imAngelladen als Stahlvorfach, in Schmuck-/Bastelläden, wo man sich so Ketten etc. selber bauen kann, als 10m-Rolle, bei Toni Clark (wird für Dich ein bischen dick sein). Oder in der Bucht:
http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&…antelt&_sacat=0

Gruß,
Kuni

47

Samstag, 20. Februar 2016, 10:26

8(

... man muss halt nur tüchtig recht und links gucken!

Danke Kuni!
(ernsthaft) laufende Projekte: Springer Tug als Bergeboot in 1:12, Boulton Paul P.100 (1:12) und Modellpflege

48

Samstag, 20. Februar 2016, 18:12

Also im Angelladen bin ich auch schon ein paar mal fündig geworden. Es gibt kleine Schlösser (um das Vorfach an der Leine zu befestigen) eignen sich super um einen Drahtverhauflieger auf und wieder abzurüsten, Quetschhülsen und Trimmblei in Kugelform in vielen verschiedenen Größen. Kleine Spannschlösser gibt es bei E_Bay.

LG Sven
Das Auge fliegt mit :D .
Wenn du ein Problem hast frag deine Katze, hat sie keine Antwort, hast du kein Problem ;) .
Oh HERR, es ist egal ob du es Hirn oder Steine regnen lässt, Hauptsache du triffst :evil: .

49

Mittwoch, 24. Februar 2016, 19:32

Heute: Das Seitenleitwerk!

...aber eigentlich bautechnisch nichts Neues.



Hier im Detail die Lagerung des Pendelruders ...



... und die Lage der Steuerseile (hier noch aus Drachenschnur zur Kontrolle)



Gruß, Marcellus

(ernsthaft) laufende Projekte: Springer Tug als Bergeboot in 1:12, Boulton Paul P.100 (1:12) und Modellpflege

50

Mittwoch, 24. Februar 2016, 20:10

Nachtrag:

Ich habe die vorderen Flächenstreben eingeklebt.
Nach viel Grübelei, wie man die Profilstreben sachgerecht einbauen kann, habe ich sie mangels brauchbarer Ideen einfach mit Expoxi...........................eingeklebt.



Unten stehen sie auf einem Distanzklötzchen, oben sind sie an den Rumpfgurt geklebt. Da der Motorspant genauso senkrecht wie die Streben verläuft, ist die Streben"nase" über die ganze Länge mit dem Motorspant verklebt.
Das war wenig Aufwand und ist beim "Rumbiegen" sehr fest (lieber es bricht es jetzt beim "Rumbiegen" - Belastungstest kling bei meiner Methode zu professionell - als später beim fertigen Modell)

Dann kam mir aber noch die Idee, die Strebe mit dem Motorspant zu verdübeln. So habe ich von vorn 2mm Löcher durch den Spant bis tief in die Strebe gebohrt und Zahnstocher eingeleimt.



Die Kräfte, die es jetzt braucht um die Strebe rauszureißen, würden das Modell eh atomisieren...

So,
jetzt fehlt noch der Feierabenschnappschuss...



Nächster Stopp: Das Fahrwerk...

:w

Gruß, Marcellus

(ernsthaft) laufende Projekte: Springer Tug als Bergeboot in 1:12, Boulton Paul P.100 (1:12) und Modellpflege

51

Donnerstag, 25. Februar 2016, 08:03

Ein sehr gutes Zwischenergebnis, Marcellus.
Es macht Spaß, dir bei der Arbeit zuzuschauen! :ok:

Deine Nieuport wird ein Leckerbissen!

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang

52

Samstag, 5. März 2016, 18:36

:ansage: Hallo Ihr da draußen!

Hier geht´s - wenn auch nicht in chronologischer Reihenfolge - weiter.

Heute zum Thema "Leichte Speichenräder"
Die im Laden zu finden ist genauso aufwändig, wie eine passende Pilotenfigur (gell, Hilmar?)...
...so bin ich erst gar nicht losgezogen, sondern habe mich gleich dem Selbstbau gewidmet.

Zuerst habe ich mit dem Kreisschneider Scheiben aus 3mm Balsa und 6mm Depron als Kern geschnitten - das ging dank scharfer Klinge ratz-fatz



Das Sandwich wurde mit Sprühkleber "geschmiert" und dann unter liebevollem Druck von zwei alten Bleiakkus (12V/10Ah) gepresst.

Aus Fugen-Füll-Profil aus dem Baumarkt (in allen möglichen Dicken erhältlich) habe ich die Pneus geschnitten.



Ob das Material auch bei einem 1,25m Flieger hält, wird sich zeigen, an meiner 1:10 Depron-Motte haben sie Indoor wie Outdoor gut funktioniert.

Die Kerne bekamen ihre Achshülse aus Messing und dann beidseitig "Speichen" aus hartem 1,5er Balsa





Der Gang zur Waage offenbarte Erfreuliches...



26g für zwei Räder geht klar - immerhin mit 115mm Durchmesser!

Soweit, Gruß ins Off, Marcellus

PS: Bericht zum Baldachin und Fahrwerk folgt...
(ernsthaft) laufende Projekte: Springer Tug als Bergeboot in 1:12, Boulton Paul P.100 (1:12) und Modellpflege

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

53

Samstag, 5. März 2016, 18:43

Ich glaube, ich bin in einem Falschem Film.
Ist der Hammer :ok: :ok: :ok: .

Viele Grüße Leo :w

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

54

Samstag, 5. März 2016, 19:30

Wieso falscher Film, Leo ???
Ich find den super :ok:, solche Räder würden ganz bestimmt auch an meine 200% Lisa passen.

Gruß Jürgen :w
Mein Verein:
http://hmsv.net/

55

Samstag, 5. März 2016, 20:13

:ok: Leichtbau in Perfektion.

LG Sven
Das Auge fliegt mit :D .
Wenn du ein Problem hast frag deine Katze, hat sie keine Antwort, hast du kein Problem ;) .
Oh HERR, es ist egal ob du es Hirn oder Steine regnen lässt, Hauptsache du triffst :evil: .

56

Samstag, 5. März 2016, 20:41

So Feierabend für heute!

... :prost: und was dem Einen sein Feierabendbierchen, ist mir mein "Feierabend-ich-steck-mal-alles-zusammen-und-guck-wie´s-aussieht"



Ohne Anspruch auf Bildgestaltung und sittlichen Nährwert!
Apropos Nährwert: Ich teile mir jetzt meine Baufläche mit den Vorziehkästen für Gemüse ...
(nee, nicht von meiner Frau, das habe ich selbst zu verantworten...) :D

So macht´s gut, Marcellus
(ernsthaft) laufende Projekte: Springer Tug als Bergeboot in 1:12, Boulton Paul P.100 (1:12) und Modellpflege

57

Samstag, 5. März 2016, 20:50

"Nur" noch bespannen und a bisle Farbe draufpinseln :evil: und schon fliegt das Teil.
Den Feierabend hast du dir verdient :prost:
Das Auge fliegt mit :D .
Wenn du ein Problem hast frag deine Katze, hat sie keine Antwort, hast du kein Problem ;) .
Oh HERR, es ist egal ob du es Hirn oder Steine regnen lässt, Hauptsache du triffst :evil: .

58

Samstag, 5. März 2016, 21:38

... übrigens...
Noch 74 Tage...
(ernsthaft) laufende Projekte: Springer Tug als Bergeboot in 1:12, Boulton Paul P.100 (1:12) und Modellpflege

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 6. März 2016, 09:47

Wieso falscher Film, Leo ???
Ich find den super :ok:, solche Räder würden ganz bestimmt auch an meine 200% Lisa passen.

Hi Jürgen, ich meinte, ich bezweifle, daß ich so was machen könnte. Finde auch absolut super.
Top Arbeit Marcellus :applause:

60

Sonntag, 6. März 2016, 13:18

Nachtrag zu gestern...
Der Rohbau, so wie er da steht [schon mit Motor, AXI 2820] bringt 840g auf die Waage
8( ...find ich gut. :D
(ernsthaft) laufende Projekte: Springer Tug als Bergeboot in 1:12, Boulton Paul P.100 (1:12) und Modellpflege

Ähnliche Themen