Hapo

RCLine Neu User

  • »Hapo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwieberdingen

  • Nachricht senden

1

Freitag, 2. September 2016, 19:18

Mein Motörchen treibt mich in den Wahnsinn!

Hallo
wer kennt die Grundeinstellung der Luftgemischschraube eines GP 42 von Thunder Tiger?
Das Mötörchen macht mich Wahnsinnig.
Er ist launisch und läuft nicht mehr konsequent durch.
Nachdem er mit seinen Mucken begonnen hat habe ich schon alles versucht.
Zerlegt und durchgeschaut, Kerze gewechselt, Sprit gewechselt,Vergaser durchgeblasen, Luftschraube gewechselt und
leider auch die Luftgemischschraube entspechend verstellt.
Jetzt ist er noch weniger bereit ordentlich zu Laufen.
Gibt es eine allgemein gültige Standarteinstellug der Luftgemischschraube oder
ist diese von Motor zu Motor unterschiedlich?
wer kann mir einen Tipp geben?

Grüße Hapo





grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

2

Freitag, 2. September 2016, 21:02

Hallo Hapo.

Grundvoraussetzung ist auf alle Fälle das der Motor mechanisch i.O. ist.
Bedeutet: Kompression ok, alle Dichtungen ok (auch vom Kurbelgehäuse), Düsensitze nicht beschädigt (wenn die Düsennadeln/Schrauben zu stramm eingedreht werden geschieht dies oft).
Auch sollte die vorgeschriebene Kerze eingesetzt sein und empfohlener Kraftstoff verwendet werden.
Von sehr großen Vorteil ist es natürlich wenn Du die Grundeinstellung des Vergasers wissen würdest. Pauschal würde ich sagen ca. 2,5 Umdrehungen, damit würde ich jedenfalls mal anfangen, die Feineinstellungen kommen Später, Hautsache der Motor läuft erst einmal.
Zum einstellen sollte ein nicht zu großer Prop verwendet werden, der würgt nur unnötig den Motor ab. Zu klein natürlich auch nicht, man sollte es Anfangs nicht mit der Drehzahl übertreiben.

Als erstes wird die Volllastdüse (Hauptdüse) eingestellt, also Vollgas und dann die Nadel Raste für Raste weiter aufdrehen, so lange bis der Motor zuerst die höchste Drehzahl erreicht, und dann weiter bis der Motor anfängt ganz leicht zu überfetten. Er hört sich dann fast so an wie ein Viertakter. Dann die Nadel wieder so weit zudrehen bis der Motor wieder wie ein Zweitakter rund läuft. NICHT so weit zudrehen bis wieder die höchste Drehzahl erreicht ist, das ist nicht so gut, dann läuft der Motor mit einer "spitzen Einstellung". Wenn der Tank leer wird ist die Gefahr von einem mageren Gemisch hoch = Motor überhitzt, mangelnde Schmierung => Kolbenfresser.

Dann kommt die Leerlaufeinstellung.
Das Drosselküken sollte so weit geöffnet sein das der Motor läuft. Die Leerlaufgemisch-Schraube und die Anschlagschraube vom Drosselküken so einstellen das der Motor stabil im Leerlauf läuft. Nun schnell Gas geben, der Motor sollte schnell und sauber hochdrehen. Verschluckt er sich oder geht gar aus, ist dies meistens ein Zeichen das der Motor im Teillastbereich zu mager läuft. Dann die Leerlaufgemisch-Schraube etwas weiter aufdrehen und die Leerlaufdrehzahl mit der Anschlagschraube vom Drosselküken wieder anpassen. Das Ganze dann wiederholen, so lange bis der Motor in allen Bereichen sauber läuft.

Sollte Dies nicht möglich sein, dann liegt irgendein Defekt vor, in diesem Fall würde ich dann einen erfahrenen Modellbauer vor Ort zu Rate ziehen.

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »grossiman« (2. September 2016, 21:07)


3

Samstag, 3. September 2016, 10:30

http://www.manualslib.com/manual/404177/…iger-Gp-42.html
wer kennt die Grundeinstellung der Luftgemischschraube eines GP 42 von Thunder Tiger?

Die Anleitung



Hier unter Multimedia: http://www.thundertiger-europe.com/index…otor_gp-42.html
Signatur zu vermieten.

Hapo

RCLine Neu User

  • »Hapo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwieberdingen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. September 2016, 15:20

Hallo Nobert,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Habe bisher nur die englische Anleitung gehabt.
Danke für den richtigen Link

Gruß
Hapo