1

Dienstag, 22. November 2016, 18:54

Probleme mit Glühkerzen Sprit

Hallo.Fliege eine Cessna 182 von Graupner mit einen 10ccm Super Tigre. Modell fliegt gut Motor läuft sehr gut .
Nur nach der Landung muss ich leider immer Festellen das das Modell sehr mit öl verschmiert ist,und zwar so stark
wie ich es von einen andern Modelle kenne.Gut der Sprit ist schon einige Jahre alt aber die Behälter waren noch
neu verschlossen. Kann es sein das das Methanol verdunstet ist? Ist es möglich neues Methanol zuzufügen.

Skyrider1990

RCLine Neu User

Beruf: Metallbauer in Fachrichtung Konstruktion

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. Januar 2017, 08:36

Hi,
es kann sein das da noch Rizinus Öl im Spritt ist, ( Du sagst ja das der Spritt alt ist). Rizinus Öl hat eine sehr gute schmierwirkung, ich nehme es immer zum einlaufen für neue Motoren. Einfach mal neuen Spritt mit syntetischem Öl ausprobieren, vielleicht wirds es dann besser.

Mfg Malte
Signatur? Ne ich putz hier nur!^^

Es Muss Knattern und stinken!!!
NO DRONES INSIDE!!!

3

Samstag, 14. Januar 2017, 20:26

Hallo.Fliege eine Cessna 182 von Graupner mit einen 10ccm Super Tigre. Modell fliegt gut Motor läuft sehr gut .
Nur nach der Landung muss ich leider immer Festellen das das Modell sehr mit öl verschmiert ist,und zwar so stark
wie ich es von einen andern Modelle kenne.Gut der Sprit ist schon einige Jahre alt aber die Behälter waren noch
neu verschlossen. Kann es sein das das Methanol verdunstet ist? Ist es möglich neues Methanol zuzufügen?
Hallo (unbekannter Kollege),

bezogen auf den unterstrichenen Satz: JA! ABER....... Und damit komme ich zur entscheidenden Frage: Wieviel % Öl befinden sich im Treibstoff und welches Öl wurde verwendet? Die Super Tigre Motoren sind sehr robust. Allerdings darf der Ölanteil niemals zu gering sein. Wieviel ist nun zu gering? Es ist genau dann zu gering, wenn der Ölfilm abreißt und der Kolben ohne Schmierung im Zylinder läuft. Oder auch wenn die Lager wegen mangelnder Schmierung festfressen. In jedem Fall wäre ein kapitaler Motorschaden die Folge, was ich keinem Motor und auch keinem Besitzer/Betreiber wünsche.

Schau dich lieber nach, ob Du nicht evtl am Schalldämpferauslass eine Verlängerung anbringen kannst, so daß das unverbrannte - aber wichtige - Öl nicht so stark das Modell benetzen kann. Diese Teile sind aus Silikon (ich kenne sie in grau) und werden auf den Auslassstutzen geklemmt.

Bitte lass das Experimentieren mit Beimischungen von reinem Methanol (woher willst Du das denn bekommen?) und vor allen Dingen ohne zu wissen, wieviel Ölanteil aktuell drin ist.

Wenn man Methanol-Motoren betreibt, gehören Putzlappen und -mittel zwingend dazu. Auch sollte man Vorsorge gegen eindringendes Öl treffen und sofern es sich um ein Modell aus Holz(werkstoffen) handelt, alle offenen Flächen spritfest versiegeln.

Nur so als Randinformation: Meine Super Tigre laufen mit 16%igem Treibstoff ganz ohne Nitromethanzusatz bestens. Und ein standfester Motor ist mir auf jeden Fall wichtiger, als diese kleinen - aber notwendigen - Putzorgien nach einem Flug bzw Flugtag.

Schöne Grüße
Rainer
Never run a changing System! :evil: