1

Samstag, 30. Januar 2021, 10:25

140er 2T Boxer durch 250er 4T Stern ersetzen

Servus zusammen,
da an anderer Stelle hier drüber diskutiert wird, dass nicht mehr viel berichtet wird, mal ein kleiner Beitrag von mir.
Vieleicht hat ja jemand Interesse daran.
Anfag 2020, neue, bisher unbekannte "Freizeit" für die Werkstatt und was macht man damit?
Ich hab es angegangen, den 250er Stern als Ersatz des 140er King an meiner mittleren Frisch Wilga (3,20m) gewichtsoptimierrt zu montieren.
(Dass ich ein bischen balaballa bin, braucht Ihr mir nicht zu schreiben, das hab ich schon oft gehört :tongue: aber was solls, es hat halt was)
Ziel war, den 250er so an die Wilga zu bringen, dass möglichst wenig Mehrgewicht entsteht und das Springerabsetzen trotzdem noch möglich bleibt. (drum auch die mittlere Wilga, mit der großen wirds zu eng für Springer beim Gewicht)
Vorneweg: ich habs geschafft mit nur 412Gr. Mehrgewicht den Stern zu betreiben.
Am Anfang war der Träger: Idee war, es mit hochfesten Alu AlZnMgCu1,5 (7075) und 4 Alu Vierkannt Klötzen zu versuchen.
Auf der Paltte wurde Motorposition angezeichnet, Befestigungspunkte am Rumpf festgelegt und dann dazwischen viele Löcheer positioniert.
Das kniffligste war, mit möglichst wenig Gewicht, Sturz und Seitenzug in den Träger integrieren, Stabil zu sein und dabei leicht zu bleiben. (klar kenn ich die Richter Teile und hab die auch schon defekt gesehen)
Ich hab in Alu Vierkanntklötze 25x15 stirnseitig 6er Gesinde geschnitten, hab die an der Platte an den Stellen der Motorschrauben befestigt und dann dazu noch 2er Spannstifte eingesetzt (damit die Klötze sich nicht verdrehen können) So vorbereitet ging es an die Fräse und die Platte wurde mit etwas Abenteuerlichen Spannmitteln so befestigt, dass die Neigung von 2 Grad Sturz und 1,8 Grad Seitenzug entstand. Nun war mit langsamen Vorschüben das Überfräsen angesagt.
Danach wurde die Platte fertig ausgeschnitten, die 6er Gewinde wurden nun durchgebohrt, damit die Schrauben für den Motor durchgesteckt werden konnten und daran gleichzeitig die Serfos zu befestigen.
Gas und Choke Serfos fanden Platz in einem Stück Alu Winkelprofil und wegen Gewicht wurden nur Micro Servos verwendet. (5 Kg Kraft bei 6Volt reicht)
Auf diese Weise bleibt der Frisch Gedanke, die gesamte Motoreinheit mit paar Schrauben wechseln zu können, erhalten.
Resultat: Motoreinheit mit 140er King, Krümmer, Dämpfer, Zündung und Standardserfos =5560Gr
Motoreinheit kompl. mit 250er, inkl Ringdämpfer, Servos, Zündung = 6300 Gr.
Soderle, wo kann jetzt noch was weg???
Zuerst mal die Springeraufnahme (an anderer Stellle hier schon mal beschrieben) Sperrholzaufnahme durch Balsa/Kohle Sandwich und Kohlerohr ersetzt= minus 459 Gr
Felgen aus Alu mit viiiiieeeel Luft drin gedreht = minus 86 Gr.
Damit wären es nur noch knapp 200 Gr mehr gewesen, aber der "etwas größere Motor" braucht auch eine etwas Größere 3 Blatt Latte (für 2 Blatt sind die Beine zu kurz) und an bisserl größeren Zündakku.
So sinds im Endresultat die 412 Gr geworden.
Mit dieser Ausrüstung dann 2020 geflogen und was soll ich sagen :evil: Start mit Halbgas, Cruisen mit 2 Zaken über Standgas und wenns schnell rauf soll, a paar sekunden Vollgas bis zum Absetzen der Springer Und der Klaaaaaang verleitet zu endlosen überflügem mit viertelgas :tongue:

Viel Spass und bleibt gesund
Steinpfälzer
»Steinpfälzer« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fräse.jpg
  • Sturz_Seitenzug.jpg
  • Servobefestigung.jpg
  • Bild1.jpg
  • Bild3.jpg

2

Samstag, 30. Januar 2021, 12:43

Schicker Alu-Emmentaler ;)

CNC-Fräse, Stufenbohrer oder ausgespindelt + nachgesenkt?

3

Samstag, 30. Januar 2021, 15:11

Gebohrt und gesenkt,
Kreisschablonen auflegen und aufteilen ging schneller als CNC Programieren.
Schwieriger war das Einrichten in 2 Ebenen für Sturz und Seitenzug