1

Dienstag, 20. Dezember 2005, 11:44

Cessna 182

Hallo,

habe gesehen, daß Graupner eine Cessna 182 anbietet. Fliegt die jemand von euch? Und vor allem: Ist das Modell möglicherweise baugleich mit der 182 von Conrad (auch, wenn die nur zunächst mit S/H ausgestattet ist)?

Viele Grüße

Jürgen :w
Viele Grüße

[SIZE=3]von ganz weit oben[/SIZE] :w

GunnarS

RCLine User

Wohnort: Hochheim / Main

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 20. Dezember 2005, 11:52

Geh mal über die Suchmaschine in den Bereich Verbrennerflug, da gibt es einige Beiträge zur Graupner Cessna 182 oder meist Du eine andere Graupner Cessna?
Gruss Gunnar:w

3

Dienstag, 20. Dezember 2005, 17:25

Hallo Gunnar,

ja ich meinte den Elektroflieger Cessna 182 (Bestel-Nr. 9002). Glaube nicht, daß der auch als Verbrennermodell ausgelegt ist. Ist vielleicht auch recht neu.

Viele Grüße

Jürgen :w
Viele Grüße

[SIZE=3]von ganz weit oben[/SIZE] :w

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. Dezember 2005, 19:43

Hallo Überflieger

Nein, die Graupner Cessna 182 Best. 9002 ist nicht die gleiche von Conrad, wenn Du die hier meinst:

Conrad Cessna 182

Diese Cessna kommt aus dem Hause Art-Tech. Wenn Du gut schaust, siehst Du den Kleber auf der rechten Tragfläche. Bei Conrad habe ich nur das 3-Kanal-Modell gefunden (H, S, M). ACHTUNG: Es steht zwar etwas von 4-Kanal-Anlage, aber die downloadbare Anleitung spricht immer von 3 Kanälen. Ist gemäss Conrad Schweiz auch so.

Das gleiche Modell ist auch bei Kyosho erhältlich, dort allerdings als mit Querruder. Dieses Modell wurde im neusten Sonderheft "Elektro modellflug-praxis" von der Zeitschrift modellflug-praxis getestet und ist gut weggekommen. Hier wurde die Variante mit 1000 mAh NiMh-Akku getestet.

Weitere Infos auch unter der HP vom amerikanischen Vertrieb Parkflyers.com oder auf der Seite von Art-Tech (China) direkt.

Ich habe letzten Sonntag in Deutschland (wohne in der Schweiz) die Querrudervariante mit 1800 mAh LiPo-Akku bestellt. Das Paket ist heute eingetroffen. Höhen- und Seitenruder sowie das Fahrwerk habe ich vor knapp 2 Stunden montiert. Wie im Test der obigen Zeitschrift erwähnt, muss man das Dekor noch ein bisschen von etwas Falten und Blasen befreien sowie die Fahrwerksräder etwas leichtgängiger machen. Die oberflächen von Ruder, Rumpf und Tragfläche sind
aber sehr gut.

Das Preisleistungsverhältnis finde ich mehr als ok. Gut, der LiPo-Steckerlader genügt sicher nicht den Anforderungen eines Modellbauers mit einiger Erfahrung. Geht halt etwas länger. Aber einen LiPo-Lader habe ich schon.

Dafür sind die Elektronikkomponenten für ein RTR Modell, das mich inkl. Versand in die Schweiz nicht einmal 150 Euro gekostet hat, sehr gut. Der Sender ist mit der Futaba Skysport 4 vergleichbar, der Empfänger besitzt 6-Kanläle. Flugregler ist ein 40 A Teil. Der Sender kann mit dem beigelegten Kabel mit dem PC verbunden werden. Ist in der Anleitung zum Sender alles erklärt. Es wird auch auf die Gratis-Sim FMS verwiesen. Eine CD ist auch noch dabei, habe sie aber noch nicht an den PC verfüttert.

Wahrscheinlich ist mein Modell ein Direktimport, ist alles auf englisch. Könnte also für einen Einsteiger ein Problem sein, auch, dass es in der Anleitung keine detaillierten Flugtipps- und infos gibt. Das wird bei Kyosho wohl anders sein. Die Conradanleitung ist hier besser. Bei Kyosho wird sie wahrscheinlich noch ausführlicher sein.

Vielleicht stelle ich heute noch ein oder zwei Bilder rein.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »svxch« (20. Dezember 2005, 19:49)


svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 00:05

So, hier auf die schnelle noch 3 Bilder.

Das Fahrwerk ist im Gegensatz zum Testbericht in obiger Zeitschrift nicht weiss lackiert, sondern es sind Plastikteile zur Fahrwerksverschönerung aufgeclipst.

Die Ruder sind mit einer Art Folie überzogen. Wäre nun der ganze Flieger inkl. Rumpf und Tragfläche auch so gemacht, ware es ganz perfekt. Sieht aber auch so noch sehr gut aus. Die Stoppel auf der Tragfläche fallen nicht gross auf, sieht man nur wegen dem Blitz so gut. Die Tragfläche und der Rumpf werde ich noch mit Transparenttape an den kritischen Stellen verstärken.

Auf dem dritten Bild kleine Nahaufnahme von den "Innereien". Empfänger habe ich auf den Rumpf gelegt. Empfänger und Regler liegen lose im Rumpf, da sollten sie mind. noch etwas Klettband zur Befestigung beilegen. Der Motor ist auch entstört.

Die Ruderanlenkungen sind noch nicht eingeclipst, muss ich alles noch justieren.

Fliegen kann ich bei dem Wetter eh nicht, aber sie macht sich auch schon nur als Schauobjekt gut...

Die Fernsteuerung funzt mit dem beigelegten Kabel auf dem PC mit FMS einwandfrei.



Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »svxch« (21. Dezember 2005, 00:15)


6

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 01:09

Hi, ich hab die cesna von conrad, tutti kompletti €100.-

4kanal sender und empfänger, 50 ampere regler und 7 zellen 1000mah.

Querruder sind in ner stunde umgebaut, einfach servos in die tragflächen und fertig.

Das problem bei dem ding, wenns einmal unsanft runterkommt ist alles hin, war mein erster flieger (ich trottl ;( ) am nächsten tag hab ich mir den ES zum üben zugelegt.

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 02:09

In dem Fall verkaufen Sie bei Conrad Deutschland einen etwas anderen RTR. Hier in der CH ist gemäss Rücksprache nur der 3 Kanalsender dabei. Ausserdem habe ich einen anderen Empfänger als im Testobjekt von modellflug-praxis. Gut, ich habe sowieso die LiPo-Version mit 1800 mAh.

Ich hätte das Teil nie als ersten Modellflieger gekauft. Im Test schreiben sie das gleiche. Zwar anfängertauglich, aber nicht für absolute Modellflugneulinge. Habe im Frühling auch zuerst mit dem ES angefangen. Bin gespannt, wie die Cessna fliegt.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

8

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 18:21

Hallo,

gibt es da im Bauplan und am Modell bei Conrad schon direkte Hinweise auf die Nachrüstung mit QR? Ist die Fläche dafür vorbereitet?

Viele Grüße

Jürgen :w
Viele Grüße

[SIZE=3]von ganz weit oben[/SIZE] :w

9

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 18:30

Jo , is sie, du brauchst nur die servos in die tragfläche inetgrieren

10

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 18:40

Hallo,

sorry, nochmal etwas genauer. Gibt es im Bauplan eine direkte Beschreibung für den Einbau der QR und Servos? Welche Servos werden vorgeschlagen?

Und die Fläche ist dann wohl so vorgestanzt, daß bereits die Ruder erkennbar sind zum Nachschneiden?

Hab mir übrigens des Video angesehen, kam mir beim Start schon sehr zapplig vor der Flieger.

Viele Grüße

Jürgen :w
Viele Grüße

[SIZE=3]von ganz weit oben[/SIZE] :w

11

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 18:55

Nö direkte beschreibung gibts ned, die tragflächen sind aber vorgestanzt und auch der platz für die ruderhörner ist vorgegeben, guckst du

sieht bei mir scheisse aus, na ja, war auch mein erster flieger, tut aber nix zur sache funzt bestens.

servos sind von conrad zu knappe € 6.-
»wossoides« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMAG0024.jpg

12

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 19:34

Hallo,

war das Bild vor deinem Absturz oder hast du das Modell dann wieder neu aufgebaut? Sind die Anlenkungen und Hörnchen auch gleich mit von Conrad?

Ach so, und woran lag es eigentlich, daß er Probleme machte. Nur halt die fehlende Erfahrung oder weil gleich mit 3 Achsen?

Viele Grüße

Jürgen :w
Viele Grüße

[SIZE=3]von ganz weit oben[/SIZE] :w

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 19:52

Hi

Also der Flügel scheint gemäss Anleitung von Conrad, die als PDF downloadbar ist, schon für QR vorbereitet zu sein.

Allerdings ist auch vom Hersteller art-tech vorgesehen, die Querruder nur mittels einem Servo und Bowdenzügen anzusteuern. So ist auch meiner aufgebaut. Auf dem Bild von "wossoides" sieht man genau die Aussparung für das Bowdenzugröhrchen. Das Servo gehört wohl so gemäss Augenschein in die Kategorie H81.

Beim heutigen Test am Boden funzte das einwandfrei.

Ja, etwas zappelig ist er sicher, schreiben sie im Test. Darum ist es auf keinen Fall ein Flugzeug für Modellbauneulinge. Egal ob mit oder ohne Querruder.

Hinzukommt noch, dass zumindest in meinen englischen Unterlagen als auch in der Anleitung von Conrad kein Wort über den Schwerpunkt steht (oder ich bin blind).

In einem englischen Forum habe ich gelesen, dass hier sie mit der 1/3 Faustregel gut fliegt. Will heissen, Flügelbreite von Nasenleiste bis Endkante messen, dann bei 1/3 ab Nasenleiste markieren. Das scheint zu stimmen, weil erstens der Akkuschacht an der Position ist sowie dort das Querruderservo auf dem Flügel liegt.

Kritische Stellen wie die Nasenleiste etc. habe ich schon mit Klebeband (transparent, leicht verstärkt) überzogen.

Mein Rat also nochmals:

Bist Du noch nie geflogen oder noch nicht sicher, kauf' den Easystar.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »svxch« (21. Dezember 2005, 20:03)


14

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 20:02

Bild ist von jetzt, mir hat es den flügel und das höhenleitwerk weggerissen, dass hintere motorlager befand sich im flieger.

Mit den queruder hat das nix zu tun, den kannst auch ohne querruder als anfänger nicht in der luft halten und die verkaufen das zeug palettenweise an anfänger ==[]

15

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 20:04

..
»wossoides« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMAG0026.jpg

16

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 20:04

..
»wossoides« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMAG0027.jpg

17

Freitag, 23. Dezember 2005, 08:59

Hallo Kusi,

ist schon verrückt, für welchen Preis das Packet den Weg aus Fernost den Weg zu uns schaft. Ich glaub, selbst mit No-Name-Komponenten ist es kaum zu schaffen ein vergelichbares Modell aus Einzelkomponenten selbst aufzubauen,

Habe mir inzwischen den von dir genannten Testbeitrag durchgelesen und finde ihn recht fair. Es deckt sich mit dem, was ihr schon geschrieben habt. Man bietet das bei Conrad eindeutig als "attraktives Einsteigermodell" (eingestuft als "Betrieb leicht") an , obwohl er damit eindeutig überfordert sein dürfte! Das scheint mir nicht seriös zu sein. Naja, Tintenstrahldrucker kosten ja auch nur noch einen Spaß und sind für die Herstller erst über die später nötigen Tintenpatronen interessant. Und Conrad fügt ja auch gleich die Liste der beziehbaren Ersatzteile dazu...

Der Vogel gehört an den Sender eines Fortgeschrittenen !

Viele Grüße

Jürgen :w
Viele Grüße

[SIZE=3]von ganz weit oben[/SIZE] :w

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

18

Freitag, 23. Dezember 2005, 12:24

Ja, der Preis ist sehr interessant, was auch sicher viele Anfänger anlockt. Die Enttäuschung kommt dann später.

Ist halt so mit Produkten aus China, dass die Preise sehr günstig sind und die Qualität immer besser wird. Z.B. Kyosho, namhafter Hersteller u.a. von RC-Cars (FW-05T) produziert seit neustem auch in China. Billigere Herstellungskosten, die aber nicht unbedingt an den Endverbraucher weitergegeben werden.
Fragt sich wo das hinführt, insbesondere mit den katastrophalen Arbeitsbedingungen und Löhnen in China....

Weil ich keinen Vogel in die Luft lasse, ohne den genauen Schwerpunkt zu kennen, habe ich gleich mal an der Hersteller Art-Tech in China gemailt. Antwort kam sofort. Also guter Service und das Bild ging sogar durch die Zensur :D Jedenfalls schrieb mir Art-Tech noch, dass sich das Paket hervorragend verkauft:

[IMG]http://homepage.sunrise.ch/mysunrise/rc-skysurfer/Cessna CG.jpg[/IMG]

Der Schwerpunkt befindet sich auf der von mir mit roten Pfeilen markierten Nut, Art-Tech hat mit blau einfach noch die Mitte ergänzt.

In englischen Foren schreiben sie eben vom 1/3 ab Nasenleiste, was etwas weiter (ca. 1,5 cm bis 2 cm im Akkuschachtbereich) entfernt ist als der SP von Art-Tech. Werde daher den SP mal dort dazwischen einstellen.

Gestern habe ich noch die Gestänge eingehängt und die Ruder justiert. Die Querruder lassen sich mit den Bowdenzügen und Gestängeanschlüssen sehr gut einstellen.

Beim trockenrollen mit dem Rumpf im Wohnzimmer (Tochter hatte sehr viel Freude :D ) mit und ohne Motorkraft hatte sie einen Drang nach links. Dies habe ich durch leichtes verbiegen am vorderen Rad in die Gegenrichtung korrigiert.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »svxch« (23. Dezember 2005, 13:07)


19

Freitag, 23. Dezember 2005, 19:11

@svxch

Die Perpektive der Qualität künftiger Chinaprodukte sehe ich wie du. :ok: Wird keine 20 Jahre mehr dauern und man hat zu Made in Germany locker aufgeschlossen. Die chinesischen Firmen haben sich genau das vorgenommen: weg vom Image als billger Jacob! Wenn da nicht das ungebremste und rücksichtslose Wachstum durch ökologische Probleme und zunehmend begrenzte Ressourcen eine Delle bekommt. Aber das nur mal nebenbei.

Ich hab nicht ganz verstanden, von welcher Firma nun am Ende deine Cessna ist. Und wann gehst du an den Start? Der Bericht würde mich sehr interessieren.

Viele Grüße

Jürgen :w
Viele Grüße

[SIZE=3]von ganz weit oben[/SIZE] :w

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

20

Freitag, 23. Dezember 2005, 20:51

Hi Jürgen

Ja, die Qualität wird immer wie besser. Muss auch u.a. bei Kyosho so sein, sonst würden sie nie da produzieren lassen....

Meine Cessna ist eine Art-Tech mit Querrudern. Allerdings habe ich eben die Version mit LiPo 1800 mAh Zellen gekauft (eben in Deutschland beimodellfun.com ).

Am Schluss kommt alles von Art-Tech, egal ob

- Conrad
- Hype
- E-fly
- Kyosho
- parkflyer.com

Bei der Kyosho z.B. haben sie einfach den Art-Tech Kleber auf der rechten Seite durch einen zweiten Nummernkleber ersetzt. Fernsteuerung ist genau die gleiche.

Was mich nur ein bisschen erstaunt ist, dass ich bei der Suche im Internet unter der Firma Kyosho auf die schnelle nichts gefunden habe.

Ich muss noch die Ruderausschläge noch exakter einstellen, dann kommt Weihnachten. Falls das Wetter einigermassen mitspielt (vor allem nicht viel Wind), hoffe ich, noch im alten Jahr oder anfangs 2006 den Erstflug zu machen. Bin selber gespannt.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »svxch« (23. Dezember 2005, 21:03)