steiges

RCLine User

  • »steiges« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/Linz

Beruf: Verwaltungsangestellter

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. März 2006, 22:06

Außenläufer wie einbauen bei z.b. Twinstar od. Movie Star ?

Hallo,

Habe irgendwie eine blöde Frage, stehe aber auf der Leitung ???

Wie baut man am besten einen Außenläufer in eine Motorgondel z.b Twin Star od. Easystar ein. Bei meinen Modell handelt es sich um einen Movie Star ist also aus Elapor. Den Motorspant nur mit Superkleber einzukleben erscheint mir zu unsicher.
Ist es besser den Motor "verkehrtrum" einzubauen ?
Wie habt ihr das gelöst ? Gibt es Bilder davon ?
Motor ist ein Hacker A20-L und entwicklet ca. 600 g Schub in meinem Modell.

Ich hänge mal ein Bild an, damit man besser sieht was ich meine.

Danke für eure Hilfe

PS: mit der Suche hab ich nichts gefunden, ist irgendwie schwierig danach zu suchen...
»steiges« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0711.jpg

Ecky

RCLine User

Wohnort: Fürstentum Büdingen

Beruf: Dipl.Ing.(FH) Biotechnologie

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. März 2006, 23:20

RE: Außenläufer wie einbauen bei z.b. Twinstar od. Movie Star ?

Hallo,

Du könntest einen etwas größeren Spant aussägen, der dann auf die komplette Stirnfläche der Motorgondel geklebt wird. Die solltest Du vorher auch etwas planschleifen oder -schneiden, um sie noch etwas zu vergrößern.
Gruß, Ecky
[size=1]Yoda of Borg am I, grammar irrelevant is.

.[/size]

steiges

RCLine User

  • »steiges« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/Linz

Beruf: Verwaltungsangestellter

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. März 2006, 08:26

RE: Außenläufer wie einbauen bei z.b. Twinstar od. Movie Star ?

Ist es bei Elepor irgendwie möglich mit Gewebe und Langzeitharz zu arbeiten ?Möchte den Motorspant irgendwie einlaminieren.

lg topspeed

Flying Fred

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: EDV Mouse

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. März 2006, 20:44

RE: Außenläufer wie einbauen bei z.b. Twinstar od. Movie Star ?

Das Laminat wird keine Verbindung eingehen mit dem Elapor.

Du könntest, wie Ecky schrieb, einen größeren Spant Vorne mit Seku draufkleben und von hinten mit Glaspulver und Seku gegenfüttern (Kehlnaht).
Doc Brushless

steiges

RCLine User

  • »steiges« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/Linz

Beruf: Verwaltungsangestellter

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 12. März 2006, 20:56

RE: Außenläufer wie einbauen bei z.b. Twinstar od. Movie Star ?

Hallo,

Habe die Motorgondeln von TS II leicht modifiziert das hat geklappt ! Motoren sitzen perfekt !

lg

Flying Fred

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: EDV Mouse

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 12. März 2006, 21:58

RE: Außenläufer wie einbauen bei z.b. Twinstar od. Movie Star ?

Hättest Du da nähere Infos/Beschreibung und ggf. ein Foto?
Doc Brushless

steiges

RCLine User

  • »steiges« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/Linz

Beruf: Verwaltungsangestellter

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 12. März 2006, 22:07

RE: Außenläufer wie einbauen bei z.b. Twinstar od. Movie Star ?

Fotos in den nächsten Tagen, hab noch keine Digicam. Habe die Dinger bloß ein wenig gekürzt und innen und außen glatt geschliffen. Danach mit Superkleber eingeklebt.

Wie gesagt Fotos folgen.

lg

8

Montag, 13. März 2006, 13:16

Ich hab nen MaxiDancer in die Originalhalterung der Minimag (baugleich TS 2) implantiert.

Bohrungen auf 3mm erweitert, die obere Verschraubung rausgefräst, sämtliche Stege entfernt, Spant nur unten geschraubt,Rest verklebt.
Nicht mehr online

Flying Fred

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: EDV Mouse

  • Nachricht senden

9

Montag, 13. März 2006, 16:19

Hält der Spant den MaxiDancer bei Vollgas aus?

Bin gerade dabei aus GFK einen Spant einzupassen.
Doc Brushless

10

Montag, 13. März 2006, 16:23

Ja, ist ja eingeklebt.
Nicht mehr online

flyinged

RCLine Neu User

Wohnort: Bern, CH

Beruf: IT Saurier

  • Nachricht senden

11

Montag, 13. März 2006, 18:37

BL einbauen

Hallo Zusammen,

bin neu in dem Forum und lese schon seit einiger Zeit mit und möchte somit alle Begrüssen.

Ich befasse mich im Moment auch mit dem Einbau eines Aussenläufers in der Minimag. Ich habe mal eine eigene Lösung entwickelt und bin neugierig ob das schon jemand mal so bei der MM umgesetzt hat. Wie man auf dem Bild erkennen kann, habe ich den Motor einfach von hinten auf den Standard Motorspant aufgeschraubt. Die einzige Modifikation war das Aufbohren der bestehenden Löcher auf 3 mm.

Den Motorträger habe ich allerdings noch nicht eingeklebt. Ist im ein reines "Mock up". Abgesehen vom etwas seltsamen Erscheinungsbild, hätte dies m. E. folgende Vorteile:

1) Der Original Motorträger muss nicht zersägt oder sonstwie mechanisch bearbeitet werden und wird in seiner vorbestimmten Position eingebaut.
2) Der Schwerpunkt stimmt so relativ genau, da das Gewicht weiter nach vorne verlagert wird (ca. 645 gr mit 3s Lipo).
3) Ein Ausbau des Motors jederzeit möglich, da die 4 Spantschrauben zugänglich sind.
4) Motorseitenzug und Sturz werden 1:1 beibehalten.

Wäre dankbar um Eure Meinung.

Fliegerische Grüsse
Flying Ed
»flyinged« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0193.jpg
This signature is under construction! ==[]

Flying Fred

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: EDV Mouse

  • Nachricht senden

12

Montag, 13. März 2006, 18:59

RE: BL einbauen

@Flying Ed
Fliegerische Grüße von Flying Fred an Flying Ed :D (Verwechslungen nicht ausgeschlossen).
Den Motor so zu befestigen liegt natürlich nahe und die Vorteile auf der Hand 8) .

Das eine was dagegen spricht, ist die Optik ;( damit kann ich aber leben. Das andere wäre, bei Hinterspant sind die Motoren etwas geschützter.

Mir gefällt bei der Hinterspantmontage nicht, dass man die oberen Befestigungslöcher wegschneiden muss :no: und die gut 600g Schub von den unteren Schrauben gehalten werden soll 8( . Einkleben ist natürlich möglich, den Motor könnte man von Innen ein- u. ausbauen.

Mein Minimonsterschnurrz (DW) würde reinpassen, wiegt aber nur ca.35g, damit gibt
Doc Brushless

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flying Fred« (13. März 2006, 19:02)


13

Dienstag, 14. März 2006, 07:45

Man könnte sich auch eine CFK oder GFK Platte entsprechend des Ausschnitts schneiden und an den Ecken 4 Kohlestabe einkleben. Das ganze in die Öffnung versenkt und mit eingedicktem CA verklebt. War mir aber zu aufwändig.

Motor kann übrigens grundsätzlich nach hinten ausgebaut werden, ist halt ein wenig fummeliger. Vor Spant gefällt mir nicht und hat Nachteile bei Kopfstand ;)
Nicht mehr online