Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Karamanga

RCLine User

  • »Karamanga« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg, Niedersachsen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 4. Mai 2008, 23:06

EasyGlider Pro -> Empfehlung für Motor + Regler

Hallo Leute,

habe vor kurzem erste Erfahrungen mit der EasyStar gemacht und kann sagen, dass mir diese Kombination aus Segeln und Turnen enorm viel Spaß macht.
Deswegen habe ich mich entschlossen, mir als nächstes den EasyGlider-Pro zu kaufen.

Bereits beim EasyStar habe ich eine etwas sportlichere Motorisierung gewählt (Speed 480er). Für den Anfang reicht die für dieses Modell sicherlich aus.
Langfristig wäre mir das jedoch nicht genug, so dass ich beim EasyGlider gleich eine nochmals deutlich stärkere Motorisierung plane (mit nochmals sportlicher meine ich, dass man durchaus eine längere Zeit mit mehr Gas fliegen kann).

Multiplex bietet ja schon von Haus aus einen Tuning-Satz an (Link).
Da ich dieses Set nicht kenne, hoffe ich, dass Ihr mir dazu vielleicht etwas sagen könnt.

Außerdem bin ich seit meiner letzten Erfahrung (Link) sehr skeptisch, was die Leistungsaufnahme von Reglern angeht.
Und wenn ich mir so die Leistungsdaten des Motors (Link) ansehe, bin ich mir ziemlich sicher, dass man hier doch lieber einen Regler nehmen sollte, der mehr verträgt, als nur 5 sek. Vollgas.


Frage an Euch:
Was meint Ihr?
Was könnt Ihr mir hier empfehlen?
Hangar:
MPX - MiniMag (BL-Tuning-Set)
MPX - TwinStar2 (2x480er)
MPX - EasyGliderPro (BL-Tuning-Set)
FMS - P51-D

DJI - F450 Quadrokopter
**********************
Futaba FF7 T7C 2,4Ghz.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karamanga« (4. Mai 2008, 23:27)


Fabian_Kopp

RCLine User

Wohnort: Bietigheim-Bissingen

Beruf: Schüler / Technisches Gymnasium

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Mai 2008, 07:28

Hallo,
ich fliege den EasyGlider Pro mit dem "Tuningantrieb" von Multiplex.
An nur 2s2100mAh Lipos habe ich 6-7min Motorlaufzeit und kann senkrecht steigen. Die Leistung passt sehr gut zu dem Flieger und ist nicht zu wenig und nicht zu viel.
Ich selbst bin mit dem Antrieb sehr zufrieden und halte ihn für passend.
Gruß Fabian
CNC-Heißdrahtschneiden möglich. Einfach PN

3

Montag, 5. Mai 2008, 08:08

Servus.
Den EGE PRO fliege ich(seit es den Graupner Junior S in der Luft zerrissen hat)
mit dem Graupner Compact 345 Z 7,4V und einem Poly-tec 40A Regler.
Mit einem 3 Zeller geht er beim Start aus der Hand nach oben!
Mit einem 2 Zeller geht es aber auch flott.


Grüße Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »easyflyer« (5. Mai 2008, 08:10)


Karamanga

RCLine User

  • »Karamanga« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg, Niedersachsen

  • Nachricht senden

4

Montag, 5. Mai 2008, 08:18

Könnt Ihr mir noch einmal sagen, was der Einsatz eines 2- bzw. 3-Zellers bewirkt?

Ist ein 2-Zeller mit 3200 mAh genauso stark, wie ein 3-Zeller mit 1800 mAh?
Oder wie verhält sich das mit der Anzahl der Zellen und den mAh?
Hangar:
MPX - MiniMag (BL-Tuning-Set)
MPX - TwinStar2 (2x480er)
MPX - EasyGliderPro (BL-Tuning-Set)
FMS - P51-D

DJI - F450 Quadrokopter
**********************
Futaba FF7 T7C 2,4Ghz.

5

Montag, 5. Mai 2008, 09:02

morgen.....,

als es meinen Acro Master zerlegt hat ist der Antrieb in den EG Pro gewandert... :D

Hacker A30 16M mit 40 A Hacker -Regler und 3 Zeller 2100mAh

Die Leistung habe ich mittels Luftschraube eingedämmt so das der Motor nur ca. 25A Strom zieht und somit habe ich eine Motorlaufzeit von ca. 8 min.

Ich würde heute jedem der mal mehr Ambitionen hat so einen Antrieb empfehlen da er universeller zu verwenden ist wenn der EG mal nicht mehr ist :evil: :evil: :evil:

Ein weiterer Nebeneffekt ist das Abfluggewicht von ca 900g so zieht der EG ganz gut durch und kann auch bei mehr wind noch ganz gut "feilen" gehen.

So das war nun eine (meine) weitere Erfahrung :w

Grüße Philipp
Ois easy!!! :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rennbrot« (5. Mai 2008, 09:06)


xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

6

Montag, 5. Mai 2008, 10:53

Der Standardantrieb für den Easy Glider pro (Brushless) reicht vollkommen aus.

Ich mache Schülerflüge mit dem Modell und dem Antrieb, und das reicht vollkommen aus um wieder schnell auf Ausgangshöhe zu kommen.

Karamanga

RCLine User

  • »Karamanga« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg, Niedersachsen

  • Nachricht senden

7

Montag, 5. Mai 2008, 13:55

Erst einmal vielen Dank für die bisherigen Rückmeldungen.

Ich sollte vielleicht noch einmal deutlich machen, dass ich vor allem eine Antriebs-Kombination (Motor/Regler/Akku) suche, die:
1.) Kraftvoll ist, aber
2.) vor allem eine längere Zeit Vollgas aushält.

Wie bereits geschrieben, ist mir in meinem ES vor kurzem der Regler durchgebrannt, weil ich "zu lange" Vollgas geflogen bin.
Hangar:
MPX - MiniMag (BL-Tuning-Set)
MPX - TwinStar2 (2x480er)
MPX - EasyGliderPro (BL-Tuning-Set)
FMS - P51-D

DJI - F450 Quadrokopter
**********************
Futaba FF7 T7C 2,4Ghz.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

8

Montag, 5. Mai 2008, 19:22

Hier ein set

Geht nicht senkrecht aber flott mit 70° steigwinkel
Das ganze wurde von mir so ausgelegt das sowohl Motor als auch Regler
nie an der Lastgrenze laufen! so haben alle komponenten in der Thermoskanne reichlich überlebenschancen auch bei dauerbetrieb bis Akku leer.
Motor Regler
akku Nur die nabe verwenden! 60609-5 9x5 klappi
Im preis leistungs verhältniss unschlagbar kompletter antribssatz!
Gruß Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Yachtsman

RCLine Neu User

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

9

Montag, 5. Mai 2008, 22:29

Easy Glider pro

Hellas zusammen!

Ich fliege einen Easy Glider pro mit dem MPX Tuning Antrieb. Als Lipo verwende ich einen 3.000 2s (eco) und einen 2.500 3s, auch von MPX.
Also wenn man die Leistung einmal hat, dann will man da auch nicht wieder drauf verzichten. Es bleibt ja freigestellt, ob ich die wie ein Hotliner verheize oder einfach nur auf Höhe gehe und Thermik suche.
Mit dem 3s geht er senkrecht, mit dem 2s nicht, was weiter oben ja scheinbar geht???
In meinem Fall gehe ich senkrecht auf Höhe, länger als 30 Sekunden geht nicht, dann seh ich den EG nicht mehr:ok: So hab ich ca. 5 Minuten Motorlaufzeit und ganz ohne Thermik und Wind ca. 50 Minuten Flugzeit. So wird der Regler und der Motor nicht zu warm. Hab mal den EG im Stand mit dem 3s Lipo laufen lassen, da wurde doch alles schön warm. Die Last ist dabei größer als im Flug.
Mit dem 2s habe ich ca. 10 - 13 Minuten Motorlaufzeit, bei den 13 war nicht immer Vollgas dabei.
Wenn Du noch mehr Leistung - mit einer sicheren Konfiguration - haben möchtes, frag mal bei Flyware nach. Mir war das dann doch zu teuer, aber mehr geht immer
:D

Karamanga

RCLine User

  • »Karamanga« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg, Niedersachsen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 6. Mai 2008, 13:00

Tja - ich habe mich auch schon gefrgt, ob ich das MPx-Tuning-Set mit einem 3S betreiben kann/soll.


Von der Leistung her würde ich das natürlich gerne machen.
Und lt. Datenblatt verträgt das der Motor ja ohne Probleme.
Ich habe jedoch Angst, dass das der Regler nicht lange mitmacht (siehe meine jüngste Erfahrung mit meinem ES).

Habe mir deswegen schon überlegt, das Tuning-Set vom Blizzard zu bestellen.
Es ist fast derselbe Motor (von den Baumaßen jedenfalls identisch).
Der Regler ist jedoch eine nummer größer und es wird auch ein 3S empfohlen.
Hangar:
MPX - MiniMag (BL-Tuning-Set)
MPX - TwinStar2 (2x480er)
MPX - EasyGliderPro (BL-Tuning-Set)
FMS - P51-D

DJI - F450 Quadrokopter
**********************
Futaba FF7 T7C 2,4Ghz.

11

Dienstag, 6. Mai 2008, 13:43

hast du das Tunigs-Set? Wenn ja einfach zur sicherheit einfach anderen Regler rein und fertig. Wenn du ihn nochnicht hast, kann ich dir heute abend mal meine Konfiguration meines EG Pro geben. Billiger, Durchzugstark (nicht übertrieben (fast senkrecht)) dafür aber eine lange Motorlaufzeit.
Sönke

Karamanga

RCLine User

  • »Karamanga« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg, Niedersachsen

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 6. Mai 2008, 20:42

Zitat

Original von Sönio
hast du das Tunigs-Set? Wenn ja einfach zur sicherheit einfach anderen Regler rein und fertig. Wenn du ihn nochnicht hast, kann ich dir heute abend mal meine Konfiguration meines EG Pro geben. Billiger, Durchzugstark (nicht übertrieben (fast senkrecht)) dafür aber eine lange Motorlaufzeit.


Gerne - für Informationen bin ich immer offen.
Hangar:
MPX - MiniMag (BL-Tuning-Set)
MPX - TwinStar2 (2x480er)
MPX - EasyGliderPro (BL-Tuning-Set)
FMS - P51-D

DJI - F450 Quadrokopter
**********************
Futaba FF7 T7C 2,4Ghz.

Karamanga

RCLine User

  • »Karamanga« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg, Niedersachsen

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 13. Juli 2008, 12:51

Habe meinen EG-Pro inzwischen fertig.
Verbaut wurden das Original MPX-Tuning-Set mit einem 2S-3200A (also entsprechend der Empfehlungen).

Hier (Link) gibt es einen sehr schönen Test.
Kann die dort getroffenen Aussagen zum Thema "Flugverhalten bei Über-Motorisierung" nur bestätigen!
Hangar:
MPX - MiniMag (BL-Tuning-Set)
MPX - TwinStar2 (2x480er)
MPX - EasyGliderPro (BL-Tuning-Set)
FMS - P51-D

DJI - F450 Quadrokopter
**********************
Futaba FF7 T7C 2,4Ghz.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karamanga« (13. Juli 2008, 13:09)


CFK-aero

RCLine User

Wohnort: Saarland

Beruf: Verfahrensmechaniker Gießereitechnik

  • Nachricht senden

15

Montag, 14. Juli 2008, 10:00

Nach den Diskusionen im RCMovie, stehe ich hier nun Rede und Antwort
bei Fragen zum Bericht:




LG
Roman

Karamanga

RCLine User

  • »Karamanga« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg, Niedersachsen

  • Nachricht senden

16

Montag, 14. Juli 2008, 12:47

So - war heute noch mal mit meinem EG-Pro draußen.
Es war etwas windig (ca. 3-4), aber ich dachte, gerade das würde dem EG gefallen.
Wie auch immer.

Das Tuning-Antriebs-Set von MPX ist in Ordnung -> damit zieht der EG ordentlich schnell auf Höhe. Dort oben angekommen bleibt er dann aber nicht lange.
Vielleicht lag es an dem Wind - ich weiß es nicht - aber lange Kreise ziehen konnte ich jedenfalls nicht - er wollte einfach immer wieder nach unten.

Und Querruder -> Fehlanzeige -> da geht fast gar nix -> und wenn, dann muss ich das mind 80-100m weit oben machen, um nicht zu riskieren, dass mir das Ding aufschlägt (der EG verliert beim Drehen derart an Höhe... so etwas habe ich echt noch nicht gesehen).

Kann auch sein, dass ich nichts vom Segel-Fliegen verstehe.
Wenn ich den Flieger in den Wind drehe, steigt er jedenfalls nicht von alleine (ohne Motor) aufwärts. Dacht immer, dass dies ein Segler tun würde.

Und dieses Problem mit dem Propeller habe ich auch noch immer:
Der Propeller will sich einfach nicht flach anlegen, wenn ich den Motor ausschalte (dreht sich muter weiter). Was läuft da falsch?


Habe mir eben noch einmal das Promo-Video (Link) vom EG-Pro von MPX angesehen.
Solche Rollen (wie hier ab min.0:50 zu sehen) sind bei meinem EG undenkbar!

Bitte helft mir mal - ich glaube, dass da was bei meinem EG gehörig falsch läuft.
Hangar:
MPX - MiniMag (BL-Tuning-Set)
MPX - TwinStar2 (2x480er)
MPX - EasyGliderPro (BL-Tuning-Set)
FMS - P51-D

DJI - F450 Quadrokopter
**********************
Futaba FF7 T7C 2,4Ghz.

raeuberle

RCLine User

Wohnort: Deutschland

Beruf: kaufm.Angestellter

  • Nachricht senden

17

Montag, 14. Juli 2008, 13:14

Hallo,
vorweg, ich habe keinen Easy Glider. Aber - ohne das jetzt böse zu meinen - glaube ich, dass Dir einige
grundlegende Kenntnisse über die (Segel-)Fliegerei fehlen.

Ein Segelflugzeug steigt nicht ohne weiteres nur durch den Gegenwind. Sondern nur durch Antrieb, Thermik oder Hangaufwind.
Oder eben aus der Hand beschleunigt, aber nur ein paar Meter ;-´)
Und für stärkeren Wind ist der EG vermutlich nicht unbedingt ausgelegt, wobei 3-4 bft noch drin sein sollten - auch abhängig von
der Flächenbelastung (Gewicht)

Warum allerdings beim Queruder "nix geht" und er soviel Höhe verliert, kann ich dir so auch nicht sagen.
Ich würde dir empfehlen:

- Querruder - Ausschläge gem. Anleitung zu überprüfen und auf Leichtgängigkeit der Ruder achten
- Schwerpunkt nochmal nachmessen
- Stimmt die EWD ?
- Ist der Regler richtig programmiert ?

Grüße
"Immer unter Strom"...

winston

RCLine User

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

18

Montag, 14. Juli 2008, 14:21

Hallo,
deine LS legt sich nicht an, weil die Bremse im Regler nicht aktiviert ist, und das wiederum bremst deinen EG im Gleitflug. Um Rollen zu fliegen brauchst du Geschwindigkeit, und da der EG ein Seglerprofil hat denke ich mal das du im Rückenflug ordentlich drücken musst. Und Thermik muss man suchen, die ist nicht überall und hängt auch schwer von der Wetterlage ab. Aber ich denke, er kommt so schnell wieder herunter weil die Luftschraube bremst.
lg winston

Twinstar Brushless,
Funjet,
MX 16s:nuts:
APFD
:w

Karamanga

RCLine User

  • »Karamanga« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg, Niedersachsen

  • Nachricht senden

19

Montag, 14. Juli 2008, 18:31

War gerade EG-Pro fliegen.

[SIZE=2]ER FLIEGT - UND ZWAR SAUGEIL! [/SIZE]

Hatte ja zuerst so ein paar Probleme bzgl. der Wendigkeit.
Nun habe ich Eure Ratschläge befolgt und noch einmal die Anlenkungen überprüft.
Ansich war damit wirklich alles i.O. - es fehlte nur an einer wirksamen Hebel-Übersetzung (voller Ausschlag am Servo und nur relativ kleine Wirkung am Ruder).

Deshalb habe ich sämtliche Ruder nun wie folgt angeschlossen:
-> Bowdenzug am Servo = äußeres Loch (damit großer Hebel).
-> Bowdenzug am Ruder (Seite- / Höhe- / Querruder) = inneres Loch (und damit direkt Wirkung).

Sämtliche Servo-Ausschläge zeigen somit eine deutlich größere Wirkung.
Und das merkt man dann auch im Flug. Rollen und Turnen wie im MPX-Video (Link) sind nun wirklich alles kein Problem - selbst bei Vollgas!
So habe ich mir das immer vorgestellt :ok:

Außerdem habe ich die Motor-Bremse im Regler programmiert - wenn ich jetzt das Gas raus nehmen, dreht sich der Motor und damit auch die Propeller nicht mehr mit. Der Flieger segelt jetzt wirklich gut und verliert auch nicht mehr so stark an Höhe. Das Termik-Fliegen muss ich aber wirklich noch üben.

Alles in allem also kein Vergleich zu vorher - es ist fast, als hätte ich da einen komplett neuen / anderen Flieger!

Allen, denen ich den EG-Pro aufgrund meiner ersten Schilderungen etwas madig gemacht haben sollte, kann ich somit Entwarnung geben. Das Ding fliegt sich TOP :ok:


NACHTRAG (ein kleiner Rat):
Da viele, die sich für den EG-Pro interessieren, den Test von RC-Line (Link) lesen werden, schlage ich vor, dass hier noch einmal ein NACHTEST mit meinen Veränderungen bzgl. der Anlenkung erfolgt. Ansonsten sehe ich die Gefahr, dass hier ein wirklich guter Flieger deutlisch zu schlecht weg kommt.
Auf diesem Bild hier sieht man deutlich, dass der Test-Glider die Anlenkung genau wie ich zuerst auf die äußeren Löcher gebaut hat.
Ich bin überzeugt, dass bei einer entsprechenden "Korrektur", der Autor des Testes sein Urteil deutlich revidieren wird.

Hangar:
MPX - MiniMag (BL-Tuning-Set)
MPX - TwinStar2 (2x480er)
MPX - EasyGliderPro (BL-Tuning-Set)
FMS - P51-D

DJI - F450 Quadrokopter
**********************
Futaba FF7 T7C 2,4Ghz.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Karamanga« (14. Juli 2008, 18:39)


winston

RCLine User

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

20

Montag, 14. Juli 2008, 22:01

:ok:
lg winston

Twinstar Brushless,
Funjet,
MX 16s:nuts:
APFD
:w