Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tazzy

RCLine User

  • »tazzy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen/Eisenach

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. Juni 2008, 19:03

Acromaster macht komische Loops? HILFE!!!

Hallo Männer,

hier mal eine Frage an die Experten. Mein AM macht sehr unsaubere Loopings.
Beim Loop dreht er sich seitlich raus, so als würde man Querruder mit einbringen.
Ich habe den Schwerpunkt richtig eingestellt, auch bei geradeausflug keine Probleme. Er fliegt an sich sehr sauber und absolut gerade. Senkrechtflug ist auch ohne wegkippen oder ähnliches.

Was kann das für Ursachen haben? Bitte helft mir!!!!

2

Montag, 16. Juni 2008, 19:34

Hast Du versehentlich eine Mischfunktion aktiviert? Probiere doch mal im Stand die Höhenruderausschläge, nicht das zum Querruder was dazugemischt ist.

tazzy

RCLine User

  • »tazzy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen/Eisenach

  • Nachricht senden

3

Montag, 16. Juni 2008, 19:40

Das hatte ich auch erst gedacht, aber auch das ist es nicht gewesen.

gugelhopf

RCLine User

Wohnort: Schwarzenburg, Schweiz

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. Juni 2008, 19:45

Hallo

Dreht er Schlagartig raus? (so im Stil einer gerissenen Rolle)
Ursache: Du ziehst zu stark, die Strömung an der Tragfläche reisst (asymetrisch) ab ->gerissene Rolle.
Abhilfe: Weniger ziehen, so dass er nicht mehr abreisst :D

Dreht er langsam und konstant raus?
Ursache: Irgend eine Asymetrie, oft ein leicht verzogener Flügel, der dann mittels Querruderstellung für den Geradeausflug "korrigiert" wurde. Im Looping wirken erhöhte G-Kräfte ->Flügel muss mehr Auftrieb Liefern ->Strömungsbild ändert sich ->die Querruderkorrektur des verzogenen Flügels stimmt für diesen Flugzustand nicht mehr ->Rausdrehen
Abhilfe: Schau mal nach ob deine Flügel absolut gerade sind.

Gruss Fabian

5

Montag, 16. Juni 2008, 19:46

Klingt schon komisch, wenn Du die Loopings ziemlich langsam fliegst, kann er schon seitlich wegkippen aber beim Acromaster kann ich mir das nicht vorstellen. Fliegst Du mit gleichbleibenden Motorspeed? Dein Akku ist auch ordentlich befestigt? ;)

tazzy

RCLine User

  • »tazzy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen/Eisenach

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. Juni 2008, 19:53

Ja der Akku ist fest. Auch die Flügel sehen gerade aus. Der AM macht es auch nur wenn ich sehr enge Loopings fliege. Bei den weiten Loopings geht es. Habe es auch mit Vollgas versucht und mit wenig Gas. Immer das selbe. Nur im Simulator passiert das nie beim AM.

Mordhorst

RCLine User

Wohnort: Darmstadt (Arheilgen)

  • Nachricht senden

7

Montag, 16. Juni 2008, 20:31

Vielleicht ist auch die Anlenkung eines Höhenruders etwas weicher als beim anderen. Wenn ein Ruder bei starkem Ausschlag zurückgedrückt wird, hat das auch so einen Effekt.
Hughes 500 E (Belt-CP)
Logo 10, T-Rex 450 SE V2 & 250
Sukhoi SU 26M 0,4m & 2m, Breeze pro

tazzy

RCLine User

  • »tazzy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen/Eisenach

  • Nachricht senden

8

Montag, 16. Juni 2008, 21:28

Der Acromaster hat doch nur ein Höhenruder.?.? Und auch eine Anlenkung

9

Montag, 16. Juni 2008, 21:42

Zitat

Original von tazzy
Ja der Akku ist fest. Auch die Flügel sehen gerade aus. Der AM macht es auch nur wenn ich sehr enge Loopings fliege. Bei den weiten Loopings geht es. Habe es auch mit Vollgas versucht und mit wenig Gas. Immer das selbe. Nur im Simulator passiert das nie beim AM.


was sind bei dir "enge" Loopings? der Grund könnte wirklich ein Abriss sein :w
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

gugelhopf

RCLine User

Wohnort: Schwarzenburg, Schweiz

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

10

Montag, 16. Juni 2008, 21:51

Zitat

Original von tazzy
Der Acromaster hat doch nur ein Höhenruder.?.? Und auch eine Anlenkung


Genau deshalb. Ein HR-Blatt wird angelenkt, das andere mittels Querstange "mitgenommen". Ist diese Querverbindung zu weich, dann verbiegt sie sich bei Ruderausschlag, das über die Querverbindung angelenkte HR wird vom Fahrtwind zurückgedrückt -> unterschiedlicher Ausschlag der beiden HR-Blätter ->Querruderwirkung ->Rausdrehen.

Ne andere Möglichkeit fürs langsame Rausdrehen: Das Modell ist um die Längsachse nicht ausgewogen (=eine Seite schwerer als die andere), im Geradeausflug wird das mit der Querrudertrimmung kompensiert, im Loop ändert sich die Anströmung und die Kiste dreht raus.

Gruss Fabian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gugelhopf« (16. Juni 2008, 21:51)


tazzy

RCLine User

  • »tazzy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen/Eisenach

  • Nachricht senden

11

Montag, 16. Juni 2008, 21:52

ich weiß nicht wie ich die beschreiben soll. passiert aber auch mit vollgas! ich ziehe beim geradeflug einfach höhe rein. so ca. 3/4 tel ausschlag. also nicht vollausschlag.


im vergleich zum Simulator, da kann man voll höhe rein hauen und der AM dreht fast auf der stelle.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tazzy« (16. Juni 2008, 21:54)


12

Montag, 16. Juni 2008, 22:28

Ja und ? (wenn ich mal so frei fragen darf :))

Deine Beschreibung des Verhaltens steht ja z.B. nicht im Widerspruch zu Fabian´s Hypothese !?!
Wenn sich z.B. das Höhenruder unter der Last ein wenig verzieht, würd das doch genau in das von dir beschriebene Verhalten passen... im Geradeaus-Flug wirst du damit kein Problem haben. Erst wenn Druck aufs Höhenruder kommt wird die Seite ohne ServoAnsteuerung evtl. ein wenig mehr dem Druck nachgeben als die mit dem Gestänge. Ich würd auch tippen das dein Flieger immer zur gleichen Seite aus dem Looping zieht, oder ?

Und das der Simulator bei sowas so garnicht vergleichbar ist, ist wohl naheliegend. Ich glaub es gibt keinen der Material-Ermüdung/-Steifigkeit oder krummen Längsachsen-Schwerpunkt berücksichtigt.

IMHO:
1. Vom Flieger ein Digi-Foto von vorne machen. Mit ner Linie im Grafikprogramm sieht man evtl. verzogene Tragflächen wesentlich besser. Auch wenn er geradeaus fliegt, evtl. hast du das ja durch Trimmung bereits ausgeglichen. (Wie schon erwähnt).
2. Falls möglich, Höhenruder versteifen oder es mit einem noch größerem Looping versuchen... wenn er dann tendenziell nicht mehr so rauszieht könnte es doch die Belastung des Höhenruders sein....
3. Den Flieger nochmal auf der Längsachse auswiegen, auch wenn´s eher unwahrscheinlich ist.

Gruß,
Dodge

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dodge« (16. Juni 2008, 22:28)


tazzy

RCLine User

  • »tazzy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen/Eisenach

  • Nachricht senden

13

Montag, 16. Juni 2008, 23:01

Also gut ich werde alles mal nach messen und das Ruder versteifen. Allerdings hat sich doch MPX was dabei gedacht, wenn sie das so bauen wie er ist. Da darf sich doch nichts verziehen oder?

14

Montag, 16. Juni 2008, 23:40

Ja klar,

aber zwischen Realität und Simulator/Konstruktion-Konzept gibt es halt doch endlos viele andere Faktoren. Und eine Multiplex-Schaumwaffel ist nunmal eine (preisgünstige ) Schaumwaffel :) (Nein, nicht schlagen... fliege selbst eine Schaumwaffel. Aber es gibt nicht ohne Grund teurere und höherwertige 3D-Flieger)
Was wenn der Flieger mal über Nacht mit einer Tragfläche auf dem Stuhl gelegen hat oder sich durch einseitige Sonneneinstrahlung ein wenig verformt hat ?
Sollte nicht passieren, aber die Fehlersuche kann man ja mal mit nem Digifoto versuchen... und nicht nur schauen ob die Tragflächen eine gerade Linie bilden sondern auch ob Höhen-/Seitenleitwerk gerade und im 90°Winkel zu den Tragflächen stehen... wär zumindest mein erster Ansatz. Abweichungen in der Produktion bzw. Zusammenbau kann es immer geben, gibt einfach zuviele Faktoren die da mit reinspielen.

Und wenns das nicht ist, wäre mein nächster Ansatz halt die Vermutung von Fabian, daß das Höhenruder unter dem Druck auf einer Seite ein wenig nachgibt... haben die Multiplex-Konstrukteure sich bestimmt auch anders vorgestellt, aber vorkommen kann so etwas trotzdem. Bei sowas wär´s dann natürlich auch hilfreich mal den Vergleich mit anderen Acromaster-Modellen/-Piloten zu haben...

Gruß,
Dodge

Chief_Rocker

RCLine User

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 17. Juni 2008, 07:27

Nachdem es ja nur bei engen Loops pasiert und es ja schon etliche Treats zu dem Thema gab (Akromaster, Loop rausdrehn) wüde ich sagen es kommt zu einem Abriss. Irgendwo sind halt nun mal Physikalische Grenzen, da bringt auch noch so viel Gas nix...
Runter kommen sie alle :D

MX 16 s
Extra 300 L - R.I.P
Fun Air 40
FunJet
Gemini

gugelhopf

RCLine User

Wohnort: Schwarzenburg, Schweiz

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 17. Juni 2008, 10:26

Hallo

Zitat

Original von tazzy
ich weiß nicht wie ich die beschreiben soll. passiert aber auch mit vollgas! ich ziehe beim geradeflug einfach höhe rein. so ca. 3/4 tel ausschlag. also nicht vollausschlag.

Hmmm, also wenn ich bei meinem 3D-Modell (55 Grad Höhenruderausschlag) 3/4 HR ziehe dann reisst bei mir die Strömung ab (oder die Flügel, wenn ichs bei Vollgas mache :dumm: ) Bist du sicher das du da keinen Strömungsabriss fabrizierst?

Zitat

im vergleich zum Simulator, da kann man voll höhe rein hauen und der AM dreht fast auf der stelle.

Denkfehler ;) . Simulatormodelle sind lediglich ein Stück SOFTWARE, welches zufällig so aussieht wie das jeweilige Modell und welches die Programmierer mit Mühe und Not so hingebogen haben dass es sich halbwegs so verhält wie das echte Modell. Rückschlüsse vom Simulatormodell aufs echte sind daher sinnlos.

Gruss Fabian

Ator

RCLine User

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 17. Juni 2008, 15:04

Ich vermute auch einen Strömungsabriss. Ein AM ist halt kein Shocky, den man auf der Stelle drehen kann. Bei zu engen Loops ist der Strömungabriss unvermeidlich...
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

18

Dienstag, 17. Juni 2008, 20:16

Guten Abend
Er schreibt,das er zum Looping 3/4 Höhenruder zieht.
Wenn er das ruckartig macht ist es kein Wunder wenn der AM ein wildes Manöver macht und ausbricht.Dann fliegt er nämlich nahezu 90 Grad Kurven.
Zum Looping langsam Höhenruder ziehen!!!!
Gruss Gunter

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 17. Juni 2008, 20:27

Jepp !
Möglichkeit A = Strömungsabriss wegen zu viel Ausschlag am Höhenruder
Möglichkeit B = Flächen unterschiedlich schwer
Möglichkeit C = A + B zusammen ;)

Gruss
Hans-Willi

tazzy

RCLine User

  • »tazzy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen/Eisenach

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 17. Juni 2008, 20:42

Guten Abend Männer,

ertsmal herzlichen Dank das Ihr mir helft. Ich werde nun den Flieger nochmal komplett checken und vermessen. Dann werde ich aufs Feld gehen und mal schauen ob er sich immer in einer Richtung raus dreht oder immermal in eine andere, denn das kann ich nicht zu 100% sagen. Ich muss sagen, das ich den Acormaster so eingestellt habe das er nicht mal die 3D Einstellungen hat sondern die etwas kleineren die MPX empfiehlt für normal Flug. Und selbst da fliegt er so beschi... die Loops. Da hat mein Easystar bessere geflogen!