Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 14. Juli 2008, 19:28

Drehmomentauswirkung...merkwürdig

Hallo,

habe meinen Funjet bislang mit 3S und EDF 3W Motor geflogen.

Nun habe ich auf Mega 16/25/2 mit 4S Lipo umgerüstet.

Das neue Setup dreht mir den Funjet bei Vollgas quasi um,wenn ich nicht mit dem Mischer Gas/Quer dagegenarbeite.

Leuchtet mir ein,da jetzt wesentlich mehr Drehzahl und Leistung umgesetzt wird.

Prop usw. ist alles gleich geblieben.

Nun habe ich aber festgestellt,das die Drehmomentauswirkung selbst bei deutlich weniger Schub und Drehzahl als ich sie mit dem 3W geflogen bin,immer noch viel drastischer ist.
Selbst bei Halbgas mit dem neuen Setup kippt er deutlich weg.

Da der Prop gleich ist,sollte die Drehmomentauswirkung bei identischen Drehzahlen doch auch gleich sein ???

Da der Funjet jetzt auch über 100 Gramm schwerer ist,eher noch geringer,da ja träger.


Oder macht sich der schwerere Rotor des 110 Gramm Mega da so deutlich bemerkbar ?


Irgendwie merkwürdig das ganze............... ???



Gruß Jörg

M35

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. Juli 2008, 08:25

RE: Drehmomentauswirkung...merkwürdig

Hallo Jörg :w

Ist der neue Motor größer...stärker,hat er bessere Magnete ???
Wenn ja, dann denke das daß der Grund ist . Versuch ma nen kleinen Motor von Hand zu halten(natürl. an nem Spant o.so ähnl.) und dann nen größeren=Drehmoment :evil: .
Sind es die besseren Magnete ??? Ist der neue Motor qualitativ besser? Hat er nen geringeren Luftspalt und eine gerade Polzahl ???
Dann hast du das was man ein Klebemoment nennt,wenn der Motor immer so "einrastet" ...und das muß natürl überwunden werden .....beim Gasgeben :evil:
Genau das selbe hast du bei nem Heli...drum ham die nen Heckrotor :ok: :tongue: und du ned ;(
Aber nun mal im ernst ,Versuch doch mal etwas Seitenzug einzustellen ggf. den Seitenzug zu erhöhen :ok:

Gruß Jürgen

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Juli 2008, 08:41

Mal so als Frage : Ist der alte Motor ein Innenläufer, der neue ein Außenläufer? Drehmoment hat auch was mit der Masse zu tun, die gedreht wird. Ich habe noch nie einen Funjet mit Innenläufer gesehen, der sich wahsinnig rumdreht, mit Außenläufern schon einige ...

Tipp: Wenn man z.B. mit der rechten hand startet und querruder auf dem rechten Knüppel hat, so kann man (wenn der Sender es unterstützt) eine Flugphase programmieren, bei der der Seitenruder-Knüppel (links) auf das Querruder gemischt wird. Dann kann man wilde Funjets auch alleine Starten...
Liebe Grüße
Hartmut

winston

RCLine User

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. Juli 2008, 09:09

RE: Drehmomentauswirkung...merkwürdig

Hallo,
ich denke; das es der schwerere Rotor ist, Mehrgewicht spielt keine Rolle, da um die Längsachse konzentriert. Seitenzug würde ich nicht empfehlen weil der Funjet dann vermutlich nicht mehr geradeaus fliegt. Habe meinen Regler auf Sanftanlauf gestellt.
lg winston

Twinstar Brushless,
Funjet,
MX 16s:nuts:
APFD
:w

Jupiter42

RCLine User

Wohnort: von Daheim

Beruf: nix

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. Juli 2008, 16:35

Zitat

eitenzug würde ich nicht empfehlen weil der Funjet dann vermutlich nicht mehr geradeaus fliegt.




Keinen Seitenzug!!!
Wozu auch??
Gibt ja kein Leitwerk, das angeströmt wird!!
[SIZE=4]VERKAUFE[/SIZE]
[SIZE=3]oder Vertausche[/SIZE]

Powerschnürzze und Schnürzze mit Wicklung nach Wunsch bis 3 fach Statorgröße für 3D Modelle bis 600g und Segler bis ca 1,2kg.

Drehteile jeder Größe für Motoren oder andere

6

Dienstag, 15. Juli 2008, 19:40

Hi,

Motoren sind bautechnisch ja quasi identisch.

Die EDF sind ja dem Mega abgekupfert soweit ich das richtig sehe.

Der Mega ist natürlich größer (länger) mit schwererem Rotor.

Ich denke,der schwerere Rotor kann dann nur der Grund sein.

Das Drehmoment ist so stark mit dem Prop der drauf ist,das es den Funjet beim vollen Beschleunigen mit 4S bis fast auf den Kopf dreht,und beim Gas wegnehmen wieder komplett zurück :(

Beim 3000Kv EDF war es so gut wie nicht zu spüren,und der ist ja auch nicht gerade schwach.....



Gruß Jörg