Stephan3105

RCLine User

  • »Stephan3105« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stade

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. August 2008, 22:34

Frage zu Drivecalc

Hi,
sehe ich das richtig, das die errechneten Ströme STANDSTRÖME sind, ich also die Grenzwerte der Motoren etwas überschreiten kann?

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. August 2008, 00:15

Ja, das sind errechnete Standströme. Ich persönlich nutze das Programm nur um
einen GROBEN Anhaltspunkt zu erhalten. Das Optimum hol ich mit Messungen
und verschiedenen Props aus.

Da ich meine Props bei meinem Händler um die
Ecke kauf, kann ich diese auch wieder zurückgeben wenn ich sie nur kurz im Stand probierte und nicht damit geflogen bin.

Ich habe mit einem Kollegen schon ein paar Antriebe errechnen lassen und dann ausprobiert.
Das System langt schon ab und zu mal gut daneben was die Propauswahl angeht.
Aber auf die Motor-und Zellenauslegungsdaten ist verlass, so meine Erfahrung.

Stephan3105

RCLine User

  • »Stephan3105« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stade

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. August 2008, 11:27

Hi,

also Standstrom, Danke :)

Zitat

Ich persönlich nutze das Programm nur um einen GROBEN Anhaltspunkt zu erhalten


Was anderes hab ich auch nicht vor. Ohne Tests im wahren Leben wär's ja langweilig ;)


Jetzt wüsste ich noch gerne, was Vopt bedeutet.

Ist das die Fluggeschwindigkeit, bei der der Antrieb optimal arbeitet?

Stephan3105

RCLine User

  • »Stephan3105« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stade

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

4

Freitag, 8. August 2008, 12:41

Weis das echt keiner?

photonic

RCLine User

Wohnort: Zürich, Schweiz

  • Nachricht senden

5

Freitag, 8. August 2008, 13:09

Wenn du die Daten im Flug berechnen willst kann ich dir Motocalc empfehlen, damit ermittelst du wesentich genauer welcher Antrieb geeignet ist und welche Flugleistungen sich damit ergeben.

Gruss
Andreas

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

6

Freitag, 8. August 2008, 14:08

vOpt ist die Strahlgeschwindigkeit, also wie schnell ist die Luft, die hinten rausgeschossen wird.
Liebe Grüße
Hartmut

Stephan3105

RCLine User

  • »Stephan3105« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stade

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

7

Freitag, 8. August 2008, 21:33

Bist Du dir da sicher?
Kann das evtl. jemand bestätigen?

Ist es nicht eher die Geschwindigkeit, bei der der Antrieb optimal arbeitet?

HenrikG

RCLine User

Wohnort: Gummizelle

Beruf: Azubi zum Feinmechaniker

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. August 2008, 21:43

Käse.

Wie Du schon erraten hast ist das die optimale Geschwindigkeit bei der der Gesamtwirkungsgrad am höchsten ist.

Also das was eigentlich keinen interessiert...
Viele Grüße, Henrik :w

Ich lüge prinzipiell immer. Nein, das stimmt nicht. Ich lüge eher selten, aber dann gerne und oft.

Stephan3105

RCLine User

  • »Stephan3105« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stade

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

9

Samstag, 9. August 2008, 11:02

Danke :ok:

Andreasge

RCLine User

Wohnort: 73463 Westhausen

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

10

Samstag, 9. August 2008, 11:56

Hi,

Zitat

bei der der Gesamtwirkungsgrad am höchsten ist

Fast, das ist die Geschwindigkeit wo der Prop. Theoretisch am effektivsten arbeitet. Das heist noch lange nicht das der Motor an dem Punkt auch an seinem Eta max ist.
Wen das Modell bei der Drehzahl die Geschwindigkeit von Vopt. erreich, und der Motor bei der Leistungsaufnahme (Wen das Modell ausbeschleunigt hat) dann auch noch auf Eta max fällt, dann hat man den besten Gesamtwirkungsgrad.
Achtung, die Leistungsaufnahme im ausbeschleunigten zustand ist anders als im Stand (DC werte).


Gruß Andy
Mit nem richtigen Motor Fliegt alles. (Sogar runter) :evil:

winston

RCLine User

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. August 2008, 09:12

Hallo, kann man denn die ungefähre Strahlgeschwindigkeit aus der Drehzahl und der Steigung errechnen? Ich denke, die Drehzahl wird im Flug auch noch steigen, oder?
lg winston

Twinstar Brushless,
Funjet,
MX 16s:nuts:
APFD
:w

Andreasge

RCLine User

Wohnort: 73463 Westhausen

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 12. August 2008, 10:16

Hi,

Zitat

kann man denn die ungefähre Strahlgeschwindigkeit aus der Drehzahl und der Steigung errechnen?

Ja kann man, wobei der Prop. noch etwas in der Luft "durchdreht", und somit die Strahlgeschwindichkeit etwas langsamer sein wird.
Am besten bist du dran dass du die Formel in Excel oder ein ähnliches Programm einträgst.
Steigung in Zoll * 2,54 / 100 * Drehzahl / 60 = m/s
m/s*3,6=km/h

Bsp:
Luftschraube 10x6
Drehzahl 10.000upm

6 * 2,54 / 100 * 10000 / 60 = 25,4m/s
25,4 * 3,6 = 91,44km/h

Zitat

Ich denke, die Drehzahl wird im Flug auch noch steigen, oder?

Kann man Pauschal nicht sagen, meistens bleibt sie relativ gleich, nur der Strom verringert sich. Es gibt aber auch fälle wo die Drehzahl ansteigt bzw. abfällt. Rechne am besten mit der Drehzahl die du auch im Stand hast.

Gruß Andy
Mit nem richtigen Motor Fliegt alles. (Sogar runter) :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andreasge« (12. August 2008, 10:17)


winston

RCLine User

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 12. August 2008, 10:56

Danke :ok:
lg winston

Twinstar Brushless,
Funjet,
MX 16s:nuts:
APFD
:w