Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Montag, 13. Oktober 2008, 22:38

@ Fabian

Also 21 cm von der Nase (Spinner,Motorachse etc.nicht mitgemssen) bis zur Vordersten Kannte des Rades ?

Verstehe ich das richtig ? Aber nicht die direkte Verbindung zum Rad,sondern senkrecht nach unten und dann zum Rad gemessen ?

Das würd dann bei mir passen in etwa...



Gruß Jörg

Nussbaum

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 14. Oktober 2008, 13:42

Hi Fabian,

ich habe eine ganz einfache Flächenverriegelung aus den Serienteilen gebaut, einzige Zutaten sind ein Stückchen Alurohr und ein Schaschlik-Spieß. Falls Du Interesse an der Konstruktion hast, mache ich Dir gerne ein paar Bilder.

Grüße

Jörg

Fabian.Je

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 14. Oktober 2008, 21:18

Hi Jörg,

logisch! Immer her damit... :D

Fabian_jenewein @ yahoo.de

mfg Fabian
[align=middle]Weniger ist mehr - Ohne Bürsten gehts viel besser! :evil:



www.msc-ausserfernerfalke.at

Futaba T10C[/align]

Fabian.Je

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 14. Oktober 2008, 21:20

Hallo Jörg,

ich habe den Abstand von der vordersten Kante des Rades gemessen bis hin zu dem Ende des Rumpfes. Also da, wo das Elapor auf einmal abgeschnitten ist, wo der Motor drin ist. Da vom Elapor bis zur vordersten Kante des Rades.

Aber noch was, ich hab 65mm Räder... :ok:
[align=middle]Weniger ist mehr - Ohne Bürsten gehts viel besser! :evil:



www.msc-ausserfernerfalke.at

Futaba T10C[/align]

45

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 22:44

Hi Freunde,

vorweg, falls dass Thema mit den CFK Motorhalterverstärkungen noch interessant für einige ist, ich hab dass mal ein wenig dokumentiert

ich bin nun mit meinem Acromaster weiter gekommen und habe ihn heute fertiggestellt.

Aber Bilder sagen mehr als Worte..

Beste Grüße aus München

Daniel
»rednoa« hat folgendes Bild angehängt:
  • CFK_I.jpg

46

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 22:45

...
»rednoa« hat folgendes Bild angehängt:
  • CFK_II.jpg

47

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 23:20

....
»rednoa« hat folgendes Bild angehängt:
  • CFK_IV.jpg

48

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 23:21

Hier meine Ruderscharnierverstärkungen, wie üblich mit 1mm cfk Stäbchen
»rednoa« hat folgendes Bild angehängt:
  • CFK_Scharnierverstärkung.jpg

49

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 23:22

Viel PLatz iss im Keller nicht ;-)
»rednoa« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fertiger_Rumpf.jpg

50

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 23:23

So, jetzt noch Haube und Spinner brushen und Aufkleber druff!
»rednoa« hat folgendes Bild angehängt:
  • Hauben_Airbrush.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rednoa« (30. Oktober 2008, 23:23)


51

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 23:24

..und fertig ist mein Acromaster

Fahrwerk und Radschuhe sind die selben wie vom Themenstarter, Reifen sind 70mm Robbe Mossgummiräder.

Motor ist ein AXI 2812 mit 1000kv + einem 60 A Regler.

Schraube ist ne Klapplatte camprop 12x6,5

2x HS-65 HB für Quer
1x HS-81 für das Höhenruder
1XHS-82MG für das Seitenruder

Und Akkus werde ich meine 3s 2200 Mah, von meinem Easy Star hernehmen.
Abfluggewicht liegt bei exakt 1100g

und Am Samstag gehts zum Erstflug, ich freu mich schon...
»rednoa« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3763.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »rednoa« (31. Oktober 2008, 06:37)


52

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 23:26

...
»rednoa« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3755.jpg

53

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 23:30

....
»rednoa« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3756.jpg

54

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 23:31

.....
»rednoa« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3771.jpg

55

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 23:31

....betrieben wird das ganze von einer Spektrum DX-7, 2,4 GHZ.
Mit meinem Easy Star hab ich damit Erfahrungen bis an die Sichtgrenze gemacht und hab daher volles vertrauen in das System.

Ich hoffe mein neues Baby gefällt euch..

Beste Grüße aus München

Daniel
»rednoa« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3773.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rednoa« (30. Oktober 2008, 23:37)


painterman67

RCLine User

  • »painterman67« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburg/Holstein

  • Nachricht senden

56

Samstag, 1. November 2008, 23:36

Hi Daniel,

fühle mich ja voll geehrt, dass Du einige meiner Ideen bei Deinem AM verwirklicht hast!
Für das Fahrwerk hab ich einen ca. 1,5cm tiefen Einschnitt sauber ausgeschnitten mit Flugzeugsperrholz und Sekunderkleber verkastet, das Fahrwerk verschraubt, dabei mit Epoxy verklebt und dann das Einschnittstück wieder eingeklebt und verschliffen. Das sichtbare Holz wurde aus optischen Gründen mit einfacher Deckfarbe retuschiert.
Ich hielt diese aufwendige Konstruktion nach einigen negativen Landeerfahrungen (ausgerissen) und einer ähnlichen Montage wie bei Dir für haltbarer und hat sich absolut bewährt. Die durch die Abrundung des CFK-Fahrwerks bedingten äußeren Hohlräume dienen der Federung (siehe Bild).
Weiterer Vorteil ist die reduzierte Fahrwerkshöhe, die einer besseren 3-Punktlandung zugute kommt.

Viel spaß und hoffentlich noch einige gute Flugtage mit Deinem AM!
Grüße Heiko
»painterman67« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fahrwerk.jpg
meißt regelt alles die Natur...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sofie« (1. November 2008, 23:41)


Stingray77

RCLine User

Wohnort: Marktl / Bayern

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 10:57

Mein Acromster - kurze Vorstellung

Hallo Acromaster Fan-Gemeinde,

Möchte kurz meinen vor ein paar Wochen fertig gewordenen Acromaster vorstellen:

Motor: Torque 2818/12 mit 900kv/V
Regler: 40A Super Simple (guter Regler und Super leicht nur 22g)
Luftschraube: 12x6 GWS bzw. 12x6 APC (Nachbau)
Stromverbrauch: ca. 27A bei 10,7V (ca. 1500g Schub)
Servos: 4 x HXT 900
Sind für Seitenruder etwas Grenzwertig aber arbeiten seit ca. 20 Flügen ohne Probleme
Akkus: 3s HXT 1300maH; 3s Zippy 1500maH; 3S Zippy 2200maH; 3S SLS 2200maH
Abfluggewicht: je nach Akku zwischen 840 – 900g

Modifikationen:
Kohlerohre durch dünnwandigere ersetzt (spart 24g!)
AFF Motorspannt
Carbonfahrwerk von UH
GWS Räder
Kohle Anlenkungen
Airbrush design (geklaut von der Extremflight edge, die rot blaue)
Noppen wurden abgeschliffen

Mit diesem Setup hebt der Acromaster in 2-3m ab und hoovert bei etwas über Halbgas (bei 13A mit vollen Akkus) (mit der GWS Latte, die APC braucht etwas mehr Gas). Mann brauch wirklich keine 500W, ich bin froh mich für das leichte Setup entschieden zu haben.

Flugzeiten liegen je nach Akku zwischen 8-12 min bei gemischter Flugweise (Kunstflug mit vielen 3D Einlagen).
Der Motor würde sogar eine 13x6,5 Luftschraube verkraften, damit würden bei ca. 35A 1,9kg Schub anstehen. Allerdings könnte ich dann nur noch meine 2200maH Akkus fliegen.

Schwerpunkt läßt sich auch mit den 1300maH Akkus ohne Probleme einstellen.


Fotos kann ich zur Zeit leider keine machen, da meine Digicam abhanden gekommen ist. Der Weihnachtsmann bringt aber eine Neue.


Bin mit meinem Acromaster bisher sehr zufrieden auch wenn er sich leider nicht ganz so leicht Hoovern läßt wie am Sim.



Ein kleines Problem habe ich aber:
Am Sim lassen sich tolle Überschläge machen d. h. Looping fast auf der Stelle. Wenn ich das in echt versuche bricht er mir dabei immer aus.
Der Acromaster ist sauber und verzugfrei gebaut und fliegt ansonsten ganz neutral. Auch Loopings fliegt er sehr sauber, solange ich nicht den Ausschlag vom Höhenruder zu groß mache. Ich vermute Strömung reißt ab und er bricht einfach weg. Mir ist klar Sim und Wirklichkeit kann mann nicht vergleichen, allerdings habe ich ein Video vom Acromster gesehen in dem jemand genau solche Überschläge fertig bringt.

Kann mir einer helfen was ich falsch mache?
Wie verhält sich der Acromaster bei euch mir voll gezogenem Höhenruder und 3D Ausschlag?

gigi92

RCLine User

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 13:21

RE: Mein Acromster - kurze Vorstellung

Zitat

Original von Stingray77
Wie verhält sich der Acromaster bei euch mir voll gezogenem Höhenruder und 3D Ausschlag?


Nicht so wie ich es gedacht hab ;)
Um mit den 3S Ausschlägen ein Looping zu fliegen darf man nicht viel ziehen, sonst bricht er zur Seite ab.
Ich hatte am Anfang auch ein bisschen Probleme mit einzugewöhnen...er fliegt sich ganz anders als ein Shocky, er braucht immer ein wenig Gas, sonst gibt es schnell einen Strömungsabriss. Hat man sich aber daran gewöhnt, geht es. Einzig was ich nicht hinkriege: Torquen...Mit dem Shocky, absolut kein Problem, selbst im Haus, mit dem Acromaster krieg ich es aber einfach nicht hin...

mfg
gigi
-Protos 500
[SIZE=1]Jive 60+ LV
Scorpion 3026-880
Sävox 1350
3Digi+S9254[/SIZE]

Futaba FF7 Fasst

59

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 16:46

Der Acromaster lässt sich für einen Profilflieger echt einfach Hoovern und Torquen. Natürlich nicht so leicht wie ein fast von alleine hoovernder Shockflieger, aber selbst ich kann das mit dem Seitenruder den Boden streifend beim AM. Abfluggewicht etwa 1050g.

Insgesamt finde ich den Acromaster etwas zapellig, aber wenn ich sauber bei 3D Ausschlägen voll Höhe ziehe gleicht das nahezu einem Looping mit 0m Durchmesser, er bricht nicht aus. Also solltest du mal jemanden auf die Funke schauen lassen, evtl. driftet der Knüppel beim Ziehen nach links/rechts. Und logisch, dass du bei der Figur bisschen mit dem Gasknüppel spielen musst, sonst schmiert er ab...
Gruß Alex

RJX X-Treme 90EP, Acromaster, microJet, PA Ultimate AMR

MX-22 @FrSky DJT, iCharger 3010B & 1010B+

Flugvirus - Bist Du auch infiziert?

Pozgaf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 17:10

Bei allen Acromastern in meinem Club reißt die Strömung am Höhenruder bei einem engen Looping oder einer sonstigen Figur mit viel Höhenruder ab. Das hat er so ansich.

Zum Torquen nochmal: Bei Wind kann man fast garnicht, oder sehr schwer torquen. Bei Windstille jedoch, ist das Teil wie ein Shocky mit zu kleinem Seitenruderausschlag. Mit ein wenig Übung, kann man bei Windstille perfekt rumtorquen!!
Grüße, Felix