Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 15. Dezember 2008, 11:28

Hi Ingo,
das ist doch schon mal eine klasse idee!:)
Das Depron müsste aber verdammt dünn sein damit die 3 Lagen nicht so störend auf der Fläche sind.
Habe einen Styroschneider gebastelt und an etwas ähnliches schon gedacht. Werde auch mal was versuchen. Poste Bilder wenn du was hast.

Zum Velocity: Ist ein geiles Teil, wird leider als Projetiklon tituliert und wirklich unterschätzt. Lass uns hierzu auch mal einen "Velocity-Fan-thread" aufmachen. :ok:
Gruß
19TYPHOON73

MB

RCLine User

Wohnort: -

Beruf: -

  • Nachricht senden

22

Montag, 15. Dezember 2008, 12:47

Hi

Die beste Lösung ist immernoch das Staurohr in die Nase ein zu bauen, weil da unbeeinflusste Luftströmung anliegt!

Also 2 Löcher mit dem Durchmesser der Rohre in die Nase bohren und fertig. die beiden Kleinen Stellen kannst du wenns dich stört auch ganz simpel mit Tape abdecken.

Übrigens wird das auch die Präzieseste Lösung sein da die Rörchen am ehesten dauerhaft neutral zur Längsachse bleiben werden, wenn das nicht der Fall ist sind die Messungen verfälscht.

Auch wenn das nicht unbedingt dein Vorhaben lößt das ganze Multifunktional ein zu setzen....

Mfg micha

23

Dienstag, 16. Dezember 2008, 01:07

Man muss hierbei schon einen Kompromiss machen.
Nehmen wir den Fun Jet, hier würde ich niemals die Nase schwächen da sie beim Landen eh sehr gefärdet ist.
Außerdem: Wenn man es auf der Fläche anbringt und die Röhrchen wie in der Anleitung beschrieben ca. 2 cm vor der Flächenvorderkante stehen ist der Luftstrom auch unbeeinflusst.
Gruß
19TYPHOON73

24

Dienstag, 16. Dezember 2008, 13:56

Servus an alle,
das Teil interessiert mich auch - How Fast.
Aber ich will das Ding auch im Kamelot einbauen, und werde dafür nicht den Flügel aufschneiden oder anbohren. Ist es möglich, das man die Messeinheit einfach auf den Flügel oder Seitenflosse mit tape befestigt?
Welche Alternativen Möglichkeiten gibt es, um den Speed seriös zu messen?

Grüsse, EDTB
....everyday i have the blues...

25

Dienstag, 16. Dezember 2008, 14:09

Zitat

Welche Alternativen Möglichkeiten gibt es, um den Speed seriös zu messen?


GPS um 6 Euro. Ist die Bergab-Geschwindigkeit wirklich so wichtig, weil ihr die Horizontalgeschwindigkeit nicht über GPS messen wollt?

26

Dienstag, 16. Dezember 2008, 14:19

Zitat

Original von LegoM

Zitat

Welche Alternativen Möglichkeiten gibt es, um den Speed seriös zu messen?


GPS um 6 Euro. Ist die Bergab-Geschwindigkeit wirklich so wichtig, weil ihr die Horizontalgeschwindigkeit nicht über GPS messen wollt?



...wie, was wo??
....everyday i have the blues...

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 16. Dezember 2008, 16:12

Hallo,

Zitat

.....das andere (deines) misst nur statischen Luftdruck weshalb es auch im belüfteten Rumpf liegen kann.


Im Rumpf herrscht nur zufallsweise der statische Druck der umgebenden Luft. Was für einen Druck man hier hat, hängt z.B. vom Ort und Form von Lufteinlässen oder -auslässen ab, von Spalten zwischen Tragflügel und Rumpf, einer mehr oder weniger starken Innendurchströmung, Einfluss des Propellerstrahls usw.
Ihr würdet hier nur Mist messen.

Die beste Methode ist die Verwendung eines "Prandtl´schen Staurohrs", das eine Kombination von Pitotrohr und statischer Sonde darstellt. Das "Prandtl-Rohr" ist eine ausgefuchste und bewährte Lösung, die allgemein in der Strömungsmesstechnik bzw. Luftfahrttechnik verwendet wird.

Bei Geschwindigkeiten unter ca. 10 m/s ist deren Berechnung aus Druckmessungen fragwürdig, da der Staudruck (= Differenz von Gesamt- und statischem Druck) hier sehr klein wird, und daher Präzisions-Differenzdrucksensoren notwendig sind. "Billigteile" sind da ungeeignet.


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (16. Dezember 2008, 16:14)


28

Dienstag, 16. Dezember 2008, 16:16

warum

Hallo, nur mal so nebenbei: warum möchtest Du die Geschwindigkeit messen ?
Oder anders gefragt: welche Konsequenzen werden sich aus den gemessenen Daten ergeben ?

Genaue Staudruckdaten werden in aller Regel durch die Summierung von Druckwerten gewonnen, die an mehreren Positionen eines Flugzeuges durch Staurohre abgenommen werden. In Kombination mit einen Anstellwinkelsensor ("aoa vane") kann sogar der Einfluss des Anstellwinkels rechnerisch kompensiert werden.

Die Abnahme am vordersten Punkt des Flugzeuges liegt dabei nahe. Es kommt darauf an, ob man eine kontinuierliche, lückenlose Erfassung des Staudruckes wünscht (zB.als input für einen Bordcomputer), oder ob man einfach nur wissen möchte, was das Modell hergibt, wenn man es so richtig ansticht.

Im letzteren Fall erübrigen sich mehrfache Abnahmestellen. Einfach die Staurohre parallel zur Längsachse (ok, entlang des Nullauftriebswinkels) ausrichten, und so weit vorne als praktikabel anbringen. Unter Umständen an der Rumpfober-oder Unterseite, mit 1-2 cm Abstand zur Oberfläche.
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »greenx« (16. Dezember 2008, 16:17)


haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 16. Dezember 2008, 16:46

Hallo,

"Prandtl-Rohre" sind sehr unempfindlich gegen Schräganströmung (ist von seriösen Herstellern alles dokumentiert). Das gehört zu dem, was ich oben unter "ausgefuchst" zusammengefasst habe).

Aber jegliche Druckmeßsonde muß raus aus dem störenden Druckfeld des Flugzeugs ! Ein paar cm Abstand von Rumpf oder Tragflügel genügen dazu nicht.

Und falls mir jetzt Einer entgegenhält, daß bei den "manntragenden" die Drucksonden ja z.T. auch sehr nahe am Rumpf sitzen: In diesen Fällen werden an den Messwerten Korrekturen angebracht, die zuvor sorgfältigst (z.B. in Windkanaluntersuchungen oder in Messflügen) ermittelt wurden.

Aber ich stimme greenx darin zu: Wenn man nur so mal ungefähr und aus "Spaß an der Freud" die Geschwindigkeit eines Modells "messen" will, dann spielt das alles keine Rolle.


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (16. Dezember 2008, 16:48)


lele

RCLine User

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 16. Dezember 2008, 18:40

@ everydaytheblues

hab ihn auch auf die fläche meines voodoos gemacht, ist technisch gesehen her möglich, nur bring ich dieses ****** teil nicht ausgelesen.

grüße

31

Dienstag, 16. Dezember 2008, 19:03

Chris

wenn das Teil langsam vor sich blinkt, und man kann es nicht auslesen...liegt es nur und ausschließlich an die Frequenz womit man über die LED "wedelt"..sonst ruf doch mal bei Braeckman an...die werden sicher helfen können...

Gruß
Bernd

lele

RCLine User

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 16. Dezember 2008, 21:12

habe schon langsam, schnell, mittel probiert, auch breackman konnte mir nicht wirklich helfen.

33

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 16:35

dann würde Ich das Teil zurück schicken und kontrolieren lassen...vielleicht liegt ein Defekt vor...

Gruß
Bernd

34

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 16:48

Zitat

Welche alternativen Möglichkeiten gibt es, um den Speed seriös zu messen?
GPS um 6 Euro.
...wie, was wo?


Link dazu steht auf Seite 1 dieses Threads.

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 23:15

wenn du das teil wieder zurück hast eignet sich dieses GPS mit logger zur kontrolle..
zeichnet fünf fix pro sekunde auf ;) das wiegt 31gr und ist kreditkartengross.
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…840&page=1&sid=


wird ein "teures" microGPS verwendet liegt das gewicht unter 10gr mit 1GB microSD.
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wurpfel1« (17. Dezember 2008, 23:22)


36

Samstag, 20. Dezember 2008, 11:38

So, habe nun mal etwas gebastelt und mir mit Balsaholzabfall ein Kästchen bebaut. Ist riesengroß und auch noch nicht der Weisheit letzter schluss aber nachdem ich gehört habe das es mit dem Ablesen solche probleme gibt dachte ich mir es erst mal provisorisch zu probieren.
Es ist auch bei mir ein Kampf es zum blinken zu bewegen. Ich habe es erst 2 mal geschafft! Somit habe ich zumindest die Sicherheit das es nicht defekt ist aber Spaß macht das nicht. :shake:
Ich überlege nun entweder mir diese Ableseteil "see how" noch zu bestellen oder doch auf GPS umzusteigen da mir die GS völlig ausreicht.
Wenn mir jemand ein gutes Angebot unterbreitet würde ich mich eventuell vom "how fast" inkl. Ersatzröhrchen und Schläuchen trennen. ;)
»19TYPHOON73« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1020359.jpg
Gruß
19TYPHOON73

37

Samstag, 20. Dezember 2008, 17:55

Guten Abend

es scheint mir so, dass einige Leute mit dem Ablesen (oder das Aktivieren davon mit dem Finger) haben...es gibt in ca. 3 Wochen sowohl für den How Fast wie auch für den How High eine neue Version wo das Aktivieren einfach durch kurzes Aus- und Einschalten erfolgt....

Wer will kann sein Gerät KOSTENLOS updaten lassen....das Aktivieren mit dem Finger wird noch immer möglich sein...und sogar ein Umschalten Meter/Feet ist eingebaut...

Gruß und frohes Fest an alle
Alvin Braeckman
Alvin

lele

RCLine User

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

38

Samstag, 20. Dezember 2008, 19:21

@ Alvin Breackman

kannst du uns dann bitte informieren, wenn man den how fast updaten lassen kann?

grüße

christoph

39

Samstag, 20. Dezember 2008, 20:38

Zitat

Original von lele
@ Alvin Breackman

kannst du uns dann bitte informieren, wenn man den how fast updaten lassen kann?

grüße

christoph


Ja, das wäre klasse. Wie wird das denn wenn jemand das Teil nicht bei Ihnen gekauft hat?
Gruß
19TYPHOON73

40

Sonntag, 21. Dezember 2008, 10:40

Hallo

die Teile müssen nach den USA zurück geschickt werden....dies wird ca. 3 Wochen in Anspruch nehmen...Ich würde empfehlen, uns die Teile bis ca. Mitte Woche 2 zukommen zu lassen...

Wenn man die Teile nicht bei uns gekauft hat.....wir können uns ebenfalls darum kümmern...aber es wird voraussichtlich nicht kostenlos sein können...es wird mindestens das Porto kosten...

Zu der Aktivierung des Gerätes : die Elektronik erkennt eine hell/dunkel Phase (egal wieviel Licht vorhanden ist)..wichtig ist, dass die LED absolut gerade eingebaut ist...

Gruß
Alvin
Alvin