Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

boulet

RCLine User

  • »boulet« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Maschinenbaumechanikermeister

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. Februar 2009, 13:08

P-38 Erstflug

hallo leute

ich habe heut das schöne wetter genutzt und meine neue p-38 in ihr element übergeben. das teil fliegt super.

beim modell handelt es sich um die p-38 von e-flight. das teil hat beim zusammenbau viel spaß gemacht und ist sehr schnell flugfertig zu bekommen.

sie fliegt sehr gutmütig und sieht am himmel super aus, sehr original. mann kann super langsam fliegen und sie bleibt immer gutmütig.
aus kostengründen habe ich den serienantrieb mit bürstenmotoren drin. beim bau sahen die motoren schon sehr mickrig aus, aber beim fliegen sind sie zum scale-fliegen ausreichend. der sound ist durch die getriebe sehr original, auch durch die beiden motoren hört sich das modell überraschend echt an.

die flugzeit beträgt bei scalemäßigem fliegen mit meinem 2200er lipo ca 19min.
jedoch muß man dann etwa nach der hälfte der zeit zwischenlanden, da die kleinen motoren doch sehr heiß werden.

das modell macht riesig spaß und ich kann es jedem empfehlen. vor allem da demnächt die red bull p-38 in österreich ankommen wird und im netz bestimmt viel über diese maschine berichtet wird.

gruß gerald
»boulet« hat folgendes Bild angehängt:
  • p381.jpg

boulet

RCLine User

  • »boulet« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Maschinenbaumechanikermeister

  • Nachricht senden

2

Samstag, 28. Februar 2009, 13:09

2

2
»boulet« hat folgendes Bild angehängt:
  • p382.jpg

boulet

RCLine User

  • »boulet« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Maschinenbaumechanikermeister

  • Nachricht senden

3

Samstag, 28. Februar 2009, 13:11

3

3
»boulet« hat folgendes Bild angehängt:
  • p383.jpg

4

Samstag, 28. Februar 2009, 13:55

Der Flieger schaut interessant aus. Der ist aus EPO-Schaum, korrekt? Was ist denn das für ein Material? Ist das mit Elapor vergleichbar?

Sind die Motoren und die Regler schon mit dabei?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roadrunner007« (28. Februar 2009, 13:55)


boulet

RCLine User

  • »boulet« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Maschinenbaumechanikermeister

  • Nachricht senden

5

Samstag, 28. Februar 2009, 21:34

hallo Roadrunner

ja es ist wohl epo, aber ich kenne mich da nicht sooo aus.

es gibt zwei varianten, mit oder ohne motoren. regler ist nicht dabei. ich habe aus kostengründen bürstenmotoren plus getriebe (alles dabei) verwendet da man da auch nur einen regler braucht und die motoren auch viel günstiger sind.

der flieger macht viel spaß!


gruß gerald

6

Sonntag, 1. März 2009, 12:56

Moin!

Geiler Flieger, die P-38 hat einfach was... :ok:


@Roadrunner
EPO ist in der Tat eher mit Elapor zu vergleichen, vielleicht noch einen Ticken steifer. Anscheinend wird das Material nochmal wärmebehandelt oder so, mein Arkai X-Fighter hat auf jeden Fall eine sehr glatte Oberfläche... 8)


Manuel

boulet

RCLine User

  • »boulet« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Maschinenbaumechanikermeister

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. März 2009, 21:52

hallo leute

was für kleber eignet sich für diese schäume denn am besten wenn mann auch mal was auf der wiese anpappen will. es sollte halt auch schnell trocknen.
kann man die ganzen schaumwaffeln mit ein und dem selben kleber verkleben oder braucht man da auch immer was spezielles? ???

man hört immer wieder daß man auch sekundenkleber verwenden könnte, aber der löst doch styroartiges auf oder?

gruß gerald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »boulet« (3. März 2009, 21:53)


Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 3. März 2009, 22:22

UHU por oder Belizell passt immer
viele Grüsse

Bernd

Am Ende wird alles gut und wenn nicht, dann ist es auch noch nicht das Ende .........


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

spacy

RCLine User

Wohnort: Hessen/Deutschland

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. März 2009, 07:33

Achtung! Das EPO von Eflite soll nur besseres Styro sein und weniger dem EPO von GWS entsprechen, leider. Vielleicht kann mal jemand einen Tropfen Sekundenkleber an eine unwichtige Stelle träufeln, als Test?

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. März 2009, 12:46

Hallo zusammen

Nach meinem letzten Wissenstand ist die E-Flite P-38 aus Styropor!
Also Vorsicht mit normalem Sekundenkleber und nichtstyrotauglichen
Farben.

Manchmal wird auch der Begriff EPS verwendet; tönt super, steht
für E xpanded P oly S tyrol = Styropor!

War bei z.B. bei der Thunderbolt P-47 von E-Flite auch so.

Gruss

Rolf
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

boulet

RCLine User

  • »boulet« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Maschinenbaumechanikermeister

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 4. März 2009, 18:30

hallo leute

ja, es wirkt bei der p-38 schon wie styropor.
habe heute ein wenig kleben müssen, uhu-poor hält nicht soooo gut. habe dann 5 min epoxy verwendet.
habe den uhu-poor aber auch nicht 10min antrocknen lassen, sondern aufgetragen und drangedrückt.

gruß gerald

spacy

RCLine User

Wohnort: Hessen/Deutschland

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 4. März 2009, 18:33

Uhu Por ist lösungmittelhaltig und löst manches Styro, aber nicht alle Sorten
Epoxy ist eigentlich das beste für Styro, nur etwas schwer.

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 4. März 2009, 19:20

UHU por ist für STYROPOR speziell gefertigt und ist natürlich "Lösemittel"haltig aber für keine Schäume die ich kenne gefährlich.
viele Grüsse

Bernd

Am Ende wird alles gut und wenn nicht, dann ist es auch noch nicht das Ende .........


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

spacy

RCLine User

Wohnort: Hessen/Deutschland

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 4. März 2009, 19:30

na dann mach mal nen Tropfen Uhu Por auf Styrodur und warte ein paar Min.
Es geht grad so, wenn man es gaaaanz dünn draufmacht und dann schnell trockenpustet. Sonst: Lochalarm

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »spacy« (4. März 2009, 19:31)


axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 5. März 2009, 03:58

Hallo zusammen

Also UHU-Por sollte auf keinen Fall Styropor oder ähnliche Hartschäume
(z.B. feinporiges Styrodur) angreifen! Der Kleber ist dafür gemacht und wird
auch von UHU für solche Materialien empfohlen.
2K-Exopy geht natürlich auch, ist aber - wie schon gesagt wurde -etwas schwer.

Gruss

Rolf

Anwendung UHU por gemäss Webseite UHU:
»axr33« hat folgendes Bild angehängt:
  • UHU.jpg
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

franz_zier

RCLine User

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 5. März 2009, 09:18

mit UHU PU Leim sollte es auch gut zu kleben gehen. Schäumt etwas auf, greift Styropor nicht an, füllt Spalten und hält gut. Benötigt etwas Luftfeuchtigkeit oder einen Wassernebel (wenig) und ist in etwa 3 Stunden trocken (Zimmertemperatur)

LG Franz