Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chris_lb

RCLine User

  • »Chris_lb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ludwigsburg (Stuttgart)

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. April 2009, 18:31

Akku für Easystar 8xGP oder 2xLipo?

Hallo zusammen,

ich stelle gerade für 2 neue Modellflieger ein Easystar-Set zusammen, weil ich der Meinung bin, das man damit sehr gut das Fliegen erlernen kann.
Ich selber habe auch einen Easystar und bin den immer mit 8 KAN Zellen geflogen.
Hat jmd. einen Vergleich wie der Flieger mit 2S Lipo am Standardmotor im Vergleich zu 8 1050er KAN Zellen geht? 9,6V <-> 7,4V?

Vom Motor sollte noch nicht abgewichen werden, meiner Meinung nach langt der auch in diesem Modell und vor allem für den Anfang (hält auch den Preis im Rahmen).

Danke und Gruß

Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chris_lb« (14. April 2009, 18:54)


aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. April 2009, 08:24

Moin Chris,

kein Problem, denk aber daran, dass der Flieger ca. 150-180g Gewicht in der Nase braucht. Den Akku also nicht zu leicht auswählen. Evtl. eine 6x4 APC-E montieren, passt besser zum Gesamtpaket.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

3

Mittwoch, 15. April 2009, 10:28

Darf man den mit 9,6V fliegen??? Ich hatte erst 8,4V, bin aber dann auf 2S Lipo mit 1500mah umgestiegen. Der Unterschied war groß. Längere Flugzeiten und bessere Steigleistung. In der Tat musste ich aber vorne etwas Gewicht reintun. Luftschraube flieg ich am Standard eine 5,5x4,3.

l.g.

marco

BlueAngel

RCLine User

Wohnort: Center of Upperaustria

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. April 2009, 10:58

ich bin den damals mit 2s gefolgen.
Ging sehr gut.

verkaufe hier 2x 2s1p 2100mAh Lipos
die passen sehr gut in den Easystar.

Chris_lb

RCLine User

  • »Chris_lb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ludwigsburg (Stuttgart)

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. April 2009, 12:24

...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chris_lb« (15. April 2009, 12:26)


Chris_lb

RCLine User

  • »Chris_lb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ludwigsburg (Stuttgart)

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. April 2009, 12:25

Hallo, danke für die Antworten.
Ja man kann mit 8 Zellen KAN fliegen. :D

So sind wir damals alle geflogen.

D.h. aber, ich könnte auch mit 2S und evtl. einem anderen Prop noch vernünftig fliegen (Steigleistung), wenn ich den Standardmotor verwende.
Woran liegts? Bricht die Spannung beim Lipo nicht so ein, wie bei den KAN Zellen?

Gruß

Chris

BlueAngel

RCLine User

Wohnort: Center of Upperaustria

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. April 2009, 12:36

8 Zellen => 8x1,1V = 9,6V
volle Zellen => 8x1,4V= 11,2V
unter Last im Flug ca. 10,5 - 8V (Schätzung)

2s Lipo => 2x3,7V = 7,4V
volle Zellen => 2x4,2V = 8,4V
unter Last im Flug ca. 8,0 - 7,2V (Schätzung)

also eine Spur höher, dafür geht der Wirkungsgrad des Motors bei höhere Spannung noch mehr in den Keller als er eh schon ist.

mit 2s und dem Standard Prop. (Günni), kann man ganz normal fliegen. (man spart ja einiges an Gewicht, was doch einiges ausmacht)

ClaumenZ

RCLine User

Wohnort: Irgendwo zwischen Polen, Dänemark,Frankreich und der Schweiz.

Beruf: Maschinenbauer und -erder.^^

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. April 2009, 12:51

ES mit 2S

Hi,
ich bin den ES im Originalsetup mit einem 2S 1600mAh geflogen. Kommt der in die Nase ganz nach vorn, braucht man nur 2 bis 3 Fünfcentstücke mit Tesa auf die Nase kleben um den Schwerpunkt zu erreichen.
Für den Anfang war das optimal, da ich die LiPos da hatte. Das geringe Gewicht macht den ES Super steuerbar. Selbst "fiese" Luftmanöver von Anfängern fängt der ES brav und zuverlässig ab.

Da du nach Kosten fragst, würde ich die Frage nach dem Akku am gleichen Maßstab orientieren. Kaufst du einen LiPo-Lader mit Balancer wie er mit dem Koax von Esky, z.B. Lama, ausgeliefert wird ist auch hier billig. Ich hatte auch so einen und kann den Empfehlen (einmalig Ladeendstrom messen, manche Lader laden zu Voll).

Um "fliegen" statt "Bolzen" zu lernen finde ich die Originalmotoren Super. Kann man später auch gegen einen Speed480 austauschen, um bei geringem Preis ein Tuning zu ermöglichen.
Grüße, Clemens
-----------------------
MPX Easy Star QR+BL
MPX Minimag BL
Hubsan X4 mit umlaufendem Geländer
<=>< <=>< <=><

BlueAngel

RCLine User

Wohnort: Center of Upperaustria

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. April 2009, 13:51

Jup, kann ich nur bestätigen.
Mit den 2s1p 2100er brauchte ich gar kein Blei.