Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lama V4

RCLine User

  • »Lama V4« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. Mai 2009, 09:10

EasyGlider Pro RR Tragflächensteckung extrem schwergängig

Habe mir vorgestern ganz schön einen abgebrochen die beiden Flächen mit dem GFK-Rrohr und dem Rumpf an meinem EasyGlider Pro RR zu verbinden, hatte sie letztendlich noch nicht formschlüssig im Rumpf sitzen. Die beiden Flächenhälften rasten ja wie zwei Puzzleteile in der Mitte zusammen ein, habe ich nicht geschafft. Werde mal Teflon oder Silikonspray von der Arbeit mitbringen, sonst wird das nix! Oder hat das jemand anders gelöst? Hatte obwohl nicht komplett zusammengesteckt große Mühe die beiden Flächenhälften wieder aus dem Rumpf raus zu bekommen Kann man da mit Gleitmittelspray ans Depron rangehen? Vaseline? ???
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

2

Samstag, 9. Mai 2009, 09:32

wie lassen sich die flächen ausserhalb des rumpfes stecken? hast du das cfk-rohr durch ein gfk-rohr getauscht? vielleicht ist es zu lang, oder klemmt irgendwo...

denk daran, alles was du zum leichtgängigeren verbinden verwendest, hilft auch beim leichtgängigeren lösen in der luft.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

3

Samstag, 9. Mai 2009, 10:12

ein paarmal zusammenstecken und lösen, dann wird das elapor weicher.

ist es in zukunft mal zu weich und schlabbrig über heissem wasserdampf wieder aufquellen lassen
gruss
jörg
dies ist keine signatur

AnLö

RCLine User

Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

4

Samstag, 9. Mai 2009, 19:45

Zitat

Original von jörgn
ein paarmal zusammenstecken und lösen, dann wird das elapor weicher.

ist es in zukunft mal zu weich und schlabbrig über heissem wasserdampf wieder aufquellen lassen
gruss
jörg


Stimmt, hatte,als der EG neu war, auch die "Schwieigkeiten" wie Lama V4. Mittlerweile flutsch es allerbest.

@ Jörg
danke für den Tip! War schon am Überlegen, wie ich es hinbekomme, wenn´s zu leichtgängig wird.
Mit freundlichen Grüßen
Andreas

Mein Verein:
http://www.fmc-luebeck.de/

Lama V4

RCLine User

  • »Lama V4« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

5

Samstag, 9. Mai 2009, 20:47

neee, ist das Rohr was dabei war. geht recht stramm in die Flächenhälften, dann müssen noch die beiden Puzzleteile zusammengesteckt werden im Rumpf, mal sehen was ich mache, so gehts nicht, dass zerreisst mir irgendwann beim lösen die Elaporflächen....
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

Lama V4

RCLine User

  • »Lama V4« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

6

Freitag, 15. Mai 2009, 21:03

konnte heute mal weiter basteln, habe die Flächensteckungen (Puzzlesteckung), das CFK Rohr und die Flächenaufnahmen am Rumpf ein wenig mit Vaseline behandelt und plupp, funzt alles gleich zusammen und lässt sich auch wieder prima voneinander lösen. Echt ein guter Tip bevor man ne Menge Chemie einsetzt oder anfängt heiss zu machen oder abzusäbeln, mit Vasline flutscht es... :tongue:
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

7

Samstag, 16. Mai 2009, 04:44

RE: EasyGlider Pro RR Tragflächensteckung extrem schwergängig

Zitat

Werde mal Teflon oder Silikonspray von der Arbeit mitbringen

??? aua
Hoffentlich bist Du dein eigener Chef!
Gruß Maik!
Wer glaubt er weiß alles, weiß nicht, daß er nicht alles weiß! :shake:

8

Samstag, 16. Mai 2009, 08:30

Den gleichen Gedanken hatte ich auch. Aber der alltägliche kleine Diebstahl aus der Firma ist ja leider schon "normal".

Lama V4

RCLine User

  • »Lama V4« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

9

Samstag, 16. Mai 2009, 15:32

Zitat

Original von Roadrunner007
Den gleichen Gedanken hatte ich auch. Aber der alltägliche kleine Diebstahl aus der Firma ist ja leider schon "normal".[/quote

auch ich habe ein Kundenkonto bei meinem Arbeitgeber, wo ich Ware zum EK beziehen kann, Diebstahl habe ich nicht nötig - falls es hier zu Missverständnissen kommt... :shake:

Kann mir mal jemand ein Bild vom RC Einbau des EasyGlider machen, ich weiss nicht wohin mit dem riesigen MPX Regler, habe den Tuning Motor für 3S verbaut, 3S Lipo zwischen die Flächen gesteckt - da ist auch nur noch ein Hauch Platz... Muss mir wohl ne Plexiglasplatte über die Höhe/Seite-Servos anfertigen, oder wie habt ihr das gelöst. Mein Spektrum AR7000 und der Satelit-Empfänger muss auch noch da rein 8(
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lama V4« (16. Mai 2009, 15:33)


Lama V4

RCLine User

  • »Lama V4« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

10

Samstag, 16. Mai 2009, 18:32

Habs gelöst, mit einer zweiten Etage aus Plexiglas (Deckel vom Pillendöschen bearbeitet), die Anlenkungen der Querruder mit der Inbusmadenschraube an den Ruderhörner waren unmöglich einzustellen, daher umgebaut auf angelötete Gewindestangen mit Kunststoffclipsen. Passt jetzt 1A. Als alles fertig war mal nen Probelauf mit Propeller gestartet. WOW wahnsinn was der wegzieht, denn darf ich mal fein drosseln, kann ich das übers Servowegmenue machen, hab ja keine Gaskurve wie beim Heli? Schwerpunkt auch ganz schön weit vorne, musste den Akku ganz nach hinten unter die Flächen schieben bis es passte, wie bekomme ich den wieder da raus, will ja nicht immer an den Kabeln ziehen, habt ihr da ne vernünftige Idee?
Anbei mal Fotos vom heutigen Bautag.... :ok:
»Lama V4« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0519.jpg
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

Lama V4

RCLine User

  • »Lama V4« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

11

Samstag, 16. Mai 2009, 18:32

Foto2
»Lama V4« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0520.jpg
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

Lama V4

RCLine User

  • »Lama V4« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

12

Samstag, 16. Mai 2009, 18:33

Foto3
»Lama V4« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0518.jpg
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

Lama V4

RCLine User

  • »Lama V4« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

13

Samstag, 16. Mai 2009, 18:34

Foto4
»Lama V4« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0516.jpg
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

Lama V4

RCLine User

  • »Lama V4« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

14

Samstag, 16. Mai 2009, 18:34

Foto5

schön geworden oder, ist der Propeller nicht was gross?
»Lama V4« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0517.jpg
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

Lama V4

RCLine User

  • »Lama V4« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

15

Montag, 18. Mai 2009, 20:36

so vorhin mal angefangen die Ruderwege zu proggen, Höhe war gleich in Ordnung mit 1cm rauf/runter, Seitenruder war etwas extrem mit 3,5cm je Seite, habe ich dann mit 60%Servoweg auf 2xm je Seite geproggt. Querruder hoch +1,5cm, da musste ich dann mal 140%Ruderweg hoch je Querruder dazu proggen, runter sollten es dann 6mm sein, also Servoweg bei runter auf 50% gesetzt, aber halt da hatte ich doch was von Differential gelesen, aber in meinem original Handbuch fehlen die Seiten 53-56 - lächerlich Spektrum / HorizonHobby, schämt euch:( Habe aber zum Glück noch die ausgedruckte PDF Datei vorliegen, also die Querruderwege unten wieder auf 100% zurückgesetzt. Die Funktion Differenziel ist ja nur genial, , zupp 50% rein und beide Querruder laufen nur noch den halben Weg runter, super Erfindung (jaja, bin Flächenprogrammierneuling:o)
Jetzt aber noch zu meinem Problem des proggens der Landeeinstellung mit beiden Querrudern / Spoilern auf +2cm und Tiefenruder -4mm, habe da bei der DX7 das menue FlapSystem gefunden, Seite 53, dass kommt meinen Bedürfnissen sehr nahe, muss dann nur mal sehen wie ich das ohne Gasstellung auf den Flugphasenschalter geproggt bekomme, dann bin ich durch Kollegen - muss ich hier wieder alles selbst erfinden?
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

Lama V4

RCLine User

  • »Lama V4« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

16

Samstag, 30. Mai 2009, 21:36

morgen früh 9.30Uhr Flugplatz des MMC Menzelen, 10Uhr Erstaufstieg ist angesagt, gerade die Klapplatte 9x5,5 drangetackert, Funke in den HELI-Koffer (ja der darf auch mit), Sonnenbrille auch nicht vergessen. Der Antrieb geht aber immernoch tierisch mal sehen ob ich da was runterprogge oder ob ich mich beherrschen kann Freu mich schon, Wind soll auch nachlassen und lt.Wettervorhersage ists im Westen morgen am besten

Wie fest schraubt man den Klappropeller (wieviel P eigentlich) an? habe das mal so fest gemacht wie die Rotorblätter am Heli, leicht, aber nicht zu leicht anklappbar, wird schon funzen. Um die Ohren fliegen können Sie mir nicht :evil:
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

Dirk-R

RCLine Neu User

Wohnort: Rheinberg

  • Nachricht senden

17

Samstag, 30. Mai 2009, 23:08

Hallo Bernd,

soweit brauchst Du doch gar nicht fahren!

Komme doch morgen nach 11.00 Uhr auf unseren obligatorischen Platz. Ich bin dann auch mit meiner EG, Blizzard und der reparierten Fokker ;) da!.

Bringe dann auch einen neuen Kollegen mit, der mit seinem 600er Kunstflug macht! Bei Deinem Flugkollegen klappte s ja letzte Woche nicht so doll. Ich hoffe der Jörg konnte ihm bei der Einstellung helfen! ;)

PS: Die anderen Flugkollegn sind z.Zt. alle an der Rhön zum Hangflug!

Gruß Dirk

Lama V4

RCLine User

  • »Lama V4« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 31. Mai 2009, 13:19

hi Dirk :nuts:

auch hier? fein... mein EGPro war in der Luft, bissl viel Wind.... und ein wenig nasenlastig. Weiss garnich ob Multiplex bei dem RR Modell (fertig gebaut) die obligatorischen Kugeln hinten in den Rumpf macht, die für den Tuning E-Satz notwendig sind, ansonsten klappts gut, Querruder rechter Knüppel gefällt mir noch nicht, irgendwie mal ummischen und mit Seite re/li tauschen.... oder ich gewöhn mich eben dran... wird schon klappen... :dumm:
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lama V4« (31. Mai 2009, 13:20)


erki

RCLine Neu User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 2. September 2009, 09:33

Hallo Zusammen,

Frage an die EG Pro Fangemeinde:
Fang morgen mit dem Bau an und wolltte vorher noch mal kurz checken, ob es irgendetwas beim RR mit Tuning Kit (zu beachten gibt? Irgendwelche Modifikationen, die mir später das Leben/Reparaturen leichter machen?
Kann mir einer von Euch sagen, ob und wie man bei der FF7 das Gas auf Halbgas begrenzen kann. Bin Anfänger und möchte ihn nicht gleich mit Karacho in die Wiese bohren....ausserdem habe ich leider nur 2 ältere 3S Accus (1900 + 2100 mAh mit 10 bzw 16C)...nícht dass mir der schöne Fliger gleich in der Luft abfackelt....irgendwelche Ideen. Falls doch neuer Akku empfohlen wird, irgendwelche Tipps?
Danke und Gruss
Erk

20

Mittwoch, 2. September 2009, 12:02

Zitat

Original von Lama V4
Wie fest schraubt man den Klappropeller (wieviel P eigentlich) an? habe das mal so fest gemacht wie die Rotorblätter am Heli, leicht, aber nicht zu leicht anklappbar, wird schon funzen.


ich weiss nicht, wie fest man heliblätter zieht, aber die klappblätter sollten schon recht leichtgängig gehen. d.h. hälst du den flieger mit der nase nach oben, sollten sich die blätter von allein anlegen.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (2. September 2009, 12:02)