Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 28. Mai 2009, 06:47

V-Leitwerk Anlenkungen verbessern

hi Leute,

ich hab vor, bei meinem Excel3 das V-Leitwerk anders anzulenken.
Derzeit wird es mit einfachen Schubstangen angelenkt und mit Z-an den Ruderhörnern hinten am V-Leitwerk. Was haltet ihr von Gabelköpfen ? Es sollte spielfrei sein - müsste dazu einfach 2 Gabelköpfe an die 1.5mm Schubstange löten und eventuell ein neues V-Leitwerk mit besseren Ruderhörnern holen, was meint ihr?

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Mai 2009, 10:56

Moin Fabian,

richtig spielfrei wird's mit Kugelköpfen. Falls das Leitwerk bzw. die Gelenklinie gepfeilt ist, sind Z-Anlenkungen meistens noch besser als Gabelköpfe. Das Ruderhorn "verdreht" sich relativ zum Gestänge, Z-Anlenkungen gleichen das durch Spiel aus. Gabelköpfe werden knallhart geführt und verklemmen. Dann kannst Du dich nur mit Kugelköpfen verbessern.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

3

Donnerstag, 28. Mai 2009, 10:58

ja ich möchte es auf jeden Fall spielfrei haben, jetzt ist eine Seite nicht richtig gemacht, sodass das Z so 1mm spiel hat, merkt man bei bewegen des ruders, dass sich da was tut so 1-2mm in jede Richtung, ist wahrscheinlich viel zu viel.
Deswegen werde ich jetzt entweder die Ruderhörner tauschen und mit Gabelköpfen es anlenken, oder ich versuche die jetzigen Ruderhörner beizuubehalten und mal mit Gabelköpfen versuchen, dass das Loch nicht ausreist.

D.ePP

RCLine User

Wohnort: Lake of Constance

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. Mai 2009, 12:14

Hallo !
Mach es doch so wie in der Pylon-Szene üblich mit einem Tropfen Seku !
Einen Tropfen in das Ruderhorn ,aushärten lassen und dann wieder freibrechen ==[] .
Ist schnell gemacht und effektiv ... .

MFG Chris
Es ist noch kein Meister nicht vom Himmel gefallen

5

Donnerstag, 28. Mai 2009, 13:28

Du meinst einen Tropfen Seku in das Loch, dann warten bis es trocken ist, und dann wieder 1mm Loch bohren für die Anlenkung?

Wäre es nicht von Vorteil, neue Ruderhörne rzu nehmen, udn dann mit Gabelköpfen z.b anzulenken? Den Gabelkopf an den Bowdenzug gelötet und verklebt - wäre eine Idee

firehouse

RCLine User

Wohnort: Münsterland

Beruf: Drehstuhlpilot

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. Mai 2009, 13:49

Der Chris meint das Du das Gestänge im Loch lässt und dann mit Seku verklebst. Dann anschließend freibrechen. ;)
Gruss
Dirk


[SIZE=2]Auch das Denken schadet bisweilen der Gesundheit[/SIZE]

7

Donnerstag, 28. Mai 2009, 13:56

Achso, also das Gestänige im Loch lassen, dann Sekundenkleber reintun, und dann eventuell noch freibrechen

D.ePP

RCLine User

Wohnort: Lake of Constance

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 28. Mai 2009, 20:52

Genau !
Das Gestänige im Loch lassen, dann Sekundenkleber reintun, und dann eventuell noch freibrechen .... . :D
Nur das "eventuell" durch "auf jeden Fall" ersetzen -kommt dem Servo sehr entgegen ;) !

MFG Chris
Es ist noch kein Meister nicht vom Himmel gefallen