Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dtrm

RCLine User

  • »dtrm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden/Radeberg

Beruf: verantwortungsträger&rechengenie

  • Nachricht senden

1

Montag, 15. Juni 2009, 12:56

1:4 oder 1:5 Wilga PZL Scale, elektrisch

momentan bin ich mir noch unschlüssig, für den kommenden Winter soll eine Wilga (PZL 35) her, entweder 1:4 (Frisch) oder 1:5 (Airworld) ...

die 1:5 auslegung ist soweit klar, einen A60 22S hab ich sogar noch da, akkus auch, für eine Frisch 1:4 bin ich noch am überlegen welcher Motor da rein könnte, ein A80 von hacker? an 10S wäre meine erste idee, leider findet man nirgends verlässlige angaben zum gewicht von anderen wilgas ...

10S Akkus sind da für den A80 (entweder 1x10S 3900+2x5S, oder 4x5S) das ist das kleinere problem, eher die Frage: hat einer schonmal einer eine 1:4 Elektrisch gebaut, und hat erfahrungen zur Motorauslegung?

kennt einer die Airworld Wilga in "echt", wie scale sieht die aus?, die Frisch Wilga kenne ich ....

hermann_h

RCLine User

Wohnort: Salzburg

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. September 2009, 06:59

RE: 1:4 oder 1:5 Wilga PZL Scale, elektrisch

Hallo Troublemaker,

hatte gestern Erstflug mit meiner kleinen Wilga von Alex Frisch.
Bei der Elektroauslegung hat mich Herr Pfeifer von Hepf beraten, und ich muss sagen ich bin begeistert.

Motor: AXI 5360
Regler: Jeti für 15S
Akku: 15 S, 3 5er Packs 5000
Empfänger Yeti mit Mui Sensor

Bei Vollgas ziehe ich 50 Ampere, das wird aber nur für schwere Segler im Schlepp notwendig sein. Für Start reicht halbgas, für gemütlich rumfliegen Viertelgas. Für 7 Starts und jeweils ein paar Runden gemütliches Rumfliegen brauchte ich nichteinmal die halbe Akkuladung.

Das ist meine 2. Wilga vom Alex, hab auch die große mit 140 King und bin auch mit der kleinen sehr zufrieden.

Gewicht mit vollen Akkus ;) 12,50 Kg.
Gruß Hermann

hermann_h

RCLine User

Wohnort: Salzburg

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 4. Oktober 2009, 07:37

RE: 1:4 oder 1:5 Wilga PZL Scale, elektrisch

Gestern hab ich die ersten Schlepps gemacht.
Segler Schröder-Diskus 5 Meter mit knapp 10 Kilo.
Vollgas ist nicht nötig.
»hermann_h« hat folgendes Bild angehängt:
  • Start.jpg
Gruß Hermann

hermann_h

RCLine User

Wohnort: Salzburg

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 4. Oktober 2009, 07:38

RE: 1:4 oder 1:5 Wilga PZL Scale, elektrisch

Nach getaner Arbeit :
»hermann_h« hat folgendes Bild angehängt:
  • Landung.jpg
Gruß Hermann

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 4. Oktober 2009, 09:22

Moin !

Super, dass der elektrisch fliegt, bei uns im Verein sind da eher dicke Benziner eingebaut.

Wie lädst Du denn auf dem Platz - mit einem portablen AKW ;)

Gruss
Hans-Willi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stein« (4. Oktober 2009, 09:22)


dtrm

RCLine User

  • »dtrm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden/Radeberg

Beruf: verantwortungsträger&rechengenie

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 4. Oktober 2009, 10:34

ich denke vollgas+15s 5000er = 50 ampere reicht für etliche schleppflüge wenn er nicht vollgas braucht, schleppstrom sicher nur um die 30-40Ampere wenn man dannach gleich runtergeht denke ich kommt er mit 1000mah/Schlepp hin es sei denn es soll 2000m hoch gehen, und laden ist ansich kein problem, ich selbst fliege ausschliesslich elektrisch, auch 2m kunstflieger, mit einer 80ah autobatterie (nicht die "echte" kommt man 2 flugtage ohne nachladen hin.

hermann_h

RCLine User

Wohnort: Salzburg

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

7

Montag, 5. Oktober 2009, 07:33

Hallo Hans-Willi,

ich flieg mit der Wilga auf einem Platz wo der Strom aus der Steckdose kommt.

So 3-4 Schlepps gehn sich mit dem Discus aus, aber der hat auch 10 KG.
Für den Schleppbetrieb wenn 10 Segler da sind die alle rauf wollen, nehm ich schon die mit dem King aber zum Genussschleppen ist der E-Antrieb ein wirklicher Hit.
Gruß Hermann

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. November 2009, 11:49

RE: 1:4 oder 1:5 Wilga PZL Scale, elektrisch

Zitat

Original von hermann_h
Hallo Troublemaker,

hatte gestern Erstflug mit meiner kleinen Wilga von Alex Frisch.
Bei der Elektroauslegung hat mich Herr Pfeifer von Hepf beraten, und ich muss sagen ich bin begeistert.

Motor: AXI 5360
Regler: Jeti für 15S
Akku: 15 S, 3 5er Packs 5000
Empfänger Yeti mit Mui Sensor

Bei Vollgas ziehe ich 50 Ampere, das wird aber nur für schwere Segler im Schlepp notwendig sein. Für Start reicht halbgas, für gemütlich rumfliegen Viertelgas. Für 7 Starts und jeweils ein paar Runden gemütliches Rumfliegen brauchte ich nichteinmal die halbe Akkuladung.

Das ist meine 2. Wilga vom Alex, hab auch die große mit 140 King und bin auch mit der kleinen sehr zufrieden.

Gewicht mit vollen Akkus ;) 12,50 Kg.


Hallo,
was für einen Prop hast Du denn verwendet?


Gruss
Alex

hermann_h

RCLine User

Wohnort: Salzburg

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

9

Montag, 23. November 2009, 20:53

RE: 1:4 oder 1:5 Wilga PZL Scale, elektrisch

Hallo Alex,

ich bin der Empfehlung von Hepf gefolgt, und hab eine APC 27x13 drauf.
Gruß Hermann

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 24. November 2009, 13:05

DANKE
das ist mal ne Auskunft.

Da ich mit einem Vereinskollegen über ein ähnliches Projekt nachdenke, war dies die Info die uns fehlte.
Im Inet findet man kaum Anwender die den Motor betreiben.

Ist ja fast unglaublich, daß der Motor in dieser Konfiguration nur 50A braucht.
Bei 15S und dieser Luftschraubengröße hätte ich mit deutlich mehr gerechnet.


Gruss
Alex

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 24. November 2009, 13:15

Naja,

bei 50 A dürften wir uns im Bereich von 3 KW befinden - das sollte auch für die gröberen Brocken reichen, wenn Schlepp- und Seglerpilot nicht gerade Gromotoriker am Knüppel sind.

Gruss
Hans-Willi

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 24. November 2009, 13:45

Zitat

Original von stein
Naja,

bei 50 A dürften wir uns im Bereich von 3 KW befinden - das sollte auch für die gröberen Brocken reichen, wenn Schlepp- und Seglerpilot nicht gerade Gromotoriker am Knüppel sind.

Gruss
Hans-Willi



Hallo Hans-Willi,
ja das ist schon klar, daß dies auch für größere Modelle reicht.
Doch die wenigen Daten die wir gefunden haben, haben auf einen höheren Stromverbrauch hingedeutet.
Unsere Erfahrungen mit der Axi 5345/xx Serie lassen sich auch nur bedingt auf den Axi 5360 übertragen.

Gruss
Alex

rdeutsch

RCLine User

Wohnort: Dreiländereck

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 9. Juni 2010, 10:43

Hallo Hermann

Wirklich toll deine Wilga - gefällt mir. :)

Da ich mir schon jetzt Gedanken über mein Winterprojekt mache und mir auch eine E-Wilga vorschwebt, möchte ich dir gerne noch ein paar Fragen stellen:

- Ist es möglich mit deiner E-Wilga einen 12kg Segler hochzuschleppen
- wenn du schreibst: "So 3-4 Schlepps gehn sich mit dem Discus aus, aber der hat auch 10 KG." - Wie hoch gehen diese Schlepps?
- Bist du mit der Wilga immer noch zufrieden?
- Was würdest du beim nächsten Mal anders machen'

Grüsse aus der Schweiz
Robert