Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 15. Juli 2009, 14:17

MPX Cularis Problem mit sinkrate ;) !

Servus,

habe mit meinem Cularis ein kleines Problem,was vielleicht auch an mir selber liegt ;) !

Folgendes: wenn ich ihn steigen lasse,was er fast senkrecht macht mit dem Antrieb und dann vom Gas weggehe fällt er sofort um etliche Meter ab...das gleiche Spiel habe ich auch bei Kurven egal ob diese Eng geflogen werden oder nicht....

Schwerpunkt habe ich auf den knubbeln,der passt soweit und EWD habe ich nun auch schon 100% kontrolliert....--->Durch das Loch gucken,dann muss die Schraube in der Mitte sein :) !


An was kann das liegen ?
Bekomme so keinen schönen Segelflug hin,weil ich immer wieder mit Hilfe des Motors steigen muss....
Mein Hangar:
- MPX Easystar
- MPX Minimag
- Parkzone Trojan P28
- Algin T-rex 450 SE v2 --> Status: Loopings ;)

Michi

2

Mittwoch, 15. Juli 2009, 14:23

RE: MPX Cularis Problem mit sinkrate ;) !

wenn du ihm sofort, noch im steigflug, die leistung nimmst, dann muss er zwangsläufig runterfallen. lass ihn zuersteinmal fahrt aufnehmen.
auch wenn es sich um einen segler handelt, kann du nicht davon ausgehen, dass erewig gleitet. ohne vernünftigen aufwind/thermik wirst du immer wieder den motor zum steigen einschalten.

was den kurvenflug betrifft, gehe ich, nach deinen angaben, ebenfalls von zu wenig fahrt aus.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

3

Mittwoch, 15. Juli 2009, 14:40

bin ich schonmal froh,das es relativ "normal" ist :D !

aber das musst du mir nochmals erklären:

Zitat

wenn du ihm sofort, noch im steigflug, die leistung nimmst, dann muss er zwangsläufig runterfallen. lass ihn zuersteinmal fahrt aufnehmen.


Also ich gebe vollgas...lass ihn steigen,drücke dabei aber höhe,da er sonst senkrecht geht und dann der strömungsabriss vorprogrammiert ist....wie meinst du das mit fahrt aufnehmen ?
Also ich bleib schon ne weile aufm Gas :D !.......


aber ganz einleuchten will mir das alles noch nicht so ganz,denn "flott" unterwegs ist der Cularis allemal...bedeutend schneller wie mein Easy Star ;) !
Mein Hangar:
- MPX Easystar
- MPX Minimag
- Parkzone Trojan P28
- Algin T-rex 450 SE v2 --> Status: Loopings ;)

Michi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bodensee_bmwler« (15. Juli 2009, 14:41)


4

Mittwoch, 15. Juli 2009, 14:50

du sollst ihn laufen lassen, d.h. wenn du meinst, dass du die nötige höhe erreicht hast, dann nimm die nase runter ,drossle den motor bis sich der prop anlegt und lasse den cularis in einen leichten sinkflug übergehen .
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (15. Juli 2009, 14:51)


5

Mittwoch, 15. Juli 2009, 14:50

Bevor Du den Motor ganz ausmachst, gehst Du in den Horizontalflug. Mit kurzer Verzögerung kannst Du dann den Motor ausmachen und wenn der Cularis richtig ausgewogen ist, gleitet er alleine vor sich hin.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616

Durafly Ugly Stick V2

Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. Juli 2009, 16:22

Hi !

Wenn der Cularis keinen vernünftigen Gleitflug hin bekommt liegt es oft daran, dass beim Zusammenbau der Rumpf vergewaltigt und beim Zusammenkleben verbogen wurde.

Dann stimmt die EWD nicht mehr und natürlich auch nicht mehr der angegebene Schwerpunkt. Ist das Rumpfende irgendwie nach unten oder oben gebogen ??

Gruss
Hans-Willi

7

Mittwoch, 15. Juli 2009, 16:34

Also der geradeaus flug ist eigentlich sehr gut...klar,mal sinkt er mal steigt er da muss ich noch rumprobieren mit der Trimmung aber mein hauptproblem war oder ist halt immer das absacken nach dem steigen und in den Kurven....in den kurven sackt er so ab,das ich VOLL höhe ziehen muss das er sich wieder fängt :D !


Aber werde das mal probieren,nach dem steigen noch eine zeitlang das Gas beim horizontalflug zu halten....
Mein Hangar:
- MPX Easystar
- MPX Minimag
- Parkzone Trojan P28
- Algin T-rex 450 SE v2 --> Status: Loopings ;)

Michi

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. Juli 2009, 16:46

Zitat

Original von Bodensee_bmwler
...........immer das absacken nach dem steigen und in den Kurven....in den kurven sackt er so ab,das ich VOLL höhe ziehen muss das er sich wieder fängt :D !

Das klingt als ist er einfach zu langsam. Strömungsabriss. Lass ihn mal mehr laufen?!

Juli112

RCLine User

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. Juli 2009, 17:31

Kannst du vielleicht ein Video machen? :ok:
Flugfertig:
MPX Funjet (light)
MPX Blizzard
Windrider (E)Fox
EPPTasy
Kninni

[SIZE=3]Suche SFW Rennsemmel [/SIZE]

10

Donnerstag, 16. Juli 2009, 20:31

Also,das mit dem in den Horizontalflug übergehen hat funktioniert ;) !!! :ok:
Nur darf ich kein vollgas geben,weil sonst wirds echt kompliziert,mit höhe drücken und gleichzeitig noch die Qeurruder bedienen und schauen wie das Modell grad ist....hab bin dann in kreisender bewegung gestiegen,das klappt viel besser....das mit der Kurve absacken ist in größerer höhe auch nicht mehr der fall...muss es einfach fein fühliger steuern ;) !

Nun muss ich nur noch das leichte Pumpen wegbekommen,das ich mich in großer höhe nur noch auf die Lage konzentrieren muss und nicht mir sorgen machen zu müssen, das er gleich nen Looping macht :D !


War aber schon geil,als er Thermik bekam und ich die klappen nutzen MUSSTE damit er wieder runter kommt ;) !
Mein Hangar:
- MPX Easystar
- MPX Minimag
- Parkzone Trojan P28
- Algin T-rex 450 SE v2 --> Status: Loopings ;)

Michi

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

11

Freitag, 17. Juli 2009, 14:19

Zitat

Original von Bodensee_bmwler

Nun muss ich nur noch das leichte Pumpen wegbekommen,das ich mich in großer höhe nur noch auf die Lage konzentrieren muss und nicht mir sorgen machen zu müssen, das er gleich nen Looping macht :D !

!


das könnte am Schwerpunkt liegen >>>> Kopflastig, nimm den Schwerpunkt mal etwas weiter nach hinten.
Das starke wegsteigen im Kraftflug liegt an zu viel Motorzug nach oben, den kannst du evtl durch unterlegen etwas nach unten bringen.

Gruß Jürgen :w
Mein Verein:
http://hmsv.net/

12

Sonntag, 19. Juli 2009, 17:26

Hallo,

Also dein Motorsturz ist sicher zu klein, wenn er im Segelbetrieb im Horizontalflug nicht aushungert oder in den Sturzflug übergeht.

Normal kann man, wenn man ein fauler Hund ist, dem Gas einfachb Tiefe beimischen, dann brauchst mit Gas net drücken und auch nicht am Motor basteln.
Geht halt nur, wenn der Sender so einen Mischer zulässt, mache ich aber prinzipiell, wenn es sich um kleinere Korrekturen handelt.

An sonsten auch mal schaun, ob die Flächen einen Verzug haben.
Wie groß sind deine ruderausschläge? Ziehe is ja bis zu einem gewissen Grad bei jedem Modell in der Kurve notwendig. Was macht er wenn der Motor aus ist und du den Flieger so 45° nach unden lenkst und dann den Knüppel loslässt?
Fängt er sich eng ab, oder weit, oder garnet?
Hier müssen EWD, SP, und Motorsturz kontrolliert und neu erflogen werden um auf nummer sicher zu gehen.
An sonsten nicht Gas langsam reinschieben und auch langsam raustun, und während dem zurücknehmen das gases den flieger in normalfluglage drücken. Wenn man nen Segler steil hochzieht und dann ruckartig vom gas geht ist das ungefähr so, wie wenn du ne treppe hochläufst und plötzlich ne stufe fehlt ;-)

Gruß,

Hias

Gruß,

Hias
Früher war meine Meinung so bedeutsam, dass ich sie regelmäßig ungefragt mitgeteilt habe - heute ist sie so wertvoll, dass ich sie nicht mehr jedem anvertrauen kann.

13

Montag, 20. Juli 2009, 16:30

Gas beimischen kann ich leider nicht mehr,habe die DX7 und durch die klappen stellungen etc. sind alle mischer schon belegt :( !

Ruderausschläge sind laut Anleitung...

Werde deine Ratschläge mal zu Herzen nehmen und nochmals testen....
Mein Hangar:
- MPX Easystar
- MPX Minimag
- Parkzone Trojan P28
- Algin T-rex 450 SE v2 --> Status: Loopings ;)

Michi

14

Montag, 20. Juli 2009, 20:19

Hallo,

wichtig ist, dass du zuerstn mal Höhe gewinnst um dann mit stehendem motor ein paar tests zu machen, mit denen du ewd und Schwerpunkt testen kannst. Bevor das stimmt kann man sich um den Motorsturz noch gar nicht richtig kümmern.

Aus 45° Sturzflug sollte sicher der Cularis in nicht zu engem Bogen abfangen und nacher nicht stark pumpen. Wenn er sich zu eng abfängt und pumpt ist die ewd zu groß.
Wenn er sich kaum abfängt und richtung Boden weiterschießt ist die EWD zu klein.

Nach dem möglicherweise nötigen Verändern der EWD ist es natürlich nötig den Schwerpunkt wieder an die neue ewd anzupassen.

Bei verkleinerung der EWD muss er hinter bei vergrößerung vor.
Wenn das Geschehen ist, kannst du dich um den Sturz kümmern.

Im Anschluss sollte er dann beim langsamen gasgeben nicht oder nur wenig von selber steigen. Steigt er wie blöd, würd ich an deiner stelle die Sturz vergrößern.

Bei den Querruderausschlägen würde ich die Ausschläge nach oben doppelt so groß machen, wie nach unten (Differenzierung).
Dann legt er sich schöner in die Kurve und man muss nicht so arg Seitenruder mitsteuern. Das sind nur allgemeine Tips, die sich auf alle Allroundsegler beziehen, den Cularis selber kenne ich leider nicht sehr gut, so dass ich nix spezielles sagen kann.

Gruß,

Hias
Früher war meine Meinung so bedeutsam, dass ich sie regelmäßig ungefragt mitgeteilt habe - heute ist sie so wertvoll, dass ich sie nicht mehr jedem anvertrauen kann.

15

Donnerstag, 6. August 2009, 12:43

Also nochmals,bekomme den Cularis nun zahmer zum fliegen,aber das mit der EWD wurmt mich schon ein bisschen ;) !

Habe mich mal an folgendem Programm versucht: Klick

aber wie bekomme ich es hin,die Flächen etc. auf den mm genau auszumessen ?dazu muss der Cularis ja super sauber aufm Boden "stehen",schon hier die ersten Probleme....die Methode mit dem "Durch das Loch gucken" ist mir einfach zu ungenau ;) !

EWD Waage ist nur für den einen Flieger bisschen übertrieben...

habt ihr tips `?
Achja,sehe ich das richtig das bei jeder Trimmung die ich bei Höhe/Tiefe mache sich auch die EWD verändert ?oder braucht man da nichts mehr trimmen wenn die EWD perfekt ist !?

Mir liegt soviel daran,weil ich gerne den Original SP hätte,damit ich die bessere Kontrolle habe wenn ich mal GPS tracker und Cam mit nehme und nicht jedesmal den SP frisch erfliegen muss ;) !
Mein Hangar:
- MPX Easystar
- MPX Minimag
- Parkzone Trojan P28
- Algin T-rex 450 SE v2 --> Status: Loopings ;)

Michi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bodensee_bmwler« (6. August 2009, 12:48)


Juli112

RCLine User

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 6. August 2009, 14:00

Die EWD ändert sich (glaube ich :D) nur beim trimmen, wenn man ein Pendelhöhenleitwerk hat :ok:
Flugfertig:
MPX Funjet (light)
MPX Blizzard
Windrider (E)Fox
EPPTasy
Kninni

[SIZE=3]Suche SFW Rennsemmel [/SIZE]

17

Donnerstag, 6. August 2009, 18:01

Hallo,

Jede Trimmung ändern die Profilwölbung des betroffenen Ruders, sowie die EWD ändert sich beim Trimmen am Höhenruder.

Normal muss man auch bei nem guten Modell nur wenig am Höhenruder trimmen, damit es sauber fliegt. Gerade aber auch bei Seglern kann man je nach Vorliebe schon was bissl anders einstellen.

Bei Multiplex sollte aber die Einstellung nach Anleitung schon recht gut treffen.

Ich hab aber auch eine Jak von Jamara, wo der Schwerpunkt in der Anleitung 2cm zu weit vorne war. Ist so zwar gut fliegbar, aber erst wenn ich den SP 2 cm zurückverlagert hab, war das Höhenruder wieder sauber gerade getrimmt.

Letzte Woche hab ich dagegen eine Extra von Valenta eingeflogen, die ich gebraucht erstanden habe und da musst ich nichtmal einen Zacken trimmen. Das Modell flog vom Start weg bolzengerade.

EWD-Messen ist eigentlich schon machbar. Ist auch egal ob der Flieger da schief steht oder nicht.

Ich würde die Tragflächen bissl abstützen dass da halt nicht der Randbogen am Boden liegt sondern die fläche einigermaßen gerade ist und dann halt ein lineal so absägen, dass bei 0 auch 0 ist und dann schön messen bis zur Nasenleiste bzw Endleiste. Bei der dicken Elapor - Endleiste ist es halt nötig die Mitte gut zu treffen.

Es ist aber egal, wie der Rumpf genau steht. Dabei ändern sich ja alle winkel in gleichem Maße.

Gruß,

Hias
Früher war meine Meinung so bedeutsam, dass ich sie regelmäßig ungefragt mitgeteilt habe - heute ist sie so wertvoll, dass ich sie nicht mehr jedem anvertrauen kann.

18

Donnerstag, 6. August 2009, 20:50

Hallo,

nochmal paar grundsätzliche Sachen:

Normal wird der Begriff der EWD verwendet, wenn alle Ruder im strak stehen.
Tatsächlich ist aber EWD einfach die Winkeldifferen zwischen den Profilsehen von Flügel und Leitwerk.

Wenn man das Höhenruder als dauerhaft vertrimmt, ändert sich dauerhaft die Neigung der Profilsehen, also auch die EWD. Würde ein Modell langfristig so am besten Fliegen, so böte es sich an das HLW zu lockern und in neuem Winkel einzukleben.

Zum anderen gibts aber nicht eine gute EWD und einen guten Schwerpunkt für ein Modell.
Das ist geschmackssache. Größere EWD und Schwerpunkt weiter vorne sorgen für mehr Auftrieb, mehr Eigenstabilität und mehr Luftwiderstand und umgekehrt.

Außerdem gibt es auch nicht zu einer bestimmten EWD genau einen richtigen Schwerpunkt.

Der Schwerpunkt liegt vor dem Neutralpunkt erzeugt also ein Drehmoment, dass die Rumpfnase nach unten bringen will. Der Auftrieb der durch die EWD angestellte Tragfläche erzeugt ein geschwindigkeitsabhängiges Drehmoment, dass die Nase des Fliegers nach oben hebt.

Je schneller man fliegt, desto mehr Gegendrehmoment. Bei irgendeinem Tempo heben sich die Drehmomente auf und wir sind im horizontalen geradeausflug.

Wenn man also 2 Modelle hat, die theoretisch zu 100% identisch sind, auch die EWD usw, aber bei einem Modell der Schwerpunkt weiter vorne ist als beim andern, so entwickelt das Flugzeug mit dem weiter vorne liegenden Schwerpunkt eine höhere Grundgeschwindigkeit: Es bleibt so lange im Sinkflug bis das durch die höhere Geschwindigkeit auftretende höhere Drehmoment ausreicht den weiter vorne liegenden Schwerpunkt auszugleichen.
Das Modell muss hier als trotz gleicher EWD und anderem Schwerpunkt nicht automatisch als Kopflastig bezeichnet werden! Es muss nur einfach mehr Tempo haben bis es schön gerade fliegt.
Gerade bei Modellen mit Profilen, die sich für große Geschwindigkeitsbereiche eignen (Paradebeispiel das gute alte RG15) kann man alleine durch verlegen des Schwerpunktes, oder noch leichter - durch Vortrimmen, ohne den Schwerpunkt zu ändern, das Modell an einen flotteren Flugstil oder auch in gewissem Maße an andere Wetterverhältnisse anpassen.

Je nachdem wie es baulich beim Cularis aussieht (wir haben einen Twinstar daheim und da ist es durchaus möglich, dass wenn der Kleber schnell anzieht, dass man das HLW fest einklebt bevor es perfekt sitzt)......macht es schon sinn die Herstellerangabe des Schwerpunktes einzustellen und dann danach die EWD einszusstellen - was auch nach Gefühl, komplett ohne Messen machbar ist.

Querruderdifferenzierung würde ich pauschal auch immer Empfehlen.
Ausschlag nach unten nur etwas halb so groß wie nach oben.
Das ist bei allen Seglern, mit Ausnahme der Kunstflugsegler von vorteil.

Gruß,

Hias

PS: Falls ich gerade kalten Kaffee serviere und das alles bereits völlig klar ist, so bitte ich dies zu entschuldigen
Früher war meine Meinung so bedeutsam, dass ich sie regelmäßig ungefragt mitgeteilt habe - heute ist sie so wertvoll, dass ich sie nicht mehr jedem anvertrauen kann.

19

Donnerstag, 6. August 2009, 21:05

Sicher kein kalter Kaffee...super Erklärung..HUT AB !Werde das nun mal anwenden...und erneut versuchen gehen ;) !
Mein Hangar:
- MPX Easystar
- MPX Minimag
- Parkzone Trojan P28
- Algin T-rex 450 SE v2 --> Status: Loopings ;)

Michi

20

Freitag, 7. August 2009, 00:36

Hallo,

na dann viel Spaß beim probiern und viel erfolg.

Gruß,

Hias
Früher war meine Meinung so bedeutsam, dass ich sie regelmäßig ungefragt mitgeteilt habe - heute ist sie so wertvoll, dass ich sie nicht mehr jedem anvertrauen kann.