Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 6. Dezember 2009, 08:48

BMI Junkers F13 - Bau- und Flugbericht

Hallo zusammen,

nachdem ich hier in einem Beitrag gelesen habe, dass die Ju F13 von BMI nicht so dolle fliegt will ich mal von meiner berichten.

Die beschriebene Giftigkeit, gerade was das Abrissverhalten angeht, kommt meiner Ansicht nach zu 99% daher, dass die Maschine zu schwer geflogen wird.

Deshalb hab ich beim Bau meiner F 13 das Hauptaugenmerk auf leichte Bauweise bei wenig Aufwand geachtet. Mit wenig Aufwand meine ich, dass ich den Bausatz an sich nicht modifizieren wollte.. (z.B andere Anlenkungen)

Das Ergebnis ist recht erfreulich: Meine F 13 kommt abflugbereit auf genau 721 Gramm. Der Hersteller gibt das Abfluggewicht mit 825 Gramm an. Also über einhundert Gramm mehr.
Ich habe folgende Komponenten verbaut:
4x Micro-Servo D90 von Dymond
Smart 25 Regler von Dymond
BL-Motor 2830 mit 1300 Umin/V und 210 Watt von Dymond
Luftschraube ist eine 9x4,7 E auch wieder von Dymond
Empfänger ist ein Multiplex RX-6-SYNTH light
Akku ist ein Graupner 7635.3 LiPo mit 11,1 V und 1,5 Ah
Also hab ich recht günstig ein ordentliches Equipment verbaut. Alles in einem kamen mich die Komponenten auf 180 Euronen, was erträglich ist, meiner Ansicht nach.

Alle Komponenten passen sehr gut zusammen, mit dem Motor und Akku bekomme ich den Schwerpunkt optimal hin.
Zum Motor an sich ist zu sagen, dass er für die reine Scale-Fliegerei völlig überdimensioniert ist, allerdings habe ich mit einem kleinerem Motor den Schwerpunkt nicht hin bekommen. Schwerpunkt liegt bei mir bei 77 Millimetern hinter der Flügelvorderkante.
Ansonsten ist noch zu erwähnen, dass ich mit ca 20 % weniger Ruderausschlägen, als empfohlen fliege, weil mir die Ruderausschläge schon sehr extrem erschienen. Ich fliege mit 30% Quer- Seitenrudermix und das wars dann auch. Auf Expo steh ich gar nicht... Mach ich bei keinem, meiner Modelle.
Zum Modell an sich: für das Geld sehr gut gemacht. Das Fahrwerk war nicht ganz genau gelötet, hier musste ich Nacharbeiten. Ansonsten: echt schick gemacht, die Bespannung sieht sehr gut aus und ist auch relativ robust. Ein paar kleinere Falten waren zwar vorhanden, aber die waren mit einem Heißluftfön gleich Vergangenheit. Die Anlenkungen der Ruder sind schön gemacht, die Längen stimmen alle, es ist kaum Bauaufwand notwendig. Einzig den Sporn habe ich leicht modifiziert: Da er aus Holz ist und ich überwiegend auf Teer starte und Lande habe ich einen Streifen Metall von einem Bürohefter auf die Lauffläche geklebt.

Nachdem ich hier im Forum schon wirklich negative Sachen über die Maschine Gelesen habe bin ich dann mit sehr viel Respekt zum Erstflug geschritten.
Die Wetterbedingungen waren zwar mit 5 Knoten Wind und einer Temperatur von nur 3 Grad nicht so toll, aber jeder hier versteht bestimmt, dass man sein neues Model trotzdem fliegen möchte.
Zum Start: Mit der Motorisierung nimmt die Junkers schon bei nur einem
Drittel Gas ordentlich Fahrt auf und hebt auch schnell das Heck an. Die Lenkbarkeit ist mit dem Seitenruder sehr gut. Dann habe ich nach ein paar Metern langsam auf Halbgas erhöht und die Maschine ist ohne Ruderzugabe schön abgehoben. Ich denke, bei Start ist entscheidend, nicht zu viel und zu ruckartig Gas zu geben, dann ist die F 13 sehr gutmütig.
Natürlich gleich mal auf Sicherheitshöhe und den Schwerpunkt gecheckt... Alles ok, fast ein wenig zu Nasenlastig für meinen Geschmack. Dann wieder Sicherheitshöhe und Minimalgeschwindigkeit checken. Ich war wirklich sehr positiv überrascht: Sie taucht einfach über die Nase nach vorne ab. Nichts zu merken von den Kommentaren hier im Forum, dass sie giftig über eine Fläche kippt... Also weiter getestet. Bei sehr langsamer Fahrt und zugabe von mäßig Seitenruder hab ich sie sehr schön zum Trudeln gebracht. Den Zustand konnte ich haber durch einen beherzten Ruck mit dem Seitenruder gegen die Trudelrichtung sehr leicht beenden. (motor komplett im Leerlauf)... Ok. Ab jetzt hatte ich dann ein grinsen im Gesicht. Bei langsamen, tiefen Überflügen gegen den Wind, kommt die Maschine sehr gut zur Geltung. Zum Höhe halten reicht ein Drittel Gas, echt klasse! Also mal mit der Leistung spielen. Bei Vollgas entwickelt sich die Maschine zum Kunstflugakrobaten, was bei dem Modell aber echt bescheuert aussieht. Trotzdem: Bei Bedarf kann ich fast senkrecht steigen. Loops, Rollen, Rückenflug.... Alles gar kein Thema, sie reagiert sehr exakt und berechenbar auf alle Kommandos.
Also ran an die Landung. Ich starte und lande auf einem ca. 2 Meter breiten Landwirtschaftsweg aus Teer. Aufgrund der Breite der Piste und der Beschaffenheit muss man also schon sehr bedacht agieren. Aber echt kein Thema, selbst mit leichtem Seitenwind hatte ich ein sehr sicheres Gefühl.
Nach drei oder vier Anflügen und einer touch an go, dann die finale Landung:
Schön weit und großräumig angeflogen und mit ein wenig Schleppgas reingekommen. Sinkrate hab ich nur mit dem Gas beeinflusst. Kurz vor dem Aufsetzen, dann das Gas weiter verringert und leicht Höhe gezogen. Butterweich. Beim Rollen auf dem Boden war sie durch minimal Gas über das Seitenruder sehr gut steuerbar. Dann das Gas ganz raus und voll Höhe gegeben, damit der Sporn auf den Boden gedrückt wird... Durch das Metall am Sporn gleitet sie sehr leicht und man kann sie mit einem sehr kleinem Radius drehen am Boden.
Resümee: Ich bin wirklich begeistert. Klar fliegt sie in der Relation nicht so langsam wie das Original, aber das ist ja normal. Alles in einem kann man sie aber schon sehr Scale-Like bewegen. Ich bin sehr zufrieden.
Nach 10 Minuten Flug hatte ich dem Akku 970 mAh entnommen, also auch die mögliche Flugzeit ist sehr gut, ohne den Akku an seine Grenzen zu bekommen.
Ich kann die Maschine nur empfehlen. Zwar jetzt nicht unbedingt ein Trainer, aber trotzdem sehr gutmütig zu fliegen. Und sie sieht klasse aus. Anbei noch ein paar Bilder. Flugvideo folgt noch, meine FCO2 hat bei der Kälte mal wieder gestreikt....
Also: Alle die finden, dass die Maschine giftig ist: Leichtere Komponenten verbauen!


Grüßle

Frank
»Der Frank« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ju F13 001.jpg
Don´t Drink And Fly!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Der Frank« (6. Dezember 2009, 09:03)


2

Sonntag, 6. Dezember 2009, 08:49

Kannleider immer nur ein Bild anhängen... Hmpfl...
»Der Frank« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ju F13 002.jpg
Don´t Drink And Fly!

3

Sonntag, 6. Dezember 2009, 08:49

Detailansichten...
»Der Frank« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ju F13 003.jpg
Don´t Drink And Fly!

4

Sonntag, 6. Dezember 2009, 08:50

...
»Der Frank« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ju F13 004.jpg
Don´t Drink And Fly!

5

Sonntag, 6. Dezember 2009, 08:51

.,.
»Der Frank« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ju F13 005.jpg
Don´t Drink And Fly!

6

Sonntag, 6. Dezember 2009, 08:52

.-.
»Der Frank« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ju F13 006.jpg
Don´t Drink And Fly!

7

Sonntag, 6. Dezember 2009, 08:53

---
»Der Frank« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ju F13 007.jpg
Don´t Drink And Fly!

sirdidi

RCLine User

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 6. Dezember 2009, 22:04

Hallo Frank,

sehr schönes Teil ;) Da bin ich ja mal gespannt die Live zu sehen.
Aber einen Piloten braucht die schon noch - Geisterflugzeuge fliegen nicht :D :D

Fokker D7

RCLine Neu User

Wohnort: Ländlich geprägt.......

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 13. Januar 2010, 23:57

Junkers F-13 BMI

Hallo zusammen

Habe mit Interesse den Bau und Flugbericht gelesen,war sehr informativ .
Da ich das gleiche Teil inzwischen auch"gebaut"habe ,auch von meiner Ju
ein paar Informationen.
Antrieb:10 A BL Ausenläufer.Regler 12 A.Akku 3 Lipo 800 mAh.ACT Empfänger.
Luftschraube 9x4,5. Fluggewicht:675 Gramm...........
Hab den Flieger noch etwas dem Vorbild angeglichen,wie:Pilot,Räder,Auspuff.
Antenne und ein paar Kleinigkeiten.
Zum Fliegen bin ich aus Wettergründen(Schnee)noch nicht gekommen.
Aber das nächste Frühjahr kommt bestimmt!
Nach dem Erstflug melde ich mich wieder....................
Hab noch ein paar Bilder angefügt.

Fokker

Fokker D7

RCLine Neu User

Wohnort: Ländlich geprägt.......

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. Januar 2010, 23:57

RE: Junkers F-13 BMI

Junkers F-13
»Fokker D7« hat folgendes Bild angehängt:
  • JUNKERS F-13-2 004.jpg