Alfonso

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

661

Dienstag, 1. Februar 2011, 21:13

Hallo Julian,

Du hast schon mal einige Links für Motoren die für den FJU mit 4S Setup ganz gut
gehen gepostet, ist find die aber nicht mehr.
Ich habe einige Turnigy Akkus 4S 2200 mit 40C und einen 60A Regler.
Kannst Du mir von Hobbyking einen Motor empfehlen den ich mindestens mit einer 7 Zoll Latte betreiben kann und der auch 50-60A aushält.

Gruß aus Wien Fonsi
:ok: Indoor und Slowflyer Zubehör bei www.as-modellbau.at

mad mike

RCLine Neu User

Wohnort: FN bodensee

  • Nachricht senden

662

Mittwoch, 2. Februar 2011, 17:53

hey fonsi :w

50 - 60 amp mit 4 s bei 7 zoll, weis nicht ob das machbar ist. ich kann es mir nicht vorstellen. kann vielleicht gehen es wird darauf ankommen was du erreichen möchtest, fliegen oder schnell sein.
ich habe bei mir 3000 mit 4 s drin an einem 5,5x 4,3 diese zieht mir im stand mal ebend 80 amp, gewicht so 1171 gr und das macht dann auch richtig spaß :evil:
würde mich auch interessieren, du sprichst da aber genau den richtigen an.

grüßle nach wien vom bodensee

mad mike

mad mike

RCLine Neu User

Wohnort: FN bodensee

  • Nachricht senden

663

Mittwoch, 2. Februar 2011, 18:11

ich noch mal mad mike

wenn es dich intressiert fonsi,

bei fan jet ultra verstärken,

sind ein paar bilder von meinen drin mit motor

gruß mad mike

cgaugl

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Bauingenieurstudent

  • Nachricht senden

664

Mittwoch, 2. Februar 2011, 21:36

Wie lange ist jetzt die Flugzeit mit Standart Setup und 3200 er Akkus?
Gemischte Flugweise, nicht nur Vollgas
Holm-, Rippen-, und Elaporbruch wünsch ich euch!! :w

Alfonso

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

665

Mittwoch, 2. Februar 2011, 22:38

Hi Mad Mike,

ich dachte mir ich nehme eine 7x6 Latte an einem Motor der ca. 2300U/Volt dreht
damit habe ich jede Menge Standschub und auch eine hohe Strahlgeschwindigkeit. Mit 4S müsste ich da mit ca. 55A hinkommen, ich kann mich aber auch täuschen. Mein alter FJ fliegt mit 3S 2200er und einem Turnigy Innenläufer mit 2700U/V ebenfalls an einer 5,5x4,3 Latte. Die Geschwindigkeit ist aber nicht berauschend. Habe mal eine 6x4 Latte probiert, hatte damit wesentlich mehr Standschub bei etwa gleicher Geschwindigkeit und annähernd gleichem Strom.
Der FJ hat ja ein relativ dickes Profil und darum denke ich mir ist viel Schub genauso wichtig wie eine hohe Strahlgeschwindigkeit.

Bis dann Fonsi
:ok: Indoor und Slowflyer Zubehör bei www.as-modellbau.at

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alfonso« (3. Februar 2011, 07:37)


mad mike

RCLine Neu User

Wohnort: FN bodensee

  • Nachricht senden

666

Donnerstag, 3. Februar 2011, 16:51

hey fonsi,

sind das geschäzte angaben oder hast du diese mal gemessen? man kann sich da ganz schön vertun, mit den amp.
die frage stellt sich was möchtest du, schnell fliegen und auch gutes senkrechtes steigen ohne all zu großem geschwindigkeitsverlust, wo deine augen die grenze setzen, daß ist mein ding :evil:
aber das wird nicht mit 55- 60 amp gehn und ner 7 latte an 4s. las mich aber gerne eines besern belehren.
oder möchtest du rumheitzen, und steigen aus dem schwung den du mitnimmst.
warum möchtest du unbedinkt den eine 7 luftschraube?
wenn du es groß haben willst warum auch immer dann mit getriebe und klappschraube das geht auch sehr gut, bist aber dann in ca 14 größe je nach motor.
irgend einen kompromiss must du immer eingehen, aber zu erst must du wissen wie will ich fliegen.

grüße mad mike

Alfonso

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

667

Donnerstag, 3. Februar 2011, 20:53

Hallo Mad Mike,

ich habe die Angaben nur geschätzt, morgen werde ich mal einige Antriebe vermessen, habe jede Menge Motoren und Luftschrauben rumliegen.
Ich hätte natürlich gerne Geschwindigkeit und Steigleistung zugleich.
Ich weiss irgendwo muss man einen Kompromiss machen. Ich glaube halt mit einer 4,7x4,7 hab ich relativ wenig Schub, darum würde ich gerne einen Motor mit etwas weniger Drehzahl und mehr Drehmoment an einer 7x5 oder 7x6 verwenden, Mehr Durchmesser bringt meiner Meinung nach mehr Schub und mit einer 5er oder 6er Steigung habe ich hoffentlich genug Geschwindigkeit. Ich hoffe ich täusche mich nicht bei dieser Überlegung.
Berichte Dir morgen über meine Messergebnisse.

Liebe Grüsse Fonsi
:ok: Indoor und Slowflyer Zubehör bei www.as-modellbau.at

mad mike

RCLine Neu User

Wohnort: FN bodensee

  • Nachricht senden

668

Freitag, 4. Februar 2011, 21:18

hey fonsi,

wichtig ist drehzahl und watt, und ich glaube du wirst dich wundern über deine messergebnisse, du hast schon irgend wo recht, aber wenn du eine zu große luftschraube mit dem entsprechendersteigung nimmst würgst du den motor ab.
dieser möchte ja gerne, versucht es auch, in dem er an den accu sieht was geht, was zu folge hat das die amp hoch gehn,was zur folge haben könnte das ihm der kopf qualmt, er aber gar nicht auf drehzahl kommt, weil ihm die watt fehlen.
meine empf. motor mit 800 - 1000 watt und um 3300, 3600 umdrehung por v
luftschraube apc 6 x3 oder speed cam 5,5 x 4,3 diese gehen dann mit 3 s und 4 s
wenn du es richtig flott haben willst. keine ausgelutschten accus ist auch klar.

ein gutes preisgünstiges messgerät, daß dir amp und watt anzeigt findest du bei den bösen chinamann :ok:

grüße vom see mad mike

Alfonso

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

669

Samstag, 5. Februar 2011, 09:45

Guten Morgen Mad Mike,

Mit Deiner Überlegung hast Du vollkommen recht, Drehzahl kann durch nichts ersetzt werden. Ich habe es noch nicht probiert aber ein Motor mit 3300 bzw. 3600U/V an 4S mit einer 5,5x4,3 Latte ??? Denke der Strom liegt da bei weit über 80A und welcher Motor hält das aus.
Sehr gute Akkus, ein Messgerät, Drehzahlmesser und eine Schubwaage habe ich.
800-1000 Watt wären o.k., da komme ich mit 4S bei 60A Standstrom genau hin.
Bei 4S habe ich ca. 14V x 60A sind 840 Watt Eingangsleistung.
Ich teste mal einen Helimotor mit 3300U/V an 4S.

Gruss aus Wien Fonsi
:ok: Indoor und Slowflyer Zubehör bei www.as-modellbau.at

670

Samstag, 5. Februar 2011, 10:02

Verhältnis Schub-Strahlgeschwindigkeit bei 5,5, 6, 7 und 8 Zoll Prpps

Wegen der Props für den Funjet ist schon sehr viel geschrieben worden, DER Klassiker ist die Graupner CAM Speed 5,5x4,3, und im Ultra hat sich sehr bewährt die alte aber gute Graupner Speed 6x5,5.
Ich würde mich an eine dieser beiden Luftschrauben halten, alles was kleiner ist kriegt bei dem dicken Hintern vom FJ keine Luft, und es muss das Schub-Strahlgeschwindigkeitsverhältnis zum Modell passen. Das tut es bei den obigen Props. Nur nach Grösse und Steigung kann man leider nicht gehen, Jürgen Heilig schreibt dass die APC 6x5,5 lange nicht so gute Ergebnisse am FJ Ultra liefert wie die Graupner, an meinem langsamen FJ sehe ich keine starken Unterschiede, aber die 6x5,5 von Graupner ist wirklich fein am FJ.
So geht ein leichter FJ schon mit 1535kV Billigmotor und der Graupner Latte mit ca. 120W, das ist bei Dir dann Viertelgas oder so, sind ja auch nur ca. 100km/h auf der Geraden :-)

http://www.youtube.com/watch?v=wqcA4SRvkDI

Wenn Du grössere Props als 6 Zoll verwenden willst hast Du einen Vorteil - weniger Lärm - und sonst nur Nachteile: Höheres Drehmoment, mehr Gewicht, grössere Gefahr den Prop bei der Landung abzubrechen.
Wenn man bei 7 Zoll Props ein ähnliches Schub-Srahlgeschwindigkeitsverhälntis haben will wie bei 5,5x4,3 bzw. 6x5,5 muss man auf mindestens 7x7 gehen, einigen verwenden 7x9.
Bei 8 Zoll Proos ist sogar die 8x8 vergleichsweise schulblastig, ich hab mal herumgespielt im Dricvecalc, das Verhältnis Schub-Strahl ist vergleichbar mit einer 6x4, auch keine üble Sache, aber favorisiert den Schub. Einfach mal mit verschiedenen Motoren und Props in drivecalc herumprobieren und auf das Verhältnis von Standschub und v-opt achten.
Nachdem das MPX Antriebssatz für den Ultra so gut geht (bis jetzt ist mir kein effizienteres Setup bekannt) würde ich mich mit Prop Graupner 6x5,5 und Drehzahl daran orientieren, dh bei 3s die kV vom MPX Motor, bei 4s im Verhältnis 3/4 geringer.
Schönen Gruß - ebenfalls aus Wien wo man wegen Sturm nicht ans fliegen denken kann
Clemens

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mopetista« (5. Februar 2011, 10:09)


Alfonso

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

671

Samstag, 5. Februar 2011, 10:28

Hallo Clemens,

danke für die Info, ich würde gerne 4S fliegen weil ich da bei bei ca. 60A mehr Leistung habe wie bei 3S mit 60A. Die 6x5,5 habe ich am alten FJ mit 3S probiert, ging super.
Mit der APC 6x4 habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht.
Ich werde mal einen Motor mit ca. 2500U/V an 4S mit der Graupner 6x5,5 oder mit der APC 6x4 testen.

Gruss Fonsi

Clemens, könnte sein dass wir uns kennen ?
:ok: Indoor und Slowflyer Zubehör bei www.as-modellbau.at

672

Samstag, 5. Februar 2011, 11:10

Hi!
Also mit der Drehzahl ist das sone sache bei 4S.
Ich fliege den Polytec 480-27S mit 2700 U/V an der 5,2X5,2 an 4S, lieg ich so bei ca 65 A und 238 km/h mit Abschwung.
Beim 2. Ultra mit HET 2W20 mit 3450 U/V an der 4,7X 4,7 an 4S, lieg ich so bei ca. 72A und 250km/h mit Abschwung.
Bei den Größeren Schrauben muss mann dann halt mit der Drehzahl runtergehen.
Gruß
Andreas
Mein Hangar:
- Hyperion Edge 25E
- Flitework Midi Edge
- Funjet
- Funjet Ultra 4S Polytec
- Funjet Ultra 4S HET
- Micro Jet
- Projeti
- Miss Hyperion Hydro
- Pylonflieger Eigenbau
- Shocky´s über Shocky´s

rigidSHA

RCLine Neu User

Wohnort: Schwäbisch Hall

Beruf: Ind.Mechaniker, z:Zt. Weiterbildung zum Techniker

  • Nachricht senden

673

Samstag, 5. Februar 2011, 21:42

Ich habe auch mal ne Frage zu der passenden Luftschraube.

Mein Funjet Ultra wiegt flugbereit 740 Gramm.
Ich habe versucht, das Gewicht so klein wie möglich zu halten, durch 70g Motor und relativ leichtem Akku (Turnigy 1800mah, 40c-50c)
Er soll auch nicht auf high speed ausgelegt sein, mir wäre eher wichtig dass er einfach zu starten und gemütlich zu fliegen ist.

Als Motor habe ich den Mystery 1700 KV drin.

Luftschrauben habe ich zur Auswahl:

Graupner Speed 6,5 x 6,5 und 6 x 6.

Für viel Schub und wenig Speed habe ich mir die Graupner cam prop 7 x 4 ausgesucht.
Die Schraube ist leider nicht im DriveCalc vorhanden, ich habe vergleichsweise die APC-e Schraube gewählt.
Doppelt soviel Schub (1200g) und Strahlgeschwindigkeit ca 80 statt 120 bedeutet dieses Setup.

Meint ihr der Funjet ist fliegbar mit dieser Schraube?

Alfonso

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

674

Samstag, 5. Februar 2011, 22:08

Hallo,

habe mal einen turnigy Motor mit 2700U/V an 4S mit einer 6x5,5 Latte getestet. Der Standstrom liegt bei ca. 79A. Um wieviel geht der Strom im Flug zurück ?
Geht sich das mit einem 60A Regler aus?

Bis dann Fonsi
:ok: Indoor und Slowflyer Zubehör bei www.as-modellbau.at

675

Samstag, 5. Februar 2011, 22:11

FJ Ultra mit 7x4

klar geht das, ich würde aber nicht vollgas geben beim Start, halb bis dreiviertel müsste ausreichen und Du hast weniger Drehmoment. Wird schon klappen, leicht nach oben und nicht zaghaft.

Du wirst dann rasch auf einen schnelleren Prop umsteigen wollen, aber dann hast Du auch keine Angst mehr vor dem Start, und es wird alles passen :-)

Gruß
Clemens

676

Samstag, 5. Februar 2011, 22:23

Zitat

Original von Alfonso
Hallo,

habe mal einen turnigy Motor mit 2700U/V an 4S mit einer 6x5,5 Latte getestet. Der Standstrom liegt bei ca. 79A. Um wieviel geht der Strom im Flug zurück ?
Geht sich das mit einem 60A Regler aus?

Bis dann Fonsi


Servus Fonsi, generell gilt dass ein Prop erst dann merkbar weniger Strom braucht wenn die Abstimmung gut ist dh der Prop im guten Wirkungsgradbereich arbeitet. Da hat er aber nicht am meisten Schub. Aus dem Bauch heraus würde ich glauben dass der Strom am FJ mit der 6x5,5 im Flug nur dann mehr als 10% zurückgeht wenn Du ihn anstichst. Beim Hinaufjagen würde ich mit nur minimaler Entlastung rechnen.

An Deiner Stelle würde ich mal mit 6x4 fliegen, auch mit dem APC Sport, da geht sich sicher alles aus, und schauen wie warm die Komponenten werden, auf gute Kühlung achten. Und dann wenn alles im grünen Bereich ist mal die 6x5,5 probieren, aber beim ersten mal nur zwei Minuten oder so.

Vielleicht hat jemand UNILOG Daten wo man echte Daten über den Rückgang des Stroms im Flug sieht....

Gruß
Clemens
»Mopetista« hat folgendes Bild angehängt:
  • Prop Kennlinien Schub Leistung Wirkungsgrad.jpg

rigidSHA

RCLine Neu User

Wohnort: Schwäbisch Hall

Beruf: Ind.Mechaniker, z:Zt. Weiterbildung zum Techniker

  • Nachricht senden

677

Samstag, 5. Februar 2011, 22:28

Danke, das gibt mir Mut! ;)
Werde nach den ersten Flügen mal berichten.

Ich hoffe ja auch, dass er mit dem hohen Schub auch stark beschleunigt. Bin schon sehr gespannt.

cgaugl

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Bauingenieurstudent

  • Nachricht senden

678

Sonntag, 6. Februar 2011, 21:49

Ich habe noch ein kleines Problem mit dem Motorsturz bei dem Alu Motorträger, bei mir waren jedenfalls 3 verschiedene Schrauben für den Motoraufsatz dabei, erste Frage:
Die Schrauben mit etwa 1,7cm länge sind für die seitliche Befestigung oder?
Die lange Schraube für den Motorsturz??

Nur wie soll ich beim Erstflug den Motorsturz einstellen??

Wenn dieses Problem gelöst ist steht dem Erstflug nichts mehr im Wege :), daher bitte helft mir!!

mfg
Holm-, Rippen-, und Elaporbruch wünsch ich euch!! :w

Alfonso

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

679

Montag, 7. Februar 2011, 07:50

Guten Morgen Clemens,

stimmt, die lange Schraube ist für den Sturz, Je mehr Du die Schraube reindrehst, desto mehr Zug hast Du nach oben. Probier einfach mal -2-3 Grad nach unten, da kann nix passieren. Wenn er mit Motor zu viel steigt und im Gleitflug schön waagrecht fliegt hast Du zuviel Zug nach oben. Meiner fliegt mit -3 Grad optimal.

lG Fonsi
:ok: Indoor und Slowflyer Zubehör bei www.as-modellbau.at

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alfonso« (7. Februar 2011, 20:14)