Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BlackJack

RCLine User

  • »BlackJack« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. Mai 2010, 01:57

Profil frage für 1,5m Lazzy Bee

Ich möchte mir in nächster zeit eine lazzy Bee mit 1,5m Spannweite bauen. Möchte die in erster Linie für FPV flüge und HD Videoaufnahmen nutzen. was würden die Experten mir für ein Profil empfehlen? Soll möglichst langsam zu fliegen sein. Mindestgeschwindigkeit so bei max 3-5m/s liegen, also so richtig scheiß langsam.
reicht mir da als Profiel eine gebogene platte also nur ein paar spanten und unten offen oder sollte es ein geschlossenes Profil sein?
und wenn gebogene platte wie bekomme ich die Steif genug? bei einem geschlossenen Profil würde ich einfach mit zwei Kieferleisten oben und unten arbeiten. aber das funktioniert bei der gebogenen platte ja nicht oder? also zwei Kohle Rohre/Stäbe rein oder nur einen und eine Tragflächenabstrebung?!

wenn ich das richtig sehe sind doch die einzeigen vorteile eines geschlossenen Profils ein geringerer wiederstand(ist in dem falle ja völlig egal) und eine höhe Stabilität(Zug und druck Faser) wenn ich also die stabilität der Fläche hinbekomme sollte eine gebogene platte doch perfekt sein oder?

hoffe ihr könnt mir helfen

Gruß

Alex
Your-Aerial-Pic.de

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »BlackJack« (27. Mai 2010, 01:59)


BlackJack

RCLine User

  • »BlackJack« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Mai 2010, 23:51

Profilfrage 1,5m Lazzy Bee

Vielleicht bin ich ja mit meinerFrage hier besser aufgehoben:

Ich möchte mir in nächster zeit eine lazzy Bee mit 1,5m Spannweite bauen. Möchte die in erster Linie für FPV flüge und HD Videoaufnahmen nutzen. was würden die Experten mir für ein Profil empfehlen? Soll möglichst langsam zu fliegen sein. Mindestgeschwindigkeit so bei max 3-5m/s liegen, also so richtig scheiß langsam.
reicht mir da als Profiel eine gebogene platte also nur ein paar spanten und unten offen oder sollte es ein geschlossenes Profil sein?
und wenn gebogene platte wie bekomme ich die Steif genug? bei einem geschlossenen Profil würde ich einfach mit zwei Kieferleisten oben und unten arbeiten. aber das funktioniert bei der gebogenen platte ja nicht oder? also zwei Kohle Rohre/Stäbe rein oder nur einen und eine Tragflächenabstrebung?!

wenn ich das richtig sehe sind doch die einzeigen vorteile eines geschlossenen Profils ein geringerer wiederstand(ist in dem falle ja völlig egal) und eine höhe Stabilität(Zug und druck Faser) wenn ich also die stabilität der Fläche hinbekomme sollte eine gebogene platte doch perfekt sein oder?

hoffe ihr könnt mir helfen

Gruß

Alex

P.S. die Herren Moderatoren mögen entscheiden wo das Thema besser rein passt und das eine entsprechend löschen bzw beide zusammenführen
Your-Aerial-Pic.de

BlackJack

RCLine User

  • »BlackJack« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. Mai 2010, 23:52

kann mir keiner wo was weiterhelfen? würde gerne nächste woche mit dem bau beginnen.
Your-Aerial-Pic.de

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. Mai 2010, 10:51

RE: Profil frage für 1,5m Lazzy Bee

Hm, meine Erfahrungen mit gewölbter Platte bei der Grösse sind etwas zwiespältig, klar, geht, fliegt auch langsam und ist leicht, aber das Flugverhalten ist teilweise etwas gewöhnungsbedürftig, zumindest bei hohen Anstellwinkeln.

Bei meiner Bee-Kopie hab ich sowas wie ein Jedelski verwendet, ist schon besser (Verstrebung/verspannung entfällt auch), - in dem Thread darüber gibt's auch Videos, auch onboard.

Bei dem was du vorhast (deutlich grösser als meine kleine) würde ich persönlich aber eher zu einem Clark Y greifen, und etwas Schränkung am Aussenflügel.

:W Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (28. Mai 2010, 10:54)


Sky-Walker

RCLine User

Wohnort: D-72800 Bei Reutlingen

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. Mai 2010, 15:49

Willst du die Flächen aus Depron bauen , wenn ja kannst die Frage welches Profil
du verwenden sollst sowieso vergessen.
.Flieger, grüß mir die Sonne,
Grüß mir die Sterne-
Und grüß mir den Mond...............

vom Walter !

Cars1992

RCLine User

Wohnort: MK Sauerland

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. Mai 2010, 15:49

Also ich habe bei meiner 1m Lazy Bee eine gebogene Platte.
Ich habe mir erst 8 Rippen (mit gerader Unterseite) aus 3mm Depron geschnitten und die auf eine 5x5 Balsaleiste geklebt.
Dannach habe ich oben eien 3mm Depron Platte drübergeklebt.
Ich mache gleich mal Fotos.

Meine ist allerdings noch nicht geflogen, dfa sie noch nicht ganz fertig ist. Ich will die auch hauptsächlich für Videos und für Lehrer Schüler benutzen.

Cars1992

RCLine User

Wohnort: MK Sauerland

  • Nachricht senden

7

Freitag, 28. Mai 2010, 15:55

eins
»Cars1992« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC01514.jpg

Cars1992

RCLine User

Wohnort: MK Sauerland

  • Nachricht senden

8

Freitag, 28. Mai 2010, 15:55

Und noch eins. Ich hoffe man erkennt was ich meine. :)
»Cars1992« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC01515.jpg

BlackJack

RCLine User

  • »BlackJack« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Freitag, 28. Mai 2010, 15:59

ja soll depron werden! wieso kann ich das dann eh vergessen?
Your-Aerial-Pic.de

Sky-Walker

RCLine User

Wohnort: D-72800 Bei Reutlingen

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

10

Freitag, 28. Mai 2010, 16:10

denn um die vorteile der verschiedensten Profil zu nutzen , musst du sehr genau arbeiten, ich meine im 1/10 Bereich und das kannst mit dem Gummi änlichen Depron nicht, also bau ein Glark Y änliches 10-15 % tiges Profiel und schau dass
es auch halbwegs verwindungssteif ist , das reicht auch schon für deine Zwege.
.Flieger, grüß mir die Sonne,
Grüß mir die Sterne-
Und grüß mir den Mond...............

vom Walter !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Delta_Flyer« (28. Mai 2010, 16:11)


Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

11

Freitag, 28. Mai 2010, 17:55

So würd ich das nicht sagen.;)
Nicht jedes Profil ist auf Baufehler empfindlich, und die Formen und Eigenschaften schon aufgrund der groben Unterschiede unterschiedlich - völlig egal welches Material, die Luft weiss nicht dass es Depron umströmt. Und Depron ist auch nicht gummiähnlich. Der Unterschied beim Fliegen zwischen Platte und Naca 4415 ist schon beträchtlich.

Ein Depronflügel kann ganz locker ausreichend verwindungssteif sein, gar kein Problem. Bei Platte oder gewölbter Platte brauchts dazu aber Verspannung oder Streben. Und hier geht's ja um nen Flügel mit einer Streckung von etwa 4 oder 5 (was die Profilwahl auch ein wenig unkritisch macht), das Ding zu verwinden, da muss man schon einiges falsch machen ;)

Clark Y, oder sowas ähnliches hat ja auch die original-Lazy Bee, oder? Die geringe Geschwindigkeit ergibt sich bei dem Ding ohnehin durch die Flügelfläche.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (28. Mai 2010, 17:57)


BlackJack

RCLine User

  • »BlackJack« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Freitag, 28. Mai 2010, 20:59

super vielen dank!!! wie biegesteif bzw verwindungsteif ist deine tragfläche denn?

Gruß

Alex
Your-Aerial-Pic.de

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

14

Freitag, 28. Mai 2010, 21:11

Hab mal die Themen zusammengefügt, bringt wenig wenn alles doppelt ist.

Wenn man bis zum Knick als Nasen- und Endleiste z.b. einen 3mm Kohlestab nimmt wird das sicher verwindungssteif genug - bei der Streckung. Die Stabilität wäre auch nicht das Argument gegen ne gewölbte Platte.

Mal sehen wie Car's Bee fliegt, mein Flieger den ich so gebaut hatte war doch insgesamt etwas anders, neigte zum Taumeln wenn zu langsam, bzw. recht knackiges Vorkippen - war bei FPV stressig (meine Ausrüstung damals war aber auch suboptimal ;))

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (28. Mai 2010, 21:20)


Cars1992

RCLine User

Wohnort: MK Sauerland

  • Nachricht senden

15

Freitag, 28. Mai 2010, 21:17

Also meine Fläche ist ziemlich Verwindungssteif. Hätte ich selber so nicht gedacht.
Was ich vergessen hab ich habe vorne nochmal ne Dreiecksleiste als Nasenleiste aus Balsa drin. Also für meinen 1m Flieger (ca 450g) reicht es denke ich dicke. :D

BlackJack

RCLine User

  • »BlackJack« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

16

Samstag, 29. Mai 2010, 11:29

hm jetzt weiß ich leider immer noch nicht ob ich ein geschlossenes Clark-y oder einfach nur gewölbte platte bauen soll.
Paul worauf schließst du deine "kritisches" Flugverhaltne denn zurück? zu rickes profil oder was anderes? würde ja gerne mal die meinung der Slowfly profies wie christian oder so hören die ja des öfteren recht große slowflyer fliegen und bauen

Gruß

Alex
Your-Aerial-Pic.de

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

17

Samstag, 29. Mai 2010, 13:54

Das sind jetzt nur subjektive Eindrücke:

Gewölbte Platte fliegt eh gut, "kritisch" ist das falsche Wort, nur wenn's zu langsam wird ist das Abreissverhalten und Reaktionen imho "weniger rund" als mit etwas was eine runde Nasenleiste hat, Gehe mal davon aus dass die Strömung recht abrupt an der scharfen Nasenleiste abreisst/wieder anliegt.
Bei sehr kleinen Fliegern ist das aber nicht unbedingt so (kleine Re-Zahlen). Fliegen wird beides gut, ich bin aber von der gewölbten Platte abgekommen sobald's grösser als Hallentauglich wird.

Bei der Bee könnte u.U. aufgrund der geringen Streckung und dem Flügelknick das Verhalten auch komplett unter den Tisch fallen und gut funktionieren.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (29. Mai 2010, 13:55)