Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 8. November 2010, 16:49

Etwas schnelles für die Wiese.....

Hallo!

Am Wochenende war bei mir Ersteflug des FunJets und des Rasants von Robbe. Irgendwie (Ich weiß gar nicht warum) hab ich mich mit diesem fiesem Virus Bazillus Speedus angesteckt und brauch nun etwas für die Wiese :)

Ein Verschleißteil (6.2) hab ich schon, aber das reicht mir irgendwie nicht mehr aus. Ich brauche was für die Wiese (wir haben recht große um die Ecke) wo man auch ordentlich lange Strecken heizen kann und es egal ist wenn die Kiste runterkommt. Aus dem Grund kann man da natürlich auch keine GFK-Boliden oder FunJets fliegen (Da sind dann doch mal ein paar Fußgänger und Leute die drunter herlaufen - ihr kennt das ja). Es wäre nicht schlecht wenn das ganze aus Depron aufgebaut ist, der Motor nicht allzu viel kostet, es einen kostenlosen Bauplan gibt und man insgesamt auch noch Spass hat.

Anbieten würde sich hier eigentlich n kleiner Nuri (Heckantrieb --> weniger Verletzungsgefahr), aber nur welcher? Ich hatte erst an sowas wie den SpeedDizyy oder das Kraftbrett gedacht, aber irgendwie scheinen mir die die Geschwindigkeit nur in Lautstärke umzuwandeln :D

Ich hoffe ihr wisst was. Vielen Dank im Vorraus!

MFG
Calmato

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. November 2010, 17:04

RE: Etwas schnelles für die Wiese.....

Ich fliege derzeit gerne mit einem Zackcombatti, gekürzt auf etwa 70cm.
Ein MicroRex 220-12-2300 an einer 5,2² dient an 3s 1300mAh als Antrieb.
Er genehmigt sich 180W, Flugzeit etwa 4-5min, je nach Akku (SLS: 5,5min, Turnigy/Rhino: 4,5min, jeweils 1300mAh)
So schnell ist er jetzt nicht (etwa 90-100km/h), dafür unheimlich wendig :evil:
Einen Looping (Vollausschlag) aus dem Anstechen heraus macht er klaglos mit, verstärkt ist er mit zwei Stangen 3x1mm CFK (Doppelholm).
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

3

Montag, 8. November 2010, 17:18

Der ist nicht schlecht, aber irgendwie dann doch zu langsam :evil: Als Spass Nuri hab ich den Nuri XXS. Macht auch ne Menge Spass, aber da fehlt was :)

Würde auch ganz gerne selber bauen. Noch nen Modell extra kaufen...... Außerdem lacht mich da son Berg Depron an.

MFG
Calmato

Andreas 1989

RCLine User

Wohnort: garching an der Alz / Raum Altötting

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. November 2010, 17:37

such dir doch nen güstigen antrieb und bau dann ein möglichst strömungsgünstiges modell drum herum
zb sowas hier ( ist eben so enstanden ) http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=295419&sid=

sowas mit nem motor vergleichbar dem Hacker E-10 und das teil geht wie hölle
3W 24
Krumscheiddämpfer + Krümmer
Befestigungsset
Tank
VHB 500 Euro

MX 16S mit Pult und SMC 14
VHB 170

5

Montag, 8. November 2010, 18:17

Wär ne Idee, aber ich bin ehrlich gesagt sehr unbegabt in Flieger entwerfen (die letzten 5 waren doch sehr....sagen wir eigenartig im Flugverhalten. Das heißt --> Trudeln, Motor zu schwach, EWD, usw.)

MFG
Calmato

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. November 2010, 18:32

Servus.

Ist in der Modellpalette von Jomari nichts dabei? Davon habe ich einige und die
mussten schon übel was wegstecken und fliegen immer noch erste Sahne.

Grüße
Alex

7

Montag, 8. November 2010, 18:38

Hast du von Jomari den Rapid Jet? Das wäre eigentlich so der Einzige der mich anspricht. Ansonsten von den Bauplänen ist Nanojet 2.1 auch nicht schlecht. Kommt mit auf die Liste.

Würde in den Nanojet der Motor gut passen?

http://www.modellhobby.de/Motoren/E-Moto…0&c=3259&p=3259

Vom schnellen drüber Gucken sieht der mir genauso aus wie der Hacker.

MFG
Calmato

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

8

Montag, 8. November 2010, 19:03

Also ich habe Rapid Jet mit 60cm Spannweite. Motor ist der AXI 2212/9 an einer
APC 4,75². Das Ding ist schon brutal schnell und verdammt schnell klein :evil: .
Die Rollrate ist schon fast pervers 8( . Das Teil macht mächtig Spaß. Aber durch
den Pusherantrieb ist er auch ganz schön laut.

Der große Racant ist auch absolut empfehlenswert. Ich habe einen als miniatur
Warm/Hotliner. Lässt sich klasse fliegen. Im Vergleich zum Rapid Jet einen guten
Tick ruhiger. Der Vorteil des Racant wäre, das du viel größere Akkus rein kriegst.
Und er ist auch deutlich leiser und leichter zu starten. Ich werde mir den großen
Racant auch noch holen und mit dem AXI 2212/9 ausrüsten und mal schauen
was dann geht. Dürfte auch mächtig fun machen.

Grüße
Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sanguinius« (8. November 2010, 19:04)


9

Montag, 8. November 2010, 19:10

Das ist matürlich auch n schickes Teil :D Was hast du da für Servos und welcher AKku würde passen? So ne schnelle Kiste zieht dann ja auch locker den Funjet ob :ok:

MFG
Calmato

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

10

Montag, 8. November 2010, 19:23

Der kleine Rapid Jet fliegt dem Funjet regelrecht um die Ohren. Vorallem wird der
Funjet bei der geringen Leistung nicht mal annähernd so schnell wie der Rapid Jet.
Ich hab den Rapid Jet mit einem AXI 2212/9 an einer 4,75² an 3s 1100mAh. Mehr
geht an 3s nicht rein, da der Rumpf recht schlank ist.

Beim großen Racant hingegen passen locker Setups mit 6s oder 8s in Rumpf
mit 1100mAh. Und der Gleitwinkel des Racant ist vielfach besser als der des Rapid Jet.
Wenn man beim Rapid das raus nimmt, kommt er im Vergleich zum Racant
ziemlich schnell runter. Dafür geht beim landen mit dem Rapid kaum Latten kaputt.
Servos bei beiden auf allen Rudern was in der 9gr, Klasse(FS40,D60.....).

Grüße
Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sanguinius« (8. November 2010, 19:24)


11

Montag, 8. November 2010, 19:35

Das hört sich schonmal nicht schlecht an. Gibt es irgendwelche Eigenarten? Also zum Beispiel das sich die Flächen in den Kurven bei Vollgas durchbiegen oder das man sehr schnell einen Strömungsabriss zu befürchten hat?

MFG
Calmato

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. November 2010, 20:15

Beim Rapid Jet sollten die Ruderausschläge nach meiner Erfahrung nicht zu groß
sein, sonst reißt dort die Strömung ab. Aber sonst ist mir nichts aufgefallen. Selbst
wenn man voll Höhe zieht sackt er einfach nur durch. Einmal provozierte ich einen
Abriss, er kam ins trudeln in stürzte in einer Spirale einfach ab und plumpste dann
auf den Boden. Hingelaufen, aufgehoben, gestartet und weitergeflogen :D .

Der Racant ist genauso handzahm. Wird er zu langsam nimmt er die Nase runter
und baut wieder fahrt auf. Man muss aber sauber bauen damit die Modelle sich
so neutral verhalten. Hat man irgendwo einen Verzug ist klar dass der Flieger
dann mal schnell über eine Fläche abkippt.

Grüße
Alex

EDIT: Über die Festigkeit braucht man sich bei keinem der Modelle sorgen machen.
Die Flächen einfach komplett tapen, bei den kleinen Flügeln macht das vom Gewicht
so gut wie nichts aus. Dafür sind die dann wirklich bocksteif und in der Luft unkaputtbar.
Bei Höchstgeschwindigkeit voll Höhe ziehen ist kein Problem wenn
man stabil genug gebaut hat :D .

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sanguinius« (8. November 2010, 20:19)


Captain Kork

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Montag, 8. November 2010, 20:20

Hi Alex,

kannst du eventuell noch etwas auf den kleinen Racant eingehen? Mich würde das Modell interessieren, aber viel lesen tut man leider nicht drüber.

Was meinst du, wie geht denn der mit nem Het 4W und 4s?

Gruß und Danke

TIMO
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

14

Montag, 8. November 2010, 20:38

Hi Timo.

Also den kleinen Racant habe ich noch nicht gebaut. Ich habe ihn nur immer gesehen
wenn Johann damit auf dem Platz war. Mein Eindruck ist nach wie vor das er eher
ein flotter und weniger Parkflyer ist oder für den Indoorbereich. Ohne das Modell
zu tapen, einfach und robust bei wenig Gewicht. Man kann ihn schon "heiß"
motorisieren und tapen. Aber der 4W ist vom Gewicht her schon eher was für
den großen Racant. Den kleinen würde ich eher mit 10gr. bis 20gr. Motoren fliegen,
vielleicht noch einen um die 30gr.. Aber dann wird es schon viel. Auch bekommst
du durch den schlanken Rumpf schneller Platzangst mit den Akkus.

Grüße
Alex

Cecca

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: Betriebskontrolleur

  • Nachricht senden

15

Montag, 8. November 2010, 21:34

Hallo Timo,


hier ist ein Video vom kleinen Racant mit einem 250er Rex Motor (32g).
http://vimeo.com/12500091


Bei den Amis hab ich das hier gefunden.
Am Ende der Seite gibt es eine Beschreibung zum Vorgänger.
http://nanoplanes.net/bshark.html

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cecca« (8. November 2010, 21:51)


16

Dienstag, 9. November 2010, 15:45

Den Baby Shrak kenn ich! Den hab ich mal im Urlaub gesehen. Die Kiste ist irre schnell und war kaum zu erkennen. Ich glaub der Pilot ist nur nach Geräusch geflogen :D

MFG
Calmato

Hans Maulwurf

RCLine User

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 9. November 2010, 17:12

zum selber bauen und Depro -> Mutlijet, für Holz gabs doch auch mal so ne Kiste in irgendeiner Zeitschrift...
Und zum kaufen, Das Miniverschleißteil 6.4 soll beim Erstflug mit 320 geloggt worden sein, was ein neuer Schaumwaffelrekord wäre, wenn ichs richtig weiß...

Gruß
Tobias
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

18

Dienstag, 9. November 2010, 18:04

MVT ist irgendwie Overkill :) Mein 6.2 geht schon wie Hölle und das was ich vom 6.4 gehört habe.....

Ich denke das ich den Nanojet 2.1 oder den BabyShark nachbaue, wobei ich allerdings mehr zum Shark tendiere.

MFG
Calmato

Pfalzwind

RCLine User

Wohnort: Paralleluniversum

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 10. November 2010, 10:26

Hallo Calmato,

ich habe bisher jedes Verschleissteil geflogen (ausser das Speedcupteil) und denke, dass das MVt 6.3 optimal ist.
Erstens ist es wendig und zweitens kannst Du es wirklich langsam zur Landung reinsegeln.
Das MVt 6.4 ist dann wieder ne ganz andere Liga. Mit 4 S geht es schon gewaltig, hat aber dennoch die guten Landeeigenschaften.
Wenn ich bei Micha fliege, so haben wir nur einen kleinen Feldweg zum landen.
Und den treffe ich auch mit 5 S ohne Probleme.
Du weisst doch 1km breit aber nur 1,5 m lang :)

Die Jomari-Teile sind sicherlich auch gut....aber ich bin eben ein MVt Fan

Gruß

Christian

20

Mittwoch, 10. November 2010, 15:11

Der Multijet von JK-Modellflug ist als Basis recht Interessant.
Mein Bekannter fliegt einen mit Kohleholm, vollgetapter-Depronfläche und CFK-umlaminierten Rumpf. In dem Ding steckt ein kleiner 5.500 KV-China-Motor an einer 4,1 x 4,1 an drei 1300er Zellen. Das Biest klingt schriller als jeder Zahnarztbohrer und ist schneller als mein Funjet. Dauervollgas geht aufgrund der Größe kaum.

Wichtig ist noch: an den Tragflächen braucht das Dinges kleine Winglets, sonst neigt es zum Trudeln. Mit Winglets kein Problem.

Mein Bekannter hat das den Multijet so robust gebaut, dass er bei verpeilter Fluglage das Ding mit einer Stecklandung aus dem Acker ziehen und weiterfliegen kann.
In der Ruhe liegen Kraft und Weisheit

Sender Royal Pro 9 M-Link :D
Modelle nach FMT-Plan: Baby-Hai, Plektrum, FW190 Aircombat /vollendete Baukästen: Robbe Charter, Amigo IV
Baubrett: Motoraufsatz Amigo, Modellbauchaos F18

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Old Stone« (10. November 2010, 15:21)