Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 23. April 2014, 22:03

Schaut mal her

Hab hier mal was gebastelt. Nun möchte ich euer Urteil. Da ich von den Helis komme, weis ich nicht ob dies klappt.

Styrodur 2cm dick, 70cm Durchmesser, dicker D-power Al 35-12 Motor, 40A Regler, 9x4,7er GWS Prop.

Das Ding wiegt knapp 1 Kilo. Beim Probelauf, ist er mit 1/4 Gas schon sehr kräftig am ziehen. Mit nem 2200mAh 3S 40C Lipo.

Glaubt ihr er fliegt?



LG heli-papa
LGFrank

T-rex 550 E DFC
Logo 550 SX
:applause:
Goblin BT Sport 700 :heart:


Barracuda von Jürgen Be :heart:
Iskra von Jürgen Be :heart:
Canadair CL- 215 von Heinrich G. 8)
One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
One-O-four/Causemann Eurofighter

Eflight Viper Jet 6S 70mm EDF



Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2

Mein Verein: https://www.facebook.com/modellflughontheim


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. April 2014, 22:49

Ein Bekannter von mir, der fliegt mit dem Teppich und ner Scheibe, das geht. Aber das Gewicht halte ich für grenzwertig. Kommt natürlich auf die Größe an ...

Ich hab mal einen Thread gesehen, in dem auch genau erklärt war, wo der Schwerpungt zu liegen hat...

Als nächstes bitte den fliegenden Klodeckel! :evil:
Liebe Grüße
Hartmut

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. April 2014, 22:54

Mit genug Leistung fliegt alles ;)

Schwerpunkt bei ca. 20% des Durchmessers und leichter S-Schlag mit etwas Motorsturz und das sollte schon klappen. Ich würde die Ruder allerdings gespiegelt montieren.
Was auf jeden Fall nett fliegt ist der Drenalyn oder La Drenalyn (Google findet dazu Baupläne aus der Zeit 2001-2004) Das war ein beliebter Slowflyer: la drenalyn

Durch den leichten S-Schlag der Scheibe ergibt sich ein spürbar angenehmers Flugverhalten (Gleit- und Sackflug) als mit der ebenen Patte. Aber fliegen tut die Platte auch.
Wenn ich mich nicht verrechnet habe, bist du bei ca. 26g/dm² Flächenbelastung, was noch ein problemloses Flugverhalten erwarten lassen sollte.
Mein Drenalyn war/ist allerdings eine Hausnummer kleiner und etwas leichter (ca. 40cm, 200g).

Die orange 9x4.7 GWS ist jedoch eine Slowfly Luftschraube und für die zu erwartende Antriebsleistung keine gute Idee... Da sollte mindestens eine GWS HD oder APC-E montiert werden.
mfg Harald

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. April 2014, 22:55

Das Gewichts/Flächenverhältniss muss stimmen. Der Schub sollte so 1:1 zum Gewicht stehen. Fliegen tut es sicher, wenn du genug Schub hast ;-)

Ich gehe stark davon aus, dass es so fliegt, ich bin damals eine 80cm Scheibe beplankt mit Holz und mit 10ccm geflogen, die dürfte noch deutlich schwerer gewesen sein
Gruß Frank!

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. April 2014, 23:01

Sehe ich da ein Fahrwerk?
Falls dies der Fall ist, dann hat die Scheibe zu wenig Anstellwinkel beim Anrollen.
Du wirst dadurch eine sehr hohe Abhebegeschwindigkeit benötigen, und ohne angesteuertes Rad bzw. Seitenruder wird ein gelungener Bodenstart ausgesprochen unwahrscheinlich.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 23. April 2014, 23:03

Sehe ich da ein Fahrwerk?
Falls dies der Fall ist, dann hat die Scheibe zu wenig Anstellwinkel beim Anrollen.
Du wirst dadurch eine sehr hohe Abhebegeschwindigkeit benötigen, und ohne angesteuertes Rad bzw. Seitenruder wird ein gelungener Bodenstart ausgesprochen unwahrscheinlich.

Der Start wird aber spektakulär ... :evil:
Liebe Grüße
Hartmut

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. April 2014, 23:06

Mensch, hast du gute Augen!

Wenn du keine Klappluftschraube hast ist ein Fahrwerk ganz gut. Ich hatte auch immer eines dran, bei mir aber nur ein Rad, quasi ein Bugfahrwerk. Aber das dient nur dazu den Prop zu schützen, Bodenstarten geht wie Hilmar schon sagte nicht, weil es irgendwo hinrollt und du kein Seitenruder oder Lenkbrares Rad hast.

Wenn du Bodenstarten willst, muss das Fahrwerk so hoch sein, dass die Scheibe im 45° Winkel steht. Aber ich würde sie einfach aus der Hand starten.
Gruß Frank!

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. April 2014, 23:10

Wenn du Bodenstarten willst, muss das Fahrwerk so hoch sein, dass die Scheibe im 45° Winkel steht.

Sagen wir 30°, das sollte auch noch gehen.
Je mehr Bumms der Antrieb hat, desto besser. Der muss das Modell eigentlich aus dem Stand heraus in die Luft ziehen können.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

9

Mittwoch, 23. April 2014, 23:25

Er wollte das BREITE Fahrwerk haben! :evil:
Ich hatte ja noch ein "hohes" rumliegen.
Das hatte aber nicht so schöne Radschuhe. :angel:
Die sollten übrigens noch umlackiert werden :tongue:
Gruß

Thorsten

10

Mittwoch, 23. April 2014, 23:37

Die sollten übrigens noch umlackiert werden :tongue:

Ja, Pink. :tongue:
LGFrank

T-rex 550 E DFC
Logo 550 SX
:applause:
Goblin BT Sport 700 :heart:


Barracuda von Jürgen Be :heart:
Iskra von Jürgen Be :heart:
Canadair CL- 215 von Heinrich G. 8)
One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
One-O-four/Causemann Eurofighter

Eflight Viper Jet 6S 70mm EDF



Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2

Mein Verein: https://www.facebook.com/modellflughontheim


11

Mittwoch, 23. April 2014, 23:40

Die sollten übrigens noch umlackiert werden :tongue:

Ja, Pink. :tongue:

Damit ich mein Ziel beim UT besser sehe? :evil:
Gruß

Thorsten

pitchi

RCLine User

Beruf: Familienmanagerin im Innen- und Außendienst

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. April 2014, 23:41

Ist ja noch Zeit bis zum UT. So lange trocknet der Lack bestimmt nicht.
Jupiter Duck, Alix, Skippy 150 (im Aufbau)

13

Mittwoch, 23. April 2014, 23:42

Jetzt mal zur Sache: Also Fahrwerk etwas höher, was zum lenken, etwas Motorsturz, da sag ich mal 3° geschätzt ;)

Der Schwerpunkt von 20% von vorn klingt ja interessant. Das werd ich mal versuchen.

Und ich bekomm die vom Boden weg ;)

LG heli-papa
LGFrank

T-rex 550 E DFC
Logo 550 SX
:applause:
Goblin BT Sport 700 :heart:


Barracuda von Jürgen Be :heart:
Iskra von Jürgen Be :heart:
Canadair CL- 215 von Heinrich G. 8)
One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
One-O-four/Causemann Eurofighter

Eflight Viper Jet 6S 70mm EDF



Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2

Mein Verein: https://www.facebook.com/modellflughontheim


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. April 2014, 23:43

Und ich bekomm die vom Boden weg ;)

Wennd as Gras hoch genug ist, dann bestimmt ... :evil:
Liebe Grüße
Hartmut

15

Mittwoch, 23. April 2014, 23:45

Ist ja noch Zeit bis zum UT. So lange trocknet der Lack bestimmt nicht.

Gibt mir die Zeit, mal langsam mit meiner Scheibe anzufangen 8(

Wird sie bis dahin nicht fertig, bringe ich das Material mit und es wird ein Scratch-Build :nuts:
Gruß

Thorsten

16

Mittwoch, 23. April 2014, 23:46

Und ich bekomm die vom Boden weg ;)

Wennd as Gras hoch genug ist, dann bestimmt ... :evil:

In Geschwenda (UT 2012 und 2014) .... HOHES GRAS .... pfffftttttt ..... Eher wander der Teufel zum Nordpol aus *LACH* :dumm:
Gruß

Thorsten

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 24. April 2014, 00:42

Die Ruder sind übrigends während dem Flug immer etwas nach oben angestellt. Falls du also noch keine Scheibe oder ähnliches geflogen bist, dann stell die ruder gleich ca 10° nach oben an vor dem Erstflug und stelle dich schonmal darauf ein, dass die Scheibe während dem Flug immer "durchhängt" bzw wie ein Drache im Wind steht.

Scheiben machen aber tierisch Spass, ich versuche bis zum UT auch noch eine zu bauen.
Gruß Frank!

18

Donnerstag, 24. April 2014, 00:48

ich versuche bis zum UT auch noch eine zu bauen.
Das ist guuuuuut :evil:
Gruß

Thorsten

Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 24. April 2014, 15:27

Ich muss mich hier mal kurz einklinken, weil ich keinen Thread dafür aufmachen will.

Ich suche schon lange einen Bauplan für so eine Scheibe, allerdings sollte die Platte aus Depron (6mm) sein.

Wenn ich im Netz einen finde, fehlt die Schwerpunktangabe oder die beste Motorifizierung dazu, oder, oder. Vielleicht stelle ich mich auch nur zu blöd bei der Suche an. :dumm:

Also bisher hab ich nix gefunden was mich anspricht.

Die Größe sollte schon mindestens um die 60 cm sein.

Kann mir bitte jemand weiterhelfen? Vielleicht hat jemand noch einen Plan im Keller aus der damaligen Wim, Wum und Wendelin-Zeit. :D


:w
Gruß Gert


thorben97

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Auf dem Weg zum Fluggerätmechaniker Instandhaltungstechnik

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 24. April 2014, 17:06



Schwerpunkt bei ca. 20% des Durchmessers und leichter S-Schlag mit etwas Motorsturz und das sollte schon klappen.

Moin,

dem muss ich wiedersprechen. S-Schlag und Motorsturz ist bei einer Scheibe völlig unnötig. Wir fliegen im Verein schon seit Jahren Scheiben/Kreise und sowas hat sich nie durchgesetzt. Verschlechtert nur das Flugverhalten. Wenn überhaupt irgendwas, dann ein bisschen Seitenzug. Mehr braucht es nicht ;)

Unsere Kreise hatten meistens 55cm Durchmesser (haben aber auch etliche andere Größen gebaut, sogar schon mit bloß 21cm Durchmess1er). Also einfach einen Kreis aufzeichnen, die Mitte markieren, einen Strich über den kompletten Kreit durch die Mitte. Dann von vorne und von hinten jeweills bei 11cm eine Markierung machen und bei einer rechtwinklig zur Mittellinie einen Strich. Das werden später dann die Ruder. Die vordere Markierung ist der Schwerpunkt. Ruder ausschneiden, ein paar Streifen Tape zur Verstärkung rüber und eine Finne drauf bappen. Den Motorhalter haben wir meistens aud diesem Schaumstoffschlauch zum Rohre isolieren gemacht, so hann der Motor sich einfach weg biegen.
Die Maße kann man einfach hoch bzw. runter rechnen, schwer ist das wirklich nicht :D
Mein Hangar: Petr Zak Yak 54 :evil: , Sebart Wind 110, Wind S und Angel S, PA Katana MD, Zaunkönig, Arrow v6, Kobras in allen Variationen :D und eine Sebart Su 29 140e ( 6s Elektro, love it :heart: )

Helis: Logo 600 SX, Warp 360, T-Rex 250 SE

Solange die Teile im Umkreis von 5m verstreut sind, zählt es als Landung :D

Ich habe visuellen Tinitus. Ich sehe dauernd nur Pfeifen!

MfG
Thorben