Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

441

Montag, 19. Januar 2015, 14:40

Ich versteh's nicht ... Bist du jetzt draußen beim Fliegen oder noch im Keller bei der Montage? Ich nehme mal an, im Keller und die Servos sind noch nicht am QR angeschlossen, d. h. das freie QR lässt sich schwer bewegen? Was soll denn das Fönen, wenn's draußen kalt und du drinnen am Bauen bist?

Tomhunter

RCLine User

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

442

Montag, 19. Januar 2015, 16:28

Hab die Teile draussen lackiert und auch draussen trocknen lassen in einer Gartenhütte.
Habe sie jetzt nach drinnen geholt und etwas mit Föhn warm gemacht.
Somit wurden sie leichtgängig und laufen jetzt wieder normal.

443

Montag, 19. Januar 2015, 16:35

ok, der Zusammenhang fehte mir :) Ich bin den Doggi damals aber auch im Winter geflogen. Solange die Servos das noch bewegen können ist alles gut. Das Elapor Zeug wird abermit sinkender Temperatur spröder. Den ersten Doggi habe ich im Winter gecrasht, der war in 1000 Einzelteile zersplittert :)

Ich kann mich einfach nicht entscheiden, noch einen 3. DF zu bauen und ob der vakante SK3 3542 1250Kv (max 55A) Motor da drin wohl Spaß macht. Akkus sollen auch 2200 3S sein, da habe ich noch so viele von.

Gruß, Holger

Tomhunter

RCLine User

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

444

Montag, 19. Januar 2015, 16:49

Spätestens nach meinem Erstflugbericht wirst du nicht wiederstehen können :evil:

445

Montag, 19. Januar 2015, 17:27

So ungefähr kann ich das ja abschätzen, was mich erwartet. Meine ersten beiden Doggis hatten den Torcster mit 1050Kv aus dem Natterer Tuning Antrieb drin. der Doggi wäre nur interessant, wenn ich mit dem vorhandenen SK3 3542 1250Kv gute Ergebnisse erzielen könnte. Der Torcster darf max 40A, der SK3 immerhin 54A, da könnte noch was geh'n ... was mach ich nur ... :) Luxusproblem

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

446

Montag, 19. Januar 2015, 17:47

Heute hatte ich den Wautzi mal mit genommen. Wollte ihn eigentlich seinem Element übergeben. Habe mich aber dann mit der Twin vergnügt. (siehe auch: Peinliche Erlebnisse.)
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

447

Montag, 19. Januar 2015, 21:45

Hab gestern meinen "zamen" Doggy geflogen :) Leider war die Wiese mit sog. Sprungbäumen bepflanzt :) Spaß beiseite, kleine harmlose Baumlandung aber der Platz ist echt heikel. Landen mit dem ewigen Gleitwinkel mit meinem Leichtgewicht Dackel ist da echt heikel. Aber nix passiert.

Hab den 1460er Torcster an 3S verbaut und meine Standardschraube für den Flieger gefunden. APC 2,5° Mittelstück 62mm und die 9(!)x7 der MPX Tuning-Klappschraube dran. Ich vermute, dass die Schraube einfach zu den 62mm vom MPX-Mittelstück passt. Standschub gut, Speed ausreichend. Heitzt gestochen schon ordentlich. Also wenn´s kein 4S ist, empfide ich die Schraube als Tip. Werd mal CAM CF in der Steigung und eine 8x7 testen bei Gelegenheit. Aber bis auf weiteres bin ich happy.


Also die Sache mit den QR und den Scharnieren kann auch an dem Lack liegen. Wenn er Polystyrol angreift, eher ungeeignet. Brüchig wird die Plaste naürlich mit sinkender Temperatur. Is klar.


Meine Ersatzfläche hat jetzt (man steinige mich) zwei
Einziehfahrwerk Aktuatoren bekommen und ich versuche die Drahtteile zu
biegen. Schaut gar nicht so schlecht aus. Die Räder müssen nur weit vor,
weil der Schwerpunkt recht weit vorn liegt. Die CF Strebe und ein GF
Zugband muss ich verlegen. Geht schon. Bin gespannt, ob das tut. Ein Spaß ist es auf jeden Fall. Das lenkbare Heckrad kommt aus einer FW190 :) Alles schön Plug & Play mit Flächenwechsel. Ich find den DF echt praktisch.

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

448

Dienstag, 20. Januar 2015, 09:48

APC 2,5° Mittelstück 62mm und die 9(!)x7 der MPX Tuning-Klappschraube dran.
Das hört sich ja vielleicht gar nicht so verkehrt an. Allerdings ist die Welle vom O- Antrieb ein bisschen kurz. Naja, erst mal fliegen und mit dem Teil warm werden und dann ist da noch immer der Scorpion.....
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

449

Mittwoch, 21. Januar 2015, 08:34

Guten Morgen Doggi Gemeinde. Hat schon mal jemand ein Reisenauer Mittelstück/Spinner am Dog verwendet? Seit meinem Bandit bin ich ja voll der Fan von den Reisenauer Spinnern für Klappluftschrauben. Dieser wabbelige Original-Elapor Spinner hat mir nie so sonderlich gut gefallen. Die Reisenauer Mittelstücke gibt es auch in 62 und 66mm Breite, das sollte halbwegs mit dem MPX Plastikmittelteil vergleichbar sein. Allerdings ist die größte Spinnerkappe "nur" 54,5mm im Durchmesser. Reicht das wohl? Ich habe meine alten alle Elapor Kappen alle weggeschmissen, weil sie zerbröselt waren und kann nicht nachmessen.

Danke & Gruß, Holger

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

450

Mittwoch, 21. Januar 2015, 10:24

Ja, hatte ich und war damit sehr zufrieden. Allerdings ließ sich der Spinner nicht so recht an das Mittelstück montieren, weil die Welle ein bisschen (Scorpion) kurz war. Da habe ich einfach etwas Balsasperrholz drunter gelegt. Es lief trotzdem recht wuchtig. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

451

Mittwoch, 21. Januar 2015, 10:41

Hi Dieter, du meinst du hast die Spinnerkappe mit dem Sperrholz etwas weiter nach vorn versetzt, damit sie nicht an der Nase scheuert? Also Sperrholz zwischen Mittelstück und Spinnerkappe? Wahlweise hätte man sicher auch etwas von der Spinnerkappe hinten wegnehmen können? Wahlweise 2: Den Motorträger durch tiefere Einschrauben der Stellschrauben weiter nach vorne bringen?

Weißt du noch die Maße vom Mittelstück und Spinnerkappe?

Danke & Gruß, Holger

Tomhunter

RCLine User

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

452

Mittwoch, 21. Januar 2015, 11:41

Hallo,

Habe das Höhenruder inklusive Gestänge montiert.
Ist das normal das sich bei Höhenruderausschlägen das Gestänge etwas biegt?
Hab es auch schon lockerer anzuschrauben versucht aber dan geht das Gestänge durch die Öffnung komplett durch.
Hier ein paar Bilder:

Hier in der neutralstellung:



Und hier voll gezogen:




schmonzel

RCLine User

  • »schmonzel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

453

Mittwoch, 21. Januar 2015, 11:50

Nee, die Stangen sind recht weich, da würde ich schon mal nach härteren ( dickeren ) schauen ! :ok:

Oder : bitte das Ruder per Hand so lange hin und her biegen, bis es leichtgängiger wird ( oder gleich Scharniere rein :D )
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

uersel1964

RCLine User

Wohnort: Nähe Basel, Schweiz

  • Nachricht senden

454

Mittwoch, 21. Januar 2015, 12:48

Ich denke, es liegt am Gestängeanschluss am Ruder. Denn das Gestänge verbiegt sich ja auch, wenn der Servo zieht. Denn auf Zug würde sich das Gestänge nicht verbiegen, sondern der Servo am Anschlag laufen.

So denke ich, dass der Anschluss am Höhenruder kein Spiel hat und sich nicht bewegen kann. Das Teil, in das du das Gestänge schiebst und anschraubst sollte sich drehen lassen und nicht fest sitzen.

Gruess
Urs
Gott erschuf die Springbäume, um uns Modellfliegern einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.
-----------------------
Meine Modellbauseite
Mein Modellbaublog
Mein Youtube-Kanal

455

Mittwoch, 21. Januar 2015, 13:31

Genau wie Urs sagt, isses. Im Text zu Abb. 13 der Bauanleitung steht's auch, dass der Gestängeanschluss leichtgängig zu drehen sein muss. Das geht nur, wenn die Mutter (Bauteil 27) minimal locker sitzt und nicht fest angezogen ist. Damit sie nicht wieder runterfällt, schlägt die Anleitung Sekundenkleber vor, ich habe lieber Loctite 243 mittelfest (das blaue in der roten Flasche) verwendet.

Tom, zeig mal den farbigen Köter in ganz.

Gruß, Holger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »holgers64« (21. Januar 2015, 13:40)


Tomhunter

RCLine User

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

456

Mittwoch, 21. Januar 2015, 14:50

Danke Holger, die Mutter war zu fest angezogen!
Anderes Thema: Wie habt ihr den den motorsturz eingestellt mit den 4stk 12mm Schrauben? Oder habt ihr die erst gar nicht montiert?
Mpx sagt hinten muss überall 2mm Spiel sein aber man sieht ja nicht hinten rein wie viel man wirklich hat.
Den Motor hab ich 2 mal mit den schwarzen 8mm kreuzschrauben festgezogen.

457

Mittwoch, 21. Januar 2015, 15:31

Erst schraubste den Motor an den Spant. Dann die vier Abstandsschrauben (Teilenummer 38 ) in den Motorspant schrauben, so dass sie genau 2mm hinten wieder rausschauen. So gehst du vor: 4x #38 soweit einschrauben, dass sie hinten NICHT aus dem Motorträger rausschauen. Dann mit einem Zahnstocher blaues Loctite 243 auf das Gewinde VOR dem Spant auftragen, dann Schrauben soweit rein, dass sie 2mm hinten überstehen. Dabei wird das Loctite ins Gewinde gezogen. Jetzt den Ganzen Spant mit Motor dran mit den beiden Schrauben #39 an den Motorträger schrauben.

Tomhunter

RCLine User

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

458

Mittwoch, 21. Januar 2015, 15:41

Kann ich auch zacki oder normalen sekundenkleber nehmen? Habe dieses loctite nicht.

459

Mittwoch, 21. Januar 2015, 16:15

Zuerst einmal: Loctite gehört in jede Modellbau Werkstatt! Es gibt immer Schrauben zu sichern ;)

Klar geht auch Seku/Zacki, empfiehlt die Anleitung ja. Keine Ahnung, ob das aber jemals wieder aufgeht bei Bedarf, ohne dass die die kleinen Gewinde kaputt gehen, wenn du da mit der Zange ran musst. Mit Loctite hält es gut und geht auch wieder auf. Mittelfeste Sicherung gibt's doch im Baumarkt (muss ja nicht Loctite sein).

Tomhunter

RCLine User

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

460

Mittwoch, 21. Januar 2015, 16:24

Ok, hol ich morgen im Baumarkt ;)