Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

81

Freitag, 3. Oktober 2014, 09:10

Andreas, da war in der Richtung vor dem Absturz schon mal was im Tread ""Doggi""" da muss es einen Hersteller geben da können die Blätter bis zu 35 000 U/min. Bitte frage mich aber nicht, wie der heißt. Vielleicht melden sich aber die Jungs und Mädels noch mal??? Ich habe mal den Mittelteil raus geholt. Das war ein 62 / 5 und die Blätter sind auch noch drauf. Die waren 7 x 4 von """Aeronaut"". Der eigentliche Spinner war aber, glaube ich 55 oder 58 mm Durchmesser, was ja noch gerade so gehen dürfte. Dieter
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

schmonzel

RCLine User

  • »schmonzel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

82

Samstag, 4. Oktober 2014, 09:28

Danke Dieter, werde aber nun mal meinen Regler proggen, Bremse an....und die olle LS im Anflug waagerecht stellen, so mache ich das mit dem Moray auch :prost:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

83

Dienstag, 14. Oktober 2014, 21:05

Hallöchen Ihr DoggStylerz ;)

Bin seit einigen Wochen ebenfalls im DogFighter Fieber :D Hab mich aufgrund der sehr guten Langsamflug-Eigenschaften für den Racer entschieden. Vorher waren bei mir
- EasyStarII
- LRP FW190
- Hype Interceptor II (ein Flug :D )
- Hype T28 Trojan
im Betrieb und mit der Trojan hab ich so ziemlich alles ausprobiert, was man mit einer Schaumwaffel so blödes machen kann. Motoren getauscht, Propeller geändert, ... Auch mal einfach so, wie ecalc sagt, dass es Schwachsinn ist. Dann die Entscheidung: DogFighter muss her. Weil eliptischer Flügel, weil Tiefdecker, weil slick & fast.

Vor dem Erstflug hab ich mir echt ins Hemd gemacht, weil der Flieger zu schön (und zu teuer) ist, um ihm ein sehr kurzes Leben zu bescheren. Der MPX Tuning Antrieb hat mir im Stand schon ordentlich Respekt eingeflösstg... Doch einmal vom Kumpel in die Luft geworfen, war das der hammergeilste Flieger, den ich mir vorstellen konnte:

Anfangs zog der Doggy leicht bis mittelmäßig nach oben. Wurde während dem Erstflug korrigiert durch den ELEVATOR. Danach ging´s natürlich an den Schwerpunkt. Ansonsten, einmal ausgetrimmt, ein Flieger wie auf dreidimensionalen Schienen. Absolut beherrschbar, absolut neutral und sowas von schnell schon Mit Standardantrieb. Bei der asymmetrischen AILERON Einstellung war ich anfangs recht skeptisch, ebenso das Konzept ohne Seitenruder. Doch Rollen auf einer Linie sind sowas von keinem Problem, egal ob hoch oben oder knapp am Boden. Reserve hat er ohne Ende und mit Expo lassen sich einmalige Flugbilder zeichen. Bei Flug #3 war dann der Lattenteufel los und die Originallatte musste sterben. Es lag ne 12x6" von nem Multicopter rum, ergo hat man es probiert. FETTES GRINSEN bei relativ kühlem Antrieb. Hat mich gewundert.

Einige Flüge später wurde dann erst mal das Seitenruder eingerüstet. Derzeit noch ungeflogen musste das eben sein, weil das Flugwerk des Doggys so rugged scheint, dass hier mit mächtig Speed gerissen geflogen werden kann. Speed... natürlich liegen derzeit noch 8 verschiedene Latten rum und ein 1450 kV Motor. Mal sehen, welches Setup sich einschleicht. Aber fakt ist:

Das Teil ist wie Nadel, Pumpe, Heroin. Du willst einfach MEHR! Viele haben ein Problem mit MPX weil scheinbar nix NEUES kommt. Aber he, das was sie machen funktioniert sowas von gut, ich attestiere Produktdesign vom allerfeinsten. Eine so große SpeedRange ist einfach herzallerliebst. Ich kauf mir noch einen Bausat vom Doggyz, denn irgendwann wird er der Schwerkraft folgen. Und dann wird #2 geboren.

Happy Landings. :minimarder:

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

84

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 09:38

Einige Flüge später wurde dann erst mal das Seitenruder eingerüstet.
Der Doggi fliegt auch gut. Nur habe ich meinen irgendwann beim Start ungespitzt in den Boden gerammt. Ein tausender Puzzle war ein Sch ... Dreck. Das mit dem Seitenruder hättest du dir sparen können. Das wirkt nur bedingt im Langsamflug. Dieter
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

schmonzel

RCLine User

  • »schmonzel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

85

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 10:38

Moin Kopf Salat,

willkommen bei den Heizern.
Ne 12x 6 vorne auf dem Doggy, Respekt, das riecht aber nach Materialverschleiss, auch die 11x7 er, die im Original drauf ist, hielt nie ewig. :evil:
Der Trend geht beim Doggi-Fan eher zum 2.-Modell, um mal andere Setups zu testen.
Der 1450 er Motor ist auch klasse, hier aber bitte eine 9x6 oder besser 8x6 er LS drauf und größeren Regler bitte ( 50 -60 A ).
Mein ist mit dem 1600 er Mot brachial, und den meisten bekannt.
Neulich : erst war nach einem wilden Snap bei Vollgas die Haube entflogen, konnte den Landepunkt aber vormerken, bin dann halt ohne Haube weiter, und dann :
Leider hatte sich wohl auch der Akku aus dem Klett gelöst, denn bei einem Innenlooping flog er halt raus.....und der Doggy eierte so antriebslos schaukelnd gen Boden.
Beim Aufprall auf Rasen hat es aber nur die Latte erwischt und am Heck die SR-Klebstelle.
10 Minuten Arbeit und Seku, eine neue LS und alles wieder bestens.
Nur der olle NEUE Akku 2560 er Nano 4 S 35-70 C ...war im hohen Gras für immer verschwunden.
( Grasgott-Opfergabe, muss halt mal sein :prost: )

Nun einen neuen bestellt und geladen und geflogen, was für ein Unterschied zu den alten ausgelutschten.
Das Ding ist ne Rakete und pfeift fast wie ein Hotliner vorne im Frontbereich bei Vollgas-Stechflug 1 m über den Platz.
Die Kollegen aus anderen Vereinen können NIE glauben, dass ein Schaumi so etwas klaglos kann und aushält und kommen aus dem Staunen nicht heraus !!
Das Problem mit der brechenden LS habe ich gelöst, einfach Bremse ein und Latte quer bei Landung !!
Funktioniert, man muss nur gute Augen haben, denn bei etwas zu viel Speed dreht sie doch noch etwas, da mache ich dann 2 oder drei Anflüge, das klappt dann :ok:

Okay, der Start ist immer etwas spannend und muss geübt sein/werden, denn er braucht Speed bei dem Gewicht und dreht schon etwas weg.
Am liebsten ist mir zwar ein Helfer, aber auch allein klappt es eigentlich immer trotzden ganz gut, zumindest ohne Schäden.
Habe als Mode 2 Flieger die rechte Wurfhand immer schnell am Knüppel und die Reflexe sind erstaunlich flott, sagen viele.
Aber ich stelle mich ja auch darauf ein.

Ach so, wenn erst mal in der Luft, geht auch halbwegs langsam, dann kommt auch die doppelte Flugzeit dabei raus ( 7 anstelle knapp 4 Min. ! ).

Munter bleiben und happy flying,

Andreas

P.S.
SR wieder raus, bringt nix, viel zu wenig Wirkung !!!
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

86

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 20:19

Ach Andreas, das mit den Latten... Motorbremse ein ist obligatorisch. Ist halt manchmal etwas kitzlig, den Prop so lange ein/aus zu schalten, bis er horizontal steht... drum fliege ich gerne frontal auf mich zu an.

Der 12" Prop ist natürlch viel zu groß und lag eben wie erwähnt gerade rum. Am Boden ist nix heiß geworden und daher wurde es ausprobiert. Ich denke, die Strömung reißt irgendwann ab und ich überlege einfach 1" zu kürzen, aber das Ding geht viel besser als mit originalem Prop. So what ;)

Der 1460er wurde heute an mehreren Props getestet, so richtig schlau bin ich nicht. Am besten war der Tuning-Klapp-Prop 9*7 von MPX. Hab auch noch ein Mittelstück mit 2° an dem Prop probiert, aber klar das da nix passiert :) 2° und 7" Steigung ... no working setup. Hab sogar nen 3-Blatt 12x7" Graupner einfach so mal aufgepflanzt, aber das war nur zum Spaß. Da geht Amp.

Wenn du mir verraten kannst, wie beim Propellersetup die Steigung und der Durchmesser in Hinblick auf Schub und Speed des Luftstroms zusammen hängen, wäre das klasse. Ich habe keine Ahnung, wie ich den Schub hoch halte und gleichzeitig die Geschwindigkeit steigere. In den verschiedenen Profilen kenn ich mich null aus. Was wäre da so das Optimum mit 3s hinsichtlich Schub und das Optimum hinsichtlich Speed? Vielleicht ist die Frage auch zu doo und du grinst schon wie ein Schornsteinfeger - dann sei es gegönnt :D ecalc hilft mir derzeit je tiefer ich hinschaue einfach nimmer weiter und DriveCalc geht irgendwie auch quer.

Respekt für den Akku-Schlepp :D Da hab ich keinen Bock drauf. Bestimmt ein tolles Fluggefühl. Unterirdisch.

Ach ja: SR wieder raus, zu wenig Wirkung: What? Ist doch ordentlich Ruderfläche und der Ausschlag ist mit über 20mm doch auch ordentlich. Ich will gerissene Rollen ballern und Rollen / Messerflug. Ich WILL ein blödes Rudder!!!

Gruß!

schmonzel

RCLine User

  • »schmonzel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 10:00

3 S

Moin K S !
Okay, das SR ist aufgrund der Größe und des irgendwie hinten nicht ankommenden Luftzuges nicht wirklich sinnvoll.
Hatte ich mal drin, aber das Wackeln fiel kaum auf. Bei wenig Gas ein wenig, bei mehr Speed eigentlich NULL !!
Messerflug ?
Viel Spaß, da kannste aber an den Knüppeln arbeiten, wenn überhaupt was geht !! Habe ich auch noch nie getestet !!
Der Doggy glänzt durch Speed und seine Wendigkeit, weniger durch Kunstflug. :D

Mein Tipp, wenn bei Vollgas beide Knüppel in die Ecken gerissen werden sollen : Haube fest-tapen (s..o.)
Mich wundert im Nachhinein, das der ganze Flieger nicht explodiert ist, das waren knapp 200, irre stabil, das MPX-Zeug ! :evil:

Ach so, so ganz genau kann ich dir den wissenschaftlichen Zusammenhang zwichen Länge/Steigung der LS auch nicht erklären.
Dafür gibt es richtige Profis hier.
Oder im net findest du auch gute Tipps.

Ich lese immer schön in den Foren, und teste dann selbst vor Ort, nicht mit Drive calc etc..sondern mit meinem Wattmeter und DANN natürlich im Flug !!
Allerdings nicht mit GPS-Loggern sondern aus dem Gefühl heraus.

Und klar ist, je schneller der Mot dreht, desto kleiner sollte die LS sein.
Bei 3 S und 1450 U also ne 9x7 er, das passt schon.

Ich fliege mit 4 S, habe einen 1600 er Mot ( mit 186 gr. ! ), einen 80 A Regler und die 8x6 Starrschraube, größer würde den Regler sofort killen !!

So, dann mal raus, am WE wird es nochmal richtig Sommer hier mit über 20 Grad !!!

Andreas :prost:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

88

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 10:19

Moinsen Andreas.

Also du bist ja echt gebrannt mit der Haubennummer :D Ein waschechtes Trauma... kann ich aber nachvollziehen. Zu den Schrauben. Ich habe für den 1460er mal ge-ecalct und es verwirrt mich sehr. Klar, die Zugkräfte im Blatt steigen quadratisch zum Durchmesser und es ist Vorsicht geboten. Ebenso steigt der Strom gewaltig. Hab da mit der Trojan echt lustiige Erfahrungen gemacht mit einem 2500er und einer 11x6" (darf man sowas hier überhaupt schreiben? :D ) Also 10 Sekunden Gas und dann Segeln gingen 3-4x, dann war der Ofen gefühlt rotglühend... Ende des Liedes war, dass die Lötstellen vom Regler sich verflüssigt haben und damit kein Strom mehr am Motor war. Mit einer Flächenlast von mehr als 60g/dm² war´s das dann :D

Beim Dogfighter und dem Standard MPX Tuning Antrieb wurde mit der 12x6" weder der Regler noch der Motor mehr als handwarm. Mich wundert es sehr. Bei 3S wohlgemerkt. Die Blätter hielten auch, obwohl es die billigste Schraube der Welt ist... Beim 1460er gibt mir ecalc bei 3S eine 10x5.5" als Optimum aus. Da werd ich rechnerisch mit knapp 2 kg Schub bedient. Ich vermute aber, dass Schub nicht alles ist. Nur so ein Gefühl. Denn Speed erzeugt man ja vermutlich mit der Geschwindigkeit des Luftstroms und nicht durch blanken Schub. ????

Auf dem Werkbankrig zieht der Tuning-Klapp-Propeller von MPX (9x7) schon ordentlich, aber nicht wehement. Mit +2,5° 60mm Mittelstück kommt garnix mehr rum. Da stalled der Propp schon gefühlt im Stillstand. Ich werde nach Erhalt mal die 10x5.5" testen (starr) und schau mal, ws passiert. Strommessung mach ich eigentlich nicht, weil ich auf das Hitzeempfinden meiner Hand setze und die Antriebe im Stand teste. Wenn´s da nicht kocht, sind die Leistungen im Flug niedriger als im Stilstand... ????

Am WE ist es in der Tat sonnig. Wenn ich icht selber fliege, kommt 100%ig der Doggy zum Einsatz :) Ich freu mich drauf.

Happy Landings ;)

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

89

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 10:43

Du bist auf dem richtigen Weg. Viel Durchmesser und wenig Steigung und der Vogel geht natürlich bei einem halbwegs brauchbaren Strom senkrecht. Viel Steigung und ein relativ zum Strom geringen Durchmesser und du kommst auf Geschwindigkeit. Diese kann aber durch die geringere Anströmung beim Start anfangs sehr gering sein und wird dann mit zunehmender Geschwindigkeit besser und der Vogel schneller. Dieter
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

90

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 13:02

Hi Ströher.

Ergo heißt die Gleichung bei konstanter Steigung > je größer der Durchmesser, umso höher der Strom bei höherem Schub und höherer Zugspannung im Blatt
und bei konstantem Durchmesser heißt das ganze > je höher die Steigung, umso höher der Schub bei höher Strömungsgeschwindigkeit und höherem Strom.

Ich verstehe weiter, dass bei hohen Steigungen der Schub erst bei entsprechender Anströmgeschwindigkeit einsetzt, wohingegen die geringere Steigung schon im Stand für Druck sorgt, dieser aber bei zunehmender Flugspeed verpufft. Ergo sind hohe Steigungen etwas blöde zu starten, entfalten aber höhere Endgeschwindigkeit. Niedrige Steigungen sind eher was für 3D und langsameren Kunstflug.

Es empfiehlt sich weiter, bei hohen Drehzahlen ein eher steileres Profil mit kleinerem Durchmesser zu verwenden, bei niedrigeren Drehzahlen natürlich genau anders herum. Puh.

Passt das so? Ist ja unerquicklich viel Zusammenhang...


Ach ja, gibt es bei Setup 3S, 1460kV und Klapplatte 9x7" auf 0° 60mm (MPX Tuning Klappi) eine Idee über die vermeindliche TopSpeed aus eurer Erfahrung?

schmonzel

RCLine User

  • »schmonzel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

91

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 14:30

Jepp, so gute 170 km/h, mit Rückenwind und bergab etwas mehr :ok: :D

Mein Hund liegt so bei umme 200, mit guten Bedingungen & einem frischem Akku etwas drüber !!
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

92

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 16:20

je höher die Steigung, umso höher der Schub bei höher Strömungsgeschwindigkeit und höherem Strom.
Hmmmm. Hoffentlich schreibe ich jetzt keinen Mist. Also, je höher die Steigung um so geringer der Schub im Stand. Bei zunehmender Geschwindigkeit, steigt aber der Schub dann scheinbar recht kräftig an. Da war ein Showfliegen letztes Jahr im Frühjahr von einer bekannten Modellfirma. Da führte ein Pilot seinen Pylonracer vor. Der Sprecher wies dann darauf hin, das das Teil erst bei, ich glaube, 300 Sachen so richtig schnell würde. Und so sah es dann auch aus. Bis dahin schien das Ding nur ""Luft zu mahlen""" Dann aber, kurz vor Brennschluss, legte das Teil so richtig los und kam dann so auf ungefähr 450 km/ h. Bitte nagel mich aber jetzt nicht mit diesen von mir geschrieben Werten fest. Es kann etwas schneller oder langsamer gewesen sein. Dieter
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

HubiQuax

RCLine User

Wohnort: Weisenbach

  • Nachricht senden

93

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 17:20

Also, je höher die Steigung um so geringer der Schub im Stand. Bei zunehmender Geschwindigkeit, steigt aber der Schub dann scheinbar recht kräftig an.


Absolut korrekt.

Die Luft kann im Stand gar nicht schnell genug nachströmen, das erzeugt den geringeren Abriss-Schub. Im schnellen Flug strömt dann aber genug Luft nach weil man sich ja auch durch die Luft bewegt.
Der Haken an der Sache: wenn man im Langsamflug (z.B. Landeanflug) noch mal Gas geben muss hat man unter Umständen richtig schlechte Karten...
Paradoxerweise ist das Problem beim Fliegen nicht die Luft, sondern die Erde ^^

94

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 17:57

"Der Haken an der Sache: wenn man im Langsamflug (z.B. Landeanflug) noch mal Gas geben muss hat man unter Umständen richtig schlechte Karten... "

Gutes Argument. Macht nachdenklich...

Hab gerade einen Test mit nem 11x4" Klappi auf 0° 60mm Mittelstück getestet. Also da hab ich beim Landen SEHR GUTE Karten :D Der zieht am Spant wie Sau. Wird wohl morgen geflogen und ich denke es wird lustig. Mal sehen, ich gehe davon aus, daß der Hobel zieht und beschleunigt wie eine gepimpte Zahnradbahn aber bei medium Speed dann eher nix mehr macht.

Komm mir vor wie früher beim Curiosity Show gucken :D

95

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 18:01

Bis dahin schien das Ding nur ""Luft zu mahlen""" Dann aber, kurz vor Brennschluss, legte das Teil so richtig los und kam dann so auf ungefähr 450 km/ h.

So stell ich mir das auch vor. Wenn der Pitch richtig groß wird, steht der Propeller beim Drehen im Extremfall senkrecht zur Luft und planscht da dumm rum. Wenn dann Airspeed steigt, werden sich beide Geschwindigkeiten überlagern und der Prop beginnt zu wirken...

Nette Runde hier, hilft echt weiter.

:ok:

96

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 18:06

Gibt es eigentlich in der Größe irgendwelche Props mit variablem Pitch mittels Servo oder so? Wäre ja echt eine nette Sache. Könnte sowas ähnliches wie ein Heckrotor am Heli sein...

97

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 22:29

Hat gerae klick gemacht :) Verstehe ich das richtig, dass ein Doggy (oder jedes andere beliebige Modell) mit einer kleinen, steilen Schraube eher die Tendenz hat, beim Start abzukippen, weil a) ich beim Start nur den Schub bei Abriss zur Verfügung habe aber b) der Motor auf sehr hoher Drehzahl dreht um überhaupt Schub im Stand (Start) aufzubauen und ergo mehr Inertia produziert? Somit müssten sich Modelle mit flach gepitchten Schrauben spurstabuiler starten lassen (erzeugen ja bei niedrigen Drehzahen schon richtig Schub)...

Na, gechecked?

schmonzel

RCLine User

  • »schmonzel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

98

Freitag, 17. Oktober 2014, 00:13

Ja, so scheint es zu sein. Mein erster Original -Doggy ließ sich mit der schwächeren Drehzahl leichter werfen und starten !
( Als mit 500 Umdrehungen mehr und ner 6 er Steigung ) :D
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

HubiQuax

RCLine User

Wohnort: Weisenbach

  • Nachricht senden

99

Freitag, 17. Oktober 2014, 09:13

Hab gerade einen Test mit nem 11x4" Klappi auf 0° 60mm Mittelstück getestet


Na das liest sich ja total entspannt. Deswegen fliege ich den Radjet (3S 2200kV) auch am liebsten mit der APC 6x4 Luftschraube.
Wenns mich aber juckt nehme ich die böse APC 5.25x6.25 :evil:
Beim Start und bei der Landung wirklich kein Vergnügen, aber in der Luft, angestochen und so... :evil:

Ich mag gar nicht wissen welche Ströme da fliessen, nach der Landung glüht alles, sogar die Luft :O
Paradoxerweise ist das Problem beim Fliegen nicht die Luft, sondern die Erde ^^

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

100

Freitag, 17. Oktober 2014, 09:37

Ja ja!!!! Da sieht man wieder die Raserherzen!!!! :evil: Aber manchmal braucht man das aber auch. :D Dieter
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter